Aufrufe
vor 1 Jahr

Mein Oberkochen 08.05.2020

  • Text
  • Oberkochen
  • Dengler
  • Verein
  • Fenster
  • Kinder
  • Juze
  • Oberkochener
  • Agathe
  • Jugendlichen
  • Grete
  • Www.bitzilla.de

ß FÜRS LEBEN LERNEN

ß FÜRS LEBEN LERNEN UND SPASS HABEN 4 Bisher haben sich Grete Eisen und Marcel Eitle (unteres Bild) um das Juze gekümmert. Nach Eitles Ausscheiden kommen nun Frank Kirchner und Miri Holzner als Verstärkung ins Juze.

Ihren Raum im Juze haben die Mädchen nach ihren Wünschen gestaltet. Dort haben die Jungs keinen Zutritt. In diesem Raum können gemeinsame Fernsehabende stattfinden oder an Tischen Hausarbeiten gemacht werden.. Das Jugendzentrum ist ein beliebter Treffpunkt für Kinder und Jugendliche in Oberkochen ß Bereits seit über 20 Jahren leistet die Caritas Ostwürttemberg in Oberkochen offene Jugendarbeit. Das erste Jugendzentrum (Juze) ließ dann nicht lange auf sich warten. Es befindet sich mittlerweile in der Bahnhofstraße 9 und wird von der Stadt Oberkochen getragen. Das Juze ist zu einem beliebten Treffpunkt für Kinder und Jugendliche im Alter zwischen sieben und 21 geworden. Wann es wieder öffnet stand bei Redaktionsschluss noch nicht fest. Seit der weiblichen Verstärkung durch Grete Eisen, kommen auch immer mehr Mädchen. Das möchten die Mitarbeiter weiter fördern, weshalb sie vermehrt auf die Bedürfnisse der Besucherinnen eingehen. „Wir haben einen extra Mädchenraum gestaltet, so dass sie sich zurückziehen können und mal Ruhe vor den Jungs haben“, sagt Grete Eisen. Die Gestaltung des Raumes geschah ganz in Juze-Manier und ist bezeichnend für die Projekte sowie Angebote des Jugendtreffs. „Wir orientieren uns stets an den Kindern und Jugendlichen. Wir fragen sie, was sie gerne haben möchten und schauen, inwieweit wir das umsetzen können“, sagt Marcel Eitle. Ganz wichtig ist bei allen Dingen, dass die Kinder und Jugendliche mithelfen. „Bei dem Mädchenzimmer hat beispielsweise jedes Mädchen einen Schuhkarton bekommen und den nach seinen Vorstellungen gestaltet. Dann wurde in der Gruppe diskutiert, was am wichtigsten und sinnvollsten ist, so dass alle zufrieden sind“, erzählt Grete Eisen. Gemeinsam haben sie dann die Wände gestrichen und dekoriert. Unterstützung von außerhalb gab es auch: Zum Beispiel kam ein Handwerker vorbei, der den Mädchen gezeigt hat, wie sie unter anderem die Sofapaletten schleifen und dass sie nicht auf die Hilfe der Jungs angewiesen sind. Natürlich können sich die Mädchen im Jugendtreff frei bewegen und dürfen genauso wie die Jungs Kickern, Billard spielen, sich am Boxsack versuchen, einen der PCs nutzen oder ein anderes der vielen Angebote des Juze nutzen. Aber sie haben nun auch einen eigenen Raum. Außerdem findet jede Woche ein Mädchentreff statt. Dort wird unter anderem gemeinsam gebastelt oder gebacken. Ein Mädelsabend für die älteren ist ebenfalls geplant. Grete Eisen möchte eine Möglichkeit schaffen, um mit den jugendlichen Mädchen für sie interessante Themen zu besprechen, wie zum Beispiel Verhütung, Familie, Berufsmöglichkeiten und Ähnliches. Die Essenszubereitung ist aber nicht nur den Mädchen vorbehalten: Es gibt für alle Kinder und Jugendlichen den Kochtreff. Dort lernen sie unter anderem, was zu einer gesunden Ernährung dazu gehört, worauf sie achten sollten und wie sie sich unkompliziert ein gesundes Gericht oder einen Snack zaubern können. Die Teilnahme daran ist kostenlos. 5