Aufrufe
vor 10 Monaten

Rottum Bote 27.11.2019

  • Text
  • Ochsenhausen
  • Dezember
  • November
  • Rottum
  • Weihnachtsmarkt
  • Schule
  • Schiele
  • Bote
  • Illertal
  • Musik
  • Www.bitzilla.de

Rottum

Rottum Bote OCHSENHAUSEN Mittwoch, 27. November 2019 Ochsenhausen leuchtet zum ersten Advent Weihnachtsmarkt bietet alles für die festliche Jahreszeit Vor barocker Kulisse entsteht in Ochsenhausen zum Wochenende ein heimeliges Budendorf. FOTO: STADTVERWALTUNG OCHSENHAUSEN (sz) - Pünktlich zum ersten Advent öffnet der Weihnachtsmarkt im Himmelreich des Barock wieder seine Tore. Vom 28. November bis zum 1. Dezember verwandelt sich der Ochsenhauser Klosterhof in ein großes Weihnachtsdorf. Das festlich geschmückte Weihnachtsdorf mit seinen rund 33 Holzhäuschen lädt die Besucher zum Staunen ein. Es ist dort alles zu finden, was das Herz auf die besinnlichste Zeit des Jahres einstimmt: Weihnachtsschmuck, Kerzen und Kränze, Holzspielzeug, Töpferwaren und vieles mehr. Auf die Besucher warten zudem ein umfangreiches weihnachtliches Bühnenprogramm und weihnachtliche Gaumenfreuden. Zum Tagesausklang um 21 Uhr läuten täglich die Kirchenglocken, die zu einem musikalischen Abendgebet in die Klosterkirche einladen. Eröffnet wird der Markt vor der prächtigen Kulisse der Kirche und des Klosters am Donnerstag, 28. November, um 17 Uhr durch Bürgermeister Andreas Denzel und Oliver Schiele vom örtlichen Gewerbeverein, die musikalische Umrahmung übernimmt das Gymnasium Ochsenhausen mit Band und Chor. Anschließend treten die Schulband der Realschule Ochsenhausen sowie die Gauklergruppe der TG Biberach auf. Um 19 Uhr unterhält der Musikverein Mittelbuch die Besucher und danach spielen die Rottumtaler Alphornbläser auf. Um 21 Uhr beginnt das Musikalische Abendgebet mit der Lobpreisband „Unity in Spirit“. Am Freitag, 29. November, eröffnet der Katholische Kindergarten Ochsenhausen um 17 Uhr mit Liedern und Gedichten den Weihnachtsmarkt, danach lädt der Chor der Grundschule Ochsenhausen zum Zuhören ein. Die Märchenerzählerin Susanne Danner lädt Groß und Klein in den Fürstenbau ein; sie erzählt das Märchen „Vom singenden, springenden Löweneckerchen“ von den Gebrüdern Grimm. Um 18 Uhr swingt das Blechbläserquintett des Musikvereins Treherz und um 19 Uhr spielt die Bläsergruppe der Stadtkapelle Ochsenhausen adventliche Weisen. Das Musikalische Abendgebet um 21 Uhr wird von den Rottumtaler Alphornbläsern, Bolsterlanger Jodler und der Alphorngruppe Enzian aus der Schweiz begleitet. Am Weihnachtsmarktsamstag, 30. November, präsentieren die örtlichen Schulen und Vereine von 10 bis 18 Uhr beim „Tag der Schulen und Vereine“ wieder ihr vielfältiges Angebot. Die Jugendmusikschule lädt zu ihrer adventlichen Kammermusik in das Klostermuseum ein. Auf der Bühne geben beispielsweise der Städtische Kindergarten, Blech- und Jagdhornbläser sowie Musikkapellen ein Stelldichein. Das Weihnachtsmarkt-Café öffnet um 13 Uhr. Um 13.15 Uhr findet am Samstag und Sonntag ein kleines Orgelkonzert an der Gabler-Orgel statt. Für die kleinen Gäste gibt es wieder zahlreiche Höhepunkte: Der Nikolaus hat seinen Besuch für Samstag und Sonntag angekündigt. Um 21 Uhr lädt der Frauenchor Einklang zum musikalischen Abendgebet ein. Am Sonntag, 1. Dezember, beginnt der Weihnachtsmarkt nach dem Gottesdienst mit dem offenen Adventssingen im Bibliothekssaal der Landesakademie. Als Abschluss und Höhepunkt des Weihnachtsmarkts lädt das Kammerorchester Ochsenhausen am Sonntag, 16 Uhr, zu einem festlichen Adventskonzert ein. Zum Abschluss des diesjährigen Weihnachtsmarkts wird um 18 Uhr der schönste Weihnachtsmarktstand gekürt, der von den Marktbesuchern gewählt wurde. Teilnahmekarten gibt es an allen Ständen. Als Dankeschön fürs Mitmachen werden unter den Teilnehmern Fahrten mit der Öchsle-Museumsbahn und ein Gutschein vom Ringhotel „Mohren“ verlost. Zur Freude aller kleinen und großen Eisenbahnfans bietet das Öchsle auch in diesem Jahr seine beliebten Winterdampffahrten an. Eine Fahrt mit der historischen Museums-Schmalspurbahn ist die wohl romantischste Art, um zum Weihnachtsmarkt zu kommen. Dampfend und schnaubend bringt das Öchsle seine Fahrgäste in rund einstündiger Fahrt von Warthausen nach Ochsenhausen. Karten für die Winterdampffahrten gibt es ebenfalls bei der Tourist-Information. Der Ochsenhauser Weihnachtsmarkt ist zu folgenden Zeiten geöffnet: Donnerstag und Freitag: 16 bis 21 Uhr, Samstag 10 bis 21 Uhr und Sonntag 11 bis 18.30 Uhr. Karten für das Adventskonzert sind im Vorverkauf unter Telefon 07352/922026 und an der Tageskasse erhältlich. Burkina Faso – arm und vom Terror gebeutelt OCHSENHAUSEN (sz) - Erwin Wiest hält am Dienstag, 3. Dezember, seinen Vortrag „Burkina Faso - trocken, arm, abgeschnitten, vom Terror gebeutelt“ über seinen Versuch einer wirksamen, nachhaltigen und kooperativen Entwicklungshilfe. Beginn ist um 19 Uhr im katholischen Gemeindehaus, Jahnstraße 6, Ochsenhausen. Die Teilnahme kostet drei Euro. Seit mehr als 37 Jahren engagiert sich der Förderverein Piéla-Bilanga Ochsenhausen in der ländlichen Region Gnagna des westafrikanischen Landes Burkina Faso am Rande der Sahelzone. Themen sind: Wasserversorgung, Schulbildung, Förderung von Frauen, Genitalverstümmelung von Mädchen, die Früh- und Zwangsverheiratung und vieles mehr. Burkina Faso ist ein Staat in Westafrika mit etwa 20 Millionen Einwohnern, die in 60 Völkern mit ebenso vielen Sprachen friedlich zusammenleben. Das Klima am Rande der Sahelzone ist trocken, die große Mehrheit der Menschen in der Busch-Savanne lebt vom Anbau von Hirse und Mais und zieht Hammel und Ziegen auf. Burkina Faso gehört zu den absolut ärmsten Ländern der Welt. Durch Missernten aufgrund von fehlendem Wasser kommt es oft zu Hungersnöten. Ohne Zugang zum Meer ist es wirtschaftlich abgeschnitten. Das Land ist noch immer von patriarchischen, traditionellen Vorstellungen und Religionen geprägt. Das Bevölkerungswachstum gehört mit drei Prozent zu den höchsten der Welt. Die Hälfte der Menschen ist unter 15 Jahre alt. Die Bevölkerung von Burkina Faso wird sich in den nächsten 30 Jahren verdoppeln. Als Nachbarland vom Bürgerkriegsstaat Mali wird Burkina Faso seit einigen Jahren durch terroristische Überfälle auf Polizeistationen, Bürgermeisterämter, Kirchen und Schulen vor allem im Norden heimgesucht. Erwin Wiest, Mitbegründer des Vereins und Vorsitzender, besucht das Land seit 30 Jahren, letztmalig im Februar 2019. Eine weitere Reise ist geplant. Er wird das Land mit seiner Kultur, Geschichte, Landschaften und seinen Menschen vorstellen. Er wird versuchen, die Möglichkeit und Grenzen wirksamer und gelingender Entwicklungszusammenarbeit einer kleinen Organisation darzustellen. Diskussionsbeiträge sind erwünscht.

Rottum Bote OCHSENHAUSEN Mittwoch, 27. November 2019 Dr.-Hans-Liebherr-Halle wieder für Sportbetrieb geöffnet Die Sanierung nach dem Wasserschaden ist abgeschlossen Schüler der Realschule jubeln über die Wiedereröffnung der Dr.-Hans-Liebherr-Sporthalle. OCHSENHAUSEN (sz) - Die Dr.-Hans-Liebherr-Halle ist nach der erfolgreichen Sanierung ab sofort wieder für den Sportbetrieb geöffnet. Sowohl für die Schulen als auch für zahlreiche Vereine geht damit eine lange Zeit in Ausweichquartieren zu Ende. Im Juni 2018 wurde die Halle wegen der Sanierung eines Wasserschadens komplett gesperrt. Zunächst war angenommen worden, dass die am Hallenboden festgestellten Wasserschäden kurzfristig behoben werden könnten. Dies war leider aufgrund der dabei festgestellten Feuchteschäden im Bereich des Unterbodens nicht möglich. Der Sportboden musste entfernt und erneuert werden. Erschwerend neben der hohen Auslastung der beteiligten Firmen kam hinzu, dass die komplette Halle mit ihren Nebenräumen aufgrund der Schimmelbildung unter dem Sportboden gereinigt und desinfiziert werden musste. Der Gesamtschaden von geschätzten 350 000 € soll größtenteils von den betroffenen Versicherungen übernommen werden, wobei die Höhe der Entschädigungen noch nicht abschließend ausverhandelt werden konnte. Um besser für künftige Starkregenereignisse gewappnet zu sein, wurde neben den eigentlichen Sanierungsmaßnahmen in der Halle unter anderem eine Pumpenanlage für die Regenwasserentsorgung installiert, die auch im Hochwasserfall und bei Gegendruck das anfallende Regenwasser zur Rottum pumpt. „Wir sind sehr froh, dass dank der guten Zusammenarbeit mit den Firmen die Halle nun endlich wieder fertig ist“, so Bürgermeister Denzel. FOTO: STEFAN RUESS Die Halle kann nun wieder von den Schulen genutzt werden, worüber sich die Schüler und Lehrer sehr freuen. Ab 2. Dezember steht die Sporthalle dann auch den Vereinen wieder für den Trainingsbetrieb zur Verfügung. Es gibt noch freie Plätze Autorenlesung „Keeping Faith - Farben der Liebe“ mit Rebekka Wedekind am Freitag, 29. November von 19.30 – 21 Uhr in der Lesebar Ochsenhausen, Schloßstraße 8/2, Ochsenhausen, Abendkasse: 5 Euro, Kurs-Nr. 92132Z. Rebekka Wedekind liest am Freitag, 29. November aus ihrem Roman. Foto: privat Rebekka Wedekind liest Passagen aus ihrem Debüt-Roman »Keeping Faith – Farben der Bildungswerk Ochsenhausen ● Liebe« in der Lesebar in Ochsenhausen. Der Liebesroman erzählt die Geschichte von Ben und Faith, die seit Kurzem nebeneinander wohnen. Er beschließt, sie näher kennenzulernen und schmiedet einen Plan, um sie von sich zu überzeugen. Doch Faith erweist sich als schwieriger Fall mit einem dunklen Geheimnis. Im Anschluss kann das Publikum der Autorin Fragen stellen. Anmeldungen sind auch in der Lesebar unter Tel.: 07352/ 8638 möglich. Basteln zu Weihnachten (4 - 7 Jahre) mit Nadja Bierkamp, am Dienstag 3. Dezember und Dienstag 10. Dezember von 16 bis 18.15 Uhr im Bastelraum Nadja Bierkamp, Max-Redelstein-Str. 24, Ochsenhausen, Kursgebühr: 38 Euro (Materialkosten werden im Kurs abgerechnet), Kurs-Nr. 92142. In Nadjas Bastelstube werden viele bunte Zapfenwichtel mit bunten Mützen und langen Bärten hergestellt. Die Kleinen dürfen noch ein lustiges Rentier-Fußbild malen, die Großen dürfen sich mit der Heißklebepistole an einem Zapfenkranz versuchen. Basteln zu Weihnachten (8 - 12 Jahre) Nadja Bierkamp am Donnerstag 5. Dezember und Donnerstag 19. Dezember von 16 bis 18.15 Uhr im Bastelraum Nadja Bierkamp, Max-Redelstein-Str. 24, Ochsenhausen, Kursgebühr: 38 Euro (Materialkosten werden im Kurs abgerechnet), Kurs-Nr. 92143 Malen und ich - ein ganz neues Erlebnis III Malen für Nichtmaler und Malinteressierte mit Lilly Meier am Dienstag 3. Dezember von 18 bis 21 Uhr im Atelier Lilly Meier, Bergstr. 26, Rottum, Kursgebühr: 30,00 € Kurs-Nr. 92183 Malen macht Freude, entspannt und fördert die Kreativität und diese ist für viele Alltagsbereiche nutzvoll. Farben, Mal-Untergrund, Technik.... wählen wir nach Saison und Stimmung. Bitte mitbringen: Malkittel oder Schürze Materialkosten werden im Kurs abgerechnet. Das iPad (Tablet) - Grundlagen - Abendkurs mit Karl Wobig am Mittwoch 4. Dezember und 11. Dezember von 18.30 – 21.30 Uhr in der Schranne, Bahnhofstr. 22, Ochsenhausen, Raum Seniorengemeinschaft, Kursgebühr Kleingruppe: 46 Euro (Leihgebühr für Tablet und Kursmaterial wird im Kurs abgerechnet), Kurs-Nr. 92822 In diesem Kurs lernen Sie die Wege in die digitale Welt kennen, um die Vielfalt der „Alleskönner“, iPad und iPhone auch im Alltag, sinnvoll und zielgerichtet zu nutzen. Es wird ausschließlich mit Apple Geräten gearbeitet, andere Betriebssysteme können leider nicht berücksichtigt werden. Bitte mitbringen: iPad oder nutzen sie unsere Testgeräte zum Kennenlernen, bitte bei der Anmeldung angeben (5 Euro pro Abend Leihgebühr). Bei eigenem iPad/iPhone bitte neuestes Update aktualisieren, unbedingt Apple-ID mitbringen und mit aufgeladenem Akku Anmeldung und Information unter Tel.: 07352/202 893, bildungswerk@t-online.de kommen. Gottesdienst ● Vom Tannenzapfen zum Christbaum OCHSENHAUSEN (sz) - Tannenzweige und Adventskranz gehören zur Advents- und Weihnachtszeit unbedingt dazu. Ihr Grün schmückt Häuser und Plätze und zeugt von der großen Kraft des Lebens, von den Möglichkeiten des Wachsens und von der noch unsichtbaren Zukunft, die schon in allem steckt. Die Familiengottesdienste im Advent um 10 Uhr in der Basilika St. Georg Ochsenhausen stehen im Zeichen des Baumes. Gemeinsam wachsen wir jeden Sonntag Weihnachten weiter entgegen - also vom kleinen Samen im Tannenzapfen bis zum festlich geschmückten Christbaum. In den Gottesdiensten für die ganze Familie bereiten wir uns auf die Ankunft Jesu vor und erleben, dass durch Gottes Nähe auch in unserem Leben der Glaube neu zu wachsen beginnt. Am Sonntag, den 1. Dezember können die Adventskränze zum Segnen mit in den Familiengottesdienst gebracht werden. Nach dem Gottesdienst werden „echte“ Schoko-Nikoläuse und Adventskalender verkauft.