Aufrufe
vor 1 Jahr

SCHLICHEM HEUBERG BLICK 18.03.2020

  • Text
  • Wehingen
  • Telefon
  • Gosheim
  • Veranstaltungen
  • Kinder
  • Deilingen
  • Jugendliche
  • Bubsheim
  • Region
  • Egesheim
  • Schlichem
  • Heuberg
  • Www.bitzilla.de

Nummer 5 | Mittwoch 18.

Nummer 5 | Mittwoch 18. März 2020 Gosheim · WEHINGEN 6 Der Chor begrüßt die Besucher, und ob Rätselraten im Stil von »Herr der Ringe« oder Arbeiten im Labor – die Schülerinnen und Schüler des Fotos: Hermle Tag der offenen Tür am Gymnasium Nachwuchs erkundigt in einer Rallye seine künftige Schule Von Angela Hermle Gosheim/Wehingen. W enn an einem Freitagnachmittag Anfang März alle Parkplätze rund um das Bildungszentrum belegt sind, wenn viele Menschen Richtung Schule strömen und im Schulhaus eine gutgelaunte Schüler- und Lehrerschar die Gäste empfängt, obwohl sich normalerweise schon fast alle von ihnen ins Wochenende verabschiedet hätten, ist das ein klarer Hinweis: Das Gymnasium Gosheim-Wehingen (GGW) lädt zum Tag der offenen Tür ein. Gleich zu Beginn lud Schulleiter Michael Kasprzak die Viertklässler, die sich demnächst für eine weiterführende Schule entscheiden müssen, und ihre Eltern zu einer Informationsrunde ein, die vom Unterstufenchor musikalisch eröffnet wurde. Mit seinen rund 420 Schülern und fast 50 Lehrkräften zählt das Gymnasium auf dem Heuberg eher zu den kleineren im Land. Darin sieht Schulleiter Michael Kasprzak jedoch keinen Nachteil, vielmehr betont er die vielen Vorteile der Schule: die persönliche Betreuung, die vielen Wahlmöglichkeiten, die Wohnortnähe, die offenen Ganztagsangebote, die gute Ausstattung und die sehr motivierten Lehrkräfte sprächen für das Gymnasium. Damit der Einstieg für die Neuen gelingt, gibt es im Sommer den Tag der neuen Schule, zu Schuljahresbeginn zwei Kennenlerntage und eine Patenschaft zwischen Zehnt- und Fünftklässlern. »Abitur 2028. Du bist dabei?«, gab der Schulleiter als Ziel für alle mit auf den Weg. Eine Fülle von Angeboten gab es anschließend zu erkunden und auszuprobieren, beispielsweise in Form einer Schulrallye. Die Fachschaften und Arbeitsgemeinschaften stellten sich mit einem bunten Programm vor. So wurde ein englisches Theaterstück und französische Gedichte vorgetragen. Der Literatur- und Theaterkurs führte ein selbstgeschriebenes Stück auf. Fragen zum Thema Regenwald sowie knifflige Matherätsel konnten gelöst werden. Sehr beliebt waren zudem die chemischen und physikalischen Experimente. Insekten unter dem Mikroskop zu betrachten und dazu noch einen Insektenfänger basteln, hatte ebenso seinen Reiz. Bilder und Plakate vom Frankreichaustausch mit Cattenom oder von Studienfahrten weckten Fernweh. Sehr interes- sant stellten sich auch die Facharbeiten der Klasse 10 im Fach NWT (Naturwissenschaft und Technik) dar. Fachkundig erklärten die Schüler ihre Objekte. Wer sich eine Pause gönnen wollte, war in der Cafeteria richtig, dort sorgten Schüler mit ihrem Klavierspiel für eine angenehme Atmosphäre. Doch nicht nur für die zukünftigen Schüler war dieser Tag etwas Besonders. Auch viele ehemalige Schüler fanden sich an diesem Tage ein und freuten sich, ehemalige Klassenkameraden und Lehrer wiederzusehen. Einige von ihnen waren schon am Morgen beim Alumni-Forum in der Schule. Hierbei berichten Schüler der früheren Abiturjahrgänge den Schülern von ihren Erfahrungen im Studium, beim Auslandsaufenthalt oder Freiwilligen Sozialen Jahr. Am Ende der Veranstaltung traf man auf zufriedene Lehrer. Michael Mattes, der seit zehn Jahren am GGW Geschichte, Englisch und Psychologie unterrichtet, saß am Tisch der Schülermitverwaltung, half bei der Buttonherstellung (Schule ohne Rassismus) und beim Verkauf mit: »Die tolle Schulgemeinschaft, die familiäre Atmosphäre, die sehr gute Ausstattung und das tolle Kollegium – das passt einfach hier.« Kulturverein Wehingen sagt Termine ab Wehingen. U m die Verbreitung des neuartigen Coronavirus präventiv einzudämmen und zu minimieren, sagt der Kulturverein Wehingen d as Jazzkonzert mit dem »Silent-Jazz- Trio« am 21. März sowie das Konzert mit der Tiroler Dialektgruppe »Findling« am 25. April i n der Schlossberghalle Wehingen ab. Beide Veranstaltungen werden zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt. » Obwohl unsere Region nicht zu den offiziell deklarierten Risikogebieten zählt und weit weniger als 1000 Personen bei unseren Veranstaltungen zu erwarten sind, tragen wir als Veranstalter ebenso Verantwortung, die Ansteckungsgefahr so gering wie möglich zu halten, vor allem, den für Infektionen anfälligen und gefährdeten Personenkreis zu schützen. Zunehmend wird darüber hinaus bekannt, dass viele derzeit aufgrund der Berichterstattungen verunsichert sind und deshalb auch auf den Besuch kleinerer Veranstaltungen lieber verzichten wollen«, s o Dieter Volz, Vorsitzender des Kulturvereins. n Die bisher erworbenen Konzerttickets werden in der Vorverkaufsstelle im Rathaus Wehingen (Kulturamt) oder bei Einsendung an den Ticketshop – s iehe www.schlossberghalle-wehingen.de – z urückgenommen und erstattet. Ihre Anzeige: Für Deilingen, Wehingen, Gosheim, Reichenbach a. H., Bubsheim und Egesheim mit den dazugehörigen Stadt- bzw. Ortsteilen buchen Sie Ihre Anzeige hier: Sabine Vogler Geschäftsstelle Tuttlingen Jägerhofstraße 4 78532 Tuttlingen Telefon 07461/7015-25 Fax 07461/7015-13 E-Mail: anzeigen.tuttlingen@ schwaebische.de

Nummer 5 | Mittwoch 18. März 2020 bubsheim 7 Der OGV blickt auf ein erfolgreiches Jahr Großer Zulauf bei Osterbrunnen / Verein möchte Attraktivität für junge Mitglieder erhöhen Bubsheim. Der Obst- und Gartenbauverein traf sich zu seiner Jahreshauptversammlung mit Prämierung des Blumenschmuckwettbewerb. Die V orsitzende Maria Flad konnte hierzu 55 Mitglieder und Freunde des OGV im Pfarrgemeindesaal begrüßen. In ihrem Bericht blickte sie auf ein b ewegtes und erfolgreiches Jahr zurück. Sie zitierte Sonja Gräfin Bernadotte, die sagte: »Die Beschäftigung in der Natur, besonders im Garten, wird als Ausgleich zu den ›schnellen‹ Kommunikationstechniken immer wichtiger; sie führt zur Entdeckung der ›Langsamkeit‹, zur Ruhe, Besinnung und Erholung; sie schafft Oasen in einer rasanten Welt.« Gerade in dieser schnelllebigen Zeit sei es besonders wichtig, solche Oasen auch für Kinder zu schaffen. Daher lag der Schwerpunkt im vergangenen Vereinsjahr bei den jungen Mitgliedern. Erstmalig wurde außer dem Kinderferienprogramm ein Ostereierbastel-Projekt gestartet um Kindern die Natur und den Brauchtum näher zu bringen. Mit den wunderschön gestalteten Kunststoff-Ostereiern konnte der Osterbrunnen richtig toll geschmückt werden. Durch den enormen Ansturm mit insgesamt 20 Kindern bleibt auch dieses Jahr das Thema weiter aktuell. Auch dieses Jahr werde wieder ein Osterbasteln angeboten. Die Freude und Ausdauer, die die Kinder dabei zeigen, bestätigt, dass es nicht nur Tablet, Computer und Fernsehen gibt. Ebenfalls zeigt der große Andrang am Kinderferienprogramm, dass der Verein für Unser Bild zeigt (von links) Maria Flad, Birgit Heinemann, Liebharda Welte und Carmen Mauch die Kinder das richtige Bastelangebot hat. So sollte nun das Angebot von Seiten des Vereins auch für die jungen Mitglieder, die das 18. Lebensjahr erreicht haben, attraktiver gestaltet werden, um diese auch als ordentliche Mitglieder gewinnen zu können. Alois Eschbach berichtete über eine stabile Kassenlage. Trotz der Investition in das Gerätehaus bleibt der Kontostand d eutlich im Plus. S chriftführerin Carmen Mauch informierte umfassend vom abgelaufenen Vereinsjahr. Bürgermeisterster Thomas Leibinger konnte angesichts solcher Bilanzen gerne die Entlastung des Vereinsvorstands empfehlen. »Oasen in einer schnelllebigen Zeit« sei sehr treffend, jeder versucht mehrere Sachen parallel noch geschwind zu machen. So seien wir erzogen worden. Jeder will es schön haben und alles sollte »gschwind« und schnell, schnell gehen, so dass niemand mehr zum Verschnaufen kommt. Jeder hat dabei jedoch die Möglichkeit die Sache bewusster anzugehen und es entsprechend auf sich wirken zu lassen. Thomas Leibinger lobte, dass das Dorf für alle, die von außen kommen sehr schön anzusehen sei »und wir stolz darauf sein können«. E r rechnet es dem Verein auch hoch an, sich die Mühe zu machen, den Blumenschmuck mit viel Aufwand zu gestalten. Die E ntlastung wurde einstimmig erteilt. Zur Wahl standen dieses Jahr das Amt der V orsitzenden Maria Flad an. Diese Wahl wurde vom stellvertretenden Vorsitzenden Stefan Grimm geleitet. Maria Flad erklärte sich bereit, den Vorsitz für weitere zwei Jahre zu übernehmen und wurde einstimmig i m Amt bestätigt. Anschließend übernahm sie die weiteren Wahlen. Schriftführerin Carmen Mauch wurde einstimmig f ür zwei weitere Jahre im Amt bestätigt. Ausschussmitglieder Liebharda Welte und Birgit Heinemann wurden ebenfalls g e- wählt und in ihren Ämtern für zwei weitere Jahre bestätigt. Anschließend gab Flad e inen Ausblick auf das kommende Vereinsjahr mit der Bekanntgabe der Termine. Geplant sind: Osterbasteln mit Schülern der esten bis vierten K lasse. Oster- und Weihnachtsbrunnen Foto: Verein schmücken, ein Vortrag von Judith Engst zum Thema: »Da haben wir den Salat«, ein Ausflug zur Landesgartenschau nach Überlingen, Kinderferienprogramm, Sommerfest und Waldweihnacht. Nach dem Lichtbildvortrag von Alois Eschbach, in dem der wunderschöne Blumenschmuck in Bubsheim gezeigt wurde, nahm S chriftführerin Carmen Mauch die Blumenschmuckprämierung vor. Insgesamt wurden 240 von 397 Häusern bewertet. Zehn wurden mit » vorzüglich« ausgezeichnet, 28 als »sehr gut – vorzüglich« bewertet, 53 erhielten ein »sehr gut«, 48 ein »gut – sehr gut«, und 101 wurden als »gut« befunden. Alle Anwesenden Prämierten durften sich ein Blumenpräsent aussuchen. Die restlichen Blumen wurden bei einer heiteren Versteigerung, geleitet von Carmen Mauch, an liebevolle Gärtner versteigert. Anzeige Stadtfahrten •Krankenfahrten •Fahrten zu Dialyse, Chemotherapie und Bestrahlung •Flughafentransfer •Großraumtaxi bis 9-Sitzer •Rollstuhlfahrten Taxi Rina ·Hauptstr. 62·78659 Spaichingen Tel. 07424/9056000 ·Fax 07424/9056002 E-Mail: taxi-rina@t-online.de ·taxi-rina.jimdo.com Werben vor Ort! Ihre Anzeigenschaltung: Nathalie Roth Geschäftsstelle Balingen Telefon: 07433/9018-13 E-Mail: nathalie.roth@ schwarzwaelder-bote.de Sabine Vogler Geschäftsstelle Tuttlingen Telefon: 07461/7015-25 E-Mail: anzeigen.tuttlingen@ schwaebische.de