Aufrufe
vor 6 Monaten

Rottum Bote 25.11.2020

  • Text
  • Ochsenhausen
  • Nikolaus
  • Rottum
  • November
  • Fenster
  • Schule
  • Bote
  • Stadt
  • Gemeinderat
  • Amtsleiter

Rottum

Rottum Bote OCHSENHAUSEN Mittwoch, 25. November 2020 Bürgermeister Andreas Denzel (von links) freut sich über sein Geschenk. Die Amtsleiter Peter Maucher (Kämmerei), Michael Schmid-Sax (Amt für Kultur, Bildung und Betreuung) und Rolf Wiedmann (Stadtbauamt) haben es ihm überreicht. FOTO: STADT OCHSENHAUSEN Bürgermeister Denzel wird 60 Jahre alt Die Amtsleiter gratulieren als Vertreter aller Mitarbeiter Linzmeier unterstützt Coletta-Deußer-Haus Ochsenhauser Baustoffhändler spendet medizinischen Mund-Nasen-Schutz OCHSENHAUSEN – Die Firma Linzmeier Baustoffe GmbH & Co. KG hat dem Coletta-Deußer-Haus 2.500 medizinische Gesichtsmasken gespendet. Linzmeier-Niederlassungsleiter Paul Wiest übergab die Masken an Nadine Aumann, die Leiterin der Einrichtung der St. Elisabeth-Stiftung. Im Coletta-Deußer-Haus leben 24 Menschen mit geistiger Behinderung im Alter zwischen 24 und 80 Jahren. Sie werden von 23 Mitarbeitenden begleitet. Ihnen brachte Paul Wiest, Leiter der Niederlassung Ochsenhausen der Firma Linzmeier, eine willkommene Spende: 2500 medizinische Gesichtsmasken. Der Baustoffhändler unterstützt an jedem seiner fünf Standorte eine soziale Einrichtung mit Masken. „Manchen unserer Bewohnerinnen und Bewohner können wir die Corona-Abstandsregeln kaum vermitteln - im Alltag und in der Pflege ist es oft sogar unmöglich, den Abstand einzuhalten. Umso konsequenter tragen wir als Mitarbeitende im Haus immer Mund-Nasen-Schutz.“ Nadine Aumann, innerhalb des Heggbacher Wohnverbunds der St. Elisabeth-Stiftung Abteilungsleitung für das Coletta- Deußer-Haus, bedankte sich im Namen ihres gesamten Teams für die Spende. „Wir freuen uns über dieses Zeichen der Wertschätzung und der Unterstützung unserer Arbeit.“ OCHSENHAUSEN (sz) - Für den Ochsenhauser Bürgermeister Andreas Denzel hat es am Montagmorgen eine besondere Überraschung gegeben: Drei der vier Amtsleiter der Stadtverwaltung gratulierten ihm – mit Abstand und mit Alltagsmasken – zum 60. Geburtstag, den Denzel am Samstag hatte feiern können. Das berichtet die Stadt. „Wir wollten trotz Corona-Pandemie persönlich gratulieren“, sagte Stadtkämmerer Peter Maucher. „Und deshalb haben wir Amtsleiter dies stellvertretend für alle Mitarbeiter übernommen“, fügte er ergänzend hinzu. Sichtlich überrascht zeigte sich der nun seit kurzem 60-jährige Bürgermeister. „Es ist schön, dass die Mitarbeiter auch in dieser besonders schwierigen Zeit an meinen Geburtstag gedacht haben“, sagte der Jubilar. „Dass die Amtsleiter als Vertreter aller Mitarbeiter kommen, freut mich natürlich umso mehr.“ Aufgrund der derzeit geltenden Kontaktbeschränkungen hatte es keine offizielle Feier gegeben. Auch die private Feier fand im allerengsten Familienkreis statt. „Alles andere wäre angesichts der derzeitigen Infektionszahlen undenkbar“, erklärten der Bürgermeister und seine Amtsleiter unisono. Doch nicht nur die Glückwünsche der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hatten die Gratulanten dabei, sondern auch ein Geschenk: eine Uhr mit einer Karte des Stadtgebiets. „Jetzt sehe ich beim Blick auf die Uhr immer auch, wo ich mit meiner Familie heimisch geworden bin“, freut sich der gebürtige Singener, der 1999 zum ersten Mal zum Bürgermeister der Stadt Ochsenhausen gewählt worden war. Bei den Gratulanten fehlte Hauptamtsleiterin Ulrike Bosch, die sich als Kontaktperson derzeit in Quarantäne befindet. Linzmeier-Niederlassungsleiter Paul Wiest übergab 2500 medizinische Gesichtsmasken an Nadine Aumann vom Coletta- Deußer-Haus. FOTO: ANDREA RECK/ST. ELISABETH-STIFTUNG REGION (sz) - Der Verein bela e.V. in Biberach (bis 2019 Freundeskreis Schussenried e.V.) bietet im Landkreis Biberach seit über 30 Jahren Betreutes Wohnen in Familien an. Diese individuelle Wohnform ist gedacht für Menschen, die bei der Bewältigung ihres Alltags dauerhaft Unterstützung und Begleitung benötigen. Neue Gastfamilien (Familien, Lebensgemeinschaften oder Einzelpersonen) sind stets gesucht. Um einen Mitbewohner aufnehmen zu können, ist für diesen ein eigenes möbliertes Zimmer nötig und die Familie Gastfamilien gesucht Betreutes Wohnen in Gastfamilien Unser Foto zeigt eine Gastfamilie mit einem Bewohner. FOTO: PR muss bereit sein, den Bewohner in das Familienleben einzubeziehen. Der Bewohner kann sich durchaus an kleineren Tätigkeiten innerhalb des Familienlebens beteiligen und dadurch den Alltag aktiv mitgestalten. Vor allem jüngere Bewohner haben oft eine Tagesstruktur, beispielsweise durch die Arbeit in einer Werkstatt für Menschen mit Behinderung. Aufwandsentschädigung Die Gastfamilie erhält derzeit eine monatliche Aufwandsentschädigung von circa 1075 Euro für Betreuung, Unterkunft und Verpflegung. Diese Einkünfte sind steuerfrei. Hat der Bewohner einen Pflegegrad, ist die Vergütung entsprechend höher. Darüber hinaus hat die Gastfamilie Anspruch auf 28 Tage betreuungsfreie Zeit im Jahr. Die professionelle fachliche Begleitung übernehmen die Mitarbeiter des Fachdienstes Betreutes Wohnen in Familien. Weitere Informationen sind bei bela e.V., Berliner Platz 5, Telefon 3741805 oder unter www.bela-ev.com erhältlich.

Rottum Bote ROTTAL /ILLERTAL Mittwoch, 25. November 2020 Schüler bauen Sitzecke aus Paletten für den Aufenthaltsraum Liebe Leserinnen, liebe Leser, gerne drucken wir Ihre eingereichten Beiträge ab. Beachten Sie bitte, dass der Redaktionsschluss für redaktionelle Beiträge immer freitags um 18 Uhr ist, da der Rottum Bote am Montag in den Druck geht. Später eingehende Beiträge können für die aktuelle Ausgabe leider nicht mehr berücksichtigt werden. ROT AN DER ROT (sz) - Das Deutsche Rot Kreuz (DRK) ruft zur Blutspende auf am Donnerstag, 3. Dezember, in der Zeit von 14.30 bis 19.30 Uhr in Rot an der Rot im Jugend- und Bildungshaus ROT A. D. ROT (sz) - Schüler der achten Klasse haben im Technikunterricht an der Abt-Hermann-Schule in Rot an der Rot eine Sitzecke aus Paletten errichtet. Ermöglicht wurde dies durch den Bildungspartner Firma Lämmle Holzverarbeitung GmbH in Zell, die die Paletten zur Verfügung stellte. Die Schüler wollten schon seit Längerem den Aufenthaltsraum der Schule etwas attraktiver gestalten. Neben der Sitzecke entstand noch eine Bank auf Rollen für den Pausenhof und zwei Stehtische. Für bequemes Sitzen sorgen einige Sitzpolster. FOTO: PRIVAT DRK-Blutspende ● Blut spenden in Rot an der Rot St. Norbert. Die Blutspende findet nur mit Onlineterminreservierung statt: https://terminreservierung.blutspende.de/m/ RotadRot-JugendBildungshaus Grundschule Tannheim öffnet wieder Wegen eines Corona-Falls war die Schule für zehn Tage geschlossen TANNHEIM (syg) - Die Grundschule Tannheim hat seit vergangenen Freitag wieder geöffnet. Das teilt auf Nachfrage Tannheims Bürgermeister Thomas Wonhas mit. „Die Schule macht wieder auf“, sagt Wonhas. Wegen eines Corona- Falls im Lehrerkollegium war die Schule seit Montag, 9. November, geschlossen gewesen (SZ berichtete). Die Schüler wurden während dieser zehn Tage aus der Ferne unterrichtet. Die Lehrerinnen erstellten Arbeitspläne für ihre Klassen und verteilten sie per E-Mail an die Eltern und Schüler. Während der Schulschließung gab es auch kein Betreuungsangebot. Zu der Schließung war es gekommen, weil eine Lehrerin der insgesamt fünf Lehrkräfte an der Schule positiv auf das Coronavirus getestet worden war. Doch nicht nur für die betroffene Lehrerin, sondern für alle fünf Lehrkräfte wurde am Sonntag, 8. November, eine Quarantäne angeordnet. Wie Hildegard Bail, die Rektorin der Grundschule, und Bürgermeister Wonhas übereinstimmend berichten, war für die Anordnung eine Dienstbesprechung des Lehrerkollegiums ausschlaggebend, die am Donnerstag, 5. November, stattfand und bei der sich alle fünf Lehrerinnen im Lehrerzimmer aufhielten. „Die Quarantäne wurde von anderen Gesundheitsämtern angeordnet, da die Lehrerinnen in anderen Landkreisen wohnen“, sagt Bernd Schwarzendorfer, Sprecher des Landratsamts Biberach. „Die Anordnung kam nicht vom Gesundheitsamt Biberach.“ Wie Bail den Eltern der 86 Grundschüler mitteilt, startete der Unterricht an der Schule am Freitag mit vier der fünf Lehrerinnen. Eine Lehrerin könne am Freitag noch nicht kommen, schreibt Bail in einer Information für die Eltern. Wie der Unterricht für die Klasse, die diese Lehrerin als Klassenlehrerin hat, im Einzelnen geregelt wird, werde in einem gesonderten Brief an die betreffenden Eltern erläutert, so Bail. „Die Betreuung der ,Verlässlichen Grundschule’ findet ganz normal statt“, heißt es darüber hinaus in dem Schreiben. ANZEIGE Beste landw. Grundstücke Steinhausen/Rottum 1 Acker, Grundstücksgröße 10 ha 40 a 20 m², ebene Lage, sehr gute Zufahrt; Preis: € 520.100,– Eberhardzell/ Hochdorf 2 Acker, Grundstücksgröße 5 ha 21 a 44 m², ebene Lage, sehr gute Zufahrt; Preis: € 312.864,-- Christbaumverkauf Edle Nordmanntannen 30 € alle Größen auf dem Parkplatz beim Edeka in 88416 Ochsenhausen täglich von 9.00 - 19.00 Uhr Weckerle IMMOBILIEN 88416 Ochsenhausen Bahnhofstraße 5-7 Tel. 07352/3280+3290 www.immoweckerle.de Kraftfahrzeugmarkt Seit 1972 KFZ−Ankauf Kaufe Wohnmobile + Wohnwagen. 0 39 44/3 61 60, www.wm-aw.de Fa. Fasanenweg 21 · 88410 Bad Wurzach schwäbische.de/auto 20% auf Jacken u. Strick MARCO Moden Marktplatz 39 • 88416 Ochsenhausen