Aufrufe
vor 3 Wochen

Biberach kommunal 07.09.2022

  • Text
  • September
  • Biberach
  • Telefon
  • Biberacher
  • Kommunal
  • Kinder
  • Juli
  • Stadt
  • Informationen
  • August

Biberach kommunal

BIBERACH KOMMUNAL Amtliches Mitteilungsblatt der Stadt Biberach | Mit den Teilorten Mettenberg, Ringschnait, Rißegg und Stafflangen „KulturSpur. Ein Fall für den Denkmalschutz“ lautet das diesjährige Motto des europaweiten „Tags des offenen Denkmals“ am Sonntag, 11. September. Alle Eintritte und Führungen, die im Rahmen der Veranstaltung stattfinden, sind kostenfrei. Nr. 31 | 7. September 2022 Tag des offenen Denkmals in Biberach Besondere Einblicke, erlesene Führungen Nur an wenigen Denkmalen ist die Zeit spurlos vorüber gegangen. Historische Narben, Ergänzungen, Umbauten – all das erzählt viel über ein Bauwerk und die Menschen, die daran arbeiteten und darin lebten. Auch auf den alten Friedhöfen, in ihren Kirchen und Anlagen lassen sich Spuren vergangener Tage entdecken und die Grabmale zeugen von Menschen, die Wichtiges (vielleicht auch ganz Unwichtiges) bewirkt haben. Tourismus Biberach lädt ein, am diesjährigen Denkmaltag selbst auf Spurensuche zu gehen und faszinierende, merkwürdige, bewundernswerte und bewegende Geschichten zu entdecken. Hier das Programm. Töpferhaus am Weberberg Führung um 10.30 Uhr und 11.45 Uhr mit Bernd Otto, Dauer: etwa 30 Minuten. Die Teilnehmerzahl ist je Führung auf 20 Personen begrenzt. Das Haus Engelgasse 5 ist ein spätmittelalterliches Händlerhaus von 1421 und ist somit bereits seit über 600 Jahren Teil des Biberacher Stadtbildes. Das ist mehr als Grund genug, dies beim Denkmaltag dieses Jahr zu würdigen. Die ursprüngliche Struktur des Hauses ist noch erstaunlich gut vorhanden ist. Etwa 200 Jahre nach der Erbauung wurden Teile des Hauses im Stil der Zeit umgebaut. Eine kurze Führung durch das Haus zeigt verborgene historische Schätze, die vom Besitzer liebevoll erhalten und gepflegt werden. Für leibliches Wohl ist auch gesorgt: Direkt vor dem Töpferhaus verkauft der Verein Bauhütte Simultaneum von 11 bis 13 Uhr Essen und Getränke. Töpferhaus am Weberberg. In direkter Nachbarschaft des Töpferhauses, im Haus Webergasse 19 (Architekten am Weberberg), besteht außerdem die Möglichkeit, einen ehemaligen Weberkeller von 11 bis 13 Uhr zu besichtigen. Führungen gibt es bei Bedarf. Haus der Archive – Roter Bau Führungen um 12.30 Uhr und 13.30 Uhr mit Architekt Christoph Haug, Dauer: etwa 30 Minuten, Treffpunkt: Eingang Haus der Archive, Waldseer Straße 31 Haus der Archive. Foto: BIKO Foto: Fouad Vollmer Werbeagentur Vor 150 Jahren wurde der Rote Bau etwa 500 Meter südlich der Altstadt auf freiem Feld errichtet. Schon die Bezeichnung dieses in Biberach einzigartigen Schichtbacksteinbaus deutet darauf hin, wie ungewöhnlich die Verwendung dieses Baumaterials damals in Biberach war und so ist der Rote Bau heute ein imposantes Zeugnis der Gründerzeit, die in Biberach nur wenige bauliche Spuren hinterlassen hat. Bei der 2014 erfolgten denkmalgerechten Sanierung und Umbau zum Stadt- und Wielandarchiv konnten nahezu alle alten Teile erhalten oder originalgetreu wiederhergestellt werden. Zwingergasse 10+12. Foto: BIKO Sanierung der Denkmalgeschützen Wohnhäuser Zwingergasse 10 und 12 Das Architekturbüro Wagner informiert um 10.30 und 11.30 Uhr über die Sanierung, Dauer: etwa 30 Minuten, Treffpunkt direkt an den Häusern in der Zwingergasse 10/12 Schon im 17. Jahrhundert wurden die Gebäude in der Zwingergasse 10/12 als Doppelhaus erbaut. Seit 2010 leerstehend, werden die denkmalgeschützten Wohnhäuser nun saniert und nach Fertigstellung als Wohnungen vermietet. Sie gelten innerhalb der frühneuzeitlichen Erweiterung Biberachs als typologisch bemerkenswertes Zeugnis der Stadtbaugeschichte sowie als Dokument der sich wandelnden Lebensverhältnisse in den Städten Oberschwabens. Das Architekturbüro Wagner informiert vor den Gebäuden über die spannende Sanierung. Das Betreten der Häuser ist leider nicht möglich. Hugo-Häring-Haus Mettenberger Weg 17, geöffnet von 14.30 bis 16.30 Uhr, Führung um 15 Uhr mit Hochbauamtsleiter Siegfried Kopf-Jasinski, Kaffee & Kuchen im Garten. Hugo-Häring-Haus. Foto: BIKO Fortsetzung auf Seite 2