Aufrufe
vor 1 Jahr

Rottum Bote 19.02.2020

  • Text
  • Ochsenhausen
  • Februar
  • Programm
  • Fasnet
  • Rottum
  • Martinho
  • Kirchdorf
  • Prunksitzung
  • Erolzheim
  • Telefon
  • Bote
  • Www.bitzilla.de

Rottum

Rottum Bote RUND UM OCHSENHAUSEN Mittwoch, 19. Februar 2020 Offener Treff für Alleinerziehende ● Informationen über die Strukturen von Hilfsangeboten der Jugendämter OCHSENHAUSEN (sz) - Die Katholische Erwachsenenbildung Dekanate Biberach und Saulgau e.V. lädt in Kooperation mit der Seelsorgeeinheit St. Benedikt Ochsenhausen, alle alleinerziehende Mütter und Väter zu einem offenen Treff am Samstag, 29. Februar von 14.30 Uhr bis 16.30 Uhr ins Gemeindehaus St. Georg, Jahnstraße 6 in Ochsenhausen ein. Das Thema bei diesem offenen Treffen werden Informationen über die Strukturen des Hilfsangebotes von Jugendämtern, sein. Anhand eines Organigramms wird die Fachfrau, Nathalie Golinelli, über die Strukturen und die verschiedenen Hilfsangebote informieren und die verschiedenen Abteilungen in ihren Tätigkeiten vorstellen. In regelmäßigen Abständen wird dieser offene Treff mit Brunch und Kinderbetreuung angeboten. Gespräch, Austausch, gemeinsamer Spaß und ein gutes Miteinander sind die Grundlagen unserer Treffen. Verantwortlich: Tanja Beck-Huber, Familientherapeutin, Dürmentingen, Telefon 07371/909526. Nach der feierlichen Jubiläums-Messfeier zu Ehren von Pater Martinho (von links): Zelebrant Pater Hugo, Martinhos Bruder Pius Mayer, Jubilar Martinho Mayer und seine Schwägerin Maria Mayer. FOTO: PRIVAT 440300 Euro in 22 Jahren Pater Martinho feiert silbernes Priesterjubiläum – Ehrenamtliche haben jahrelang die Arbeit von Pater Martinho Mayer in Brasilien unterstützt. Laubacher Missionsprojekt beendet LAUBACH (sz/tr) - Der Jesuitenpater Martinho Mayer hat vor Kurzem in seiner Heimatgemeinde in Santa Catarina im südlichen Brasilien sein 25-jähriges Priesterjubiläum gefeiert. Viele Gäste aus den früheren Pfarreien waren dabei. Zugleich endete auch das Laubacher Missionsprojekt. In 22 Jahren wurde ein Gesamtbetrag von 440 300 Euro gesammelt und die Arbeit von Pater Martinho in Brasilien unterstützt. Martinho Mayers Vater wanderte in den 1930er-Jahren von Bechtenrot nach Brasilien aus. Martinho selbst studierte später Theologie, Philosophie, Soziologie und Politik. Er beschloss, Priester zu werden, trat dem Jesuitenorden bei und begann, sich für Menschen in Armenvierteln seiner Gemeinden einzusetzen. Im Laufe der Jahrzehnte ließ er Schulen und Bäckereien bauen, schaffte Arbeitsplätze, verteilte Lebensmittel und Kleidung, schaffte Zugang zu medizinischer Versorgung und vieles mehr. 1997 kam Martinho Mayer erstmals in die Heimat seiner Vorfahren, besuchte unter anderem seine Cousine Klara Fastus in Laubach. Als der Pater von seiner täglichen Arbeit in Brasilien erzählt, beschließt eine Gruppe um Klara Fastus, ihn zu unterstützen. „Wir haben einfach gedacht, dass wir etwas tun müssen“, erinnert sich Klara Fastus an die Anfänge vor mehr als 20 Jahren. Projekt wird zum Selbstläufer Aus diesen Überlegungen wurde ein Missionsprojekt der Kirchengemeinde, das sich schnell zu einem Selbstläufer entwickelte. Die Ehrenamtlichen verkauften auf Märkten Selbstgebasteltes, organisierten Veranstaltungen, sammelten Spenden bei Festen – alles zugunsten der kirchlichen Sozialarbeit des Jesuitenpaters. Rechneten sie anfangs noch mit ein paar Tausend D-Mark, die sie nach Brasilien überweisen können, wurden es in 22 Jahren stolze 440 300 Euro. Jetzt ist laut Klara Fastus der richtige Zeitpunkt gekommen, um die Projektarbeit zu beenden, die Mitarbeiter seien inzwischen alle in einem hohen Alter. Der Kontakt zu Pater Martinho bleibe aber weiterhin bestehen. Klara Fastus ist es nach 22 Jahren Projektarbeit ein Anliegen, sich bei allen Spendern und Helfern zu bedanken: „Ich hätte nie gedacht, dass so viel Geld zusammenkommt.“ Ähnlich äußerte sich auch Pater Martinho, als er mit den Verantwortlichen des Missionsprojekts in Laubach jüngst telefonierte: „Sie haben vielen armen Kindern und Familien neue Perspektiven ermöglicht, ja, Sie haben vielen Kindern Hoffnung und die Möglichkeit auf ein besseres Leben gegeben. Gott segne Sie. Alle Spenden sind den Straßenkindern und den karitativen Aufgaben der Gemeinde zugutegekommen.“ Der Jesuitenpater lebt mittlerweile im Gesundheitshaus (Pflegeheim) der Jesuiten in São Leopoldo, beim Wallfahrtszentrum von Pater Johannes Reuss. Er ist gesundheitlich angeschlagen. Das Sehvermögen hat nachgelassen, auch die Beine machen nicht mehr mit. Nur noch mit einem Stock ist es ihm möglich, kürzere Strecken zu gehen. In São Leopoldo nimmt er samstags und sonntags den Pilgern die Beichte ab. Wenn es seine Gesundheit zulässt, zelebriert er auch eine heilige Messe. Für Pater Martinho ist es schwer, nicht mehr in seiner Gemeinde arbeiten zu können. Umso mehr hat es ihn gefreut, dass so viele seiner früheren Pfarrkinder bei seinem silbernen Priesterjubiläum mit ihm gefeiert haben. Förderverein FC Blau-Weiß Bellamont ● Einladung zum närrischen Treiben Reinstetten ● Reinstetten Babybasar mit Kuchenverkauf REINSTETTEN (sz) - Im Gemeindesaal Reinstetten bieten Selbstverkäufer am 14. März wieder alles rund ums Kind für den Frühjahr und Sommer an. Es gibt noch freie Tische zur Reservierung Info per Mail unter monika_adolph@t-online.de oder whats app 0152-52803009 Jedem Verkäufer steht Platz für einen Kleiderständer (muss selber mitgebracht Tannheim ● Tannheimer Baby- und Kinderkleiderbasar TANNHEIM (sz) - Am Samstag, 7. März findet von 12.30 bis 14.30 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus der nächste Babyund Kinderkleiderbasar für Frühjahrs- und Sommerbekleidung statt. Verkaufsnummern werden ab Mittwoch, 26. Februar, ab 14 BELLAMONT (sz) - Am Samstag, 22. Februar 2020 sind in Bellamont die Narren los. Ab 11:11 Uhr herrscht närrisches Treiben im Vereinsheim Bellamont. Mit leckeren Gerichten wie Maultaschen mit hausgemachtem Kartoffelsalat, Currywurst mit Pommes, Kesselfleisch mit Kraut oder Leberspatzensuppe stimmen wir uns in geselliger Runde auf den anschließenden Umzug ein. Nach dem Umzug wird im Vereinsheim natürlich weitergefeiert. werden) zur Verfügung. Die Tischgebühr beträgt 10 Euro. Verkauft werden darf alles rund ums Kind wie Bekleidung, Spielzeug, Fahrzeuge, Kinderwagen usw. Die Tischgebühr und der Erlös vom Kuchenverkauf wird der GMS Ochsenhausen- Reinstetten für Schulprojekte gespendet. Anmeldungen ab sofort für alle Termine möglich. Uhr, vergeben. 10% des Verkaufserlöses wird für einen wohltätigen Zweck einbehalten. Freiwillige Helfer für Freitag oder Samstag gesucht. Infos für Helfer unter: 08395 / 482008 oder 0174- 9365867. Vergabe der Verkaufsnummern unter: 08395/7889.

Sonderveröffentlichung NARRENSPRUNG KIRCHDORF 25|02|2020 Endspurt der Fasnet Die Kirchdorfer Stoibeißer und die Guggenmusiker der Schillamongos waren auch in dieser Fasnet 2020 schon auf zahlreichen Umzügen zu sehen. Jetzt rüsten sie sich mit dem Umzug am Fasnetsdienstag und Kehraus für den Fasnetsendspurt. KIRCHDORF - Nachdem die Stoibeißer und Guggenmusiker aus Kirchdorf schon auf Umzügen zu sehen waren und ihren Narrenbaum am 14. Februar gestellt haben, werden sie am kommenden Wochenende noch in Emerkingen, Aitrach und Äpfingen an den Umzügen teilnehmen. Höhepunkt der Kirchdorfer Fasnet ist traditionell der Fasnetsdienstag. Zum Narrensprung haben sich zahlreiche Narrenzünfte und Musikgruppen aus nah und fern angemeldet. Der Fasnetsverein ist jedes Jahr bemüht, seinen Besuchern auch neue Gruppen zu präsentieren. Neben Vertretern der schwäbisch-alemannischen Fasnet werden prunkvolle Wägen und Prinzengarden beim Umzug dabei sein. Darunter auch Musikgruppen, die für gute Stimmung sorgen werden. Startschuss ist um 15.30 Uhr. Die verschiedenen Maskengruppen der Kirchdorfer Fasnet freuen sich auf viele Besucher. Beim Höhepunkt der Kirchdorfer Fasnet am Dienstag ziehen viele Gruppen durch die Straßen des Orts. Los geht es für die Zunftmeister bereits beim morgendlichen Zunftmeisterempfang. Hier werden die teilnehmenden Zünfte begrüßt. Weiter vergibt der Fasnetverein Stoibeißer an diesem Tag auch eine Spende an die örtlichen Kindergärten. Die Stoibeißer unterstützen ebenso den Förderkreis Integrative Erziehung Illertal e. V.. So wird am Zunftmeisterempfang eine Spende in Höhe von 500 Euro an den Verein übergeben. An der Umzugsstrecke sorgen zahlreiche Stände, die von den örtlichen Vereinen betrieben werden, dafür, dass niemand hungrig oder durstig bleibt. Nach dem Umzug findet in der Kirchdorfer Turn- und Festhalle der weit bekannte Kehraus statt. Hier werden einige Showtanzgruppen und die Guggenmusik Wuchzenhofen auftreten und ein DJ für Stimmung sorgen. Zum Abschluss der Saison in diesem Jahr wird die Guggenmusik D´Schillamongos aus Kirchdorf im neuen Häs gegen FOTOS: PRIVAT 23.15 Uhr die Stimmung nochmals anheizen, um danach um 24 Uhr die Fasnet zu begraben. Es gilt das Jugendschutzgesetz. Unter 18 Jahren ist der Partypass erforderlich, der hier zum Download bereit steht: www.partypass.de/herunterladen/baden-wuerttemberg. Weitere Infos unter www.stoibeisser.de Ofenbau Fliesenleger D-88457 Oberopfingen Telefon +49 (0) 8395 9369375 www.feuer-teufel.com schwäbische.de/veranstaltungen