Aufrufe
vor 4 Monaten

Rottum Bote 24.02.2021

  • Text
  • Ochsenhausen
  • Passbilder
  • Kohler
  • Februar
  • Rottum
  • Bote
  • Liebe
  • Menschen
  • Ziel
  • Erolzheim

Rottum

Rottum Bote BILDER DER WOCHE Mittwoch, 24. Februar 2021 Irene Schrunner aus Oberopfingen schreibt: „Seifenblasenexperimente bei klirrender Kälte“. FOTO: IRENE SCHRUNNER Raphael Krieger schreibt: „Ein neugieriges Hermelin, das aus seinem Bau neugierig den Überblick behält“. FOTO: R, KRIEGER Liebe Leserinnen, liebe Leser, Sie haben ein schönes Foto, das Sie gerne an dieser Stelle veröffentlicht sehen möchten? Gerne drucken wir dieses auf unserer Seite „Bilder der Woche“ honorarfrei ab, ob Vereinsausflug, Kindergarten- oder Schulfest. Bitte schicken Sie maximal zwei Fotos im JPG-Format mit einer Bildgröße von mindestens 500 KB an redaktion@rottumbote.de mit einer kleinen Bildunterschrift sowie den Namen des Fotografen. Die Veröffentlichung ist abhängig von der Qualität und dem vorhandenen Platz. Wichtig ist auch, dass die Personen mit der Veröffentlichung einverstanden sind und diese keine gewerblichen Zwecke verfolgen. Die Motive sollten aus dem Verbreitungsgebiet des „Rottum Bote“ stammen bzw. bei Ausflugsmotiven von Vereinen aus dem Verbreitungsgebiet sein. Ihre Redaktion Johann Willburger aus Erolzheim hat von „Erwin’s Schafherde“ im Rottal fotografiert. FOTO: JOHANN WILLBURGER Bruno Gerner schreibt: „Der Weg zur Kapelle beim Wolfeshof in Mittelbuch. FOTO: BRUNO GERNER Florian Rapp aus Kirchdorf schreibt: „Morgenstimmung am Opfinger Baggersee bei frostigen -11°C FOTO: FLORIAN RAPP Hans Pauli schreibt: „Die Hauskatzen Samy und Namy sehnen das Ende der Ausgangsbeschränkungen herbei“. FOTO: HANS PAULI „Coole-Kanten-Kunst“, das kann nur ein gewisser Herr Winter, schreibt Franz Baur aus Goppertshofen.

Rottum Bote SERVICE UND TERMINE Mittwoch, 24. Februar 2021 Ärztlicher Bereitschaftsdienst Tel. 116117. Kinderärztlicher Bereitschaftsdienst Tel. 0180/1929343. Notdienst der Augenärzte 0180/1929350. Notdienst der Zahnärzte 01805/911610. Redaktion: Gerd Mägerle (verantwortlich) Tobias Rehm, Telefon (07351) 5002-77 E-Mail: redaktion@rottumbote.de Anzeigenverkauf: Gewerbliche Anzeigen Telefon (07351) 500240, Fax (0751) 2955 996999 Zustellung und Vertrieb: Servicecenter, Telefon (0751) 2955 5555 Verlag: Schwäbische Zeitung Biberach GmbH & Co. KG 88400 Biberach, Marktplatz 35 Geschäftsführung: Juliana Rapp (verantwortlich für Anzeigen) Druck: Druckhaus Ulm-Oberschwaben, 89079 Ulm Auflage: 14 800 Exemplare - Kostenlose Verteilung wöchentlich am Mittwoch an die Haushalte im Verbreitungsgebiet: Bechtenrot, Bellamont, Berkheim, Binnrot, Bonlanden, Dettingen, Edelbeuren, Edenbachen, Egelsee, Ehrensberg, Eichbühl, Eichen, Eichenberg, Ellwangen, Englisweiler, Erlenmoos, Erolzheim, Füramoos, Goppertshofen, Gutenzell, Haslach, Hattenburg, Hürbel, Illerbachen, Kirchberg, Kirchdorf, Laubach, Mettenberg, Mittelbuch, Niedernzell, Oberopfingen/Unteropfingen, Oberstetten, Ochsenhausen, Reinstetten, Ringschnait, Rot an der Rot, Rottum, Sinningen, Spindelwag, Steinhausen/Rottum, Tannheim, Tristolz, Wennedach, Zell an der Rot, Zillishausen. Einzelverkaufspreis EUR 0,26 Notdienst der Apotheken Samstag ab 8.30 Uhr Apotheke im Ärztehaus, Biberach, Zeppelinring 7, 07351/ 1800018. Sonntag ab 8.30 Uhr Gabler-Apotheke, Ochsenhausen, Bahnhofstr. 25/1, 07352/8411. Adresse und Telefonnummer der diensthabenden Apotheke erhalten Sie kostenfrei unter 0800 002 28 33. Rotes Kreuz Krankentransport, Tel. 07351/19222 Notarzt Sozialstation Rottum - Rot - Iller e.V. Kranken- und Altenpflege, Haus- und Familienpflege, Ochsenhausen, Krankenhausweg 28, Tel. 07352/92300 Telefonseelsorge Oberschwaben-Allgäu kostenfrei - rund um die Uhr Tel 0800/1110111 und 1110222 Soziale Dienste Hospizgruppe Ochsenhausen/Illertal Begleitung für Schwerkranke und Sterbende, Einsatzleitung Agnes Ohmann Tel. 08395 - 1066, Renate Steur Tel. 07354 - 7636. Nachbarschaftshilfe Tel. 07352/2266. Neue Orgel für die Herz-Jesu-Kapelle Pfeifenorgel wurde in Nagold vor dem Abbruch bewahrt – Derzeit werden die Holz- und Metallpfeifen eingebaut und intoniert OCHSENHAUSEN (sz) - Die Herz-Jesu-Kapelle in Ochsenhausen hat eine neue Orgel. Die Pfeifenorgel, Baujahr 1971, stammt aus dem ehemaligen Lehrerseminar in Nagold (Landkreis Calw) und wurde dort nicht mehr gebraucht. An ihrem neuen Standort in Ochsenhausen soll sie voraussichtlich am 9. Mai geweiht werden. Ein paar Monate nach Thomas Fischers Amtsantritt als Dekanatskirchenmusiker in St. Georg zeigte ihm Dekan Sigmund F. J. Schänzle im Januar 2018 die Reiser-Orgel der Krankenhauskapelle in Ochsenhausen. Schließlich war die elektronisch-analoge Orgel in der Herz-Jesu-Kapelle in die Jahre gekommen. Da die historische Gabler-Orgel in der Basilika für den regulären Unterricht nicht zur Verfügung steht, „ist ein gutes Übe- und Unterrichtsinstrument im Rahmen meines Dekanatsauftrags in der Herz- Jesu-Kapelle unerlässlich“, erklärt Thomas Fischer. Doch die Reiser-Orgel in der Krankenhauskapelle von 1973 ist laut Fischer zwar „solide im Stil der 70er-Jahre erbaut, würde aber in klanglicher Hinsicht den größeren Raum der Herz- Jesu-Kapelle nicht zufriedenstellend füllen“. Passenderweise bekam der Dekanatskirchenmusiker im April 2019 von Prof. Dr. Klaus K. Weigele, Direktor der Landesakademie, eine Die Orgelweihe ist für den 9. Mai geplant. Nachricht des Bezirkskantors Peter Ammer aus Nagold weitergeleitet. Dort wurde eine Pfeifenorgel angeboten – gegen eine Spendenquittung bei Selbstabholung. Thomas Fischer war der einzige Interessent und stellte schnell fest, dass das Gebäude in Nagold umgebaut wurde und das Instrument kurz vor dem Abbruch stand. Mit Orgelbaumeister Eduard Wiedenmann aus Oberessendorf fuhr er daraufhin nach Nagold, um die Orgel anzuschauen. „Wir sind beide schnell übereingekommen, dass sich der Ab- und neuerliche Aufbau dieses Instruments lohnen würde, da die großzügigen Pfeifenmensuren gute klangliche Ergebnisse in unserer Herz-Jesu-Kapelle versprachen“, erzählt Fischer. Der Kirchengemeinderat gab sein Ja zu diesem Vorhaben. Kurz darauf wurde das Instrument in Nagold abgebaut FOTO: MICHAEL SCHILLING und mit einem Lastwagen nach Ochsenhausen transportiert. Nachdem die Orgelteile zunächst zwischengelagert worden waren, kamen sie Ende vergangenen Jahres in die Werkstatt nach Oberessendorf. Eduard Wiedenmann musste die Orgel ihrem neuen Standort anpassen und ein Gehäuse bauen. Anfang Februar brachte Wiedenmann mit seinen Mitarbeitern die Orgelteile in die Herz-Jesu-Kapelle. Gehäuseteile und Pfeifen mussten vom Lastwagen auf die Empore geschafft werden. Inzwischen ist das Gehäuse aufgebaut, die Mechanik eingehängt und die Prospektpfeifen eingesetzt. Seit vergangener Woche werden die Holz- und Metallpfeifen eingebaut und intoniert. „Die Orgelpfeifen dem Raum anzupassen ist immer eine spannende Aufgabe für den Intonateur“, so Thomas Fischer. ANZEIGE