Aufrufe
vor 1 Jahr

Rottum Bote 25.09.2019

  • Text
  • Ochsenhausen
  • September
  • Oktober
  • Rottum
  • Tannheim
  • Erolzheim
  • Bote
  • Reinstetten
  • Schule
  • Anja
  • Www.bitzilla.de

Rottum

Rottum Bote OCHSENHAUSEN Mittwoch, 25. September 2019 50 neue Grundschüler in Ochsenhausen phanie Albrecht und Silke Meyer begrüßten die Schulanfänger und die Gäste. Das Einschulungstheater vom „Löwen, der nicht schreiben konnte“ wurde von den Zweitklässlern vorgeführt. Alle Grund- OCHSENHAUSEN (sz) - An der Grundschule Ochsenhausen sind 50 neue Schüler eingeschult worden. Der Chor der Grundschule eröffnete die Einschulungsfeier in der Kapfhalle. Die Schulleiterinnen Steschüler beteiligten sich mit Darbietungen an der Feier. Schließlich durften die Erstklässler mit ihren Klassenlehrerinnen in ihr Klassenzimmer gehen. Dort hatten sie ihre erste Unterrichtsstunde. Foto: privat SFZ-Ochsenhausen ● Spannende Programme für Jugendliche OCHSENHAUSEN (sz) - Technik-Interessierte und Forschungsbegeisterte ab der 5. Klasse können auch im neuen Schuljahr wieder viele spannende Angebote wahrnehmen. Von Roboterbau und Bienenforschung über Grundkurse im Programmieren bis zur kreativen Welt eigener, herausfordernder Forschungsprojekte reicht das Angebot des Schülerforschungszentrum Ochsenhausen in diesem Schuljahr. Eine Übersicht über das neue Programm gibt es auf der Homepage des Gymnasiums Ochsenhausen. Eingeladen zum mitmachen sind aber auch alle Interessierten von anderen Schulen. Die Angebote sind alle kostenlos. www.gymnasium-ochsenhausen.de Baby- und Kinderartikelbasar ● Alles rund ums Kind OCHSENHAUSEN (sz) - Am Samstag, 28. September findet von 10 bis 13 Uhr in der Kapf - Turnhalle in Ochsenhausen ein Baby- und Kinderartikelbasar Ministranten verteilen Blumen statt. Zum Verkauf kommen Herbst- und Winterkleidung für Kinder, Umstandskleidung, sowie alle Artikel „rund ums Kind“. Annahme der Waren ist am Freitag, 27. September von 16 bis 17.30 Uhr. Wer etwas verkaufen möchte, erhält eine Kundennummer unter Tel. 07352/ 9388136 und 07352/ 923592. OCHSENHAUSEN (sz) - 60 Ministranten der Seelsorgeeinheit St. Benedikt in Ochsenhausen sind in der letzten Ferienwoche zu einer einwöchigen Ministrantenfreizeit nach Bezau in Österreich gefahren. Die Woche stand unter dem Motto „Ab durch die Hecke – rein ins Vergnügen.“ Die Ministranten beschäftigten sich mit dem Thema Umweltschutz und dachten darüber nach, wie aktuell etwas für die den Menschen anvertraute Schöpfung getan werden kann. Neben Gottesdiensten und Gruppenstunden zu dem Thema wurde auch gebastelt. Die Ministranten gestalteten Insektenhotels und Naturwebrahmen, dazu mehr als 60 Blumen und Tiere. Auf einer Bergtour mit Bergmesse am Diedamskopf gab es Stationen, welche die Kinder und Jugendlichen zum Nachdenken und Nachahmen einluden. Damit das Thema Schöpfungsbewahrung weitergeht und im Gespräch bleibt, haben sich die Ministranten entschlossen, die Blumen in Ochsenhausen, Bellamont und Steinhausen zu verteilen. Diese stehen nun rund um das Gemeindehaus, die Herz-Jesu-Kapelle, das Pfarrhaus und auch im neuen Kreisverkehr in Ochsenhausen. Foto: privat Bildungswerk Ochsenhausen e.V. ● Es gibt noch frei Plätze Motorsägenlehrgang Modul A für Hobbysäger, Brennholzerwerber, Naturschützer, ...... mit Simon Wiedmann, am Freitag 4. Oktober von 7.50 bis 16. 20 Uhr und Samstag 5. Oktober von 7.50 Uhr bis 12 und 13 bis 16.20 Uhr im Schulungsraum Feuerwehr Ochsenhausen, Untere Wiesen 15, Kursgebühr: 130 Euro, Kurs- Nr. 92162. Mit diesem Kurs lernen Sie die nötigen Grundlagen sowie Kenntnisse über die Motorsäge. Als Kursinhalte werden unter anderem Sicherheitsaspekte bei der Arbeit mit der Motorsäge, Schnitt- bzw. Fälltechniken und Wartungsarbeiten an der Motorsäge vermittelt. Bitte unbedingt mitbringen: Schnittschutzhose, Forsthelm mit Gehör- und Gesichtsschutz, Handschuhe, Forstschnittschutzschuhe/-stiefel (alternativ: Stahlkappenschuhe), funktionstüchtige Motorsäge (inkl. Kettenbremse) mit Kombischlüssel und Kraftstoff. Mindestalter beträgt 18 Jahre. Kreativ-Malen für Senioren Für Teilnehmer ohne und mit Malkenntnissen mit Lilly Meier am Montag 7. Oktober und Montag 21.Oktober jeweils von 14 bis 17 Uhr im Atelier Lilly Meier, Bergstr. 26, Rottum, Kursgebühr: 59 Euro Kleingruppe, Kurs-Nr. 92184 Ihre Sinne genießen, im Farbrausch schwelgen, spielen mit Materialien, liebe Erinnerungen spürbar werden lassen, Neues erfahren, Fantasie leben, Spaß haben mit Gleichgesinnten. Original Thailändische Küche - Kürbissaion auf Thai Art mit Pimphawan Ebinger am Mittwoch 2. Oktober von 18 bis 22 Uhr in der Lehrküche der Realschule, Im Herrschaftsbrühl 4, Ochsenhausen, Raum 1.05, Kursgebühr: 26,00 € (zzgl. Speisekosten werden im Kurs abgerechnet), Kurs- Nr. 92615 Es werden verschiedene milde und scharfe Kürbisgerichte. Rotes-grünes Kokos Curry mit Fleisch und Garnelen, Chili- Knoblauch-Kürbis mit Thai Basilikum, Kürbissuppe mit Hackfleisch und frischen Gemüsesorten gekocht. Gebratener Kürbis im Teigmantel mit Erdnüsse Chilisoße. Der besondere Geschmack wird den Gerichten durch spezielle Thai Kräutern und Thai Gewürzen verliehen. Auch ein Kürbisdessert steht auf dem Programm. Anmeldung und Information unter Tel.: 07352/202 893, bildungswerk@t-online.de

Rottum Bote RUND UM OCHSENHAUSEN Mittwoch, 25. September 2019 Peter Kasper erhält die höchste Auszeichnung des Volksbundes Minister Guido Wolf überreicht das Goldene Ehrenkreuz Einladung zum Laienschießen Schützenverein Oberstetten lädt ein Minister Guido Wolf bedankte sich bei Peter Kasper für sein überaus tatkräftiges und langjähriges Engagement, überreichte ihm die Ehrenurkunde und heftete ihm das Goldene Ehrenkreuz des Volksbundes an seine Uniform. FOTO: SIEGFRIED WESPEL REINSTETTEN: (siw) Engagierte freiwillige Sammler der Bundeswehr und der Reservisten wurden ins Neue Schloss nach Stuttgart eingeladen und vom Landesvorsitzenden des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge Guido Wolf für ihren selbstlosen Einsatz bei der letztjährigen Haus- und Straßensammlung geehrt. Unter der Regie des Beauftragten für die Zusammenarbeit mit der Bundeswehr Oberstleutnant Christoph Schwarz, zeichnete Justiz- und Europaminister Guido Wolf 43 Sammlerinnen und Sammler mit Ehrennadeln aus. Von der Reservisten-Kameradschaft Reinstetten erhielt Helmut Baier die Ehrennadeln in Weißgold für 28 Jahre Sammeltätigkeit. In den letzten fünf Jahren hat Baier im Durchschnitt 6.500 Euro gesammelt und hat an Pflegeeinsätzen auf den Kriegsgräberstätten in Belgien und Frankreich mitgearbeitet. Die höchste Auszeichnung des Volksbundes erhielt der Vorsitzende der Reservisten- Kameradschaft Reinstetten, Peter Kasper. Minister Guido Wolf zeichnete Kasper mit dem Goldenen Ehrenkreuz des Volksbundes aus, die Urkunde hierzu ist vom Präsidenten des Bundesverbandes Wolfgang Schneiderhan ausgestellt und wurde im Landesverband Baden-Württemberg, laut deren Geschäftsführer, bisher nur dreimal verliehen. Peter Kasper, der seit 1974 die RK leitet, hat 45 Jahre lang ununterbrochen gesammelt. ist maßgeblich beteiligt an der Organisation der jährlichen Haussammlung durch 35 freiwillige Sammler aus den Reihen der Kameradschaft, welche die Sammlung in Ochsenhausen mit Teilorten, Gutezell-Hürbel, Erlenmoos mit Teilorten und Ringschnait und Rissegg durchführen. In den 45 Jahren kam ein Gesamtergebnis von 387.500 Euro zusammen, im Jahr 2018 waren es allein 22.044 Euro, wobei Kasper als fleißigster Sammler mit einem Einzelergebnis von rund 8.000 Euro beitrug. Die Arbeit des Volksbundes unterstützt der Vorsitzende der RK auch mit Arbeitseinsätzen auf Kriegsgräberstätten im Ausland, wie 2015 in Lommel in Belgien, 2017 in Niederbronn im Elsass und 2018 in Berru in der Champagne, gleichzeitig in seiner Funktion als Kommandoführer. Ferner pflegt er mit den Kameraden der RK die Kriegsgräberstätte im benachbarten Gutenzell mit Gräbern von 25 deutschen Soldaten, die im April 1945 dort gefallen sind. Auch die Gedenkfeiern zum jährlichen Volkstrauertag gestaltet er mit, wo in fünf Orten das Kranzkommando mit Reservisten in Uniform gestellt wird. Das Schießen startet am Mittwoch, 16. Oktober. Oberstetten (sz) - Der Oberstetter Schützenverein lädt auch dieses Jahr wieder zu seinem beliebten Laienschießen ein. Bei dieser Veranstaltung haben alle, die nicht im Schießsport aktiv sind, die Gelegenheit, einfach und unkompliziert ihre Fähigkeiten am Luftgewehr auszuprobieren. Das gilt nicht nur für Laien, sondern auch für Schützen, die nicht mehr aktiv an Wettkämpfen teilnehmen. Ein weiterer Aspekt der Veranstaltung ist natürlich der gesellige Teil, der sich meist schon aus der Gruppen- bzw. Mannschaftsbildung und dem gemütlichen Beisammensein im Schützenhaus ergibt. Die Spielregeln sind die gleichen wie in all den Jahren zuvor. Es werden Mannschaften aus mindestens fünf Personen gebildet, sind es mehr Teilnehmer, so werden nur die fünf Besten gewertet. Geschossen wird fünfzehn Mal auf Scheiben, jeweils 1 Schuss pro Scheibe und auch dabei werden anschließend nur die zehn besten Scheiben gewertet. Teilnehmen darf jeder, der in den letzten fünf Jahren an keinem Rundenwettkampf oder Meisterschaft teilgenommen hat und mindestens 12 Jahre alt ist. Es wird wieder verlockende Preise für die besten Mannschaften und auch Pokale für die zehn besten Schützen geben. Aber nicht nur die Sieger werden geehrt, bei der Preisvergabe bekommt jede anwesende Mannschaft einen kleinen Preis. Anlässlich des 25. Laienschießen gibt es in diesem Jahr einen zusätzlichen Preis. Die Mannschaft mit den meisten Teilnehmern erhält zum Jubiläum einen interessanten Sonderpreis. Die Schießzeiten sind von Mittwoch, 16. Oktober bis Freitag, 18. Oktober und Montag, 21. Oktober bis Donnerstag, 24. Oktober jeweils ab 19 Uhr. Die Scheibenausgabe erfolgt bis 21.30 Uhr. Die Siegerehrung findet am Samstag, 2. November, um 19.30 Uhr statt. FOTO: B. GERNER ANZEIGE