Aufrufe
vor 5 Monaten

Biberach kommunal 15.06.2022

  • Text
  • Biberach
  • Juni
  • Telefon
  • Stadt
  • Kommunal
  • Informationen
  • Anmeldung
  • Kinder
  • Juli
  • Biberacher

Biberach kommunal

BIBERACH KOMMUNAL Amtliches Mitteilungsblatt der Stadt Biberach | Mit den Teilorten Mettenberg, Ringschnait, Rißegg und Stafflangen Weitsichtige Energiestrategie der Stadt Biberach Nr. 22 | 15. Juni 2022 Mit einem Nahwärmenetz sicher in die Zukunft Nie war sie so wichtig und so begehrt: die zukunftssichere Nahwärmeversorgung mit erneuerbaren Energieträgern. Und die Stadt Biberach macht es möglich mit ihrem Nahwärmekonzept. Jetzt sind die Pelletkessel für die Nahwärmezentrale Memelstraße angeliefert worden, und die Rohre von der Memelstraße in Richtung Gymnasien und Landratsamt werden gerade verlegt. Habe man anfangs noch Bedenken gehabt, ob sich auch genügend Privatleute für die Nahwärmeversorgung interessierten, um das Ganze wirtschaftlich betreiben zu können, so sei heute klar: „Die Entscheidung für die Nahwärme war rückblickend in Anbetracht der Verwerfungen der Energieversorgung durch den Ukraine-Krieg der richtige Schritt zur Abkehr vom Gas und zur Reduzierung des CO 2 -Ausstoßes. Heute kann es den Leuten nicht schnell genug gehen“, so Kuhlmann. Und es geht sichtbar voran mit dem Umbau der Energiezentrale Memelstraße und dem Leitungsbau für die Nahwärmeversorgung des ersten Bauabschnitts zwischen der Memelstraße und den Gymnasien. Bis zur Betriebsbereitschaft zum Jahresende 2022 sind Investitionen von netto rund 4,1 Millionen Euro umzusetzen, sagte Baubürgermeister Christian Kuhlmann bei einem Pressetermin. Das Projekt ist mit Unterstützung der Energieagentur Ravensburg auf den Weg gebracht worden und wird vom Land über das Förderprogramm „Klimaschutz mit System“ ge- Jetzt sind die Pelletkessel für die Nahwärmezentrale Memelstraße angeliefert worden: Baubürgermeister Christian Kuhlmann (Fünfter von links) und Robert Walz, der ehemalige Leiter des Gebäudemanagements der Stadt (rechts), mit den am Projekt Nahwärmeversorgung beteiligten Firmen. Foto: BIKO Fortsetzung auf Seite 2