Aufrufe
vor 9 Monaten

SCHLICHEM HEUBERG BLICK 04.03.2020

  • Text
  • Telefon
  • Gosheim
  • Wehingen
  • Dotternhausen
  • Kinder
  • Abend
  • Egesheim
  • Zimmern
  • Fasnet
  • Bubsheim
  • Schlichem
  • Heuberg
  • Www.bitzilla.de

Nummer 4 | Mittwoch 4.

Nummer 4 | Mittwoch 4. März 2020 SCHÖMBERG 18 Fünf Sekunden für kostümierte Schachspieler Wenig Bedenkzeit gibt es bei Schömbergs traditionellen Fasnetsblitzturnier Von Rolf Schatz Schömberg. Einer der Schömberger Drahtzieher der Schachfreunde, Werner Seeburger, hatte über die närrischen Tage wieder z um traditionellen Fasnetsblitzturnier eingeladen. Das Turnier wurde zum 32. Mal ausgetragen und fand i n der »Alten Kinderschule« in Schömberg statt. Rund 3 0 Spieler waren der Einladung gefolgt. Nach der Begrüßung wurde nochmals kurz auf die Spielregeln eingegangen und im Anschluss mit dem Schömberger Narrenmarsch das traditionelles Blitzturnier eröffnet. Bei den insgesamt elf Runden herrschte gute Stimmung und Gaudi. Für die EDV-Technik beziehungsweise die schnellen Berechnungen waren Werner Seeburger und Ralf Schynowsky zuständig. Ein großes Lob erhielten a uch Jan Gruber und Jürgen Wenzel für die Leitung dieses traditionellen Fasnetsblitzturniers. Spieler aus den Schachvereinen Albstadt, Balingen, Geislingen, Frommern, Dotternhausen, Heinstetten, Winterlingen und Schömberg nahmen daran teil. Am weitesten angereist kamen einige Spieler aus Berghülen bei Ulm. Gespielt wurde nach dem Schweizer System mit fünf Sekunden Bedenkzeit. Wo sonst Uhren den Takt angeben, wurden die Spieler alle fünf Sekunden zum Ziehen aufgefordert. Hierbei konnten sich die Spieler weitere Wenig Zeit, viel Konzentration – und gute Stimmung: Das Fasnetsblitzturnier in Schömberg ist Kult. Fotos: Schatz Punkte sichern. Bei jeder Runde war ebenfalls ein Sonderzug möglich. Die Bestplatzierten erhielten einen Geldbetrag, alle weiteren Spieler einen Sachpreis. Am Ende stand Klaus Fuß a us Albstadt vor Kevin Narr (Frommern) und Jürgen Rutz (Winterlingen) als Sieger fest. Die Lokalmatadoren Annette und Thomas M üller belegten die Plätze 11 beziehungsweise 12. Unterhaltsame Seniorenfasnet mit Musik und Sketchen Einen bunten Nachmittag haben die zahlreich erschienen Gäste in der Alten Kinderschule bei der Seniorenfasnet der katholischen Kirchengemeinde Schömberg erlebt. Die Verantwortlichen, Gerlinde Wochner, Klara Wuhrer und Marianne Zimmerer, hatten ihr Bestes gegeben, um die Gäste kulinarisch zu verwöhnen. Irma Hehl, Roswithe Hehl und Gerlinde Wochner unterhielten die Senioren musikalisch und mit Sketchen. Geboten war ein traditioneller, unterhaltsamer Nachmittag, wie man ihn in der Narrenstadt Schömberg gewohnt ist. Foto: Wachter

Nummer 4 | Mittwoch 4. März 2020 WEILEN U.D.R. · RATSHAUSEN 19 Weilener Tanzgarden begeistern Publikum Narren laufen zur Höchstform auf / Bunter Abend in der Gemeindehalle Von Dennis Breisinger Weilen u. d. R. Gut besucht war der Bunte Abend der Narrenzunft i n der Gemeindehalle. Nach dem Einmarsch und dem Hummeltanz begrüßte Narrenvater Ralf Weinmann die Gäste, unter denen sich auch die befreundete Narrenzunft Egesheim befand. Im Anschluss übergab Bürgermeister Gerhard Reiner den Ratshausschlüssel an die Narren, die in den nächsten Tagen die Macht haben. Die mittlere und große Garde brillierten bei ihren Garde und Showtänzen. Der Tanz der Showtanzgruppe stand unter dem Motto »Wird der Traum vom Fliegen gestohlen oder können ihm doch noch Flügel wachsen«. Die 20er bereicherten den Abend mit einem Spiel, und einige Weilener beteiligten sich ebenfalls am Programm. Auf amüsante Weise wurde über die Eigenheiten der Männer am Stammtisch, über explodierende Auftauweckle und über Gerdas Annonce zwecks Männersuche schwadroniert. Hunderte Frauen meldeten sich bei ihr und forderten sie auf: »Nehmen sie meinen«. In der Prüfung wurde der minderbemittelte Schüler Stanislaus Schlatterbeck von der Lehrerin in die Mangel genommen. Die Aerobicgruppe lud in den Zirkus ein, der mit Flohzirkus, Clown Erwino, Pferdedressur und einer Zaubernummer mit Bürgermeister Reiner einiges zu bieten hatte. Für die musikalische Unterhaltung sorgte das aus Margaret Miller und Arno Hornung bestehende Duo »One-Dollar«. Legen sich mächtig ins Zeug: die Mädchen der Weilener Tanzgarden Foto: Beisinger Auch Greta ist an diesem Tag dabei Zunftabend in Ratshausen liefert wieder einige Höhepunkte ANZEIGE Unser Buchtipp Von Dennis Breisinger Ratshausen. Mit dem Einmarsch der Narren mit ihren Figuren Fuchswadel und Plettenberggeist sowie des Narrenrats begann der bunte Abend der Narrenzunft 77 Ratshausen in der Plettenberghalle. Nach der Rede von Zunftmeister Gunter Walter wurde die Bühne freigegeben für die kleine Tanzgarde mit ihrem Auftritt »Dancing Queens Zoomania« und die mittlere Tanzgarde, »Herzblatt«: Da bleibt kein Auge trocken. die bei »Little Shake It Astronauten« die Ratshausener Flagge auf dem Mond hissten. Uwe Bitzer sorgte mit Foto: Breisinger seiner Verkörperung von Greta Thunberg für Lacher am laufenden Band, und die vielfach prämierte Showtanzgruppe der Turngemeinschaft Ratshausen »In Motion«, die bei den Showtanzwettbewerben in Heinstetten, Denkingen und Deilingen den ersten Platz und in Frittlingen den zweiten Platz abräumte, überzeugte bei »Das bisschen Haushalt«. Der Narrenrat beleuchtete bei »Herzblatt« die Geschehnisse in Ratshausen, die gute Finanzlage der Gemeinde und die Eigenarten der Ratsmitglieder, die schon einmal Diesel statt Super tanken. Kandidat Udo entschied sich bei der 77. Ausgabe der ältesten Kuppelshow für die Ticketverkäuferin vom Ordnungsamt, die zu seinem Leidwesen jedoch mit dem smarten Moderator Stefan durchbrannte. Die 20er spielten »Alt gegen Jung«. Die Gruppe »Jauchzaaa« spielte zu Schunkelrunden und unterhielt die Besucher auch nach dem Programm. EdiGraf Lieblingsplätze Schwarzwald GMEINER-Verlag,€17,00 Entdecken Sie den Schwarzwald neu. Edi Graf stellt Orte vor, an denen sich Seelenbaumler und Weltentdecker richtig wohlfühlen können: Kleine Täler, abgelegene Hochmoore und einsame Karseen, Museen im Kleinformat und Köche, die ihreSpeisekarten mit Produkten aus der Region füllen. Mit viel Liebe zum Detail zeigt IhnenEdi Graf seine Lieblingsplätze im Schwarzwald! Buch Greuter, Hauptstraße 29, 78628 Rottweil, Tel. 0741 –9429964-0 rottweil@buch-greuter.de www.buch-greuter.de