Aufrufe
vor 1 Jahr

Leutkirch hat was 06.05.2020

  • Text
  • Leutkirch
  • Notz
  • Fabian
  • Freundeskreis
  • Palmen
  • Gesichtsmasken
  • Ostern
  • Aktion
  • Menig
  • Zeit
  • Www.bitzilla.de

Leutkirch hat was Leutkirch hat was 6. Mai 2020 4 Viele Palmen wurden zur Kapelle gebracht Dies ist ein traditionell gefertigter Palmen mit Kreuz und Werkzeugen. LEUTKIRCH (cno) - Durch einen Aufruf bei den Livestream-Messen in der Kapelle des Hauses Regina Pacis sowie auf deren Homepage fühlten sich viele Gläubige Palmsonntag: Gläubige brachten ihre selbstgemachten Palmen zur Segnung. Im Bild Andrea Rotzler mit ihren Kindern Jakob und Magdalena. Fotos: Carmen Notz motiviert, wunderschöne Palmen zu basteln, und diese am Palmsonntag vor der Kapelle zu platzieren. Pater Hubertus segnete alle Palmen beim Sonntagsgottesdienst (über Livestream) und nachmittags konnte man die Palmen wieder abholen. Auch die kleinen Palmwedel sowie Osterkerzen fanden guten Absatz. Geschmückte Kirchen: Karwoche und Ostern Passionskrippe mit Grab LEUTKIRCH - Erstmals steht eine Passionskrippe im Foyer der Kapelle Regina Pacis. Sie zeigt den Schauplatz der Kreuzigung Golgotha sowie das Grab von Jesus und seine Auferstehung. Ähnlich wie bei Weihnachtskrippen sollen damit die biblischen Geschehnisse den Menschen nahe gebracht werden. Die Passionskrippe hat Thomas Alber gebaut. Text/Foto: cno Die Osterkerze in Schloß Zeil, dahinter der Hochaltar mit dem Auferstandenen. Wer meint, dass während der Karwoche und Ostern „nichts los war“ in den Kirchen, der täuscht sich. Viele Mesner und Gläubige der Gemeinden waren tätig, um Palmsonntag, den Karfreitag und Ostern in den Kirchen „sicht- und erlebbar“ zu machen. Auch die Installationen der Erstkommunikanten blieben bis heute, in St. Martin Leutkirch, wie auch in diversen Teilgemeinden, stehen. Palmen wurden gesegnet, Jesus am Kreuz wurde am Karfreitag verehrt, Osterkerzen und natürlich die Statue des auferstandenen Christus aufgestellt. Alle Kirchen blieben an den Feiertagen geöffnet. Text/Fotos: C. Notz Die Erstkommunionkinder symbolisieren die „Schafe des Guten Hirten Jesu“. Osterspeisen-Segnung In der Kirchengemeinde Herlazhofen rief Pfarrer Elmar Schneider dazu auf, die Osterspeisen, wie gebackenes Lämmle, Eier usw. doch am Karsamstag zur Kirche zu bringen, damit er diese segnen könne. Die Gläubigen brachten ihre Körbchen und platzierten sie mit gebührendem Abstand in den Bänken. Foto: Privat Apothekendienste Notfalldienste Samstag, 9. Mai v. 8.30 bis 8.30 Uhr d. nächst. Tages: Kornhaus-Apotheke, Kornhausstraße 12, Leutkirch, Tel. 07561/98880 Sonntag, 10. Mai v. 8.30 bis 8.30 Uhr d. nächst. Tages: St.-Martins-Apotheke, Bindstraße 49, Wangen, Tel. 07522/2460 11 bis 12 Uhr: Rosen-Apotheke, Ottmannshofer Straße 19, Leutkirch, Tel. 07561/98490 Namenstage Samstag, 16. Mai v. 8.30 bis 8.30 Uhr d. nächst. Tages: Kur-Apotheke, Emmelhofer Straße 2, Kißlegg, Tel. 07563/1450 Sonntag, 17. Mai v. 8.30 bis 8.30 Uhr des nächst. Tages: Marien-Apotheke, Schloßstraße 5, Bad Wurzach, Tel. 07564/935403 11 bis 12 Uhr: Kornhaus-Apotheke, Kornhausstraße 12, Leutkirch, Tel. 07561/98880 Notarzt: Telefon: 112 Arzt am Wochenende Samstag 8 Uhr bis Montag 8 Uhr, wenn möglich von 11 bis 12 Uhr anrufen, Tel. 116117 (bundesweit ohne Vorwahl) Zahnärztlicher Notdienst Telefon: 01805/911630 Augenärztlicher Notdienst für den Kreis Ravensburg und Friedrichshafen 0180/1929346 Giftnotruf-Zentrale Telefon: 0761/19240 Sozialstation Carl-Joseph Rufbereitschaft: Telefon 07561/44 05 Gasversorgung Telefon: 07524/40080 Wasserwerk Telefon: 0171/4629287 Tierärztlicher Notdienst Dr. Rauscher, Tel.: 07561/6767, Herlazhofer Straße 8 Dr. Wetzel, Dr. Kohler, Tel.: 07561/ 1525, Gerhart-Hauptmann-Straße Tierschutzverein Telefon 07561/8381940 oder 0157/82027092 Familienpflege und Dorfhilfe von cura familia Tel. 0151/5324 5667 Frau Maucher oder kostenlos 0800/9791-119 6.5.: Gundula, Markward 7.5.: Gisela, Helga 8.5.: Ulrike, Klara 9.5.: Beat, Theresia 10.5.: Muttertag, Isidor, Gordian, Epimach 11.5.: Joachim, Mamertus 12.5.: Imelda, Pankratius 13.5.: Rolanda, Servatius 14.5.: Bonifatius, Christian 15.5.: Sophia, Rupert 16.5.: Johannes, Adolf 17.5.: Pascal, Walter 18.5.: Felix, Burkhart 19.5.: Alikuin, Kuno Geburtstage 15.5.: Reinhold Spang, Leutkirch, 85 Jahre 19.5.: Horst Schmid, Leutkirch, 85 Jahre 19.5.: Günther Kramer, Leutkirch, 75 Jahre

5 Leutkirch hat was 6. Mai 2020 Leutkirch hat was Karfreitag und Ostern war „anders als sonst“ Auch in der Kirchengemeinde Friesenhofen war man wie in anderen Gemeinden trotz Corona und seinen Einschränkungen aktiv: Die Ministranten und ihre Eltern hatten rund 80 kleine Palmen gebastelt, die Pfarrer Marc Griesser am Palmsonntag segnete. Am Karfreitag wurde ein Kreuz auf die Altarstufen gelegt, darunter ein lila Tuch, die Farbe der Trauer, der Passion. Am Karsamstag platzierten die Mesner Gerda und Johannes Bodenmüller statt dem Kreuz eine Rose als Zeichen für die Liebe Gottes. Auch an den Osterfeiertagen stand die Kirchentüre für alle Gläubigen offen. Man konnte Osterkerzen bekommen, am Osterlicht entzünden und nach Hause nehmen. Eine Statue des auferstandenen Jesus war wie überall in den Kirchen am Altar platziert. Österliche Dekoration mit einer Kerze auf weißem Tuch. Fotos: Privat „Wir haben Ostern als Gemeinde gefeiert, halt anders als sonst, aber jeder hatte die Möglichkeit zur Kirche zu kommen, inne zu halten oder zu beten und so die Karwoche und Ostern zu begehen“, betont das Mesnerpaar. Carmen Notz Karfreitag in der Pfarrkirche Friesenhofen: Die Türe stand offen, der Gekreuzigte konnte verehrt werden. Der Weg mit Jesus LEUTKIRCH - In der Martinskirche zeigen sich die Erstkommunikanten mit dem Motiv des Regenbogens, das Zeichen für den ewigen Bund Gottes mit den Menschen. Ihr Leitspruch lautet: „Mein Weg mit Jesus ist so bunt wie ein Regenbogen“. Laut der Diözese können die Erstkommunionen erst nach den Sommerferien stattfinden. Text/Foto: C. Notz Gut ausgestattet Für ihre Einkäufe in der Innenstadt war Manuela Garcia Oliver schon vor der „Maskenpflicht“ gut ausgestattet. Desinfektionsmittel an der Tasche, Mund-Nasenschutz und das Smartphone in einer Schokoladentüte. „Seitdem hab ich immer Hunger auf Süßes“, lacht die „spanische Leutkircherin“. /cno Ende einer Metzger-Ära LEUTKIRCH - „Tradition und Qualität seit 1844“ steht links oben und vorne das letzte Angebot der Metzgerei Stör. Hier wusste man beim Fleischeinkauf den Namen des Landwirts, bzw. von welchem Hof das Fleisch stammte. Ein Stück Leutkircher Geschichte endete mit der Schließung Ende März. /cno Kinder malen ihre Hoffnung als Regenbogen Immer wieder trifft man in Leutkirch und den Teilgemeinden auf gemalte Stoffplakate mit dem Regenbogen und der Aufschrift „Alles wird gut” – und es scheint eine kleine Wahrheit darin zu liegen. Die Anzahl der Corona-Infizierten ist in der Region nicht so hoch wie anderswo. Dieses Plakat hängt seit März über der alten Stadtmauer beim Feuerwehrhaus, gemalt von portugiesischen Kindern, die dort mit ihrer Familie wohnen. Text/Foto: Carmen Notz Zierapfel am Fuß- und Radweg in voller Blüte LEUTKIRCH - Ehemals waren hier die Bahngleise nach Isny, dann wurden zwei Wege asphaltiert, links für Fußgänger, rechts für Radfahrer (was öfters nicht beachtet wird). Zum zweiten Mal blühen die dort gepflanzten Zierapfelbäume. Text/Foto: cno Absage der vier Mai-Standkonzerte Erstmals seit vielen Jahren müssen in diesem Jahr die Menschen auf die gewohnte Freitagabendunterhaltung mit Blasmusik in der Leutkircher Innenstadt verzichten. Die Musikkapelle Gebrazhofen hätte die Reihe eigentlich am Freitag, 8. Mai eröffnet, gefolgt von der Musikkapelle aus Engerazhofen, der Trachtenkapelle Friesenhofen (Archivbild) und dem Musikverein Wuchzenhofen. Gemeinsam mit den Musikvereinen möchte sich die Stadt darum bemühen, dass das beliebte Blasmusikvergnügen unter freiem Himmel wieder angeboten werden kann, sobald es die Verordnungen des Landes zulassen – eventuell zunächst auch mit kleineren Ensembles. Die Stadtverwaltung hat die Musikvereine gebeten, die in den Altenheimen isolierten Menschen wenigstens mit kleinen Ensembles vor den Häusern mit ein paar Weisen zu erfreuen.