Aufrufe
vor 1 Jahr

Schlichem Heuberg Blick 25.09.2019

  • Text
  • Gosheim
  • September
  • Telefon
  • Wehingen
  • Kinder
  • Senioren
  • Dormettingen
  • Hermle
  • Zimmern
  • Dotternhausen

Nummer 17 | Mittwoch 25.

Nummer 17 | Mittwoch 25. September 2019 DOTTERNHAUSEN 20 Aus für die » Mondstupfer« ist abgewendet Dotternhausener Zunft hat neuen Vorstand / Silke Ritter und Sonja Koch gemeinsam an der Spitze Von Rolf Schatz Dotternhausen. G ute Nachricht für alle F asnetsfreunde: Das drohende Aus für die Narrenzunft ist verhindert worden. D as Zepter bei der Narrenzunft h at e in j unges Vorstandsteam übernommen. Silke Ritter und Sonja Koch sind zu Vorsitzenden g e- wählt worden. Stellvertretender Vorsitzender ist R alf Ritter. Sie s ind keine Unbekannten in der Narrenzunft. Ritter gehört seit 2010 dem Narrenrat an und übernahm von 2013 bis 2016 das Amt der stellvertretenden Vorsitzenden. 15 Jahre lang war sie f ür den Mondstupfertanz mit der jungen Garde verantwortlich und übernahm Ende 2017 mit B ruder Heiko d as Amt des N arrenmeisters von X aver Stauß. Auch Sonja Koch gehört seit 2013 dem D otternhausener Narrenrat an. Sie war von 2013 bis 2019 Kassiererin und m ehr als 15 Jahre b eim Mondstupfertanz dabei. Der erste stellvertretende Bürgermeister Wolfgang Wochner ü bernahm die Wahlleitung. E r betonte, dass Der neue Narrenrat der Dotternhausener Zunft mit dem stellvertretenden Bürgermeister Wolfgang Wochner (rechts), der Vorsitzenden Silke Ritter (Zweite von rechts) und Sonja Koch (Vierte von rechts) sowie dem stellvertretenden Vorsitzenden Ralf Ritter (hinten, Erster von rechts). Foto: Schatz sich bereits im Vorfeld der V ersammlung die N eubesetzung aller Ämter abgezeichnet habe. S ilke Ritter und Sonja Koch w urden als gleichberechtigte Vorsitzende bei zwei Enthaltungen m ehrheitlich bis zur H auptversammlung 2020 gewählt. E ine e ntsprechende Satzungsänderung w urde einstimmig angenommen. Ehrenpräsident Karl Uttenweiler appellierte an die Mitglieder, a n einem Strang z u ziehen, u m die Dorffasnet wieder neu zu beleben. E r w erde d er neuen M annschaft, falls gewünscht, mit Rat und Tat zur Seite stehen. R alf Ritter wurde zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. Für die Finanzen ist K athrin Pontarollo zuständig, H eiko Ritter i st Schriftführer. In den Narrenrat wurden zudem M i- chaela Eppler, Linda Kurz, Mario Maurer, Christian Uttenweiler, Achim Müller u nd Robert Karut gewählt. Ehrung für Menholz und Ringwald Bürgermeister-Stellvertreter Wolfgang Wochner hat in der Sitzung des Dotternhausener Gemeinderats Elisabeth Menholz (links) für 25-jähriges und Ilse Ringwald für zehnjähriges Engagement geehrt. Beide hätten sich über Jahre für die Gemeinde mit hohem Engagement eingesetzt. Dabei hätten auch schwierige Entscheidungen getroffen werden müssen. Menholz war von 1984 bis 2004 Rätin und erneut seit 2014. Ringwald gehört seit 2009 dem Gemeinderat an und war in den vergangenen Jahren auch Stellvertreterin der Bürgermeisterin. Foto: Visel n Impressum VERLAG UND HERAUSGEBER Verlagsdruckerei J. F. Bofinger KG Jägerhofstr. 4 78532 Tuttlingen Schwarzwälder Bote Mediengesellschaft mbH Kirchtorstraße 14 78727 Oberndorf am Neckar ANZEIGEN UND SONDERTHEMEN Verlagsdruckerei J. F. Bofinger KG Jägerhofstraße 4, 78532 Tuttlingen Telefon 07461/7015-25, Fax 07461/7015-13 E-Mail: anzeigen.tuttlingen@schwaebische.de Anzeigen: Christina Storz Schwarzwälder Bote Medienvermarktung Südwest GmbH Kirchtorstraße 14, 78727 Oberndorf a. N. Postfach 1367, 78722 Oberndorf a. N. Telefon 0800/7 80 78 01, Fax 07423/78-328 E-Mail: info@schwarzwaelder-bote.de Anzeigen: Hans-Dieter Meng (verantwortlich) REDAKTION Verlagsdruckerei J. F. Bofinger KG Hauptstraße 90, 78549 Spaichingen Telefon 07424/9493-15, Fax 07424/9493-21 E-Mail: redaktion.spaichingen@schwaebische.de Redaktion: Regina Braungart (v.i.S.d.P.) Schwarzwälder Bote Medienvermarktung Südwest GmbH Kirchtorstraße 14, 78727 Oberndorf a. N. Postfach 1367, 78722 Oberndorf a. N. Telefon 07423/78-169, Fax 07423/78-342 E-Mail: info-balingen@schlichem-heuberg-blick.com Redaktion: Bodo Schnekenburger (v.i.S.d.P.) Redaktionskontakt für Beiträge aus Deilingen, Gosheim, Wehingen, Bubsheim, Reichenbach und Egesheim: Schlichem-Heuberg-Blick Hauptstraße 90, 78549 Spaichingen Telefon 07424/9493-15, Fax 07424/9493-21 E-Mail: info-spaichingen@schlichem-heuberg-blick.de AUFLAGE 8750 Exemplare VERBREITUNGSGEBIET Der Schlichem/Heuberg-Blick wird in Schömberg, Deilingen und Wehingen mit den dazugehörigen Stadt- und Ortsteilen sowie in Täbingen, Dormettingen, Dautmergen, Dotternhausen, Zimmern u. d. Burg, Ratshausen, Weilen u. d. Rinnen, Gosheim, Bubsheim, Reichenbach a. Heuberg und Egesheim an nahezu alle erreichbaren Haushalte verteilt.

Nummer 17 | Mittwoch 25. September 2019 DORMETTINGEN 21 Schlagerträume und fetzige Gitarrenriffs Claudia Jung setzt in Dormettingen auf Altbewährtes / Tribute-Bands drehen auf Von Jennifer Dillmann Dormettingen. Zwar s ind beim »Sommernacht-Schlagertraum« in Dormettingen am wolkenverhangenen Himmel keine Sterne zu sehen g ewesen, dafür h aben die Stars umso mehr auf der Bühne in bunten Lichteffekten gefunkelt. Am zweiten Konzerttag standen bei der »Tribute Night« dann tiefe Bässe und Gitarrenriffs im Vordergrund. D en Auftakt im SchieferErlebnis m achte Partymaus Marry. Die Ikone des neuen Schlagers stand stilecht mit Stirnbändchen auf der Bühne – dazu flotte Shorts und funkelnder Glitzerpulli. Getreu des Songtextes »Und jetzt stoßt mit den Gläsern an, denn so jung kommen wir nicht mehr zusammen!« hüpfte und animierte sie, was das Zeug hält – und riss das Publikum i n P artystimmung. Hauptact des Abends war Claudia Jung. Im Gegensatz zu Marry setzte sie auf Altbewährtes, denn: »Die Gäste mögen die alten Hits lieber, denn dabei leben bei ihnen Erinnerungen wieder auf«, verriet sie. So durfte also ihr Klassiker »Atemlos« auf keinen Fall fehlen – den sie bereits performt habe, als Helene Fischer »noch in Pampers hinter dem Weihnachtsbaum umhergesprungen ist«. Ein neuer Hit schaffte es dann doch in die Setlist: »Es war nur eine Nacht« brachte die Zuhörer mit Discobeats in Bewegung. Mitten unter ihnen tummelte sich auch Veranstalter Oliver Gut von »75 Seventyfive«, der gemeinsam mit seinen Töchtern die Auftritte genoss. N orman Langen steht seinen weiblichen Kolleginnen in nichts nach und überzeugt mit seinem Reggaetown- Schlager. Von seinem ganz eigenen und authentischen Stil konnten sich die Fans hautnah überzeugen lassen. Sie genossen »Dieses Gefühl« – und viele weitere Songs. Tiefe Bässe, leidenschaftliche Gitarrenriffs und jede Menge schwarze T- Shirts, dazu durch die Luft fliegende Haare und in die Luft gestreckte Arme: »Summer Night Dream« am Samstag h atte alles zu bieten, was ein Tributekonzert haben muss. A uch wenn die originalen Bands Die Fans bei der Schlagernacht im Dormettinger SchieferErlebnis sind in Partystimmung. Fotos: Dillmann nicht persönlich auf der Bühne standen, heizten die Tribute-Bands der Menge ordentlich ein. Andreas Löffelad von Borilla Entertainment, der die Gruppen gebucht hatte, zeigte sich z ufrieden mit seiner Wahl – und auch die Fans feierten ordentlich mit. »Voltbeat – A Tribute to Rock ’n’ Roll« stand zum zweiten Mal in Dormettingen auf der Bühne. M it im Programm war auch »Reckless Roses« aus Ungarn, die fast wöchentlich Auftritte in Deutschland haben. »Unsere langen Fahrtzeiten überbrücken wir gerne mit zwölfstündigen Diskussionen«, erklärte Frontsänger Norbert. Auf der Fahrt nach Dormettingen wurde darüber argumentiert, ob peinliche V i- deos d er Gruppe veröffentlicht werden sollten. »Wir sollten sie löschen«, folgerte Gitarrist Dani. »Iron Maidnem« war ebenfalls mit von der Partie und brachte feinstes Iron-Maiden-Feeling unter die Menge. Der Regenschauer zur Nacht hin, der dunkle Wolken und Schlamm mit sich brachte, komplettierte die wilde Rock-Atmosphäre.