Aufrufe
vor 6 Monaten

SCHLICHEM HEUBERG BLICK 19.02.2020

  • Text
  • Gosheim
  • Telefon
  • Februar
  • Wehingen
  • Dotternhausen
  • Jugendlichen
  • Renault
  • Dormettingen
  • Werkforum
  • Kinder
  • Schlichem
  • Heuberg

Nummer 3 | Mittwoch 19.

Nummer 3 | Mittwoch 19. Februar 2020 SCHÖMBERG 18 Die Stausee-Raketen zünden so richtig laut Unter dem Motto »Zirkus« präsentieren die Narren ihrem Publikum einen unvergesslichen Abend Von Jennifer Dillmann Schömberg. Der Zunftball i n der ausverkauften Stauseehalle ist ein voller Erfolg gewesen. Unter dem Motto »Zirkus« zeigten sich die verkleideten Gäste als Tiere, Clowns, Süßigkeitenverkäufer und in a nderen einfallsreichen Kostümen. Zunftmeister Bernhard Wuhrer begrüßte die Besucher mit der Empfehlung: »Vergnügt euch, seid froh und glücklich.« Das ließ sich die bunte Menge nicht zwei Mal sagen. Einige ä ußerten, dass der Zunftball der beste seit langem in Schömberg gewesen sei. D urch den Abend führte Moderator und »Zirkusdirektor« Ralf Edelmann. Er stellte die Schömberger-Stausee- Rakete vor. Auf das Kommando »Eins!« stampften alle wild mit den Füßen, »Zwei!« brachte euphorisches Trommeln auf dem Tisch ein, u nd auf »Drei!« hörte man das freudige »Narri-Narro«. D as närrische P rogramm in der Schömberger Stauseehalle startete mit Werbevideos, die der Zunftballausschuss gedreht hatte. Ein Jahr lang hatten die Vorbereitungen für den Ball gedauert. Den Gästen wurden die »Zwanzger« und der »Fiffi« schmackhaft gemacht. Keine Lust mehr, alleine zu sein? Da empfehle sich die App »EliteSäufer – Für Alkoholiker und Maschgera mit Niveau«. Die Videosequenzen stießen auf viel Gelächter bei den Zuschauern. Als nächstes präsentierte die Showtanzgruppe »In Motion« ihren preisgekrönten Tanz »Haushalt«. Mit strahlendem Lächeln und knappen Röcken wirbelten die Tänzerinnen nur so durch die Gegend. Unterstützt wurde ihre Performance durch drei Tänzer, die dem Auftritt das authentische Etwas verliehen. Beeindrucken konnte die Tanzgarde nicht nur mit kokettem Aussehen, sondern vor allem durch hohe Pyramiden und akrobatische Tanzschritte. D ie Schömberger Jahrgänge waren ebenso mit von der Partie. Neunzehner, Zwanzger und Einundzwanzger traten mit unerschrockenem Humor auf die Bühne und unterstützten die Zunft dabei, einen unvergesslichen Abend zu gestalten. Der Schömberger Künstler Heiko Zweigart hatte außerdem ein riesiges Bühnenbild eigens für den Ball erschaffen. D ie Band »Jauchzaaa« sorgte den ganzen Abend lang in der Halle f ür Höchststimmung. Durch sie flachte die Party-Atmosphäre selbst in den Pausen nicht ab. So schunkelten die Gäste fröhlich miteinander zu Fasnet-Hits und stießen auf einfallsreiche Trinksprüche an. Beste Stimmung herrscht bei den närrischen Zuschauern in der ausverkauften Stauseehalle Fotos: Dillmann

Nummer 3 | Mittwoch 19. Februar 2020 Ratshausen · Hausen a. T. 19 Gute Stimmung beim 43. »Z’Liachtgang« Im Landgasthaus Obere Säge bietet der Albveein Ratshausen ein gelungenes Programm auf Die Volkstanzgruppe des Albvereins Schörzingen beeindruckt die zahlreichen Teilnehmer des »Z’Liachtgangs«. Fotos: Albverein Ratshausen. Zum 43. Mal trafen sich die Ortsgruppen der Albvereine Oberes Schlichemtal, Dotternhausen, Hausen a.T., Schömberg und Ratshausen, und pflegten den alten Brauch des Z’Liachtgangs. Gastgeber dieses Jahr war Ratshausen. Die Schömberger Albvereinsgruppe wanderte Richtung Obere Säge. Unterwegs a m Stausee traf sie zufällig die Wanderfreunde von Dotternhausen. Im vollbesetzten Nebenzimmer der »Oberen Säge« begrüßte stellvertretend Erika Blepp für die erkrankte Barbara Hummel von der Albvereinsgruppe Ratshausen die Gäste. Sie kündigte ein Programm mit Musik, Gesang und der Volkstanzgruppe aus Schörzingen an. Die drei Musiker unter dem Namen »Dia Zwoa und nomal Oan« unterhielten auf ihre bewährte Art die Wanderfreunde und animierten die Gäste bis zu später Stunde zum Schunkeln und Mitsingen. Die Volkstanzgruppe des Albvereins Schörzingen beeindruckte mit einem b reiten Repertoire von Tänzen aus ganz Europa. Die Gäste geizten n icht mit Beifall. Die Wanderfreunde staunten über die vielen Tanzformationen, die bei den Aufführungen. Fünf Ehrenmitglieder auf einmal Musikverein Hausen verteilt Nadeln in Gold und Silber Hausen am Tann (ne). Anlässlich der Hauptversammlung des Musikvereins Hausen am Tann h aben zahlreiche Ehrungen hat es beim Musikverein Hausen a. T. gegeben (von links): Matthias Dreher, Heinrich Schewe, Lambert Neher, Edgar Litti, Lothar Dreher und Engelbert Schreijäg Fotos: Neher Ehrungen stattgefunden. Nachdem der Vorstand i n informativen Geschäftsberichten über das abgelaufene Geschäftsjahr 2019 den anwesenden Mitgliedern Rechenschaft abgelegt hatte, freute sich der s tellvertretende Musikvereins-Vorsitzende Matthias Dreher, verdiente Mitglieder ehren zu dürfen. Konrad Brzezina und Michael Thullner erhielten die Vereinsehrennadel in Silber für 20- jährige Mitgliedschaft. Edgar Litti durfte sich sogar die goldene Ehrennadel für 30 Jahre ans Revers heften. Fast einmalig in der Vereinsgeschichte war die gleichzeitige Verleihung der Ehrenmitgliedschaft an die fünf verdienten Mitglieder Walter Dannecker, Lothar Dreher, Lambert Neher, Heinrich Schewe und Engelbert Schreijäg. Alle Fünf begleiteten den Verein j ahrelang als aktive Musiker. Bei der Hauptversammlung g ab es auch Neuwahlen. Hausens Bürgermeister Stefan Weiskopf leitete sie und freute sich nach der Abstimmung, dass der bisherige s tellvertretende Vorsitzende Matthias Dreher, Kassiererin Teresa Schewe, die Beisitzer Christian Keller und Andreas Neher s owie K assenprüferin Sarah Neher sich bereit erklärten hatten, ihre Ämter für weitere zwei Jahre auszuüben. Neu in den Vereinsausschuss wurde von den Musikvereins-Mitgliedern Heinrich Schewe für Sven Neher berufen. Unser Buchtipp Buch Greuter, Hauptstraße 29, 78628 Rottweil, Tel. 0741 –9429964-0 rottweil@buch-greuter.de www.buch-greuter.de ANZEIGE J.P. Monninger Unsere Liebe für immer Ullstein, €12,99 Als Kate während ihres Forschungsaufenthalts in Irland den attraktivenOzzie kennenlernt, steht ihre Welt Kopf. Zwischen den beiden funkt es sofort und sie heiraten Hals über Kopf. Doch schon nach den Flitterwochen istnichtsmehr wieeswar undKate kehrt zurück nach Amerika. Als sie Jahre später hört, dass Ozzies Boot gesunken ist, machtsie sich erneutauf die Reise. Eine sehr besondere, etwas andere Liebesgeschichte.Nichtnur perfekt zum Valentinstag!