Aufrufe
vor 1 Jahr

Schlichem Heuberg Blick 04.12.019

  • Text
  • Gosheim
  • Telefon
  • Dezember
  • Wehingen
  • Kinder
  • Dotternhausen
  • Besichtigung
  • Vereinbarung
  • Bubsheim
  • Sauna
  • Schlichem
  • Heuberg
  • Www.bitzilla.de

Nummer 22 | Mittwoch 4.

Nummer 22 | Mittwoch 4. Dezember Termine & Veranstaltungen Donnerstag, 19.12. Schömberg Katholische öffentliche Bücherei: 15.30 – 18.30 Uhr. Narrenmuseum: Besichtigung nach Vereinbarung unter Telefon 07427/9 40 20 (Stadtverwaltung). Schlichembad: Frühschwimmen, 7 bis 9 Uhr (Wassergymnastik 8 Uhr), Frauenschwimmen (mit Wassergymnastik 18.30 und 20.30 Uhr), 17.30 – 21.30 Uhr. Wehingen Wertstoffhof: Der Wertstoffhof in Harras ist geöffnet von 15 – 19 Uhr. Freitag, 20.12. Gosheim Jurabad: Kinderspielbad 16 – 18 Uhr. geöffnet 16 – 22 Uhr. Gemischte Sauna 17 – 22 Uhr. Schömberg Narrenmuseum: Besichtigung nach Vereinbarung unter Telefon 07427/9 40 20 (Stadtverwaltung). Schlichembad: 16 – 17.30 Uhr (Schwimmen Generation 50plus), 17.30 – 21.30 Uhr (allgemeines Schwimmen). Wehingen Jugendraum: Das Jugendreferat b ietet Unterstützung für Kinder und Jugendliche unter Telefon 0173/9840464 oder 0173/9840420 an. Der Jugendraum ist geöffnet 15 – 20 Uhr. Samstag, 21.12. Gosheim Jurabad: geöffnet 13 – 20 Uhr. Gemischte Sauna 13 – 20 Uhr. Schömberg Schlichembad: geöffnet 13 – 18 Uhr. Wehingen Wertstoffhof: Der Wertstoffhof in Harras ist geöffnet 9 – 13 Uhr. Sonntag, 22.12. Gosheim Jurabad: Familiensauna 9 – 12 Uhr. geöffnet 9 – 16 Uhr. Schömberg Schlichembad: 8.30 – 12 Uhr, 10.30 Uhr Aquajogging. Montag, 23.12. Gosheim Jurabad: geöffnet 17 – 20 Uhr. Männersauna 17 – 22 Uhr. Rheuma-Liga 20 Uhr. Schömberg Katholische öffentliche Bücherei: 15.30 – 18.30 Uhr. Narrenmuseum: Besichtigung nach Vereinbarung u nter Telefon 07427/9 40 20 (Stadtverwaltung). Wehingen Jugendraum: Das Jugendreferat bietet Unterstützung für Kinder und Jugendliche unter Telefon 0173/9840464 oder 0173/9840420 an. Der Jugendraum ist geöffnet 15 – 19 Uhr. Dienstag, 24.12. Gosheim Jurabad: geöffnet 17 – 22 Uhr. Frauensauna 17 – 22 Uhr. Kath. Gemeindehaus: Linedance f ür Einsteiger und erfahrene Linedancer ist dienstags ab 19 Uhr. Schömberg Narrenmuseum: Besichtigung nach Vereinbarung u nter Telefon 07427/9 40 20 (Stadtverwaltung). n Die Woche im Blickpunkt Frauenfrühstück – Zum Ruhe Bewahren Das nächste Frühstückstreffen für Frauen findet am Samstag, 7. Dezember, in der »Waldschenke« statt. Nicola Vollkommer wird zum Thema »Ruhe in unruhigen Zeiten« sprechen. Persönlich, familiär, beruflich, gesellschaftlich – in jeder Lebensphase gebe es Sorgen, die schlaflose Nächte bereiten, und Situationen, in denen man das Gefühl habe, alle Ressourcen aufgebraucht zu haben. Nicola Vollkommer erzählt von Krisen aus ihrem eigenen Leben. Mit Humor und Tiefgang und anhand biblischer Beispiele gibt sie Impulse weiter, wie mitten in unruhigen Zeiten Frieden zu finden ist und aus Sorgen Chancen entstehen. Vollkommer wurde in Mittelengland geboren. n Der Kostenbeitrag beläuft sich auf zehn Euro. Karten gibt es bei der Metzgerei Karle in Dautmergen, bei der Volksbank in Dotternhausen und Wellendingen, im Kindergarten in Erzingen, bei der Bäckerei Milles in Neukirch und bei der Bäckerei Besenfelder in Schömberg. Weitere Infos unter Telefon 07427/29 53. Schlichembad: 7 – 9 Uhr (Frühschwimmen), 17.30 – 21.30 Uhr. Wehingen Wertstoffhof: Der Wertstoffhof in Harras ist geöffnet 15 – 19 Uhr. Freitag, 27.12. Gosheim Jurabad: Kinderspielbad 16 – 18 Uhr. geöffnet 16 – 22 Uhr. Gemischte Sauna 17 – 22 Uhr. Schömberg Narrenmuseum: Besichtigung nach Vereinbarung u nter Telefon 07427/9 40 20. Schlichembad: 16 – 17.30 Uhr (Schwimmen Generation 50plus), 17.30 – 21.30 Uhr. Wehingen Jugendraum: Das Jugendreferat bietet Unterstützung für Kinder und Jugendliche unter Telefon 0173/9840464 oder 0173/9840420 an. Der Jugendraum ist geöffnet 15 – 20 Uhr.

Nummer 22 | Mittwoch 4. Dezember 2019 DEILINGEN 15 Freundschaftsring ehrt Narren für ihren Einsatz Ringtreffen und Nutzung von Straßen in der Fasnet stehen im Zentrum der Ringversammlung Von Herlinde Groß Deilingen. Alle 23 Zünfte des Narrenfreundschaftsrings Schwarzwald-Baar- Heuberg hat Präsident Kurt Szofer bei der Ringversammlung in der Deilinger Festhalle begrüßt. Die Vorbereitungen für das 55-jährige Bestehen des Narrenrings in 2021 mit Ausstellung und Party nehme bereits viel Zeit in Anspruch, sagte Szofer: Die Viel zu besprechen und Engagierte zu ehren gilt es bei der Versammlung des Narrenfreundschaftsrings. Foto: Groß Brauchtumskommission werde die umfangreiche Ausstellung gestalten und die Jugendkommission einen eigenen Tag organisieren. In der vollbesetzten Halle übernahm die Showtanzgruppe und Garde der NZ Deilingen-Delkhofen die Bewirtung. Der Deilinger Zunftmeister Björn Zielinski und Bürgermeister Albin Ragg begrüßten die Narren. Ein wichtiges Thema war in den Sitzungen der ARGE Südwestdeutscher Narrenvereinigungen und -Verbände, die Anerkennung als »immaterielles Weltkulturerbe« zu erlangen. Derzeit würden die Anträge bei der nationalen UNESCO-Kommission bearbeitet Bei Besprechungen mit dem Innenministerium des Landes und der ARGE, dem Szofer angehört, ging es vorrangig um die Nutzung der Straßen und Plätze für die Straßenfasnet. Es sollten Lösungen erarbeitet werden, um kleinere, wiederkehrende Veranstaltungen von der jährlichen Genehmigungspflicht der Kommunen auszunehmen. Gleichzeitig solle über die Landratsämter eine einheitliche Vorgehensweise erwirkt werden. I m letzten Bericht des Kanzelars Daniel Schnee wurden die Termine für 2020 mit dem Regierungsempfang in Freiburg am 17. Februar und am 19. Februar in Stuttgart mitgeteilt. Viel zu lachen gab es beim Bericht des Chronisten Hubert Lissy über ein buntes Narrenjahr. Viel Arbeit sei das Zusammentragen der bereits bestehenden Jugendarbeit in den einzelnen Ringzünften gewesen, die Zusammenfassung wurde den Ringzünften ausgehändigt. Weiterhin wollen die Jugendlichen Anlaufstelle für alle Nachwuchsprobleme sein und nach Lösungen suchen. Zunftmeister Michael Bader gab einen Rückblick auf das 50. Jubiläumsringtreffen 2019 in Aixheim und übergab an das Präsidium eine Spende. Zunftmeister Stefan Lehrmayer erläuterte die bisherige Organisation und das Programm des 51. Ringtreffens in Nendingen. TTC kann auf engagiertes Personal bauen Festakt zum 50-jährigen Bestehen des Deilinger Tischtennisvereins / Besondere Ehrungen Von Hermann Geiselmann Deilingen. TTC-Vorsitzender Rudolf Schweizer hat beim Festakt zum 50. Jubiläum im vollen Hermann-Frommer-Sportheim etliche Gründungsmitglieder, Spieler, Funktionsträger aus fünf Jahrzehnten, Bürgermeister Albin Ragg und Bezirksfachwart Sven Baumgärtner begrüßt. Bürgermeister Albin Ragg und Baumgärtner sprachen Grußworte, letzterer überbrachte eine Ehrentafel des Bezirks. Schweizer dankte dem Trainerteam, Alfred Koch und Uwe Geiger, und Schriftführerin Jasmin Weinmann für die tolle Dekoration. Nun standen die Ehrungen an. Spielernadeln gab es für langjährige Spielteilnahme aktiv, Ehrennadeln für langjährige Funktionstätigkeit. Folgende Mitglieder wurden ausgezeichnet: Michael Baier, Spielernadel Silber und Ehrennadel Bronze, acht Jahre stellv. Vorsitzender, zehn Jahre Jugendleiter; Karsten Schwechel, Spielernadel in Silber, mehrere Jahre Kassenprüfer; Rudi Schweizer, Spielernadel in Silber, Spieler seit 1983, Über viele Urkunden und Ehrennadeln konnten sich die ausgezeichneten TTC-Mitglieder freuen. seit vier Jahren Vorsitzender; Martin Pfenning, Silbernadel in Gold, seit fünf Jahren Beisitzer im Ausschuss; Hubert Marquart, Spielernadel in Gold und Ehrennadel in Silber, insgesamt 14 Jahre Vorsitzender, seit vier Jahren Beisitzer, sechs Jahre Kassier und sechs Jahre Pressewart, umfassendes Wissen über die Wettspielordnung und andere Vorschriften; Herbert Hofgärtner, Spielernadel in Gold, Gründungsmitglied und Beisitzer im Ausschuss, 13 Jahre Vorsitzender, viele Jahre Schriftführer, Festbuchmitautor; Uwe Geiger, Spielernadel in Gold und Ehrennadel in Bronze, seit diesem Jahr stellvertretender V orsitzender, fünf Jahre Pressewart, mehr als zehn Jahre Jugendtrainer, auch heute aktiv als Jugendbeauftragter. Michael Scheffler, Spielernadel in Gold mit Kranz und Ehrennadel Bronze, sechs Jahre Schriftführer, acht Jahre bis heute Kassier, 55 Jahre Tischtennisspieler und aktueller Bezirksmeister; Alfred Koch, Spielernadel mit Kranz, mehr als 30 Jahre Spieler und Jugendtrainer, Generationen von Spielern hat er das Tischtennisspielen beigebracht; Dietmar Reiner, Ehrennadel in Bronze, ein Jahr kommissarischer Vorsitzender, neun Jahre stellvertretender Vorsitzender, lange Sportwart, viele Jahre die Nummer eins der ersten Herrenmannschaft; Elfriede Streifler, Ehrennadel in Bronze, zehn Jahre Kassier; Friedhilde Weinmann, Ehrennadel in Silber, 17 Jahre Beisitzerin im Vorstand, Jugend- und Schülertrainerin für Mädchen, erreichte mit der Mädchenmannschaft die Landesliga. Foto: Geiselmann