Aufrufe
vor 1 Jahr

Mein Oberkochen 08.05.2020

  • Text
  • Oberkochen
  • Dengler
  • Verein
  • Fenster
  • Kinder
  • Juze
  • Oberkochener
  • Agathe
  • Jugendlichen
  • Grete
  • Www.bitzilla.de

Vereinsausflug zum

Vereinsausflug zum Weleda Heilkräutergarten. kollegen tüfteln deshalb daran, das Angebot des Vereins auch für die zugänglich zu machen, die nur über wenig Zeit verfügen, wie etwa junge Familien. Für einen Jahresbeitrag von 20 Euro kann jeder Mitglied werden, um unter anderem kostenlos die Veranstaltungen besuchen zu können. „Neue Mitglieder (auch passive) sind herzlich willkommen“, so Agathe Barth. Abgesehen von der Hauptversammlung, die mit der Weihnachtsfeier kombiniert wird, finden keine festen Treffen statt. „Bei uns geht es sehr locker und familiär zu. Und für mich steht fest, ich kann mir ein Leben ohne Homöopathie nicht mehr vorstellen“, so die Vereinsvorsitzende. Text: Annika Grunert Fotos: Verein für Homöopathie und Naturheilweise Oberkochen, dpa Drei Tipps für die Hausapotheke: So wie alle Mitglieder des Vereins für Homöopathie und Naturheilweise Oberkochen hat auch Agathe Barth eine pflanzliche und homöopathische Hausapotheke. „Homöopathie ist an sich kein Hexenwerk: Manches ist ganz einfach.“ Hier drei Tipps für die (erste) Selbsthilfe: Arnika: Arnika verwendet Agathe Barth bei nahezu jeglicher Art von Verletzungen, z.B. bei Stürzen, Prellungen und Verstauchungen. Calendula: Bei Wunden und Abschürfungen greift die Heilpraktikerin meist auf Calendula (auch als Ringelblume bekannt) zurück. Es ist entzündungshemmend, heilungsfördernd und kann äußerlich als Urtinktur verdünnt oder auch innerlich angewendet werden. Apis: Kann sehr gut bei Bienen- oder Wespenstichen eingesetzt werden, um die starken Schwellungen und Schmerzen zu lindern. Die Verabreichung eines homöopathischen Mittels muss dem Krankheitsprozess angepasst werden. Häufig seien anfänglich im akuten Zustand drei bis fünf Globuli in kürzeren Abständen eine gute Dosierung. Allerdings appelliert die Homöopathin stets an die Selbstverantwortung. „Man sollte nicht einfach ein homöopathisches Mittel nehmen, das die Nachbarin empfohlen hat. Jeder Mensch ist anders und reagiert anders. Deshalb ist es ratsam, sich mit der Thematik intensiv zu befassen und mit einem Arzt, Homöopathen oder Apotheker Rücksprache zu halten.“ 10 Für alle, die mehr wissen möchte, empfiehlt die Vorsitzende zum Einstieg folgende Bücher, die es bei Buch & Kultur Mayer zu kaufen gibt: Homöopathische Erstversorgung bei Notfällen von Erika Bernlöhr / Homöopathie für die ganze Familie von Dr. med. Markus Wiesenauer / Homöopathie für Kinder von Werner Stumpf.

Er sorgt dafür, dass es in Oberkochen grünt und blüht Wilfried Dengler ist als Stadtgärtner immer unterwegs in der Natur unter dem Motto: „Die Schöpfung bewahren“ Wer mit Wilfried Dengler durch Oberkochen geht, der kommt aus dem Staunen nicht heraus: An jeder Ecke und an jedem Blumenbeet – Privatgrundstücke natürlich ausgenommen - kann er erzählen, was er dort wann gepflanzt oder zurückgeschnitten hat, wann es wieder blüht und vor allem, was dort blüht. Dengler ist als Stadtgärtner dafür zuständig, dass es in Oberkochen grünt und blüht, dass sich Einwohnern und Besuchern ein farbenfrohes Bild bietet und die Stadt keine graue Betonwüste ist. Dabei kann Dengler mit so viel Begeisterung erzählen, dass man spürt, dass der Gärtnermeister in seiner Aufgabe richtig aufgeht und auch selber aufblüht. „Die Schöpfung bewahren“, das wird für den gläubigen Christen hier zum gelebten Glauben. Seit knapp fünf Jahren ist er jetzt in Oberkochen. Dengler ist auf einem Bauernhof 11