Aufrufe
vor 1 Jahr

SCHLICHEM HEUBERG BLICK 18.03.2020

  • Text
  • Wehingen
  • Telefon
  • Gosheim
  • Veranstaltungen
  • Kinder
  • Deilingen
  • Jugendliche
  • Bubsheim
  • Region
  • Egesheim
  • Schlichem
  • Heuberg
  • Www.bitzilla.de

Nummer 5 | Mittwoch 18.

Nummer 5 | Mittwoch 18. März 2020 GOSHEIM 4 Gosheimer Biathleten schlagen sich gut Schumacher und Vogler gehen bei der Deutschen Meisterschaft in Ruhpolding an den Start Gosheim/Ruhpolding (pm). Die Biathleten Marvin Schumacher und Julia Vogler vom Skiclub Gosheim sind in der Weltcup-Arena in Ruhpolding beim Finale der Deutschlandpokalserie am Start gewesen. Die Rennen dienten auch als Deutsche Meisterschaften, da diese zuvor in Altenberg hatten abgesagt werden müssen. Schumacher belegte bei der DM die Plätze 7 und 12, im Deutschlandpokal verpasste er als Vierter um drei Punkte den Gesamtsieg. Zunächst wurden die Deutschen Meister im Sprint ermittelt. Über die zehn Kilometer lange Strecke der Juniorenklasse startete Marvin Schumacher verheißungsvoll ins Rennen und traf beim Liegendschießen alle fünf Scheiben. Im stehenden Anschlag verfehlte er drei Scheiben. Mit gewohnt guter Laufleistung belegte er den siebten Rang. Der Deutsche Meistertitel der Junioren ging an Max Barchewitz (SV Frankenhain) vor Tim Grotian (SC Mittenwald) und Phillipp Lipowitz (DAV Ulm). In der Jugendklasse 18 weiblich über sechs Kilometer startete Julia Vogler durchwachsen in ihr Rennen und verfehlte im Liegendschießen zwei Scheiben. Dank einer guten Laufleistung und nur einem Fehler im Stehendschießen kam sie auf einen zufriedenstellenden 16. Rang. Deutsche Meisterin wurde Johanna Puff (SC Bayerischzell) vor Selina Kastl (SC Neubau) und Nathalie Horstmann (WSC 07 Ruhla). Tags darauf wurde ein Massenstartrennen mit vier Schießeinlagen und fünf Laufrunden ausgetragen. Im 12,5-Kilometer-Rennen der Junioren kam Marvin Schumacher in der Loipe und am Schießstand nur bedingt zurecht. Mit zwölf Schießfehlern belegte er Platz zwölf. Deutscher Meister wurde Tim Grotian (SC Mittenwald) vor Phillipp Lipowitz (DAV Ulm) und Julian Hollandt (SWV Goldlauter). In der Gesamtwertung der Deutschlandpokalserie erreichte Marvin Schumacher den guten vierten Platz. Lediglich drei Punkte trennten ihn vom Gesamtsieg. Julia Vogler konnte im Rennen der Jugend 18 weiblich über acht Kilometer wie am Vortag eine solide Leistung abrufen. Sie verfehlte bei vier Schießeinlagen sechs Scheiben (1/2/2/1) und war in der Spur schnell unterwegs. Letztendlich erreichte sie im stark besetzten Feld Platz 15. Wie am Vortag ging der deutsche Meistertitel an Johanna Puff (SC Bayerischzell) vor Marit Reichenberger (WSV Aschau) und Selina Kastl (SC Neubau). In der Gesamtwertung der Deutschlandpokalserie belegte Julia Vogler Platz 29. Am Abschlusstag der Deutschen Jugend- und Juniorenmeisterschaften standen traditionell die Staffelrennen der Landesverbände auf dem Programm. Sowohl Marvin Schumacher als auch Julia Vogler starteten für die zweite Mannschaft der Skiverbände Baden-Württemberg. Zusammen mit Christian Krassmann (SC Schönwald) und Tim Nechwatal (WSV Schömberg) erreichte Marvin Schumacher Platz 8 im Rennen der Junioren und Jugend 18 männlich. Der Deutsche Meistertitel ging an die Staffel Bayern I, vor Baden-Württemberg I und der Staffel aus Sachsen. Im weiblichen Rennen ging Julia Vogler mit Emily Behringer (SC Todtmoos) und Jule Schelb (SC Münstertal) ins Rennen. Die drei Nachwuchsathletinnen erreichten ohne Strafrunde den guten achten Platz. Der Sieg ging an Bayern I vor Thüringen I und der ersten Staffel aus Baden-Württemberg. Die Biathleten des Skiclubs Gosheim – links Bild Marvin Schumacher, rechts Julia Vogler – schlagen sich in Ruhpolding in der Weltcup-Arena achtbar Fotos: SC Gosheim

Nummer 5 | Mittwoch 18. März 2020 Wehingen 5 Schützen wählen Johannes Stier an die Spitze Schützenverein Wehingen verabschiedet alten Schriftführer mit der silbernen Ehrennadel Wehingen (hg). Der Schützenverein Wehingen hat Johannes Stier zum neuen Vorsitzenden gewählt. OSM Alwin Meicht hat nach 20 Jahren als Vorsitzender sein Amt abgegeben. In dieser Zeit sind viele Neuerungen unter seiner Leitung im Verein vollzogen worden, wie die Renovierung der Gastwirtschaft und der Luftgewehrhalle, die Erneuerung des Daches und des Parkplatzes. Das größte Projekt war der weitgehende Neubau des 100-Meter-Standes in der Größenordnung von 100 000 Euro – Baukosten, die nur mit einem wesentlichen Anteil von Eigenleistungen getragen Das Foto zeigt von links den neuen Vorsitzende Johannes Stier, den für 60 Jahre geehrte August Rees sowie den vormaligen Vorsitzenden Alwin Meicht. Foto: Geiselmann werden konnten. Die Alternative wäre die Aufgabe des 50-Meter- und 100-Meter-Standes gewesen, da diese in der alten Form nicht mehr zulassungsfähig gewesen wären. Für Alwin Meicht bedeutete dies eine zeitraubende Leitung der Arbeiten zusammen mit Manfred Raudszus. Er betonte, dass ohne Manfred Raudszus der Bau so nicht möglich gewesen wäre. Alwin Meicht musste zusätzlich Dutzende Behördengänge und Besprechungen absolvieren. Für seine Leistung wurde ihm großer Dank vom gesamten Verein zuteil. Als Zeichen dafür überreichte ihm Frank Schlegel zusammen mit Benjamin Schupp eine Kentucky- Vorderladerpistole aus dem 19. Jahrhundert in einem Schaukasten aus 50 jährigem Holz und einen Geschenkkorb. Als sein Nachfolger wurde Johannes Stier ge- wählt. Hermann Geiselmann, der nach zehn Jahren Schriftführeramt nicht mehr zur Wahl stand, wurde mit dem silbernen Ehrenzeichen des Bezirks Schwarwald-Hohenzollern für seine Verdienste ausgezeichnet. Sein Nachfolger wurde Marc Riede. Benjamin Reiner wurde Nachfolger des Schießleiters Berthold Meicht. Damit beginnt eine neue Ära im Schützenverein, nachdem vor einem Jahr schon wesentlich jüngere Mitglieder in den Vorstand gewählt wurden. Eine ganz besondere Ehrung lässt den Blick zurück in die Vergangenheit schweifen. August »Gustl« Rees begann seinen Werdegang im Schützenverein vor 60 Jahren als sogenannter Laufbursche. Musikverein Wehingen zieht positive Bilanz Vorsitzende Andrea Steiner berichtet bei Generalversammlung über das vergangene Jubiläumsjahr Wehingen (pm). Mit abwechslungsreichen Veranstaltungen über das komplette Jahr hinweg hatte der Musikverein 2019 sein 180-jähriges Bestehen gebührend gefeiert. Die Bilanz – gesellschaftlich wie finanziell – ist bei der jüngsten Hauptversammlung im Schützenhaus sehr positiv ausgefallen. Die Vorsitzende Andrea Steiner erfreute sich dabei über die durchwegs positiven Rückmeldungen der vielen Besucher, wie sie bei der Versammlung berichtete. Finanziell habe sich der ganze Aufwand auf jeden Fall gelohnt, jedoch hätte man ohne Unterstützung einiger Sponsoren die Veranstaltungen nicht alleine stemmen können. Das kommende Vereinsjahr sollte nicht ganz so arbeitsreich werden, dennoch stünden auch schon einige Auftritte an Das Orchester zählt momentan abzüglich der beurlaubten Personen 45 Musiker. Unterstützt wird der Verein durch 272 passive Mitglieder. Eine leicht positive Entwicklung zeigte sich in der Jugendausbildung mit nun 32 Kindern und Jugendlichen. Eine wichtige Stütze des Vereins bildet auch die Seniorenkapelle, die mit regelmäßigen Proben und Auftritten aktiv am Vereinsleben mitwirkt. Schriftführer Bernd Moosbrucker ließ in seinem Bericht das vergangene Jubiläumsjahr detailliert Revue passieren. In ihrem Kassenbericht erwähnte Kassierin Sandra Schmid noch einmal die p ositive Entwicklung. Dirigent Karl-Heinz Dreher zeigte sich musikalisch sehr zufrieden, rügte allerdings die schlechtere Beteiligung bei den Proben und Auftritten. Er würde sich freuen, wenn man dem gemeinsamen Hobby Musik ein wenig mehr Zuwendung gebe. Über die Ausbildung der Jungmusikanten und deren Aktivitäten berichteten Jugendleiterin Linda Reger und Jugendsprecherin Nina Walz. Bürgermeister Gerhard Reichegger bedankte sich in seiner Ansprache noch einmal bei allen Musikern für das vergangene Jahr, welches durch die vielen Veranstaltungen auch für die Gemeinde kulturell wertvoll gewesen sei. Bei den Wahlen wurden der Vorsitzenden Andrea Steiner und dem Schriftführer Bernd Moosbrucker das Vertrauen für zwei weitere Jahre wiedergegeben. Als Beisitzer wiedergewählt wurden Claudia Grüble, Alfons Wagner und Marco Schulz. Für das scheidende Ausschussmitglied Stefanie Weber wurde Carolin Weber neu ins Gremium gewählt. Für fleißigen Probenbesuch konnten sich mit Tobias Kube, Karl-Heinz Dreher, Andrea Steiner, Bernd Moosbrucker, Günther Hussal, Mareike Betsch, Fabian Weber, Heinzi Reger und Stefan Narr insgesamt neun Musiker auszeichnen. Die Verantwortlichen des MV Wehingen: Schriftführer Bernd Moosbrucker, Ausschussmitglied Marco Schulz, Kassierin Sandra Schmid, Ausschussmitglied Carolin Weber, stellvertretender Vorsitzender Tobias Kube und Vorsitzende Andrea Steiner. Es fehlen die erkrankten Ausschussmitglieder Claudia Grüble und Alfons Wagner. Foto: MV Wehingen