Aufrufe
vor 1 Woche

Radkriterium-Verkaufsoffener Sonntag Wangen_2019

  • Text
  • Kinder
  • Schmid
  • Altstadt
  • Stadt
  • Verkaufsoffenen
  • Christian
  • Kriterium
  • Radkriterium
  • Wangener
  • Wangen
Radkriterium-Verkaufsoffener Sonntag Wangen_2019

86. internationales

86. internationales Rad-Kriterium 06 Streckenverlauf: Lindauer Straße, Gegenbaurstraße, Bahnhofstraße, Immelmannstraße, Im Urtel, Lindauer Straße Gefahren werden 80 Runden / 92 Kilometer Kinderprogramm: 1 2 Postplatz: Romantisches Kinderkarussell Schmiedstraße: Ponyreiten 3 Bindstraße: Kinderschminken 4 Ecke Bindstraße/Karlstraße: Hüpfburg 3 2 2 1 1 3 Start / Ziel 4 1 Marktplatz: Oktoberfest mit Bewirtung, Siegerehrung des Radkriteriums, Bierbrunnen bei den „Verdruckten Allgäuern“ 2 Eselmühle: SZ-Infostand WANGEN 3 Apfel- und Oktoberfest in der Zunfthausgasse mit Livemusik In der Stadt: Die Hallodrian Jazzband sorgt für musikalische Unterhaltung Auto- und Radschau in der Bindstraße, am Saumarkt und am Ravensburger Tor

07 Verkaufsoffener Sonntag, 15.09.2019 Wangen Top-Favoriten sind am Start: Das Kriterium sucht seinen nächsten Sieger 2018 schien die Sache für viele im Vorfeld klar: Pascal Ackermann, der damals gerade mit der Brüssel Cycling Classic und dem GP de Fourmies/ FRA zwei bedeutende Rennen gewonnen hatte und im Trikot des Deutschen Meisters nach Wangen reiste, galt als der große Favorit für das „Goldene Rad der Stadt Wangen“. WANGEN – Dann aber stürzte er nach 20 Runden und musste den obersten Platz auf dem Podest Jonas Schmeiser und damit einem anderen überlassen. Für den 32-Jährigen vom RSC Kempten dürfte es 2019 ungleich schwerer werden, seinen Coup aus dem Vorjahr noch einmal zu wiederholen. Denn Ackermann kommt mit mehr als prominenter Unterstützung nach Wangen. Emanuel Buchmann setzt 2019 in Wangen Akzente – und damit für die Rad-Union die Reihe der schon zahlreich agierenden Tour de France-Fahrer fort, die von Jan Ullrich über Ivan Basso oder Andreas Klöden bis zu Dominik Nerz reicht. Nein, zum ersten Mal wird Emanuel Buchmann nicht in Wangen starten. Hier fuhr der neue, deutsche Star am Radsporthimmel schon zu Jugendzeiten. Hier fuhr er auch 2017, als er als damals Zweitplatzierter verkündete: „Eigentlich wollte ich hier gewinnen.“ Dennoch wird Buchmanns Teilnahme am Kriterium 2019 etwas Besonderes sein. Denn erstmals nach seinem vierten Platz bei der Tour de France kann er sich damit auch dem heimischen Publikum in sportlicher Mission präsentieren. Und es kann davon ausgegangen werden, dass der Ravensburger Bora-hansgrohe-Teamkapitän das Rennen in seiner unmittelbaren Nachbarschaft sicher nicht nur zum „Mitfahren“ nutzen wird. Auch nicht, wenn die Disziplin Kriterium nicht unbedingt zu seinen Stärken gehört. Wer in Wangen wen unterstützen wird, dürfte bis zum Radkriterium noch das Geheimnis von Emanuel Buchmann und Pascal Ackermann bleiben. Denn gerade erst haben die Emanuel Buchmann ist ein Top-Favorit des Rennens. beiden den Spieß umgedreht, verhalf Buchmann Ackermann bei der ersten Etappe der Deutschlandtour zum Sieg, rackerte sich für den derzeit wohl weltbesten Sprinter ab. Auch Ackermann hat in Wangen noch etwas „geradezubiegen“. Dass er 2018 beim Kriterium nach 20 Runden unfreiwillig ausstieg, gefiel ihm gar FOTO: NICO VEREECKEN/PHOTONEWS nicht. „Das wollte Pascal nicht auf sich sitzen lassen und hat sich schnell bereiterklärt, hier nochmals an den Start zu gehen“, erklärt Rolf Keller, ehemaliger Vorsitzender und Mitverantwortlicher des Wangener Kriteriums. Zwölf Siege und zehn Platzierungen kann der 25-Jährige aus der Pfalz 2019 aufweisen, ist derzeit Vorjahressieger Jonas Schmeiser vom RSC Kempten geht auch an den Start. FOTO: NIC Ebenso gilt Pascal Ackermann als heißer Gewinner-Kandidat. Dritter in der deutschen Radnet-Rangliste hinter Buchmann und Maximilian Schachmann, der ebenfalls zum Borahansgrohe-Team gehört. In Wangen werden Buchmann und Ackermann von ihren Teamkollegen Andreas Schillinger, Rüdiger Selig und Michael Schwarzmann unterstützt. Mit der Empfehlung von drei Siegen und 13 Platzierungen kommt Vorjahressieger Jonas Schmeiser nach Wangen. Unter anderem gewann er im Juni das Kemptener Stadtkriterium. Mit Schmeiser werden weitere seiner Vereinskameraden des RSC Kempten an den Start gehen. Es wird also auch in diesem Jahr wieder zu einem Aufeinandertreffen der Radsport- Profis wie Buchmann und Ackermann mit den Elite-Amateuren kommen. Zu Letzteren gehört auch Hermann Keller, der mit seinem derzeitigen Team Embrace The World Cycling durch die Welt tourt. Keller ist im Moment mit Ranglistenplatz 23 in der deutschen Straßenradrennsportlerliste der beste Wangener. Der 26-Jährige gewann im Juni in Laâyoune/ Marokko, jüngst eine Etappe bei der Tour de Guyane. In den vergangenen Jahren tat sich Keller immer wieder beim Kriterium hervor, hatte allerdings auch immer wieder Pech. Vielleicht wird es dem Kriteriums- Sechsten 2018 ja in diesem Jahr Wer wird Gewinner werden? FOTO: ILARIO BIONDI gelingen, einmal einen Podestplatz zu erhaschen. Neben Keller werden sich auch Silias Motzkus, Dennis Claaßen, Marco Barke und Fabian Danner im orangefarbigen Trikot der Rad-Union präsentieren. Ebenfalls zu sehen bekommen die Zuschauer die Rad-Union Fahrer Thomas Lienert, Peter Clauß, Linus Stari und Johannes Hermann. „Sie werden aber als Team Erdgas Schwaben antreten“, klärt Rolf Keller auf. (swe) Auf einen Blick Start zum Hauptrennen des 86. Wangener Radkriteriums ist um 15 Uhr auf der Lindauer Straße.