Hier finden Sie die Gemeindeblätter mit den wichtigsten Informationen aus vielen Orten der Region - mit Vereinsinformationen, Veranstaltungen, Gottesdiensten und vielem mehr. Klicken Sie einfach das passende Gemeindeblatt an und blättern Sie direkt durch die digitale Ausgabe.

Außerdem finden Sie hier die digitale Ausgabe unserer Schwäbischen Märkte - mit Immobilienanzeigen, Stellen- und Automarkt und vielem mehr. Aktuelle Nachrichten aus Wirtschaft, Gesundheit und zum Thema Bauen und Wohnen gibt es zusätzlich in unseren kostenlosen Magazinen.

Aufrufe
vor 2 Jahren

Wir Abtsgünder 20.03.2020

  • Text
  • Kinder
  • Wohngemeinschaft
  • Schlipf
  • Gemeinde
  • Schwester
  • Helga
  • Wolfgang
  • Ehrenamt
  • Kruger
  • Gemeinsam
  • Www.bitzilla.de

WOHNGEMEINSCHAFT

WOHNGEMEINSCHAFT ABTSGMÜND Zusammenhalt wird großgeschrieben in der Wohngemeinschaft Christine Fröhlich, Renate Remmler und Ute Schlipf (von links) gehören zum Team der ehrenamtlichen Helfer in der Wohngemeinschaft. INFO Haben Sie vielleicht auch das Ehrenamt für sich entdeckt und möchten sich in der Wohngemeinschaft Abtsgmünd einbringen? Dann freut sich die Wohngemeinschaft unter der Telefonnummer 07366 / 920631 über Ihren Anruf. nennt er es und schaut noch heute regelmäßig in der Kolpingstraße vorbei. Regina Kohl, Anne Adelmann, Wolfgang Haas, Ute Schlipf, Josephine Hilkert, Inge Moor, Gabi Draheim und Horst Schmid vervollständigen das Team der Ehrenamtlichen in der Wohngemeinschaft. Bis vor Kurzem war auch noch Christine Fröhlich mit an Bord. Nach über zehn Jahren verabschiedete sie sich aus dem Team. Inge Brenner erinnert sich an viele Faschingsbälle, Gartenfeste & Co., die Christine Fröhlich privat für die Wohngemeinschaft organisiert hat. Ebenfalls ausgestattet mit einem Sozialführerschein war sie jede Woche in der Wohngemeinschaft anzutreffen, sei es zum Backen, Spazierengehen oder Schwimmen. Es sei ihr eine Ehre gewesen, die Menschen mit Behinderung so lange zu begleiten. Solchen Worten, was Ehrenamt bedeutet, kann man kaum etwas hinzufügen. Regelmäßig schauen die Ehrenamtlichen vorbei, mal nur auf einen Kaffee und einen Plausch, oder sie unterstützen eben bei gemeinsamen Ausflügen, Festen wie dem Adventssingen und vielem mehr. Alle zwei Monate finden Treffen statt, wo Menschen mit und ohne Behinderung, Ehrenamtliche und Mitarbeitende zusammenkommen, um die anstehenden Dinge zu besprechen. Von dieser immensen Unterstützung ist auch Familie Franke aus Heidenheim, deren Tochter Stephanie WG-Mitglied ist, ganz begeistert. „So ein Ehrenamt ist unheimlich wichtig“, unterstreicht Peter Franke. Selten habe er so ein herausragendes Mit- und Füreinander erlebt wie in Abtsgmünd und es gebe ihm und seiner Frau ein gutes Gefühl für Stephanies Zukunft. „Wir pflegen hier in Abtsgmünd einfach viele freundliche und enge Kontakte auch in Richtung Gemeindeverwaltung. Alles fließt optimal ineinander“, erklärt die Hohenstädterin Inge Brenner und erwähnt die sehr positive Unterstützung, die vom ehemaligen Bürgermeister Georg Ruf initiiert wurde und durch Bürgermeister Armin Kiemel weitergelebt wird. Die Wohngemeinschaft hat sich längst als fester Bestandteil des Gemeindelebens etabliert. Aktuell ist mit der 14-jährigen Noemi Wörner sogar eine Schülerin des Wasseralfinger Kopernikus Gymnasiums in der Wohngemeinschaft engagiert. Im Rahmen eines schulischen Sozialpraktikums – basierend auf dem Religionsunterricht – hat sich die junge Hüttlingerin für die Wohngemeinschaft entschieden und verbringt dort einige Nachmittage. „Probleme hatte ich von Anfang an keine, es macht einfach Spaß, hier dabei zu sein, und ich kann mir gut vorstellen, so ein Ehrenamt später auch mal auszuüben“, so die Neuntklässlerin. Es wäre wünschenswert, denn wenn junge Menschen ebenfalls das Ehrenamt für sich entdecken, ist die Zukunft für ein abwechslungsreiches Miteinander gesichert, von dem laut Tolstoi eben alle profitieren. • 16 17

Isny aktuell