Aufrufe
vor 4 Monaten

Rottum Bote 10.03.2021

  • Text
  • Ochsenhausen
  • Baum
  • Rottum
  • Biberach
  • Briefwahl
  • Pandemie
  • Bote
  • Denzel
  • Beiden
  • Mexiko

Rottum

Rottum Bote BILDER DER WOCHE Mittwoch, 10. März 2021 Ingrid Dorn aus Erolzheim schreibt: Unsere Katze Loulou freut sich über die Frühlingswiese bei uns am Haus“. FOTO: INGRID DORN Guido Weishaupt aus Ringschnait schreibt: „ Eine Stadttaube nimmt ihr Frühlingbad“. FOTO: GUIDO WEISHAUPT Liebe Leserinnen, liebe Leser, Sie haben ein schönes Foto, das Sie gerne an dieser Stelle veröffentlicht sehen möchten? Gerne drucken wir dieses auf unserer Seite „Bilder der Woche“ honorarfrei ab, ob Vereinsausflug, Kindergarten- oder Schulfest. Bitte schicken Sie maximal zwei Fotos im JPG-Format mit einer Bildgröße von mindestens 500 KB an redaktion@rottumbote.de mit einer kleinen Bildunterschrift sowie den Namen des Fotografen. Die Veröffentlichung ist abhängig von der Qualität und dem vorhandenen Platz. Wichtig ist auch, dass die Personen mit der Veröffentlichung einverstanden sind und diese keine gewerblichen Zwecke verfolgen. Die Motive sollten aus dem Verbreitungsgebiet des „Rottum Bote“ stammen bzw. bei Ausflugsmotiven von Vereinen aus dem Verbreitungsgebiet sein. Ihre Redaktion Hans Pauli hat uns ein Foto von einem Sonnenuntergang über Reinstetten geschickt. FOTO: HANS PAULI Martin Dullenkopf aus Ochsenhausen schreibt: „Rot an der Rot eine schöne Perle an der oberschwäbischen Barockstraße“. FOTO: MARTIN DULLENKOPF Johann Willburger aus Erolzheim schreibt: „„Junger Bock mit Gais – aufgenommen im Illertal“. FOTO: JOHANN WILLBURGE Simone Sigg schreibt: „Ein Lämmchen neu geboren. Gesehen in Zell/Rot an der Rot“. FOTO: SIMONE SIGG Bruno Wiest aus Rot schreibt: „Der Osterhase kommt bald“. FOTO: BRUNO WIEST

Rottum Bote SERVICE UND TERMINE Mittwoch, 10. März 2021 Ärztlicher Bereitschaftsdienst Tel. 116117. Kinderärztlicher Bereitschaftsdienst Tel. 0180/1929343. Notdienst der Augenärzte 0180/1929350. Notdienst der Zahnärzte 01805/911610. Redaktion: Gerd Mägerle (verantwortlich) Tobias Rehm, Telefon (07351) 5002-77 E-Mail: redaktion@rottumbote.de Anzeigenverkauf: Gewerbliche Anzeigen Telefon (07351) 500240, Fax (0751) 2955 996999 Zustellung und Vertrieb: Servicecenter, Telefon (0751) 2955 5555 Verlag: Schwäbische Zeitung Biberach GmbH & Co. KG 88400 Biberach, Marktplatz 35 Geschäftsführung: Juliana Rapp (verantwortlich für Anzeigen) Druck: Druckhaus Ulm-Oberschwaben, 89079 Ulm Auflage: 14 800 Exemplare - Kostenlose Verteilung wöchentlich am Mittwoch an die Haushalte im Verbreitungsgebiet: Bechtenrot, Bellamont, Berkheim, Binnrot, Bonlanden, Dettingen, Edelbeuren, Edenbachen, Egelsee, Ehrensberg, Eichbühl, Eichen, Eichenberg, Ellwangen, Englisweiler, Erlenmoos, Erolzheim, Füramoos, Goppertshofen, Gutenzell, Haslach, Hattenburg, Hürbel, Illerbachen, Kirchberg, Kirchdorf, Laubach, Mettenberg, Mittelbuch, Niedernzell, Oberopfingen/Unteropfingen, Oberstetten, Ochsenhausen, Reinstetten, Ringschnait, Rot an der Rot, Rottum, Sinningen, Spindelwag, Steinhausen/Rottum, Tannheim, Tristolz, Wennedach, Zell an der Rot, Zillishausen. Einzelverkaufspreis EUR 0,26 Notdienst der Apotheken Samstag ab 8.30 Uhr: Apotheke am Adlerplatz, Mittelbiberach, Biberacher Str. 102, 07351/829682. Sonntag ab 8.30 Uhr: Apotheke am Ärztehaus, Biberach, Zeppelinring 7, 07351/ 1800018. Adresse und Telefonnummer der diensthabenden Apotheke in Ihrer Nähe erhalten Sie kostenfrei: 0800 002 28 33. Rotes Kreuz Krankentransport, Tel. 07351/19222. Notarzt Sozialstation Rottum - Rot - Iller e.V. Kranken- und Altenpflege, Haus- und Familienpflege, Ochsenhausen, Krankenhausweg 28, Tel. 07352/92300 Telefonseelsorge Oberschwaben-Allgäu kostenfrei - rund um die Uhr Tel 0800/1110111 und 1110222 Soziale Dienste Hospizgruppe Ochsenhausen/Illertal Begleitung für Schwerkranke und Sterbende, Einsatzleitung Agnes Ohmann Tel. 08395 - 1066, Renate Steur Tel. 07354 - 7636. Nachbarschaftshilfe Tel. 07352/2266. Große Nachfrage nach Briefwahl Zwischen Rottum und Iller wollen deutlich mehr Menschen von daheim aus wählen Von Karen Annemaier ● OCHSENHAUSEN/GUTENZELL- HÜRBEL/EROLZHEIM - Wenn am Sonntag, 14. März, der baden-württembergische Landtag gewählt wird, hat ein großer Teil der Wahlberechtigten bereits seine Stimme abgegeben. In Zeiten der Pandemie beantragten 25 bis 30 Prozent Briefwahl. Stand Freitagvormittag, 5. März, haben in Ochsenhausen 2084 Wähler Briefwahl beantragt. Das ist beinahe ein Drittel der 6337 Wahlberechtigten. Die Stadt hatte schon vor Wochen vorsorglich einen zweiten Briefwahlbezirk geschaffen und einen dritten in Aussicht gestellt. Dazu kommt es nun nicht. Wenn es zeitlich knapp wird, werden Helfer aus den anderen Wahlbezirken zu den Kollegen in der Liebherr-Halle stoßen und helfen, die Briefwahl auszuzählen. Denn in den Präsenz-Wahllokalen werden ja weniger Stimmen zusammenkommen, erklärt Ochsenhausens Sprecherin Monika Merk. Wer in den kommenden Tagen noch Briefwahl beantragt, hat übrigens die Möglichkeit, in einer Wahlkabine im Rathaus sofort seine Stimme abzugeben. Auch in Erolzheim besteht die Möglichkeit, sofort zu wählen. Dafür können sich Antragsteller der Briefwahl in den Sit- Wegen der Pandemie stimmen zahlreichen Wähler per Brief für die Landtagswahl in Baden-Württemberg ab. FOTO: S, GOLLNOW/DPA zungssaal zurückziehen. Die Zahl der auszählenden Wahlhelfer im Briefwahlbezirk hat die Gemeindeverwaltung kurzerhand verdoppelt, berichtet Hauptamtsleiter Tobias Hess. Denn von insgesamt 2422 Wahlberechtigten hatten Ende der Woche schon 614 Briefwahl beantragt, das ist etwa ein Viertel. Bei der vergangenen Landtagswahl 2016 wollten lediglich 258 Bürger per Briefwahl die Zusammensetzung des Landtags mitbestimmen. Damit es zu keinen Verzögerungen am Wahlabend kommt, beginnen die Wahlhelfer bereits um 15 Uhr damit, die Rechtmäßigkeit der Briefwahlunterlagen zu prüfen. Die Umschläge mit den Stimmzetteln werden aber erst ab 18 Uhr ausgezählt, versichert Hess. In der Gemeinde Gutenzell- Hürbel ist der Wunsch nach einer kontaktlosen Wahl in Corona-Zeiten ebenfalls deutlich spürbar. Von 1464 Wahlberechtigten haben, Stand Freitag, 458 Briefwahl beantragt. 2016 waren es lediglich 144. Wie Hauptamtsleiterin Carmina Denzel berichtet, wurden in der Gemeinde die Wahlhelfer für das Auszählen der Briefwahl aufgestockt, auch beginnen sie früher mit dem Prüfen der Wahlunterlagen. Das Wahllokal in Gutenzell wurde vom Rathaus in die Mehrzweckhalle verlegt, um Abstände und auch separate Ein- und Ausgänge zu ermöglichen. Das zweite Wahllokal, der Gemeindesaal in Hürbel, bleibt gleich, es erfüllt alle Voraussetzungen. ANZEIGE