Aufrufe
vor 1 Jahr

Rottum Bote 18.03.2020

  • Text
  • Ochsenhausen
  • Kinder
  • Rottum
  • Hipp
  • Biberach
  • Bote
  • Losert
  • April
  • Mittelbuch
  • Verein
  • Www.bitzilla.de

25 Jahre Meister Hipp

25 Jahre Meister Hipp Ihr Maler Sonderveröffentlichung Die Nachfolge ist schon geregelt Obwohl er noch lange nicht an den Ruhestand denkt, kann Gerhard Hipp die Frage nach seinen Nachfolgern schon beantworten. BIBERACH - „Meine beiden Zwillingssöhne Nico und Benjamin übernehmen den Betrieb. Sie machen gerade ihre Meisterprüfung und absolvieren dann eine Weiterbildung zum Betriebswirt im Handwerk. Zur Verstärkung unseres Teams sind wir auf der Suche nach motivierten Malergesellen und Malerazubis.“ Mitarbeiter Kjeld Joensson (vorne) und Toni Angelstein. Benjamin Hipp, Roland Liebhart und Nico Hipp (v.l.n.r.) tapezieren eine Mustertapete. Nico Hipp (links) und Benjamin Hipp (rechts) werden als künftige Malermeister in die Firma einsteigen. FOTOS PRIVAT Herzlichen Glückwunsch und weiterhin alles Gute für die Zukunft! Herzlichen Glückwunsch zum Jubiläum! Gewerbegebiet Wolfental · Schulze-Delitzsch-Weg 7 88400 Biberach / Riß · Fon 07351 71275 Michael Herrmann Immobilienverwalter (IHK) Tel. 07351-827007 Lupinstraße 37 88400 Biberach a.d. Riss m.herrmann@hv-herrmann.de

Rottum Bote RUND UM OCHSENHAUSEN Mittwoch, 18. März 2020 Kathrin Losert gewinnt die Neujahrsscheibe Mitgliederversammlung des Schützenvereins Oberstetten Kathrin Losert gewinnt die Neujahrsscheibe des Schützenvereins Oberstetten. FOTO: BRUNO GERNER OBERSTETTEN (sz) - Am Samstag, 29. Februar fand im Schützenhaus in Oberstetten die 64. Mitgliederversammlung des Schützenvereins Oberstetten statt. Vorsitzende Melanie Losert begrüßte die anwesenden Vereinsmitglieder und Gäste. Einen ganz herzlichen Willkommensgruß galt Bürgermeisterstellvertreter Robert Schaupp, Kreisoberschützen-meister Johannes Burghart, Ehrenoberschützenmeister Hubert Brehm sowie den Ehrenmitgliedern Hubert Roth und Peter Maucher. Nach besinnlichen Worten durch Melanie Losert gedachte die Versammlung den verstorbenen Mitgliedern, insbesondere den verstorbenen Mitgliedern vom vergangenen Jahr: Gabriele Vogel, Erwin Branz, Anton Ries und Willi Höss. Melanie Losert brachte im Jahresrückblick alle wichtigen Ereignisse aus dem Jahr 2019/ 2020 in Erinnerung. Besonders erwähnte sie die ordentliche Mitgliederversammlung, die Teilnahme am Bezirksschützentag mit der Fahnenabordnung in Langenau, Vatertagswanderung nach Edenbachen, Schmalzhüttenfest mit Besuch des Patenvereins Edesheim, Sommerferienprogramm der Gemeinde Erlenmoos, Hockete der freiwilligen Helfer, Laienschießen mit Siegerehrung, Bewerbung für das Gewinnsparen bei der Raiffeisenbank Erlenmoos, Vereinsweihnachtsfeier, Theateraufführungen in Kooperation mit der Laienbühne Steinhausen und der gelungene Rosenmontagsball im Schützenhaus. Anschließend bedankte sie sich bei den vielen Helfern und Helferinnen für die rege Vereinsarbeit und appelierte dazu, den Verein auch künftig tatkräftig zu untertützen. Sportleiter Hartmut Losert berichtete dann von sportlichen Veranstaltungen und Erfolgen im Schießsport. So beteiligten sich 18 Schützen bei den Bezirksmeisterschaften mit guten Platzierungen (2 x Gold, 6 x Silber und 1 x Bronze). Bei den Landesmeisterschaften waren 14 Oberstetter Schützen am Start und erreichten ebenfalls beachtliche Ergebnisse. Ein Schütze konnte sich zur Deutschen Meisterschaft qualifizieren. 19 Schützen beteiligten sich bei der Kreismeisterschaft und beachtliche 44 Mitglieder nahmen an der Vereinsmeisterschaft des Schützen- vereins teil. Das Laienschießen mit insgesamt 45 teilnehmenden Gruppen und 434 Teilnehmer war wieder ein voller Erfolg, ebenso die Siegerehrung mit Gockelschießen. Beim Kreispokalschießen waren 13 Teilnehmer von Oberstetten am Start und erreichten tolle Erfolge. Herbert Ehrhart gewann dabei den Landratpokal Biberach und der Schützenverein Oberstetten den Mannschaftspreis. Am Jahresabschlussschießen beteiligten sich 41 Teilnehmer. Niklas Segmiller wurde beim Abschlussschießen Jugendschützenkönig und bei den aktiven Schützen wurde Markus Wild Schützenkönig. Im Anschluss führte Schatzmeisterin Melanie Ehrhart mit ihrem Kassenbericht aus was beim Schützenverein Oberstetten alles finanziell umgesetzt wurde. Durch größere Anschaffungen am Schützenhaus und bei den Sportgeräten reichten die Einnahmen nicht aus um einen Gewinn zu erzielen. Anton Berger, der mit Nicole Wirth die Kassenprüfung durchgeführt hat, bescheinigte Melanie Ehrhart eine hervorragende Kassenführung. Robert Schaupp, als Vertreter der Gemeinde Erlenmoos konnte eine einstimmige Entlastung der gesamten Vorstandschaft herbeiführen. Er nutzte auch die Gelegenheit, noch ein paar Worte an die Anwesenden zu richten und äußerte sich lobend über die vielen sportlichen und kulturellen Vereinsaktivitäten. Nach einem kleinen Vesper übernahm er die Durchführung der anstehenden Wahlen. Die Vorsitzende Melanie Losert wurde wiedergewählt. Bruno Gerner wurde als Schriftführer und Pressewart sowie Gerd Schmitz als Ausschussmitglied in ihren bisherigen Ämter bestätigt. Marlies Kümmerle wurde als Nachfolgerin von Michael Stark in den Ausschuss gewählt und Christian Schlager konnte als neues Ausschussmitglied gewonnen werden. Die Kassenprüfer Anton Berger sowie Nicole Wirth wurden als Kassenprüfer bestätigt. Alle Personen wurden von der Versammlung einstimmig gewählt. Robert Schaupp bedankte sich am Ende der Wahlen bei allen Personen die sich zur Wahl gestellt haben und Verantwortung für den Schützenverein übernehmen. Die nun folgenden Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft wurden von Hartmut Losert und Jürgen Ziesel durchgeführt. Alexander Brehm, Andrea Brehm, Felix Brehm, Katja Brehm und Kathrin Losert für zehn Jahre; Martin Göppel für fünfzehn Jahre; Melanie Losert und Inge Steinhauser für fünfundzwanzig Jahre; Siegfried Angele und Franz Hörmann für vierzig Jahre sowie Alois Brauchle, Karl Fingerle, Martha Kutter, Peter Maucher und Anton Wess für fünfzig Jahre. Die Gewinnerin der Neujahrsscheibe 2020 war Kathrin Losert. Foto: Bruno Gerner Zum Schluss bedankte sich Melanie Losert bei allen Mitgliedern für die gute Mitarbeit und ihr Engagement. Mit Gedanken für die Zukunft des Vereins bat sie die Mitglieder noch um Meinungen und Diskussionen. Weitere Absagen wegen Corona ● Gottesdienste fallen aus KIRCHDORF (sz) - Alle Gottesdienste und Veranstaltungen der Kirchengemeinde finden vorläufig bis zum 19. April nicht statt. Pfarrerin Ulrike Ebisch wendet sich an die Gemeindemitglieder: „Dies ist eine außergewöhnliche Zeit und sie bringt Dinge mit sich, die die meisten von uns so noch nicht erlebt haben.“ Die Evangelische Kirchengemeinde Kirchdorf folge der dringenden Empfehlung der Landeskirche und wird vorerst bis zum 19. April keine Gottesdienste und Veranstaltungen abhalten. Wichtig sei, dass die Menschen dennoch den Kontakt zueinander halten – nun eben über andere Wege als das direkte Aufeinandertreffen. Sonntags werde die Glocke zu den Gottesdienstzeiten läuten und auf der Homepage gebe es immer eine kleine Liturgie zum Mitfeiern. So könne jeder für sich zu Hause Gottesdienst feiern und die Christen seien dabei im Geist Gottes verbunden. Hinweisen möchte sie auch auf die Rundfunk- und Fernsehgottesdienste sowie einige Streaming Angebote, die auf der Internetseite der Landeskirche (www.elk-wue.de) zu finden sind. „Auf Gott hören – und aufeinander achten“ – das könne ein Motto für diese Zeit sein. Daher bitte sie die Gemeindemitglieder, „dass wir miteinander als Gemeinschaft, in der jeder nicht nur nach sich, sondern auch nach anderen schaut, durch diese Zeit zu gehen. Bleiben Sie mit den Menschen in Ihrer Nachbarschaft in regelmäßiger Verbindung, fragen Sie nach (zum Beispiel telefonisch), wie es ihnen geht. Bieten Sie Hilfe an, wenn Sie können und scheuen Sie sich auch nicht selbst um Unterstützung zu bitten.“ Sie selbst stehe für Fragen, Sorgen oder zu einem Gespräch zur Verfügung: telefonisch (07354/444 oder 0176/ 41915003 und per E-Mail (ulrike.ebisch@elkw.de). Internationales Fest der Begegnung - abgesagt OCHSENHAUSEN (sz) - Das für Samstag, den 21.März geplante Fest im Städtischen Kindergarten Ochsenhausen wird aufgrund der aktuellen Situation abgesagt. Weitere Informationen bei Regine Kämper-Brecht, 07352 2274 und Meryem Akalin, 07352 7098825. Kein Kinderartikelbasar OCHSENHAUSEN (sz) - Aufgrund des Coronavirus wird der Baby- und Kinderartikelbasar am Samstag, 21. März findet von 10 bis 13 Uhr in der Kapf - Turnhalle in Ochsenhausen abgesagt. Der nächste Basar findet am Samstag, den 26.September statt. Kleidermarkt abgesagt ROT AN DER ROT (sz) - Da überall Veranstaltungen aufgrund der aktuellen Entwicklung abgesagt werden, findet auch der geplante Kleidermarkt für Frühjahrs- und Sommerbekleidung am 27. März nicht statt. Der nächste Kleidermarkt findet dann wieder wie gewohnt im Herbst am 25.September statt. AOK auf Telefon und Internet erreichbar REGION (sz) - Die AOK schließt ab sofort alle Kunden- Center für den Publikumsverkehr und betreut die Versicherten verstärkt telefonisch. Hier hat die Krankenkasse ihre Kapazitäten aufgrund der außergewöhnlichen Situation aufgestockt. Die KundenCenter bleiben für den Publikumsverkehr vorerst bis zum 31. März geschlossen. Kontaktdaten, mit denen die Versicherte weiterhin mit ihrer AOK Baden-Württemberg in Verbindung bleiben können, sind auf der Website https:// www.aok.de/bw/ hinterlegt.