Aufrufe
vor 10 Monaten

Rottum Bote 22.12.2020

  • Text
  • Ochsenhausen
  • Biberach
  • Weihnachten
  • Rottum
  • Dezember
  • Bote
  • Sankt
  • Erolzheim
  • Landkreis
  • Walburga

So essen Deutsche an

So essen Deutsche an Weihnachten Kartoffelsalat Favorit bei den Weihnachtsessen ist in ganz Deutschland der Kartoffelsalat mit Würstchen. Ein Drittel aller Deutschen mag es am Heiligabend spartanisch und serviert einen schnell gemachten Salat mit einfacher Wurst. Er wird aber von Region zu Region unterschiedlich zubereitet. In der Nordhälfte bevorzugen die meisten Mayonnaise, im Süden mag man es lieber weniger schwer und genießt die Kartoffeln mit Brühe, Öl und Essig. Raclette Viele Deutschen holen den Grill nicht erst an Silvester, sondern auch schon an Weihnachten hervor. Ursprünglich Auch wenn Weihnachten in diesem Jahr in kleiner Runde stattfinden sollte, kann man sich wurde ein Laib Käse über Feuer zum Schmelzen gebracht und dann portionsweise auf Teller geschabt. Mittlerweile sorgen spezielle Raclettegrills für ein speisezimmerfreundlicheres Essvergnügen. Bei den Zutaten gibt es mehrere Möglichkeiten: Traditionell werden zu dem in Pfännchen geschmolzenen Käse Pellkartoffeln, Mixed Pickles, Tomaten und frisch gemahlener Pfeffer serviert. Je nach Vorliebe kommen auch Fisch, Fleisch, Schinken und andere Zutaten zum Einsatz. FOTO: OH Weihnachtsgans oder Ente Geht es bei Essen an Heiligabend eher spartanisch zu, tischt man am ersten Weihnachtsfeiertag dafür doppelt gut auf und serviert einen großen Braten. Der traditionelle Gänsebraten steht dabei an erster Stelle. De facto wird er inzwischen aber immer seltener zubereitet und die kleine Ente mit ihrem zarten Fleisch schickt sich an, dem großen Geflügel den Rang abzulaufen. Besonders beliebt ist der Gänsebraten in Thüringen und Sachsen. Rezepte für Entenbrust werden am häufigsten in Schleswig-Holstein gesucht, danach folgen Sachsen-Anhalt, Bayern und Niedersachsen. Weihnachtskarpfen Schon im Mittelalter wurden an Heilgabend Karpfen serviert. Heute nur noch schwer vorstellbar, war die Adventszeit in früheren Zeiten Fastenzeit „Karpfen blau“ war und ist eine beliebte Fastenspeise, die ihren Namen der blauschimmernden Farbe der Fischhaut zu verdanken hat. Besonders beliebtet ist er in Sachsen und Bayern. (red) ✴ ✭ ✭ ✴ Wir wünschen allen frohe Weihnachten und viel Glück und Erfolg ✴ ✴ im Neuen Jahr Fam. Azzurrini ✭ ✴ ✭ IZ ✴ ✴ ✴ ✴ ✴ ✭ PIZZA Schloßstraße 28a OCHSENHAUSEN Tel. 0 73 52/18 40 Fax 0 73 52/12 48 ✴ ✴ ✭ ✴ ESS EXPRESS ✭ ✴ ✴ ✭ ✴ ✴ ✴ ✴ ✴ ✴ Vom 21.12. 2020 bis 28.12.2020 haben wir Urlaub! ✴ Ab 29.12. sind wir wieder für Sie da! ✴ ✴ ✭ ✴ ✴ ✴ ✭ ✴ Frohe Weihnachten, Gesundheit und Zufriedenheit fürs neue Jahr verbunden mit dem Dank an meine Kunden wünscht Werner Schmid Erlenmoos Fliesenfachgeschäft

Brauchtum im Ländle Christkindle ralassa Normalerweise findet auf dem Marktplatz in Biberach an Heiligabend das „Christkindle ralassa“ statt. Unter vielfachem „Ahh“ und „Ohhh“ schwebt das Christkind dann am Giebel des Gutermannhauses herab. Die Mitglieder des Hospitalrats verteilen Lebkuchen an die Besucher. Wegen der aktuellen Situation findet dieser alte Biberacher Brauch in diesem Jahr leider nicht statt. Gebildbrote Schon im Mittelalter gab es „Gebildbrote“ in Deutschland und Frankreich. In Baden und der Pfalz erhält man auch heute noch Hefeteigmänner mit Korinthenaugen. Regional werden diese auch als „Christdai“ oder „Dampedai“ bezeichnet. Wo genau der Wortursprung herkommt, ist nicht ganz klar.. Auch der Christstollen war ursprünglich ein Gebildbrot. Springerle Der Name kommt entweder daher, dass während des Backens das Bild herausspringt oder weil der Springer eines der beliebtesten Motive war. In Calw gibt es zur Weihnachtsmarktzeit jedes Jahr eine limitierte Auflage der Springerleform mit einem anderen Motiv. Eine andere lange Tradition in Calw sind die Bärentatzen, eine ganz besondere süße Köstlichkeit, die nicht nur lecker schmecken, sondern auch glücklich machen soll. Der Erlös kommt sozialen Zwecken zugute. Das Christkindle-Ralassa in Biberach muss dieses Jahr leider ausfallen. Frühschoppen Die Göppinger träfen sich seit 40 Jahren am „Heiligen Morgen“ zum ausgedehnten Frühschoppen. Die Wurzeln dieser Tradition liegen in der Innenstadtkneipe „Treffpunkt“, wo FOTO: VOGEL Stammgäste bereits 1974 am Weihnachtsvormittag einen Schnaps ausgeschenkt bekamen. Heute ist es ein großes Fest in der Kernstadt, bei der sich Göppinger treffen, um Weihnachten einzuläuten – allerdings seit einigen Jahren ohne Schnaps. Um 14 Uhr ist dann Schluss mit dem vorweihnachtlichen Treiben. schmidberger E L E K T R O Wir wünschen allen ein frohes ✴ ✴ ✴ ✴ Weihnachtsfest und ein gesundes, glückliches Jahr 2021. Wir haben Urlaub vom 24.12.2020 bis 6.1.2021. HATTENBURG•RINGSCHNAITER STRASSE 13 TELEFON 07352/7466• TELEFAX 07352/8167 ✴ ✴ ✴ ✴ ✴ ✴ ✴ ✴ ✬ ✩ Frohe Weihnachten und ein glückliches neues Jahr! ✳ ✫ ✯ Babenhausen Buchenberg Durach Marktoberdorf Obergünzburg Ochsenhausen Ottobeuren www.kirchmayer-schuetz.de Erholsame Feiertage wünscht das Team des Rottum Boten.