Aufrufe
vor 3 Monaten

Laupheimer Anzeiger 10.06.2020

  • Text
  • Laupheim
  • Laupheimer
  • Telefon
  • Birgit
  • Juni
  • Patienten
  • Anzeiger
  • Zeit
  • Friseursalon
  • Heimatfest

Laupheimer Anzeiger

Jeden Mittwoch kostenlos in 21.270 Haushalten Mittwoch, 10. Juni 2020 20 Jahre Die Wochenzeitung der Schwäbischen Zeitung für Laupheim und Umgebung Maxi-Lieferdienst Italien Salat Großer gemischter Salat mit Mozzarellastangen in Knoblauchbutter Panade dazu Kräuterbaguette 10,90 g Täglich von 17-22 Uhr Laupheim · Sebastianstraße 4 Telefon 07392/150714 www.maximilian-laupheim.de Heute im LA ● Ab ins Grüne Dieses Jahr werden voraussichtlich viele Menschen nicht in den Urlaub fahren. Die freie Zeit lässt sich somit perfekt nutzen, um im heimischen Garten oder auf der Terrasse zu speisen – am besten mit frischen Köstlichkeiten vom Grill. Hommage an eine Empfindsame Museum zeigt ein neues Porträt von Hertha Nathorff-Einstein LAUPHEIM (red) - Sie war das gewesen. Hertha Nathorff-Einstein erste Mädchen, das die Laupheimer schrieb: „...die lichte Weite Lateinschule besuchte, meiner süddeutschen Heimat, praktizierte als Ärztin in Berlin, die innere Harmonie eines altangesehenen, floh vor den Nationalsozialisten wohlhabenden El- in die USA, litt unter Heimweh: ternhauses prägten meinem Wesen Friseurin zieht um den Stempel auf: immer war Hertha Nathorff-Einstein, geboren am 5. Juni 1895. Anlässlich ihres ich sonnig und heiter und die Birgit Müller ist mit ihrem Friseursalon umgezogen. Zugleich wurde aus dem 125. Geburtstags zeigt das Museum zur Geschichte von Christen und Juden nun ein neues Herzen der Menschen flogen mir zu. Eine tiefe Liebe zu Mensch und Tier, ein fanatischer „Haargenau“ die „Haarbar“. Porträt der in Laupheim gebo- Gerechtigkeitssinn, Empfind- Gleich geblieben ist der gute Service. renen Jüdin, angefertigt von Marlis Glaser. Es handelt sich um ein aktuelles samkeit für alles, was wahr, schön und gut, Empfindsamkeit bis zur Empfindlichkeit, ja, Heimatfest Werk der Attenweiler Künst- Überempfindlichkeit, haben in lerin. Marlis Glaser hat es für die mein Leben viel Schönheit und Wer sich trotz Veranstaltungsabsage ein Stück Heimatfest ins Haus holen will, kann sich dennoch einen Festbändel kaufen und damit auch noch etwas Gutes tun. in diesem Jahr geplante Sonderausstellung „Frauen im Judentum“ angefertigt. Diese Ausstellung musste wegen der Corona- Krise auf das nächste Jahr verschoben werden. inneren Reichtum, aber auch viel bitteren Kampf, manche Enttäuschung und frühes Leid gebracht.“ Dazu gesellen sich im Bild Textzitate aus dem Tagebuch. Das Bild wurde dem Museum Marlis Glasers Porträt von Hertha Nathorff-Einstein. FOTO: MUSEUM Sana operiert wieder von dem früheren Ehinger Zeitungsverleger Veit Feger als Auch Marlis Glaser bezieht schrieb, mit welchen Worten sie Das Museum zur Geschichte Seit Mitte Mai wird der Operationsbetrieb in der Sana- Klinik Laupheim wieder hochgefahren. Dauerleihgabe zur Verfügung gestellt. Feger bewundert und verehrt die Medizinerin, seit er deren Tagebuch gelesen hat. sich mit ihrem Porträt auf Nathorffs Erinnerungen: „Es war sehr berührend für mich, wie sie ihre Kindheit in Laupheim be- sich an ihr frühes Zuhause, ihre ehemalige Heimat erinnerte.“ Besonders eine Passage sei für sie die wesentliche Grundlage von Christen und Juden i ist samstags, sonntags und an Feiertagen von 13 bis 17 Uhr geöffnet. LAUPHEIM – Zeppelinstr. 23-25 20 Jahre MIT SICHERHEIT EINFACH GENIESSEN! Zu jeder Bestellung 1 x Einwegmaske* GRATIS dazu! 1 x Schachtel Milka Pralinés* ab min. 25 € Bestellwert GRATIS dazu! An Fronleichnam ab min. 45 € Bestellwert 15% Nachlass! Gültig von 10.06-16.06.2020, nicht kombinierbar mit anderen Aktionen, *Solange der Vorrat reicht Täglich von 17:00 – 22:00 Uhr Laupheim · Sebastianstraße 4 Telefon 0 73 92 /15 07 14 www.maximilian-laupheim.de Lieferung Abholung