Aufrufe
vor 10 Monaten

Musterbuch Trauer 2020

  • Text
  • Doppelt
  • Bezirksausgaben
  • Franklingothic
  • Gesellschaft
  • Spalten
  • Schwarz
  • Muster
  • Schrift
  • Rand
  • Spruch

Zitate aus der Bibel

Zitate aus der Bibel Spruch 9 In Deinem Zelt möchte ich Gast sein auf ewig, mich im Schutz Deiner Flügel bergen. Psalm 61,5 Spruch 10 Der Herr ist mein Hirte, mir wird nichts mangeln. Er weidet mich auf einer grünen Au und führet mich zum frischen Wasser. Psalm 23 Spruch 13 Ich weiß, dass mein Erlöser lebt. Hiob 19, Vers 25 Spruch 15 Haltet mich nicht auf, denn der Herr hat Gnade zu meiner Reise gegeben. 1. Mose 24,56 Spruch 16 Ich liege und schlafe ganz in Frieden; denn allein Du, Herr, hilfst mir, dass ich sicher wohne. Psalm 4,9 Spruch 18 Und ob ich schon wanderte im finstern Tal, fürchte ich kein Unglück; denn Du bist bei mir, Dein Stecken und Stab trösten mich. Psalm 23,4 Spruch 19 In Deine Hände lege ich voll Vertrauen meinen Geist. Du hast mich erlöst, Herr, Du treuer Gott. Psalm 31,6 Spruch 20 Meine Zeit steht in Deinen Händen. Psalm 31,16 Spruch 21 Herr, Deine Güte reicht, soweit der Himmel ist, und Deine Wahrheit, soweit die Wolken gehen. Denn bei Dir ist die Quelle des Lebens, und in Deinem Licht sehen wir das Licht. Psalm 36,6 und 10 Spruch 22 Gott ist unsere Zuversicht und Stärke, eine Hilfe in den großen Nöten, die uns getroffen haben. Psalm 46,2 Spruch 23 Meine Seele ist stille zu Gott, der mir hilft. Psalm 62,2 Spruch 24 Du leitest mich nach Deinem Rat und nimmst mich am Ende mit Ehren an. Psalm 73,24 Spruch 25 Meine Hilfe kommt vom Herrn, der Himmel und Erde gemacht hat. Psalm 121,2 Spruch 26 Des Menschen Herz erdenkt sich seinen Weg, aber der Herr alleine gibt, dass er fortgehe. Sprüche Salomos 16,9 Spruch 27 Alles hat seine Zeit, geboren werden, sterben, suchen, verlieren, weinen, reden, schweigen, beisammen sein, sich trennen. nach: Buch des Predigers 3 Spruch 28 Alles, was auf der Erde geschieht, hat seine von Gott bestimmte Zeit. nach: Buch des Predigers 3,1 Spruch 29 Ein jegliches hat seine Zeit, und alles Vorhaben unter dem Himmel hat seine Stunde. nach: Buch des Predigers 3,1 Spruch 30 Fürchte Dich nicht, denn ich habe Dich erlöst. Ich habe Dich bei Deinem Namen gerufen; Du bist mein! Jesaja 43,1 Spruch 31 Dein Reich komme. Matthäus 6,10 92 Spruch 32 Christus spricht: Kommt her zu mir, alle, die Ihr mühselig und beladen seid; ich will Euch erquicken. Matthäus 11,28 Spruch 33 „Siehe, ich bin bei Euch alle Tage bis an der Welt Ende.“ Matthäus 28,20 Spruch 34 Herr, bleibe bei uns, denn es will Abend werden und der Tag hat sich geneigt. Lukas 24,29 Spruch 35 Ich bin das Licht der Welt, wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben. Johannes 8,12 Spruch 36 Christus spricht: Ich bin die Auferstehung und das Leben; wer an mich glaubt, wird leben, auch wenn er stirbt. Johannes 11,25 Spruch 37 Ist Gott für uns, wer mag wider uns sein!? Römer 8,31 Spruch 38 Von Gott und durch Gott und zu Gott sind alle Dinge. Ihm sei Ehre in Ewigkeit. Römer 11,36 Spruch 39 Leben wir, so leben wir dem Herrn, sterben wir, so sterben wir dem Herrn. Darum: wir leben oder sterben, so sind wir des Herrn. Römer 14,8 Spruch 40 Die Liebe erträgt alles, sie glaubt alles, sie hofft alles, sie duldet alles. Die Liebe hört niemals auf. 1. Korintherbrief 13,7-8 Spruch 41 Die Liebe höret nimmer auf. 1. Korintherbrief 13,8 Spruch 42 Nun aber bleibt Glaube, Hoffnung, Liebe; aber die Liebe ist die Größte unter ihnen. 1. Korintherbrief 13,13 Spruch 43 Sei getreu bis in den Tod, so will ich Dir die Krone des Lebens geben. Offenbarung 2,10 Spruch 44 Selig sind die Toten, die in dem Herrn sterben, von nun an. Ja, der Geist spricht, sie sollen ruhen von ihrer Arbeit; denn ihre Werke folgen ihnen nach. Offenbarung 14,13 Spruch 45 Einem jeden von uns ist gegeben die Gnade nach dem Maß der Gabe Christi. Epheser 4,7 Spruch 46 Gott ist Liebe. Wer in der Liebe lebt, der lebt in Gott, und Gott lebt in ihm. 1. Johannes 4,16 Zitate berühmter Persönlichkeiten Mit christlichem Bezug Spruch 7 Nicht trauern wollen wir, dass wir sie verloren haben, sondern dankbar sein, dass wir sie gehabt haben, ja auch jetzt noch besitzen, denn wer in Gott stirbt der bleibt in der Familie. Spruch 48 Wir wollen nicht trauern, dass wir sie verloren haben, sondern dankbar sein dafür, Kirchenvater Hieronymus dass wir sie gehabt haben. Kirchenvater Hieronymus Spruch 49 Du hast ihn uns geliehen, o Herr, und er war unser Glück. Du hast ihn zurückgefordert, und wir geben ihn Dir ohne Murren, aber unser Herz ist voller Wehmut. Kirchenvater Hieronymus Spruch 50 Nicht der Tod wird mich holen, sondern der gute Gott. Hl. Theresia vom Kinde Jesu Spruch 51 Auferstehung ist unser Glaube, Wiedersehen unsere Hoffnung, Gedenken unsere Liebe. Augustinus Spruch 52 Mein Herz hat keine Ruhe, bis es Ruhe findet in Dir. nach Augustinus Spruch 53 Die Zeit, Gott zu suchen, ist das Leben. Die Zeit, Gott zu finden, ist der Tod. Die Zeit, Gott zu besitzen, ist die Ewigkeit. Spruch 55 ...und am Ende meiner Reise hält der Ewige die Hände, und er winkt und lächelt leise – und die Reise ist zu Ende. Franz von Sales Matthias Claudius Spruch 57 Und was heißt nicht mehr zu atmen anderes, als den Atem von seinen rastlosen Gezeiten zu befreien, damit er emporsteigt und sich entfaltet und ungehindert Gott suchen kann? Khalil Gibran Spruch 58 Von guten Mächten wunderbar geborgen, erwarten wir getrost, was kommen mag. Gott ist mit uns am Abend und am Morgen und ganz gewiss an jedem neuen Tag. Spruch 64 Herr es ist Zeit. Der Sommer war sehr groß. Leg Deinen Schatten auf die Sonnenuhren, und auf den Fluren lass die Winde los. Dietrich Bonhoeffer Spruch 68 Baumknospen steh‘n von Tränen blind, der Himmel hängt so bang und nah, und alle Gärten, Hügel sind Gethsemane und Golgatha. Rainer Maria Rilke Hermann Hesse Spruch 69 Herr, Dir in die Hände sei Anfang und Ende, sei alles gelegt! Spruch 71 Sterben, das ist der Weg zu dem Worte, das ewig besteht, wenn Himmel und Erde vergeht. Eduard Mörike Albert Steffen Spruch 79 Und in allen Ängsten dieser Zeiten ist ein unausgesprochenes Heil. Der Weg endet ja nicht, wo wir meinen, der Herr führt uns durch die Wand hindurch, und am wahren Ende des Weges ist alles gut. Spruch 80 Auf und macht die Herzen weit, Euern Mund zum Lob bereit! Gottes Güte, Gottes Treu sind an jedem Morgen neu. Reinhold Schneider Johann Christoph Hampe Spruch 20 Der Tod ist die uns zugewandte Seite jenes Ganzen, dessen andere Seite Auferstehung heißt. Romana Guardini Spruch 60 Gib meiner Hoffnung Flügel, Herr. Dass sie mich trage über Berge und Täler an jenen Ort, wo ich geboren bin. J. W. von Goethe

Zitate berühmter Persönlichkeiten Ohne christlichen Bezug Spruch 54 Quem dei diligunt, adolescens moritur. (Wen die Götter liebhaben, der stirbt jung.) Plautus Spruch 56 Sprich nicht voller Kummer von meinem Weggehen, sondern schließe Deine Augen, und Du wirst mich unter Euch sehen, jetzt und immer. Spruch 59 Es gibt nichts, was die Abwesenheit eines geliebten Menschen ersetzen kann. Je schöner und voller die Erinnerung, desto härter die Trennung, aber die Dankbarkeit schenkt in der Trauer eine stille Freude. Man trägt das vergangene Schöne Khalil Gibran wie ein kostbares Geschenk in sich. Dietrich Bonhoeffer Spruch 61 Nach ewigen, ehernen, großen Gesetzen müssen wir alle unseres Daseins Kreise vollenden. J. W. von Goethe Spruch 62 Und wenn wie einmal das Schweigen sprach, lass Deine Sinne besiegen. Jedem Hauche gib Dich, gib nach, er wird Dich lieben und wiegen. Rainer Maria Rilke Spruch 63 Ich lebe mein Leben in wachsenden Ringen, die sich über die Dinge ziehen. Ich werde den letzten vielleicht nicht vollbringen, aber versuchen will ich ihn. Rainer Maria Rilke Spruch 65 Wir müssen uns mit der Erfahrung begnügen, dass geliebte Tote uns gegenwärtiger und lebendiger sein können als alle Lebenden. Hermann Hesse Spruch 66 Wenn Du bei Nacht den Himmel anschaust, wird es Dir sein, als lachten alle Sterne, weil ich auf einem von ihnen wohne, weil ich auf einem von ihnen lache. Antoine de Saint Exupéry Spruch 67 Es wird aussehen, als wäre ich tot, und das wird nicht wahr sein ... Und wenn Du dich getröstet hast, wirst Du froh sein, mich gekannt zu haben. Du wirst immer mein Freund sein, Du wirst Lust haben, mit mir zu lachen. Und Du wirst manchmal Dein Fenster öffnen, gerade so zum Vergnügen ... Und Deine Freunde werden sehr erstaunt sein, wenn sie sehen, dass Du den Himmel anblickst und lachst. Antoine de Saint-Exupéry Spruch 70 Wenn der Tod unsere Augen schließt, werden wir in einem Lichte stehen, von welchem unser Sonnenlicht nur der Schatten ist. Spruch 72 Immer enger, leise, ziehen sich die Lebenskreise, schwindet hin, was prahlt und prunkt, schwindet Hoffen, Hassen, Lieben, und ist nichts in Sicht geblieben Arthur Schopenhauer als der letzte dunkle Punkt. Theodor Fontane Spruch 73 Wahrlich, keiner ist weise, der nicht das Dunkel kennt, das unentrinnbar und leise von allen ihn trennt. Hermann Hesse Spruch 74 Sieh, das ist Lebenskunst vom schweren Wahn des Lebens sich befreien. Fein hin zu lächeln übers große Muss. Christian Morgenstern Spruch 75 Das einzig Wichtige im Leben sind Spuren von Liebe, die wir hinterlassen, wenn wir ungefragt weggehen und Abschied nehmen müssen. Albert Schweitzer Spruch 76 Bedenke, dass die menschlichen Verhältnisse insgesamt unbeständig sind, dann wirst Du im Glück nicht zu fröhlich und im Unglück nicht zu traurig sein. Isokrates Spruch 77 Da ist ein Land der Lebenden und ein Land der Toten, und die Brücke zwischen ihnen ist die Liebe, das einzig Bleibende, der einzige Sinn. Thornton Wilder Spruch 78 Und meine Seele spannte weit ihre Flügel aus, flog durch die stillen Lande, als flöge sie nach Haus. Spruch 127 Wir sind am Ende... Joseph von Eichendorff Wir stehen an einem Anfang. Christian Morgenstern Christliche/religiöse Sprüche Spruch 8 Du hast den Himmel gemacht und die Erde und auch mein kleines Schicksal kommt aus Deiner Hand. Spruch 11 Herr, hier bin ich, denn Du hast gerufen. Spruch 14 Glücklich, wer die Hoffnung kennt, die Er unserer Welt gegeben. Glücklich, wessen Leuchter brennt, auf dem Weg zum ewigen Leben. Spruch 17 Leg alles still in Gottes Hände, die Freud’, das Leid, den Anfang und das Ende. Spruch 47 Das Leben wird verwandelt, nicht genommen. Spruch 85 Gott gab uns unsere Mutter als großes reiches Glück, und heute legen wir sie still in seine Hand zurück. Spruch 91 Müh und Arbeit war Dein Leben, treu und fleißig Deine Hand. Ruhe hat Dir Gott gegeben, denn Du hast sie nie gekannt. Spruch 98 Es ist bestimmt in Gottes Rat, dass man vom Liebsten, was man hat, muss scheiden. Spruch 111 Dein gutes Herz hat aufgehört zu schlagen und wollte doch so gern noch bei uns sein. Gott hilft uns, diesen Schmerz zu tragen, denn ohne Dich wird manches anders sein. Spruch 117 Vom hohen Baum des Lebens fiel leis‘ ein müdes Blatt zur Erde, nimm Du es, Herr, in Deine guten Hände. Spruch 119 Gott nimmt uns die Last des Lebens nicht ab, aber er gibt die Kraft zum Tragen. Spruch 129 Wer kann Gottes Wille fassen, beugen müssen wir uns still. Schmerzerfüllt das Liebste lassen, wenn der Herr es haben will. Spruch 135 Sie darf nun schauen, was sie geglaubt hat. Spruch 138 Ein Herz steht still, wenn Gott es will. Spruch 139 Die Todesstunde schlug zu früh, doch Gott, der Herr, bestimmte sie. Spruch 147 Gib meiner Hoffnung Flügel, Herr. Dass sie mich trage über Berge und Täler an jenen Ort, wo ich geboren bin. Spruch 150 Leg‘ alles still in Gottes ewige Hände; das Glück, den Schmerz, den Anfang und das Ende. Spruch 151 Gott ist der Ursprung unserer Seele, daher ihr Verlangen, zu ihm heimzukehren. Spruch 154 Herr, in Deine Hände sei Anfang und Ende, sei alles gelegt. Spruch 158 Schlicht und einfach war Dein Leben, treu und fleißig Deine Hand. Friede hat Dir Gott gegeben, ruhe sanft und habe Dank. Spruch 161 Aus der Heimat einst vertrieben, die Du doch so sehr geliebt, gehst Du in den ewigen Frieden, wo der Herr Dir Heimat gibt. Spruch 170 Wer an mich glaubt, wird leben, auch wenn er schon gestorben ist. Spruch 176 Dein Herz hat aufgehört zu schlagen, Du kannst jetzt nicht mehr bei uns sein. Gott hilf uns, diesen Schmerz zu tragen, denn ohne Dich wird alles anders sein. Herr, Dein Wille ist geschehen. Spruch 177 Herr, Dein Wille ist geschehen. Spruch 180 Meine Kräfte sind zu Ende, nimm mich, Herr, in Deine Hände. Spruch 183 Zwischen Anfang und Ende, zwischen Mut und Verzagen, zwischen oben und unten – ein Tag, der mich daran erinnerte, dass ich geborgen bin in der Hand dessen, der größer ist als Du und ich. Spruch 190 Ich habe den Berg nun überwunden, den Ihr noch vor Euch habt. Drum weinet nicht, Ihr Lieben, Gott hat es wohlgemacht. Spruch 191 Aus Deiner Hand kann mich niemand reißen, in Deine Hände befehle ich meinen Geist. Du hast mich erlöst, Herr, Du getreuer Gott. Spruch 200 Du hast uns geliebt. Du warst unser Leben in Freud und Leid, in Gemeinsamkeit. Du hast uns umsorgt, hast alles gegeben, 93