Aufrufe
vor 3 Monaten

Wohträume - November 2021

  • Text
  • Haus
  • Ostalb
  • November
  • Holz
  • Parkett
  • Zuhause
  • Fenster
  • Komfort
  • Sorgen
  • Eigenheim

10 Wohnträume Ostalb |

10 Wohnträume Ostalb | November 2021 HOLZ BLEIBT EIN PREISWERTER BRENNSTOFF DER NACHHALTIGE ENERGIETRÄGER IST VON DER NEUEN CO2-STEUER NICHT BETROFFEN Heizen mit fossilen Brennstoffen ist spürbar teurer geworden. Anfang des Jahres trat die neue CO2-Steuer in Kraft. Damit will die Bundesregierung den Verbrauch zum Beispiel von Heizöl und Erdgas reduzieren, die Nutzung erneuerbarer Energien verstärken und den Klimaschutz unterstützen. Pro Tonne Ausstoß von CO2 müssen in diesem Jahr 25 Euro bezahlt werden. Schrittweise erhöht sich der Preis bis 2025 auf 55 Euro pro Tonne. Für den Endverbraucher bedeutet das: Ein Haus mit einer Wohnfläche von 120 Quadratmetern braucht für die Wärmeerzeugung bei einer normalen Bauweise jährlich rund 1.800 Liter Heizöl, dabei entstehen knapp fünf Tonnen CO2. In diesem Jahr wird das Heizen deshalb allein durch die staatliche Abgabe um etwa 120 Euro teurer, im Jahr 2025 sind es ungefähr 270 Euro. Heizen mit Holz bleibt dagegen preiswert. KEINE STEUER AUF HOLZ UND PELLETS Die neue CO2-Steuer gilt nicht für Holz oder Pellets, da beide zu den wichtigsten erneuerbaren Energien zählen. Moderne Holzfeuerstätten sind ein Beitrag zum aktiven Klimaschutz. Holz verbrennt CO2-neutral, beim Heizen wird nur so viel CO2 freigesetzt, wie der Brennstoff im Laufe seines Wachstums aufgenommen hat. Das freigesetzte CO2 wird wieder von den Wäldern aufgenommen und auf diese Weise zu neuem Brennstoff umgewandelt. Im Gegensatz zu Öl ist Holz auf lange Sicht ausreichend vorhanden, weil Sichern Sie sich jetzt staatliche Förderungen für Ihre neue Heizungsanlage! Funktionsgarantie für Ihre Heizung. VERFUGST Du noch oder BADEST Du schon? Ein Bad, fugenlos und ohne Fliesen! Möglich durch hochwertige Wandverkleidungen. Komplettbäder aus einer Hand. Burgstrasse 20 I 73495 Stödtlen Tel. 07964 660 I email@klein-shk.de I www.klein-shk.de in den heimischen Wäldern dank einer nachhaltigen Forstwirtschaft genügend nachwächst. Das Holz aus diesen Wäldern kommt zudem auf kurzen Transportwegen zum Endverbraucher. INNOVATIVE KACHELÖFEN MACHEN SICH SCHNELL BEZAHLT Die Entscheidung für einen Kachelofen, Heizkamin, Kachelherd oder Kaminofen kann sich nicht nur wegen der eingesparten CO2-Steuer schnell bezahlt machen. Denn im Gegensatz zum Strom- und Ölpreis ist der Kaminholzpreis seit Langem relativ stabil. Innovative Techniken von qualifizierten Ofen- und Luftheizungsbauern sind ein weiterer Pluspunkt für das Heizen mit Holz. Adressen von Fachbetrieben und mehr Informationen sind bei der Arbeitsgemeinschaft der deutschen Kachelofenwirtschaft (AdK) unter www.kachelofenwelt.de erhältlich. Effiziente Feuerungsmechanismen, automatische Steuerungen und zukunftsweisende Verbrennungsluftregelungen haben die ohnehin schon guten Wirkungsgrade von modernen Holzfeuerstätten weiter verbessert. Werte von über 80 Prozent sorgen für eine ebenso angenehme wie auch nachhaltige Wärme. Fachbetriebe informieren ebenfalls darüber, ob die Holzfeuerstätten für eine ökologisch wertvolle Wärmeerzeugung mit sonstigen Heizsystemen kombiniert werden können – etwa mit einer Solarthermieanlage oder anderen regenerativen Energieerzeugern.

Wohnträume Ostalb | November 2021 11 EIN HYBRID FÜR DEN HEIZUNGSKELLER WÄRMEPUMPE UND PELLETKESSEL SORGEN GEMEINSAM FÜR UMWELTFREUNDLICHE WÄRME VON ZUSCHÜSSEN PROFITIEREN In vielen Tausenden Heizungskellern ist noch die Technik von gestern und vorgestern am Werk. Veraltete Öl- und Gas-Kessel verbrauchen unnötig viel Energie und belasten somit die Umwelt mit hohen Kohlendioxid-Emissionen. Spätestens wenn die Technik 15 Jahre und älter ist, empfiehlt sich eine Modernisierung. Der Gesetzgeber unterstützt Eigentümer von Altbauten dabei großzügig. Bis zu 45 Prozent der Investitionskosten gibt es als Zuschuss aus der Bundesförderung für effiziente Gebäude zurück, wenn eine alte Ölheizung stillgelegt wird. Das ist eine passende Gelegenheit, von fossilen Energieträgern auf nachhaltige Wärmequellen umzusteigen. Nur, welche Technik ist für das Eigenheim am besten geeignet? Häufig ist es zielführend, gleich mehrere Systeme miteinander zu verbinden. KLIMAFREUNDLICH HEIZEN IM ALTBAU Wärmepumpen, die sich Energiequellen aus der Natur wie die Umgebungsluft zunutze machen, gelten als zukunftssichere Lösung. Die Technik kommt in vielen Neubauten zum Einsatz und ist auch für die Modernisierung geeignet. Allerdings arbeitet sie im Altbau nicht immer wirtschaftlich, da Radiatoren oder Fußbodenheizungen mit großen Rohrabständen hohe Vorlauftemperaturen erfordern. Eine Alternative ist es, das Beste aus zwei klimafreundlichen Technologien miteinander zu kombinieren. Bei milderen Außentemperaturen holt sich die Luft/Wasser-Wärmepumpe kostenlose Heizenergie aus der Umgebungsluft und der Pelletkessel hat Pause. Er springt ein, sobald der Heizbedarf steigt und die Wärmepumpe nicht mehr effizient ist. So arbeitet jede der beiden Technologien jeweils in ihrem optimalen Betriebsbereich. Um beim Umstieg auf umweltfreundliche Wärme von den staatlichen Zuschüssen zu profitieren, ist der Antrag unbedingt vor Beginn der Arbeiten zu stellen. Eine individuelle Beratung bietet das Fachhandwerk vor Ort. Heizung Sanitär Sanitär Solar Solar Komplettbadsanierung Heizung Öl-Gasbrennwerttechnik Brennstoffzellen-Kessel Solarheizungsunterstützung Wärmepumpe Holzscheit-Pelletskessel Erfüllung EEWärmeG von BaWü sanitär heizung klima Zipser GmbH | Heidenheimer Straße 100 | 73447 Oberkochen Tel.: 07364 96600 | info@zipser-gmbh.de | www.zipser-gmbh.de