Aufrufe
vor 1 Jahr

Leutkirch hat was 06.05.2020

  • Text
  • Leutkirch
  • Notz
  • Fabian
  • Freundeskreis
  • Palmen
  • Gesichtsmasken
  • Ostern
  • Aktion
  • Menig
  • Zeit
  • Www.bitzilla.de

Leutkirch hat was Leutkirch hat was 6. Mai 2020 2 Ma-gi-ta-Team versorgt Leutkirch mit 5.000 Gesichtsmasken LEUTKIRCH - Als das Nähteam des Kinderhilfevereins Ma-gi-ta Leutkirch Ende März hörte, dass es zu wenig Atemschutzmasken gebe, haben sie sofort Musterschnitte gemacht und losgelegt. Jede Frau vom Team näht zu Hause die sogenannte Gesichtsmaske aus Baumwollstoff. Die Aktion dauert noch an. Inzwischen sind es rund 5.000 Masken und etwa 50 Näherinnen und Näher. Die Firma Gruschwitz in Leutkirch vernahm diese Näh-Aktion und hat sich Anfang April spontan bereit erklärt, dem Team 20 Kilogramm Fadenspulen in Rohweiß zu spenden. Die fertig genähten Gesichtsmasken werden bei 60 Grad gewaschen und kommen in den Ma-gi-ta-Laden in der Bachstraße. Von dort werden sie nach telefonischer Bestellung ausgegeben. Auch Carmen Scheich vom Familienbündnis Leutkirch und Kinder-, Jugend- und Familienbeauftragte der Stadt unterstützt diese Aktion. Gerne werden die Masken von Gisela Tappe und ihrem Team auch als Geschenk verpackt. Die Gesichtsmasken gibt es gegen Spenden, der „Erlös“ bekommt die Tafel in Leutkirch. Sehr dankbar ist das Team für die Fadenspende der Firma Gruschwitz, Das Team des Kinderhilfevereins Ma-gi-ta mit Secondhandladen in der Bachstraße 21 näht seit Ende März Gesichtsmasken. Links vorne Carmen Scheich von der Stadt, die Masken abholt, 2. von links Gisela Tappe und ihr Nähteam. Abholung der 20 Kilogramm Fadenspulen-Spende in Rohweiß bei der Firma Gruschwitz in Leutkirch. Fotos: Carmen Notz Die ersten Modelle, entweder in Falten gelegt oder mit Wölbung für die Nase. Rasch wurden Gummibänder rar. die noch sehr lange reichen wird. Hinweis: Diese selbstgenähten Gesichtsmasken aus Stoff sind keine medizinischen Atemschutzmasken, sondern eine Alternative, um sich und andere zu schützen. Wer Gesichtsmasken abholen will, meldet sich unter 0175/9424400 (auch am Wochenende) bei Gisela Tappe. Der Kinderhilfeverein unterstützt sozial schwache Familien, damit Kinder Gutscheine für Schul- oder Sportmaterial bekommen. Auch etliche Firmen unterstützen Ma-gi-ta aktiv seit rund zehn Jahren. Carmen Notz Freundeskreis sponsert vier Relax-Sonnenliegen Der Freundeskreis betreibt auch wieder das Kaffeekännle, sobald es erlaubt ist. LEUTKIRCH – Frohe Kunde gibt es aus dem Seniorenzentrum am Ringweg der Zieglerschen. Seit Jahren gibt es dort den Freundeskreis, der sich um das Wohl der Bewohner kümmert. Kürzlich hat der Freundeskreis vier Relax-Liegen für die Wohnbereiche der Einrichtung gesponsert. Trotz oder gerade wegen der „Corona- Auszeit“ in den Seniorenzentren hat sich der Freundeskreis mit rund 30 Mitgliedern engagiert und vier Sonnenliegen dem Haus gespendet. Die Liegen sind ein hochwertiges Modell aus Frankreich, mit Die Vorstände des Freundeskreis-Vereins Amanda Geser und Ingrid Berchner (2. u. 3. von re.), Einrichtungsleiterin Monika Materna (re.) und Hauswirtschaftsleiterin Juliane Hopffer testen fürs Foto die neuen Sonnenliegen. Fotos: C. Notz Arm- und Fußstützen, einer Stahlkonstruktion mit hoher Elastizitätsgrenze, belastbaren Polstern mit UV-Schutz uvm. „Wir wollen den Senioren damit eine Freude machen in dieser ohnehin schweren Zeit, ohne Besuchsmöglichkeit“, sagen Amanda Geser als neue Vorsitzende des Freundeskreises und ihre Stellvertreterin Ingrid Berchner. Die ebenfalls neue Einrichtungsleiterin Monika Materna bedankte sich herzlich. Die Liegen kommen auf die zwei Balkone der Wohnbereiche und leisten gute Dienste für den bevorstehenden Sommer. Der Freundeskreis hat zudem seit Jahren den Betrieb der hausinternen Cafeteria Kaffeekännle inne. Sobald die Gastronomie wieder erlaubt ist, wird auch draußen bestuhlt sein und es können natürlich auch Gäste von außen dort Kaffee, Kuchen und Eis genießen. Übrigens: Der Freundeskreis hat im April etliche Gesichtsmasken für das Personal dieser Senioreneinrichtung genäht. Zu Ostern erhielten die Heimbewohner sowie die Senioren im Betreuten Wohnen nebenan vom Freundeskreis eine süße Überraschung. Carmen Notz Corona-Krise: Gutschein- Aktion gut angenommen LEUTKIRCH (Lhw) - Mit der Gutschein- Plattform www.Leutkircher-Gutscheine.de begann am 26. März 2020 die Leutkircher Aktion „Gemeinsam sind wir stark“ für Einzelhandel, Gastronomie und Dienstleister. Jeder konnte und kann hier immer noch Gutscheine online kaufen und somit sein Lieblings-Geschäft oder -restaurant in der Corona-Krise unterstützen. Wenn alles wieder geöffnet ist, können die Gutscheine (übrigens auch zum Verschenken) eingelöst werden. Die Bereitschaft zu helfen, war und ist in der Bürgerschaft gut angenommen worden. Derzeit sind es mehr als 22.000 Euro, die in Form von Gutscheinen gekauft wurden. Foto: Stadt

3 Leutkirch hat was 6. Mai 2020 Leutkirch hat was Neuer Boote- und Gerätestadel am Stadtweiher ist fertig Macht was her: Der neue Stadel am Stadtweiher. (Von re.) Lisa Kirsten, Robert Rössler, die Bademeister sowie vorne Timo Riether im alten Rettungsboot. LEUTKIRCH - Im Oktober nach der Badesaison 2019 erfolgte der Abriss des alten morschen Bootshauses am Stadtweiher-Freibad. Nun ist der neue Boote- und Gerätestadel fertiggestellt und wurde eingeräumt. Der schneearme Winter ließ zu, dass der Bauhof im Januar das Fundament fürs neue Bootslaus legen konnte. Im März erstellte eine Zimmerei den geräumigen Holzstadel, das Dach wurde gedeckt, und das Gebäude ist so zu einem kleinen Schmuckstück geworden. Die gesamte technische Bearbeitung, Planung, Statik und Bauleitung hatte das städtische Bauamt, Fachbereich Hochbau inne. Ende April begannen Bademeister Robert Rössler, seine Stellvertreterin Lisa Kirsten sowie Rettungsschwimmer Timo Riether, den Stadel mit den vier Booten und diversem Material einzuräumen. Zwei alte Ruderboote, ein Arbeitsboot und das neue Rettungsboot finden gut Platz. Das Team wird demnächst auch die Treppen, Schilder usw. an den Stegen anbringen und soweit alles für den Badebetrieb vorbereiten. Ein Öffnungstermin steht noch nicht fest. Je nach dem, wann die Regierung nach der Corona-Krise die Badeanstalten frei gibt, bzw. das Wetter dann auch zum Baden im Freien einlädt. Carmen Notz Der Stadtweiher hat schon fast Badetemperatur, ein Badebetrieb im Freibad ist jedoch noch nicht in Sicht. Fotos: Carmen Notz Dank des milden Winters konnte im Januar das Fundament gelegt werden. Hier waren die Männer vom Bauhof aktiv. Für die Erstellung samt Dachgebälk wurde eine Firma aus Reichenhofen beauftragt. Fotos: Stadt/Robert Müller Schwäbische Zeitung startet Aktion „Handel jetzt vor Ort“ Kassenzettel direkt in SZ-Briefkasten einwerfen. Oder Beleg per WhatsApp einsenden. Seit letzter Woche dürfen Geschäfte teilweise wieder öffnen. Damit ist es wieder möglich, im lokalen Handel einzukaufen und den gewohnten Service sowie die gute Qualität in Anspruch zu nehmen. "Diese erste Öffnung des öffentlichen Lebens wollen wir nutzen, um die Händler zu unterstützen. Wir rufen dazu auf, jetzt im Handel vor Ort einzukaufen", beschreibt Tobias Pearman, Geschäftsführer der Schwäbischen Zeitung Leutkirch, die Kampagne der SZ. Belege einreichen Um einen zusätzlichen Anreiz für einen Kauf vor Ort zu bieten, startet die Schwäbische Zeitung deshalb eine dauerhafte Aktion zur Unterstützung des Handels: „Immer wenn Sie vor Ort in unserer Region (Leutkirch, Isny, Bad Wurzach, Aitrach & Aichstetten) einkaufen und damit einen Beleg erhalten, können Sie diesen ganz einfach fotografieren und per WhatsApp an uns senden (Tel. 07561/80-678; mehr dazu im Infokasten). Jede Woche verlosen wir unter allen Einsendungen der aktuellen Woche attraktive Einkaufsgutscheine von Einzelhändlern“, so Pearman. Immer montags wird in der Schwäbischen Zeitung bekanntgegeben, welche Gutscheine verlost werden. Selbstverständlich dürfen auch gerne Quittungen an den Kundenschaltern in Leutkirch, Isny und Bad Wurzach eingeworfen werden (versehen mit Namen und Telefonnummer, damit eine Benachrichtigung im Falle eines Gewinns möglich ist). Einen Kassenzettel, eine Quittung oder eine Rechnung senden Sie ganz einfach per WhatsApp an die SZ. Hierfür vor dem ersten Einsenden die Nummer 07561/80-678 in die Kontakte als „Schwäbische Zeitung“ einspeichern. Dann WhatsApp öffnen, den Kontakt „Schwäbische Zeitung“ auswählen, auf das Foto-Symbol klicken, fotografieren und den Beleg direkt einsenden. Gutscheine gewinnen. Fotos: SZ