Aufrufe
vor 2 Monaten

Laupheimer Anzeiger 23.09.2020

  • Text
  • Laupheim
  • Schwendi
  • Rohmer
  • Parkhaus
  • Kellerberg
  • Wohnungen
  • September
  • Immobilien
  • Stadt
  • Jugendarbeit
  • Laupheimer
  • Anzeiger

Laupheimer Anzeiger

Jeden Mittwoch kostenlos in 21.270 Haushalten Mittwoch, 23. September 2020 Die Wochenzeitung der Schwäbischen Zeitung für Laupheim und Umgebung Heute im LA ● Neues Parkhaus Seit vergangenen Freitag ist das städtische Parkhaus Rabenstraße offiziell eröffnet. Bis Ende September kann es kostenlos genutzt werden Heimkehr nach Laupheim Mit der Neueröffnung seines kleinen, schicken Friseursalons in der Rabenstraße in Laupheim kehrt Sander Rasch zurück zu seinen Wurzeln. Jugendkonzeption präsentiert Die Verwaltung hat ein Konzept für die künftige Jugendarbeit der Stadt Laupheim vorgestellt. Wichtig dabei sind der Stadtjugendring und ein Jugendhaus. Moderner Wohnungsbau Das Wohnbau-Projekt am Kellerberg in Schwendi hat den Richtfest-Status erreicht. Es verändert die Silhouette, schafft aber auch 54 Wohneinheiten ANZEIGEN DSDS-Star in Ulm Pietro Lombardi singt am Samstag im Biergarten „Teutonia“ Pietro Lombardi kommt nach Ulm. ULM (veli) - Pietro Lombardi ist bekannt für seine sommerlaunigen Hits wie „Señorita“ oder „Phänomenal“, sein Album „Lombardi“ hat 2020 Platz zwei in den deutschen Charts erreicht. Am Samstag, 26. September, kommt der Sänger und DSDS-Star mit der Baseballkappe nach Ulm. Er gibt ein Konzert im Biergarten Teutonia in der Friedrichsau. 2011 startete die Karriere des Pietro Lombardi in der achten Staffel von „Deutschland sucht den Superstar“ (DSDS). Der junge Mann aus Karlsruhe siegte im Finale der Castingshow und verfolgt seitdem seine Pop-Karriere. Bei DSDS hatte er auch seine damalige Freundin und jetzige Ex-Frau Sarah Lombardi kennengelernt. Inzwischen sitzt er selbst neben Dieter Bohlen in der DSDS-Jury und bewertet Gesangstalente. Lombardis Konzert ist Teil des Festivals „Sitz-Open-Air“, das der Ulmer Daniel Bürger mit seinem Unternehmen 42-Events organisiert. Bürger ist der Macher des „Taste Street Food Festivals“ und Partner des Klubs Gleis 44. Sein Sommer-Festival, inmitten der Corona-Zeit, bezeichnet er als „das etwas andere Open-Air“. Schließlich gelten FOTO: DPA im Biergarten Restriktionen. „Wir müssen darauf achten, dass die Leute Abstand halten – und dass sie nicht tanzen“, sagt er. Statt 1000 Zuschauern dürfen coronabedingt nur 450 in den Biergarten in der Friedrichsau. Das Programm bezeichnet Bürger als eine „Winwin-Situation“ – für den Veranstalter und die Künstler aus der Region. „Wir bieten ihnen in der Krise eine Bühne. Am Ende ist das finanziell zumindest eine gute Null-Nummer“, sagt Bürger.