Aufrufe
vor 1 Jahr

Rottum Bote 29.04.2020

  • Text
  • Ochsenhausen
  • Rathaus
  • Rottum
  • April
  • Verwaltung
  • Biberach
  • Kinder
  • Markt
  • Bote
  • Erlenmoos
  • Www.bitzilla.de

Rottum

Rottum Bote RUND UM OCHSENHAUSEN Mittwoch, 29. April 2020 Auch in Erlenmoos ist der Kindergarten seit Mitte März geschlossen. Nächste Woche dürften zumindest wieder ein paar Kinder in die Einrichtung kommen, wenn die Notfallbetreuung ausgeweitet wird. FOTO: TOBIAS REHM Erlenmoos entlastet Eltern Keine Kindergartengebühren im Mai – Notbetreuung wird am Montag ausgeweitet Von Tobias Rehm ● ERLENMOOS - Der Gemeinderat Erlenmoos hat vergangenen Dienstag vor einer Woche seine erste Sitzung in der Corona- Krise abgehalten. Bürgermeister Stefan Echteler erklärte, er habe sich bewusst dazu entschieden, eine Sitzung zu machen. Er finde es nicht gut, wenn Entscheidungen nur mit Eilbeschlüssen ohne Beteiligung der Öffentlichkeit gefasst werden. In Erlenmoos gebe es zudem die Möglichkeit, mit einem verhältnismäßig kleinen Gremium in den Gemeindesaal auszuweichen. Neben dem Bürgermeister und zwei Mitarbeitern der Verwaltung waren alle elf Gemeinderäte sowie acht Zuhörer gekommen. Das Gremium entschied in der Sitzung unter anderem, dass für Mai keine Kindergartengebühren erhoben werden. Kindergarten und Schule sind auch in Erlenmoos seit dem 17. März geschlossen. Die Erzieherinnen hätten in den vergangenen Wochen im Kindergarten nicht nur aufgeräumt, sondern auch Filme für die Kinder produziert und ihnen Ostergeschenke gemacht, berichtete Echteler. Bislang habe man keine Kinder in der Notfallbetreuung. Ab kommender Woche rechnet Echteler damit, dass pro Gruppe einige Kinder betreut werden. Die Notfallbetreuung soll bekanntlich ausgeweitet werden. Auch Kinder „bei denen beide Erziehungsberechtigte beziehungsweise die oder der Alleinerziehende einen außerhalb der Wohnung präsenzpflichtigen Arbeitsplatz wahrnehmen und von ihrem Arbeitgeber als unabkömmlich gelten“, sollen laut Kultusministerium einen Anspruch auf die Betreuung haben. Die Kinder, so Echteler, sollten dabei in ihren Gruppen bleiben. „Dann wird der Kindergarten voll und leer zugleich“, sagte Echteler. Wie viele Kinder einen Betreuungsanspruch haben, konnte er am Dienstagabend noch nicht sagen. Die Elternbeiträge seien im April trotz der Schließung regulär eingezogen worden, führte er weiter aus. Insgesamt 10 793 Euro. Echteler schlug dem Gremium jedoch vor, dass die Kindergarten-Betreuungsgebühren für den Monat Mai nicht erhoben und abgebucht werden sollen. Dem wurde bei einer Enthaltung zugestimmt. Je nachdem, wie sich die Lage entwickelt, will sich der Gemeinderat erneut mit dem Thema befassen. Die Gemeinde hofft im Gegenzug, vom Land eine Soforthilfe in Höhe von rund 11 900 Euro zu erhalten. Diese war Ende März als Kostenbeteiligung angekündigt worden, wenn Kommunen aufgrund der Corona-Pandemie keine Elternbeiträge erheben. Der Gemeinderat entschied außerdem, ab Mai auf die Gebühren für die Grundschulbetreuung zu verzichten. Einen Überblick über die Corona-Situation gab Oliver Aubele, der seit März im Erlenmooser Rathaus arbeitet. Drei Personen seien Stand Dienstagabend noch in Quarantäne, bei neun sei diese in der Zwischenzeit wieder beendet. Bei vier dieser insgesamt zwölf Personen sei eine Covid-19-Infektion nachgewiesen worden. Ein Infizierter habe stationär behandelt werden müssen. Die im Mitteilungsblatt angebotene Nachbarschaftshilfe für Bürger, die der Risikogruppe angehören oder zu Hause bleiben müssen, sei bislang erst einmal in Anspruch genommen worden, berichtete Aubele. Er bewerte dies allerdings positiv und gehe davon aus, dass Betroffene sich in der Regel selbst zu helfen wissen. Das derzeit geschlossene Rathaus werde am Montag wieder öffnen. Aubele dazu: „Wir bitten allerdings darum, Besuche auf das absolut Nötigste zu beschränken.“ Gemeinderat ● Ochsenhausen berät über Schulentwicklung OCHSENHAUSEN (sz) - Wenn am Sonntag, 3. Mai, um 19 Uhr die Glocken der Seelsorgeeinheit Sankt Benedikt erklingen, ruft die Gruppe Kapellenklang gemeinsam mit Gemeindereferent Robert Gerner zu einem musikalischen Abendgebet auf. Das Video kann auf der Homepage der Seelsorgeeinheit www.st-benediktochsenhausen.de abgerufen werden. An diesem Tag wären die Reiter des Sankt Georgs-Rittes durch die Fluren der Stadt geritten, um die Schöpfung Gottes zu preisen. Aus diesem OCHSENHAUSEN (sz) - Die nächste Sitzung des Ochsenhauser Gemeinderats findet am Dienstag, 5. Mai, ab 18.30 Uhr statt. Wegen der Corona- Pandemie tagt der Gemeinderat nicht wie üblich im Rathaus, sondern in der Ochsenhauser Kapfhalle. Auf der Tagesordnung stehen die Bebauungsplanverfahren „Untere Wiesen II“ und „Untere Wiesen III“. Zudem berät das Gremium über die Entwicklung des Gymnasiums und der Realschule Ochsenhausen. Konkret geht es um die Entwicklung eines Raumnutzungskonzepts für das Schulzentrum Herrschaftsbrühl und die künftige Nutzung des Fürstenbaus. Aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie bittet die Stadtverwaltung Besucher darum, sich vorher für die Sitzung anzumelden. Die Anmeldung muss bei der Stadtverwaltung entweder schriftlich oder per E-Mail an merk@ochsenhausen.de unter Angabe des vollständigen Namens, der Anschrift und einer Telefonnummer erfolgen. Die Anmeldungen müssen bis spätestens Donnerstag, 30. April, 12 Uhr, bei der Verwaltung vorliegen. Die maximale Besucherzahl hat die Stadt auf 30 Personen beschränkt. Sollten mehr als 30 Anmeldungen eingehen, entscheidet das Los. Darüber hinaus weist die Verwaltung darauf hin, dass bei der Sitzung am Eingang die Anmeldung kontrolliert und der Besuch der Sitzung dokumentiert wird. Die Dokumentation wird vier Wochen lang aufbewahrt und anschließend vernichtet. Auf Verlangen wird die Dokumentation auch an das Gesundheitsamt ausgehändigt. Robert Gerner per Video ● Gemeinsames musikalisches Abendgebet mit Kapellenklang Grund widmet sich dieses Abendgebet ebenfalls der Schöpfung. Mit kurzen Text- Impulsen, die von Robert Gerner vorgetragen werden und meditativen Klängen und Liedern laden die Mitglieder der Gruppe Simone Salzer (Gesang, Sopransaxofon), Claus Machleidt (Gitarre) und Mirjam Knaus (Cello) ein, in diesen turbulenten Zeiten zur Ruhe zu kommen, Inne zu halten, sich von der Musik und den Texten berühren zu lassen sowie Gott und seine Schöpfung in den Mittelpunkt zu rücken. Kneippverein Ochsenhausen ● Ansaat und Pflege von Blumenwiesen OCHSENHAUSEN (sz) - Der Kneippverein Ochsenhausen Arbeitskreis „Biodiversität“ lädt ein zu einer Aktion, um Hausbesitzer zu ermuntern, ihren Rasen in Blumenwiesen umzugestalten. Es wurde eine Informationskampagne mit Pflegeanleitungen zur richtigen Ansaat und Pflege von mehrjährigen Blumenwiesen in Privatgärten, gestartet. Es wurde ein Flyer entwickelt und 1000 Exemplare davon werden in der Raumschaft Ochsenhausen durch den AK Biodiversität verteilt. Dazu gibt es Anleitungen auf der Webseite des Kneippvereins: https://kneippvereinochsenhausenev.weebly.com/projekte-shop-mitgliedschaft.html

Rottum Bote ILLERTAL Mittwoch, 29. April 2020 Zum Waldfest des Musikvereins Mittelbuch gehört auch ein Flohmarkt. FOTO: PRIVAT Flohmarkt noch nicht abgesagt Musikverein Mittelbuch nimmt nach wie vor Stand-Anmeldungen entgegen Von Sybille Glatz ● MITTELBUCH - Der Musikverein Mittelbuch veranstaltet traditionell am ersten Wochenende der Sommerferien ein dreitägiges Waldfest mit einem Flohmarkt am Samstag. In diesem Jahr würde der Markt am 1. August stattfinden. Trotz der Corona-Pandemie hat der Musikverein den Flohmarkt noch nicht abgesagt, der Verein nimmt nach wie vor Anmeldungen für Marktstände entgegen. Das bestätigt Simone Kreutzer, die aufseiten des Vereins den Markt organisiert, auf Nachfrage der „Schwäbischen Zeitung“. Etwa 25 Anmeldungen für den Flohmarkt seien bisher eingegangen, berichtet Kreutzer. „Das ist in etwa so viel wie zur gleichen Zeit im vergangenen Jahr“, sagt sie. Doch die Hauptanmeldezeit komme erst noch. „Die meisten melden sich im Juni, Juli an.“ 2019 seien es insgesamt 180 Stände auf dem Markt gewesen, berichtet Kreutzer. „Die Entscheidung, ob der Markt stattfindet, steht noch aus, wir warten noch ab“, sagt Verena Zell vom Vorstand des Vereins. „Bis 31. August sind Großveranstaltungen verboten, doch es ist noch nicht klar, ab wie vielen Teilnehmern eine Veranstaltung eine Großveranstaltung ist“, erklärt Zell die abwartende Haltung des Vereins. Unklar sei auch, wie die Teilnehmer gezählt würden. „Der Markt ist von 8 bis 14 Uhr geöffnet. Werden alle Händler und alle Besucher in diesen sechs Stunden zusammengezählt oder nur die aktuellen Besucher?“ Aufgrund dieser Unklarheiten könne der Verein noch keine Entscheidung treffen. Eine Anmeldung für den Flohmarkt ist für die Händler mit keinem Risiko verbunden. Die Standgebühr muss nach Angaben des Vereins erst am 1. August entrichtet werden. Wenn der Markt wegen der Corona-Pandemie abgesagt wird, verfällt die Anmeldung und die Händler müssen keine Gebühr zahlen. Doch noch ist es nicht so weit, noch ist der Markt nicht abgesagt. „Jeder hofft bis auf die letzten Minuten, dass der Markt doch stattfinden kann. Wenn ja, freuen wir uns“, sagt Kreutzer. „Da steckt viel Herzblut drin.“ Anmeldungen werden unter der Telefonnummer 0152/ 29604617, auch über WhatsApp, oder per E-Mail an flohmarkt@mv-mittelbuch.de entgegengenommen. Auf der Homepage des Vereins www.mv-mittelbuch.de steht zudem ein Anmeldeformular zur Verfügung. Bücherei Kirchdorf ist wieder geöffnet Es gelten die üblichen Sicherheitshinweise – Lieferservice besteht weiter KIRCHDORF (sz) - Nachdem das Land Baden-Württemberg auch Büchereien ausdrücklich erlaubt hat, unter den bekannten Hygieneauflagen wieder zu öffnen, sind die Verantwortlichen der Kirchdorfer Bücherei dieser Nachricht mit viel Freude gefolgt und haben die Türen der Bücherei Kirchdorf wieder aufgeschlossen Ein längeres Verweilen beispielsweise auf dem Sofa oder eine gemütliche Lesestunde in den Räumen ist noch nicht möglich, aber Ausleihen und Rückgaben, Beratung, Wünsche, sonstige Hilfen und Gespräche sind möglich. Während der Schließung sind viele neue Medien eingetroffen, vor allem im Kinderbuchbereich wurde kräftig für Nachschub gesorgt, so dass einer „Ersten Hilfe“ gegen Langeweile und Lagerkoller nichts mehr im Wege steht. Auch DVDs, CDs, Hörbücher und Spiele sind neu eingetroffen und warten nun auf Nutzer. Für die Jugendlichen und Erwachsenen stehen die neuesten Krimis und Frühjahrseinkäufe bereit, genauso wie Zeitschriften und digitale Medien. ANZEIGE 88444 Ummendorf-Fischbach T 07351 34100 . www.moebel-grell.de Auf dem Lesesofa Platznehmen, ist vorerst noch nicht möglich, aber die Kirchdorfer Bücherei öffnet wieder. FOTO: PRIVAT Selbstverständlich gelten die aktuell gültigen Hygienevorschriften: Nur gesund vorbeikommen, mindestens 1,50 Meter Abstand zum Nächsten halten, maximal sechs Personen gleichzeitig in der Bücherei, Mundschutz oder Schal, gewaschene Hände. Am Eingang steht zudem ein Desinfektionsmittel bereit. Der Bringservice bleibt bestehen. Für alle, die nicht persönlich vorbeikommen möchten, bringen die Mitarbeiter nach telefonischer Rücksprache auch weiterhin Medien nach Hause und holen Rückläufer ab. So müssen sich vor allem ältere Leser und besonders Gefährdete keinem Risiko aussetzen und trotzdem nicht Mo - Fr 9 - 18 Uhr Donnerstag 9 - 19 Uhr Samstag 9 - 14 Uhr auf die gewohnte Lektüre verzichten. Weiter können die Nutzer rund um die Uhr in der Onleihe Kirchdorf (onleihe.de/ emedienbw) stöbern. Dort gibt es unter anderem ganz neu Hörbücher für Kinder, die zum Beispiel schnell und einfach heruntergeladen und in einer Lernpause zur Entspannung gehört werden können. Anleitungen dazu gibt es in der Bücherei. Die Öffnungszeiten bleiben gleich wie vor der Schließung: Mittwoch und Freitag 16 Uhr bis 18.30 Uhr. Weitere Infos unter Telefon 07354/932728 oder E-Mail team@buecherei-kirchdorf.com wir haben wieder FÜR SIE GEÖFFNET Wir freuen uns, Sie wieder persönlich in unserer auf 800 m² begrenzten Ausstellung begrüßen zu dürfen. Natürlich haben wir die Zeit genutzt, lassen Sie sich überraschen. neue Möbel- und Küchenmodelle Wir sind bestens auf Ihren Besuch vorbereitet und haben alle Vorsichtsmaßnahmen zum Wohl ihrer Gesundheit getroffen. entspannt einkaufen, aber sicher!