Aufrufe
vor 1 Jahr

Rottum Bote 04.03.2020

  • Text
  • Ochsenhausen
  • Remmele
  • Rottum
  • Alfred
  • Biberach
  • Frauen
  • Bote
  • Reinstetten
  • Erolzheim
  • Gewerbeverein
  • Www.bitzilla.de

Rottum

Rottum Bote RUND UM OCHSENHAUSEN Mittwoch, 4. März 2020 Ochsenhauser Frauenfrühstück ● Zauberpflanzen und Hexenblumen OCHSENHAUSEN (sz) - Elke Zimmermann aus Itzlings im Allgäu wagt mit uns am 11. März, ab 9 Uhr im Katholischen Gemeindehaus, Jahnstr. 6 einen magischen Blick hinter Blätter und Blüten. Seit mehr als 20 Jahren arbeitet sie freiberuflich als Gestalterin überwiegend im Privatgartenbereich. Ihre gärtnerischen Erfahrungen aus dem eigenen Garten finden Verwendung in ihrer Planungstätigkeit. Auf den Spuren ihrer Urgroßmutter beschäftigt sie sich mit den Geheimnissen der Pflanzen und Kräuter und entdeckt immer wieder spannende Geschichten. Kostenbeitrag 6 Euro. Für eine Kinderspielecke ist gesorgt. Weitere Infos bei Corona Zimmermann 07352 8662 oder Marlene Ruf- Bauer 07352 689. Beim Vorstand des Musikvereins Reinstetten sind nach den Wahlen bei der Generalversammlung viele neue Gesichter zu sehen. FOTO: MUSIKVEREIN REINSTETTEN Neuer Vorstand beim Musikverein Reinstetten Mitglieder wählen bei Generalversammlung neuen Vorstand und ändern die Satzung REINSTETTEN (sz) - Der Musikverein Reinstetten hat seine Satzung geändert. Die Vorstandschaft des Vereins besteht zukünftig aus zwei einem stellvertretenden Vorsitzenden. Außerdem gibt es nun auch einen Seniorenvertreter. Die Mitglieder des Vereins stimmten dieser Änderung bei der Generalversammlung einstimmig zu. Das berichtet der Verein. Laut Bericht wählten die Mitglieder auch ihren Vorstand neu. Dabei ergaben sich einige Änderungen. Der Erste Vorsitzende Michael Ziesel wurde nach zehn Jahren Vereinsvorstand von Simone Voltenauer als neuer Vorsitzender abgelöst. Das Amt als stellvertretende Vorsitzende, das Simone Voltenauer bisher inne hatte, übernahmen Stephan Gerster und Thomas Vogt. Christine Geiger folgte Teresa Braun als Jugendleiterin nach. Anna Gerster löst Florian Ruf als Schriftführerin ab. Statt Stephan Gerster und Christine Geiger sind Isabell Störkle und Markus Hermanutz die neuen Beisitzer. Karin Schmid löst Bianca Friedel als Trachtenwartin ab. Außerdem wurden Anton Schniertshauer als Seniorenvertreter sowie Wolfgang Steinmaier als stellvertretender Kassier einstimmig gewählt. Werner Weimer (Beisitzer), Daniela Ziesel (Trachtenwartin), Stefan Schultheiß (Pressewart), Louisa Ruf (Notenwartin), Erwin Wild (Instrumentenwart), Wolfgang Schafitel und Rudolf Vogt (beide Kassenprüfer) wurden in ihren Ämtern bestätigt. Nach den Wahlen dankte Michael Ziesel Teresa Braun (Jugendleiterin), Manuel Bucher (Beisitzer), Franziska Ruf (Notenwartin) und Bianca Friedel (Trachtenwartin) für ihren unermüdlichen Einsatz im Verein mit einem Präsent. Franziska Ruf erhielt außerdem für zehn Jahre musikalisches Wirken die Ehrennadel in Bronze. Anschließend überreichte Simone Voltenauer dem ehemaligen Ersten Vorsitzenden Michael Ziesel für zehn Jahre Tätigkeit ein Präsent und dankte ihm für seine Arbeit in der Vorstandschaft in den vergangenen Jahren. Ziesel dankte seinerseits den ausscheidenden Vorstandsmitgliedern für ihre Arbeit und überreichte ihnen ein Präsent. Der Musikverein Reinstetten zählte im vergangenen Jahr insgesamt 288 aktive und passive Mitglieder sowie zehn Ehrenmitglieder. Der bisherige Schriftführer Florian Ruf blickte in seinem Jahresbericht 2019, der in Vertretung von Michael Ziesel vorgetragen wurde, auf ein Jahr mit vielen Veranstaltungen wie das Schützenfest, eine Hochzeit, das Ulrichsfest in Berg, aber auch die Brückeneinweihung in Reinstetten oder die Verleihung der Bürgermedaille zurück. Der Bericht der bisherigen Jugendleiterin Teresa Braun gab einen Überblick über die Jugendausbildung. So sind momentan insgesamt 33 Jugendliche in der Musikausbildung, wovon 16 in der Jugendkapelle aktiv sind. Dirigent Erwin Kempter lobte das musikalische Engagement seiner „wertvollen“ Musiker. Nach den zahlreichen Auftritten im letzten Jahr bestätigte er, dass er sich im Verein immer noch wohl fühle und er motiviert auf die Teilnahme am Wertungsspiel im Mai in Mietingen vorausblicke. In seiner Probenstatistik verzeichnete er für das Hornregister den besten Probenbesuch. Der Probenbesuch der gesamten Kapelle lag bei 81 Prozent. Für eine einmalige Fehlprobe konnte er Simon Kehrle und Angelika Hampp ein Präsent überreichen. Er dankte für die tatkräftige Unterstützung durch den Dirigentenstellvertreter, der Notenwartin, der Vorstandschaft und allen Musikern für das gezeigte Engagement. Kassiererin Angelika Hampp konnte in Ihrem Bericht für das Jahr 2019 einen positiven Kassenbestand vermelden. Die Kassenprüfer bescheinigten eine gewissenhafte und ordnungsgemäße Kassenführung ohne Beanstandungen. Spurwechsel ● Einladung zu Glaubensgesprächen OCHSENHAUSEN (sz) - Der Arbeitskreis Spurwechsel lädt zu den diesjährigen Glaubensgesprächen ein. Sie stehen unter dem Thema „Von Jesus zur Kirche“. Die Themenreihe findet statt am Mittwoch, 11. März, 18. März und 25. März jeweils um 18 Uhr im Katholischen Gemeindehaus in Ochsenhausen. Die diesjährige Reihe der Glaubensgespräche beschäftigt sich mit der Gründung der ersten Gemeinden, den Unsicherheiten der ersten christlichen Gemeinden und dem Wirken von Paulus. Pastoralreferent Karlheinz Bisch erläutert an Hand der Apostelgeschichte und biblischer Forschung die Entstehung der ersten Gemeinden, von kirchlichen Strukturen und wie es möglich ist, die heutige Kirche Naturschutz ● Nabu und Gartenbauverein veranstalten Aktionstage OCHSENHAUSEN/ERLEN- MOOS (sz) - Der Gartenbauverein Erlenmoos und der Naturschutzbund (Nabu) laden zu gemeinsamen Aktionstagen in die Streuobstwiese Hopfengarten ein. Die Aktionstage finden am 11., 12. und am 14. März statt. Dabei bietet sich die Möglichkeit, ein besonderes Biotop kennenzulernen und zu erhalten. Die Streuobstwiese befindet sich, von Ochsenhausen aus kommend, direkt vor dem Ortseingang Hattenburg auf der rechten Seite. 13 neue Obsthochstämme werden gepflanzt. Neben den alten Streuobstsorten sind auch seltene Wildobstbäume wie Elsbeere und Speierling enthalten. Diese sind sowohl besser zu verstehen. Ansprechpartnerin ist Beate Herold, Tel. 07352/3715. Das Leben von Christoph Martin Wieland Barbara Leuchten, die Präsidentin der Wieland Gesellschaft e.V., stellt uns den berühmtesten Sohn Biberachs vor. Sie ist die Initatorin des Lenkschen Esels auf dem Biberacher Marktplatz, ist von Hause aus Germanistin und zudem eine exzellente Kennerin Christoph Martin Wielands. Im Ehrenamt hat die Referentin Barbara Leuchten die Biberacher Wielandtage in den Jahren 2016 und 2019 organisiert und feiert dieses Jahr mit vielen Veranstaltungen das 20-jährige Esel-Jubiläum. Treffpunkt: Freitag, 13. März, 17 Uhr, Kath. Gemeindehaus Ochsenhausen. Ansprechpartnerin: Marcelina Reichert, Tel. 07352/93168. attraktive Ziergehölze als auch ökologisch von höchstem Wert und könnten auch waldbaulich interessant werden. Die Aktionstage am 11. und 12. März beginnen jeweils um 8 Uhr und enden um 16 Uhr. Sie sind der Altbaumpflege gewidmet. Am 14. März wird von 9 bis 10 Uhr eine Führung durch das Biotop Streuobstwiese angeboten. Anschließend werden von 10 bis 16 Uhr Jungbäume gepflanzt und der restliche Altbaumbestand gepflegt. Anmeldungen sind möglich bei Robert Wiest telefonisch unter 0176/82951440 und per E-Mail an robert.wiest@gmx.de

Rottum Bote RUND UM OCHSENHAUSEN Mittwoch, 4. März 2020 Alterserkrankungen am Auge Informationsabend am Dienstag, 10. März, im Altenzentrum Goldbach in Ochsenhausen OCHSENHAUSEN (sz) - Am Dienstag, 10. März, veranstaltet das Augenzentrum Biberach zusammen mit der augenärztlichen Gemeinschaftspraxis in Ochsenhausen einen Informationsabend über „Alterserkrankungen am Auge“ für Patienten/Bürger im Altenzentrum Goldbach in Ochsenhausen. Die häufigsten Ursachen für eine Sehminderung im Alter sind der graue Star (Katarakt), die altersbedingte Makuladegeneration und der grüne Star (Glaukom). Beim grauen Star wird das Sehen aufgrund einer stetig fortschreitenden Eintrübung der Augenlinse allmählich schlechter. Durch eine sehr sichere und wenig belastende Operation mit Einsetzen einer künstlichen Linse kann die Sehfähigkeit in den meisten Fällen wiederhergestellt werden. Bei der altersbedingten Makuladegeneration (AMD) kommt es zu einem meist langsamen Verlust der Sinneszellen in der zentralen Netzhaut. Beim Übergang zur soge-nannten feuchten AMD kann es zu einer raschen Verschlechterung der Sehkraft kommen. Seit einigen Jahren kann diese Erkrankung durch Eingabe spezieller Medikamente in das Auge gestoppt werden. Für eine wirkungsvolle Therapie ist die früh-zeitige Erkennung der Erkrankung entscheidend. Der grüne Star führt zu einer schleichenden Einschränkung des Gesichtsfeldes. Da das Fortschreiten der Erkrankung durch Senkung des Augeninnendrucks (durch Augentropfen, Laserbehandlung oder Operation) in den meisten Fällen gestoppt werden kann, ist auch hier die frühzeitige Erkennung der Erkrankung besonders wichtig. Hierzu ist eine regelmäßige Vorsorgeuntersuchung sinnvoll und empfehlenswert. Die Referenten erklären die wesentlichen Augenerkrankungen des höheren Lebens-alters und die verfügbaren Therapiemöglichkeiten. Referenten sind: Priv.-Doz. Dr. med. Klaus Schmitz Priv.-Doz. Dr. med. Martin Leitritz Dr. med. Ulf Hörmann Dr. med. Matthias Pietschmann Schulkids treten beim Weiberball auf ANZEIGE DETTINGEN (sz) - Sportlerball, 80er/90er- Fete, Weiberball, Kinderball, Rosenmontagsparty: In Dettingen ist in den vergangenen Tagen und Wochen ordentlich gefeiert worden. Unser Bild zeigt die frechen „Schulkids“ der Showtanzgruppe Sold out, die beim Weiberball in der Festhalle Dettingen begeisterten. FOTO: KARL-PETER NAEGELE Grandiose Stimmung beim Weiberball ELLWANGEN (sz) - Ein absolut kurzweiliges und abwechslungsreiches Programm haben die Ellwanger Fasnetweiber am Gompigen Donnerstag ihrem Publikum im Löwensaal geboten. Ganz klassisch wurde mit einer Bütt begonnen, gefolgt von veschiedenen Sketchen wie zum Beispiel der Ellwanger Version der TV-Kuppelshow „Take me out“, einem Einblick in das Leben von „Rockerbräuten“ sowie einer tollen Tanzeinlage. Kulinarisch verwöhnt wurden die Gäste vom Team des Löwen. Anschließend wurde bis in die Morgenstunden zur Musik von Hörmanns Houseband getanzt und gefeiert. FOTO: PRIVAT