Aufrufe
vor 9 Monaten

Rottum Bote 13.01.2021

  • Text
  • Ochsenhausen
  • Sternsinger
  • Kinder
  • Rottum
  • Januar
  • Fotos
  • Mittelbuch
  • Spenden
  • Bote
  • Stadt

Rottum

Rottum Bote OCHSENHAUSEN Mittwoch, 13. Januar 2021 OCHSENHAUSEN (sz/syg) - Vor kurzem ist die neue Bürgerbroschüre für das Jahr 2021 der Stadt Ochsenhausen erschienen. Die diesjährige Ausgabe trägt den Titel „Ochsenhausen erleben“. An ihrem Entstehen waren die Stadtverwaltung, der örtliche Gewerbeverein und der Bürgerverein Ox-21 beteiligt. Die Broschüre enthält auf 100 Seiten alles Wissenswerte über Ochsenhausen: von einem geschichtlichen Abriss über Kultur-, Bildungs- und Freizeitangebote und einem Vereinsverzeichnis bis zu einem Behördenwegweiser und zahlreichen Adressen und Öffnungszeiten. Der jährliche Veranstaltungskalender und der Umweltkalender mit den Müllabfuhrterminen sind ebenfalls Bestandteil des Heftes. Ungewohnte Einblicke in die Stadt Ochsenhauser Bürgerbroschüre zeigt Fotos von Hobbyfotografen – Preisverleihung wird verschoben Florian Hölz beteiligte sich mit dieser Luftaufnahme des Fürstenwalds samt Allee am Fotowettbewerb. FOTO: FLORIAN HÖLZ Stadtverwaltung lobt Fotowettbewerb aus Doch das Besondere an dem Magazin ist die Bebilderung. Denn für die Illustration hatte die Stadtverwaltung im vergangenen Jahr einen Fotowettbewerb ausgelobt. Von Januar bis 30. September 2020 konnte jeder, der wollte, sich an diesem Wettbewerb beteiligen und bis zu zehn Bilder einsenden. „68 Fotografinnen und Fotografen haben mitgemacht, wir haben mehr als 500 Fotos erhalten“, berichtet Margot Welte von der Stadt Ochsenhausen. „Es waren tolle Bilder dabei.“ Die Motive seien bunt gemischt gewesen, sagt Welte. „Vom Öchsle über das Kloster, aber auch Naturfotografien von Bäumen und Blumen.“ Manche der Fotos seien auch mit moderner Technik aufgenommen worden: mit Drohnen. „Die Fotos zeigen ungewöhnliche Ein- und Ausblicke auf die Stadt. Man spürt, dass sie von Bürgern für Bürger gemacht worden sind,“ freut sich Welte. Wie in den Jahren zuvor, war auch in diesem Jahr geplant, dass Vertreter des Gewerbevereins, der Verwaltung, der Kreissparkasse Biberach und Denzel Werbedesign die Sieger-Fotos auswählen, und diese dann in einer Ausstellung in der Kreissparkasse in Ochsenhausen gezeigt werden. Doch wie so vieles andere, wurde auch dieses Vorhaben wegen der Corona-Pandemie verschoben. „Wir hätten keine Vernissage und keine Preisverleihung machen können. Daher haben wir gesagt, dass wir das alles verschieben“, sagt Welte. Wann genau die Bestimmung der Sieger, die Preisübergabe und die Ausstellung der Sieger- Fotos stattfinden kann, hängt von der Entwicklung der Pandemie ab. „Wir holen es nach, sobald es die Pandemie zulässt“, sagt Monika Merk, Sprecherin der Stadt. Doch nachgeholt werden solle die Prämierung der Fotos auf jeden Fall, betont Welte. Den Gewinnern winken Einkaufsgutscheine im Wert von 100 Euro (dritter Platz) und 250 Euro (erster Platz). Aber keiner der 68 Teilnehmer des Wettbewerbs wird leer ausgehen. „Jede Fotografin und jeder Fotograf bekommt je nach Platzierung einen Einkaufsgutschein“, sagt Welte. Feuerwehr verteilt Broschüre Eine Auswahl aller eingesandten Bilder ist in der Bürgerbroschüre zu sehen. 4500 Exemplare der Broschüre wurden gedruckt. „Die Feuerwehr hat die Broschüre unter Einhaltung der Corona-Auflagen an alle Haushalte im Stadtgebiet und in den Teilorten verteilt“, berichtet Welte. Die Broschüre ist gratis. Wer daran interessiert ist und nicht in Ochsenhausen wohnt, kann sich ein kostenloses Exemplar bei der Stadtverwaltung holen. „Die Hefte liegen vor der Tür des Rathauses zum Abholen aus“, sagt Merk. Seit Montag ist die Broschüre auch online auf der Webseite der Stadt zu finden. Für die nächste Ausgabe der Broschüre für das Jahr 2022 schreibt die Stadtverwaltung wieder einen Fotowettbewerb aus. Wer mit seinen Impressionen über die Stadt in der Broschüre des nächsten Jahres dabei sein will, kann seine Fotos bis spätestens 30. September 2021 per E-Mail an welte@ochsenhausen.de senden. Als Dankeschön für die Veröffentlichung winkt ein Einkaufsgutschein. Hotline für gestresste Mütter und Väter Corona-Krise: Träger der Erziehungsberatung im Kreis bieten erneut telefonische Unterstützung an NABU Ochsenhausen-Ringschnait ● 139 neue Mitglieder im Jahr 2020 OCHSENHAUSEN (sz) - Die Ortsgruppe Ochsenhausen freut sich über 139 neu im Jahr 2020 angeworbene Vereinsmitglieder und heißt sie herzlich willkommen! Damit gehören 756 Mitglieder zu dieser Gruppe. Diese Ortsgruppe wurde vor 115 Jahren als Mitglied des Deutschen Bundes für Vogelschutz gegründet. Der NABU widmet sich vielfältigen Aufgaben im Natur- und Umweltschutz. Dazu gehören die Betreuung von Nisthilfen für Höhlenbrütern, die Pflege und Instandsetzung von Streuobstwiesen, die Wartung des Vogelschutz- Lehrpfades beim Krankenhaus, die Pflege der Storchennester in Ringschnait und Ochsenhausen, Beratungen von Natur- und Vogelfreunden LANDKREIS BIBERACH (sz) - Homeoffice, Haushalt, Heimunterricht – und dazwischen Kinder, deren Alltag sich in der Corona-Krise durch Kontaktverbot und mangelnde Freizeitangebote massiv verändert hat. Für viele Familien bedeuten diese Herausforderungen eine extreme Belastungsprobe. Ängste um die Gesundheit und die finanziellen Existenzgrundlagen kommen hinzu. Familien stehen in Corona-Zeiten unter extremen Druck. Auch Familien, die bislang keine Hilfen in Anspruch genommen haben, kommen unter diesem anhaltenden Druck an ihre Grenzen. An dieser Stelle tun sich Fragen auf: Wie kann ich mit meinen Kindern darüber sprechen? Was gibt es für Ablenkungsstrategien, um Eskalation zu vermeiden? Für Fragen wie diese haben die Caritas Biberach, die Vereine Lernen Fördern und Family Help sowie die Jugendhilfe St. Fidelis wie bereits während des Lockdowns im Frühjahr 2020 eine Hotline für Mütter und Väter eingerichtet. Mit ihren Sorgen in Erziehungsfragen können sich diese an die Hotline wenden. Außerdem gibt es für Familien Möglichkeiten zur Notbetreuung. „Je mehr die Familien aufeinandersitzen, je mehr kommt es zu Spannungen. Meine Gedanken gingen nun in folgende Richtung: Ob hier eine Hotline für gestresste Eltern nicht gut wäre. Es reicht oft ein Ohr, ein Zuhören, eine Idee weiterzuentwickeln. Mit den Kids, Jugendlichen als neutrale Person zu sprechen. Die Familien in diesen Zeiten zu entlasten“, so Gerlinde Fischer, pädagogische Leiterin bei Family Help. Die Experten an der Hotline hören zu und finden gemeinsam mit den Müttern und Vätern Antworten auf verschiedenste Fragen, die Eltern in dieser turbulenten Zeit beschäftigen. Die Hotline ist unter der Telefonnummer 07353/ 5029974 zu folgenden Zeiten erreichbar: montags und mittwochs von 9 bis 12 Uhr sowie von 14 bis 16 Uhr. Dienstags von 9 bis 12 Uhr und von 14 bis 17 Uhr. Donnerstags von 9 bis 12 Uhr sowie von 14 bis 18 Uhr. Freitags von 9 bis 16.30 Uhr. Außerhalb dieser Zeiten ist ein Anrufbeantworter geschaltet. sowie die Organisation von Vogelführungen in und um Ochsenhausen. Viele unserer Aktivitäten unternehmen wir mit tatkräftiger Unterstützung des Gartenbauvereins Erlenmoos, ohne die wir viele der Aufgaben nicht bewältigen könnten. Zudem helfen wir dem Städtischen Kindergarten mit Informationen und Freilandveranstaltungen für die größeren Kinder. Es wäre schön, wenn sich die neu dazugekommenen oder auch die erfahrenen Vereinsmitglieder an Aktionen und Pflegemaßnahmen beteiligen könnten. Interessenten können sich bei Jürgen Dämmgen, Telefon 51500 informieren.