Aufrufe
vor 11 Monaten

Rottum Bote 14.10.2020

  • Text
  • Ochsenhausen
  • Oktober
  • Biberach
  • Telefon
  • Rottum
  • Erolzheim
  • Kinder
  • Berkheim
  • Bote
  • Aktion

Rottum

Rottum Bote OCHSENHAUSEN Mittwoch, 14. Oktober 2020 Von Sybille Glatz ● EROLZHEIM - Der Ochsenhauser Verpackungshersteller Südpack hat einen neuen Standort in Erolzheim eröffnet. Etwa zehn Hektar groß ist die Fläche am südlichen Ortsrand von Erolzheim, auf dem das neue Werk errichtet wurde. Nach Unternehmensangaben wurden etwa 40 Millionen Euro investiert. Gebaut wurden eine zweigeschossige Produktions- und Lagerhalle und ein viergeschossiges Büro- und Sozialgebäude. Die gesamte Nutzfläche liegt bei 18 800 Quadratmetern. An dem Standort sollen insgesamt 100 Arbeitsplätze entstehen. Mit dem Werk verlagert Südpack einen Teil der Produktion von Ochsenhausen nach Erolzheim und zentralisiert die Logistik. Unter Einhaltung strenger Corona-Regeln hatte das Unternehmen am Dienstag zu einer feierlichen Eröffnung und Einweihung des neuen Standorts geladen. 70 Gäste kamen zur Feier in die Werkshalle, darunter der Erste Landesbeamte des Landkreises, Walter Holderried, Erolzheims Bürgermeister Jochen Ackermann sowie der katholische Pfarrer Walkler Caxilé und der evangelische Priester Friedrich Lechner. Gemeinsam nahmen die beiden Geistlichen die Einweihung und Segnung der neuen Gebäude vor. Geschäftsführer Erik Bouts skizzierte zu Anfang die Gründe, warum sich Südpack für den Bau eines neuen Standorts in Erolzheim entschieden hatte. Zum einen seien die Kapazitäten am Standort Ochsenhausen begrenzt, erläuterte Bouts. Zum anderen habe Erolzheim eine „exzellente Verkehrsanbindung“ durch den Zubringer zur A 7. Neben diesen rationalen Gründen gebe es auch emotionale: „Wir fühlen uns wohl in Erolzheim“, sagte Bouts. Der Geschäftsführer betonte, dass der Bau auch ein „Bekenntnis zur Region“ sei. „In rekordverdächtiger Zeit“ seien die Gebäude entstanden, berichtete er. Die Baugenehmigung erhielt die Firma Anfang 2018. Im April desselben Jahres erfolgte der Spatenstich, und nun, nach etwa zwei Jahren Bauzeit, die Einweihung. Doch die Geschichte des neuen Standorts reicht noch etwas weiter zurück als zwei Jahre. Wie der Leutkircher Architekt Stefan Redle berichte- Südpack eröffnet neuen Standort Deshalb hat die Ochsenhauser Firma 40 Millionen Euro in Erolzheim investiert Schlüsselübergabe auf neue Art: Der Gesellschafter und Beirat Johannes Remmele (von links) erhält vom Architekten Stefan Redle einen besonderen Schlüssel: einen essbaren. FOTO: SYBILLE GLATZ te, erwarb Südpack das Gelände bereits im Jahr 2010. Drei Jahre später, 2013, seien die Planungen für ein neues Werk auf diesem Grundstück abgeschlossen gewesen. „Wir waren mit allem fertig. Und dann wurde es verworfen“, sagte der Architekt. Wieder drei Jahre später, im Sommer 2016, dann die Überraschung: „Wir wurden wieder mit der Planung beauftragt. Der Standort erlebte quasi eine Renaissance“, so Redle. Geschäftsführer Tharcisse Carl erläuterte den Gästen anschaulich, wie die Abläufe im neuen Werk aussehen. Rollen mit Folien kommen aus Ochsenhausen nach Erolzheim. Dort werden sie nach den Anforderungen der Kunden zugeschnitten und in die Welt hinaustransportiert. Das 27 Meter hohe Hochregallager bietet Platz für 6700 Paletten. „Die Konfektionierung der Rollen erfolgt vollautomatisiert“, sagte Carl. Trotzdem sei der Standort „kein Geisterbetrieb“. „Es entstehen hier 100 Arbeitsplätze. Bereits jetzt sind 75 Mitarbeiter hier, 59 wurden aus dem Standort Ochsenhausen übernommen, 16 neu eingestellt.“ Besonders ging Carl auf das Thema Nachhaltigkeit ein. „Wir leben Nachhaltigkeit“, sagte er. „Für uns ist Verpackung nicht einfach Abfall, sondern ein Wertstoff.“ Wie er erläuterte, werden in Erolzheim die Schneideabfälle gesammelt und in einem anderen Südpack-Werk wieder zu Folien verarbeitet. „Es gibt keinen Abfall, es ist ein geschlossener Wertstoffkreislauf“, so Carl. Gesondert berichtete Carl auch vom Umzug der Rollenschneider, also der großen Maschinen zum Zuschneiden der Folien, von Ochsenhausen nach Erolzheim. „Der Umzug der Rollenschneider erfolgte im laufenden Betrieb und während der Zusatzbelastung durch die Corona-Pandemie“, betonte Carl – diese Leistung der Mitarbeiter quittierte Gesellschafter und Beirat Johannes Remmele mit einem spontanen Applaus. Dem Dank an die Mitarbeiter war dann auch ein eigener Punkt im Ablauf der Feierlichkeiten gewidmet. Carolin Grimbacher, geschäftsführende Gesellschafterin, überreichte 17 Mitarbeitern Geschenkkörbe als Dankeschön. Neben den Arbeitsplätzen bedeute das neue Werk für Erolzheim auch eine Belebung der Wirtschaft und ein Rückgrat für die Kommune, sagte Am südlichen Ortsrand von Erolzheim hat Verpackungshersteller Südpack ein neues Werk errichtet. Bürgermeister Jochen Ackermann. „Das ist Neuland für Erolzheim. Es ist unser erster Industriebetrieb und mit 100 Mitarbeitern dann unser größter Arbeitgeber“, betonte der Bürgermeister. Holderried meinte, dass sich das neue Logistikzentrum in eine Reihe mehrerer Logistikstandorte im Illertal entlang der A 7 einreihe. „Südpack zeigt, dass etwas Neues entsteht. Wachstum wird für alle sichtbar“, sagte er. Zum Schluss seiner Ansprache machte Holderried noch eine persönliche Bemerkung: „Schade, dass Alfred Remmele das nicht mehr erleben kann.“ Die Adresse des neuen Standorts erinnert indes an den Erfinder und Firmengründer: Das Werk ist in der Alfred- Remmele-Straße 1 in Erolzheim zu finden. FOTO: SYBILLE GLATZ

Sonderveröffentlichung LASS DEN KLICK IN DEINER STADT Stärkung des örtlichen Handels Der Gewerbeverein Ochsenhausen hat ab 5. Oktober gemeinsam mit Donau3FM die Aktion „Lass den Klick in deiner Stadt“ begonnen, mit der der stationäre Handel und die Wirtschaft in der Innenstadt und im Gewerbegebiet Untere Wiesen gestärkt werden sollen. OCHSENHAUSEN - Das Kaufverhalten hat sich in den vergangenen Jahren stark verändert, vieles wird mit wenigen Klicks im Internet bestellt. Mit „Lass den Klick in deiner Stadt“ sollen die Menschen in und um Ochsenhausen wieder mehr für den Einkauf direkt vor der Haustüre begeistert werden, online wie offline. Darauf wollen die folgenden Seiten hinweisen und anregen, mitzuumachemn Tragen Sie dazu bei, dass es die Angebote der lokalen Händler auch in Zukunft noch gibt! Einkaufsgutscheine im Rahmen dieser Aktion gibt es bei allen aufgelisteten Partnern für 10, 20, 25 oder 50 Euro (keine Barauszahlung und Teileinlösung möglich). Schloßstraße 36–40 88416 Ochsenhausen Tel. 07352/ 2343 www.ziesel.de info@ziesel.de www.mhz.de WERBEIDEEN WINTER 2020 Jetzt informieren: Telefon 07352 939339-0 www.hopp-kommunikation.de Raus ... und lecker frühstücken! BÄCKEREI • KONDITOREI • CAFÉ Bäckerei Grieser GmbH & Co.KG Poststraße 10 88416 Ochsenhausen T. 07352 | 4727 info@baeckerei-grieser.de www.baeckerei-grieser.de