Aufrufe
vor 8 Monaten

Rottum Bote 18.11.2020

  • Text
  • Ochsenhausen
  • November
  • Rottum
  • Zeit
  • Bote
  • Fasnet
  • Folie
  • Nachhaltigkeit
  • Altenzentrum
  • Zeiten

Rottum

Rottum Bote RUND UM OCHSENHAUSEN Mittwoch, 18. November 2020 Karin Ruedi als Vorstandsmitglied verabschiedet Der SV Mittelbuch e.V. 1932 bestätigt die Vorstandschaft im Rahmen der 88. Jahreshauptversammlung Nach 19 Jahren hervorragender Arbeit und außergewöhnlichem Engagement als Vorstandsmitglied des Gesamtvereins wurde Karin Ruedi vom 2. Vorsitzenden Christian Kurz (von links), Karin Ruedi, Wolfgang Kramer und dem 1. Vorsitzenden Bernd Rempp geehrt. FOTO: PRIVAT MITTELBUCH (sz) - Aufgrund der ungewöhnlichen Situation um die Corona-Pandemie wurde die Jahreshauptversammlung des Gesamtvereins in sehr kleinem Rahmen und zusammen mit der Fußballabteilung durchgeführt. Unter den sechs anwesenden Mitgliedern und Gästen konnte die Vorstandschaft des SVM Ortsvorsteher Karl Wohnhas im Gasthaus Traube in Mittelbuch begrüßen. Nachdem in der zuerst durchgeführten Fußballabteilungsversammlung die fußballinternen Themen besprochen wurden, berichtete der 1. Vorsitzende Bernd Rempp vom vergangenen Gesamtvereinsjahr. Der SVM teilt sich in die beiden Abteilungen Fußball und Freizeitsport mit einer aktuellen Gesamtmitgliederzahl von 591. Dies entspricht einem Zuwachs von einem Mitglied gegenüber dem Vorjahr. Sehr erfreulich ist dabei der Anteil von 139 Kindern/Jugendlichen. In der Fußballabteilung gab es in dieser Saison wieder jeden Grund zu „feiern“, auch wenn dies aufgrund der Corona-Pandemie dieses Mal nicht möglich war. Durch den offiziellen Abbruch der Saison zum 20. Juni und die beschlossene Quotenwertung wurde die 1. Mannschaft Meister in der Kreisliga A und spielt nun aktuell sehr erfolgreich in der Bezirksliga. Dadurch nimmt die 2. Mannschaft in der aktuell laufenden Saison auch am aktiven Spielbetrieb in der Kreisliga B teil. Auch trotz der Corona-Pandemie war der SV Mittelbuch, vor allem durch den neu gegründeten Instagram-Account, für Mitglieder, Sponsoren und Freunde in dieser sportarmen Zeit sehr präsent. So wurden z. B. die einzelnen Spieler der aktiven Fußballmannschaften vorgestellt und regelmäßig über die aktuellen Entwicklungen im Umgang mit der Corona-Pandemie informiert. Danach gab der 1. Vorsitzende Bernd Rempp einen Rückblick auf die vergangenen Veranstaltungen wie das Zeltlager, die Metzelsuppe und den Rosenmontagsball der Mittelbucher Vereine. Der für den 21. März 2020 geplante Kabarettabend mit den Mannes Sangesmannen musste auf den 25. September 2021 verschoben werden. Ab Mitte März wurden jegliche sportliche Aktivitäten durch die Bundes- und Landesverordnungen unmöglich gemacht. Die Erstellung von akribisch ausgearbeiteten Hygienekonzepten durch die Abteilungen ermöglichte die sukzessive Wiederaufnahme von Trainings- und Wettkampfaktivitäten Richtung Sommer. Diese mussten in regelmäßigen zeitlichen Abständen den aktuellen Begebenheiten angepasst werden. Ebenfalls wurde das weitere Vorgehen der Sportund Vereinstätigkeiten in den nächsten Monaten besprochen. Im Anschluss an den Bericht der Vorstandschaft berichtete die Schriftführerin Lea Schuler von der Arbeit in den vergangenen Vorstandschaftssitzungen, welche in diesem Vereinsjahr teilweise als Telefonkonferenzen durchgeführt werden mussten. Stefanie Wohnhas, die Abteilungsleiterin Freizeitsport, konnte danach die verschiedenen Freizeitsportgruppen mit den Betreuerinnen vorstellen. Neben den bestehenden Gruppen wurde auch dieses Jahr eine neue Gruppe mit dem Namen „Functional Fitness“ unter der Leitung von Martina Frisch gegründet. Diese Trainingsform beinhaltet komplexe Bewegungsabläufe, die mehrere Gelenke und Muskelgruppen gleichzeitig beanspruchen. Hagen Zell berichtete als Vertreter Abteilung Fußball über die erfolgreiche Trainersuche mit Andreas Maier für die 1. Mannschaft, die errungene Meisterschaft durch die Quotenwertung sowie über die Verabschiedung des Trainers Marcel Übelhör, der in 5 Jahren Tätigkeit zwei Meistertitel nach Mittelbuch holen konnte. Danach präsentierte Kassiererin Carmen Heine detailliert die Vereinseinnahmen sowie –ausgaben mit einer soliden finanziellen Gesamtlage. Anschließend berichtete der Kassenprüfer Ulrich Kramer von einer vorbildlich geführten und auf den Cent stimmigen Vereinskasse der Kassiererin. Auf Vorschlag des Ortsvorstehers Karl Wohnhas erteilte die Versammlung einstimmig die Entlastung für die gesamte Vorstandschaft. Bei den turnusmäßig anfallenden Neuwahlen wurden Christian Kurz als 2. Vorsitzender, Carmen Heine als Kassiererin, Nadja Frisch als neue 2. Vertreterin Freizeitsport, Hagen Zell als 2. Vertreter Fußball, Steven Voigt als Jugendvertreter und Ralf Kriewe als Kassenprüfer in ihren Ämtern einstimmig bestätigt. Karin Ruedi gab ihr Amt als 2. Vertreterin Freizeitsport nach 19-jährigem Einsatz ab. Mit diesen Wahlen kann die Vorstandschaft in teilweise neuer Besetzung die weitere Gestaltung der Vereinsaufgaben bewältigen. Erfreulicherweise sind somit weiterhin für das kommende Jahr alle Vorstandschaftsämter besetzt. Für langjährige Mitgliedschaften und ehrenamtliche Tätigkeit wurden insgesamt 43 Personen geehrt, dabei wurde ein Mitglied mit einer Vereinszugehörigkeit von stolzen 60 Jahren beglückwünscht. Nach den Ehrungen verabschiedete der Verein Karin Ruedi nach 19 Jahren hervorragender Arbeit und außergewöhnlichem Engagement als Vorstandsmitglied des Gesamtvereins. Dazu sprach zunächst Wolfgang Kramer als ehemaliger 1. Vorsitzender des Gesamtvereins einige Dankesworte aus und im Anschluss bedankte sich auch Bernd Rempp im Namen der aktuellen Vorstandschaft für ihre tolle Arbeit. Bei Karin Ruedi trifft unser Vereinsslogan „Grün und Weiß ein Leben lang!“ beispielhaft zu. Die Vorstandschaft bedankt sich bei allen Personen und Mitgliedern, welche den Verein mit ihrem ehrenamtlichen Engagement und ihren Tätigkeiten unterstützen. Nach einer kurzen Vorschau für 2020/2021 endete die 88. Jahreshauptversammlung. Seelsorgeeinheit St. Benedikt ● Zum Jugendsonntag anmelden REGION (sz) - Unter dem Motto „Bestimmt.Gut!“ feiern viele Kirchengemeinden am 22. November, den Jugendsonntag. So auch wir in der Seelsorgeeinheit St. Benedikt. Wozu bin ich bestimmt? Was soll ich tun? Wohin führt mein Weg? Was ist mein Auftrag in der Welt? Mit diesen und anderen Fragen setzen sich junge Menschen beim Erwachsenwerden auseinander. Auf ganz unterschiedliche Weise geschieht dies am bevorstehenden Jugendsonntag, der diese Fragen aufgreift. Ganz nach dem Motto des Evangeliums: „Du bist gesegnet. Du bist gut“ feiern wir in Mariä Himmelfahrt Steinhausen um 10 Uhr, in der Basilika Ochsenhausen um 18 Uhr und in St. Blasius Bellamont um 19 Uhr einen Jugendgottesdienst. Hierfür bitte sich beim jeweiligen Pfarrbüro anmelden. Elternbeiräte am Gymnasium Ochsenhausen OCHSENHAUSEN (sz) - Zum Vorsitzenden des Elternbeirats am Gymnasium Ochsenhausen ist Wolfram Lörz gewählt worden. Das teilt die Schulleitung mit. Lörz war bereits im vorangegangenen Schuljahr Vorsitzender des Elternbeirats gewesen. Als stellvertretende Vorsitzende wurde Sabrina Schwindl gewählt. Kurz berichtet ● Mitgliederversammlung bei OX-21 OCHSENHAUSEN (sz) - Der Bürgerverein OX-21 lädt zu seiner Mitgliederversammlung mit Wahlen am Montag, 7. Dezember um 19.30 Uhr ins Hotel Mohren in Ochsenhausen ein. Coronabedingt werden die Mitglieder gebeten, sich bis zum 4. Dezember online, telefonisch oder postalisch anzumelden bei Regine Kämper-Brecht, Abteistraße 18/2, 88416 Ochsenhausen; Telefon 07352/2274 oder regine.kaemper@t-online.de. Der Verein bemüht sich um straffe Abwicklung der Tagesordnung, die von kurzen Berichten, der Entlastung des Vorstandes und den Wahlen einiger Vorstände geprägt sein wird. Sollte es nicht möglich sein, diesen Termin einzuhalten, werden die angemeldeten Mitglieder über die neuen Modalitäten informiert.

Sonderveröffentlichung ADVENTSZEIT 2020 Die besinnlichste Zeit des Jahres Das Wort Advent kommt aus dem Lateinischen und bedeutet übersetzt „Ankunft" (lateinisch adventus). Das hat für die Christen eine doppelte Bedeutung. REGION - Zum einen wird an die erste Ankunft von Jesus erinnert - also an seine Geburt. Die Sonntage im Advent stehen aber auch für das Warten darauf, dass Jesus am Ende der Zeiten zum jüngsten Gericht wiederkehrt.Für Christen sollten daher Buße und Gebete eine wichtige Rolle in der Adventszeit einnehmen. Der Adventskranz geht auf eine Erfindung des evangelischen Pfarrers Johann Hinrich Wichern 1839 zurück. Da die Waisenkinder, um die er sich kümmerte, immer fragten, wann denn endlich Weihnachten sei, baute er aus einem alten Wagen einen Holzkranz mit 20 kleinen roten und vier großen weißen Kerzen als Kalender. Die erste Kerze auf verziertem Adventskranz brennt. Die großen Kränze erwiesen sich für den täglichen Gebrauch im privaten Bereich jedoch als zu unhandlich. Besser setzte sich die Idee durch, mit vier Kerzen die Adventssonntage zu symbolisieren. Seit etwa 1860 wird der Adventskranz aus Tannengrün gefertigt. In den hiesigen Gärtnereien findet der Besucher eine große Auswahl an Gestecken, Kränzen, Kerzen und Weihnachtsschmuck. Gerade in diesen schwierigen Corona-Zeiten sicher ein wichtiges Angebot, um sich die eigenen vier Wände in der beinnlichsten Zeit des Jahres zu verschönern. FOTO: HOFER Ein weiteres Zeichen der Adventszeit ist der Adventskalender. Die Urform des Adventskalenders bestand nach Überlieferungen darin, dass im 19. Jahrhundert protestantische Familien vom 1. Dezember an bis zum Heiligen Abend täglich ein Bild mit entsprechenden religiösen Motiven an die Wand hängten. Dann aber entstand Anfang des 20. Jahrhunderts der Kalender mit 24 kleinen Fenstern, mit dem vor allem die Kinder auf das Fest vorbereitet werden sollten, der aber auch bei den Erwachsenen bestens ankam. Kaktus Floraldesign | Schloßstraße 35 | 88416 Ochsenhausen | Tel. 07352 939037 ADVENTSAUSSTELLUNG DO.19.11. FR.20.11. von 18.00 Uhr - 22.00 Uhr von 08.30 Uhr - 20.00 Uhr Sa.2 1.11. So.22.11. von 08.30 Uhr - 20.00 Uhr von 10.00 Uhr - 18.00 Uhr Ich freue mich auf dich... Andrea Jansen St. Martin Straße 20 | 88450 Eichenberg