Aufrufe
vor 8 Monaten

Rottum Bote 04.03.2020

  • Text
  • Ochsenhausen
  • Remmele
  • Rottum
  • Alfred
  • Biberach
  • Frauen
  • Bote
  • Reinstetten
  • Erolzheim
  • Gewerbeverein
  • Www.bitzilla.de

Rottum Bote

Jeden Mittwoch in 14.000 Haushalten Mittwoch, 4. März 2020 Die Wochenzeitung der Schwäbischen Zeitung für Ochsenhausen, Illertal und Umgebung Das lesen Sie heute ● Rock versetzt Berge EROLZHEIM - Der Verein Zusammen Berge Versetzen e.V. aus Eberhardzell möchte Familien und Einzelpersonen im Landkreis Biberach und der näheren Umgebung unterstützen, die in Not geraten sind und Hilfe brauchen. Dazu braucht es natürlich auch Geld. Die Arbeit wird über Spenden und Veranstaltungen finanziert, so auch die Benefiz-Rocknacht mit Mixtape am Samstag, 7. März, in Erolzheim. Beginn ist bereits um 19 Uhr. Seite 5 Gewerbeverein startet Primelaktion OCHSENHAUSEN - Rechtzeitig zum Frühlingsanfang startet der Gewerbeverein seine traditionelle Primeleaktion. Die Kunden erhalten ab Mittwoch 4. März, beim Einkauf in allen teilnehmenden Fachgeschäften einen kleinen bunten Frühlingsgruß. Kostenlos versteht sich. Dass der Gewerbeverein immer aktiv ist, sieht man an den vielen Aktionen, die das gesamte Jahr über in Ochsenhausen laufen. Viele Märkte und kleinere Aktionen prägen das Geschehen und zeigen die Verbundenheit des Gewerbevereins mit seinen Kunden. So sollte die Aktion mit den Primeln verstanden werden. Zudem wird ein Hauch von Frühling in die Rottumstadt gezaubert. Seiten 6 und 7 Tag der Archive in Ochsenhausen Sonntag, 8. März, von 14 bis 17 Uhr im Foyer der Kapfhalle Spannende Dokumente und Urkunden werden ausgestellt. OCHSENHAUSEN (sz) - Am Sonntag, 8. März findet der bundesweite Tag der Archive statt. Die Stadt Ochsenhausen beteiligt sich in diesem Jahr zum ersten Mal an dieser Veranstaltung mit allen drei Archiven: dem Stadtarchiv Ochsenhausen, dem Ortsarchiv Reinstetten und dem Ortsarchiv Mittelbuch, die alle im Untergeschoss in der Kapfhalle untergebracht sind. Von 14 bis 17 Uhr wird am Tag der Archive im Foyer der Kapfhalle; Jahnstraße 1; in Ochsenhausen den Besuchern Einblick in die Archivarbeit gewährt. Es sind Archivalien von allen drei Archiven ausgestellt. Das älteste Dokument über den Untertanenvertrag von 1502 wurde von Notar im Ruhestand Hans Peter Baumann transkribiert. Die Holzabteilungsverordnung von 1786 mit den Siegeln von Abt Romualdus Weltin und Prior Baumeister werden ebenfalls ausgestellt. Aus den drei Standesamtsarchiven werden Geburtenregister, Sterberegister und Familienhauptregister ausgestellt. Diese befinden sich ab 1876 in den gemeindlichen Archiven, zuvor wurden nur Kirchenbücher geführt. Christine Müller; die Verfasserin der Geschichte der Karnevalgesellschaft Ochsenhausen; gibt Hinweise zur Ahnenforschung. Hierzu hat sie den Stammbaum der Familie Leimgruber erstellt. Der Heimatforscher und Vorsitzende der Interessengemeinschaft Heimatforschung im Kreis Biberach, Johannes Angele aus Reinstetten, präsentiert das Bildarchiv. Am Monitor werden Bilder aus allen drei Archiven gezeigt. Daneben können an diesem Tag alte Fotos mitgebracht werden. Die Fotos werden zugeordnet und gleich gescannt. Außerdem gibt es Hinweise vom Fachmann. Aus der Bibliothek des Archivs werden neben dem Rottum Bote, den Mitteilungsblättern, den Chroniken und Weihnachtsbriefen auch zahlreiche Veröffentlichungen und Transkripte ausgestellt. Der Autor der drei Bücher „Franz Fricker Einigkeit, Unrecht und Freiheit“; Frank Heckelsmüller; gibt Hinweise zur Forschung und Einordnung der Familiengeschichte in die Zeit- und Weltgeschichte. Frank Heckelsmüller ist Gymnasiallehrer und hat unter Anderem Geschichte studiert. Sehr gekonnt hat er in den drei Büchern die Familiengeschichte seines Großvaters Franz Fricker aufgearbeitet, was nur dank seiner Archivrecherchen möglich war. Für alle drei Archive ist Stadtamtfrau Christel-Luise FOTO: STADT OCHSENHAUSEN Haug zuständig. An diesem Tag liegen die Repertorien (Findbücher) zu den Archiven aus. Das neueste Repertorium über 2020 Bände von den Jahren 1502 bis 1986 des Stadtarchivs Ochsenhausen wurde durch Christel-Luise Haug erstellt und ist auch digital verfügbar. Neben alten Bildern dürfen auch alte Handschriften mitgebracht werden. Hilfe und Hinweise zum Entziffern der alten Handschriften werden geboten. Daneben stehen für Schüler und Erwachsene Attraktionen bereit. Zum Tag der Archive sind alle interessierten Personen herzlich eingeladen. Jugendtreff Ochsenhausen ● Einladung zum Tag der Offenen Stunde am 11. März OCHSENHAUSEN (sz) - Den „Jugendtreff“ Ochsenhausen, der ursprünglich unter dem Namen „Jugendcafe“ an den Start ging, gibt es nun schon 5. Jahre. In der Zwischenzeit ist einiges passiert. Das Gebäude hat sich sowohl innen als auch außen verändert. Zu sehen ist Graffiti an den Außenwänden und Türen, sowie Acrylbilder auf z.T. selbstgestalteten Keilrahmen an den Innenwänden. Es gibt eigene, personalisierte Trinkgläser und einige Kids verwandeln sich jeden Mittwochabend in Köch*innen bzw. Bäcker*innen. Andere spielen Tischspiele, Darts, Airhockey und Tischkicker oder treffen sich zum Reden und Lachen bzw. kommen einfach, um zu chillen. Wer das alles gerne selbst sehen bzw. live dabei sein möchte, ist am 11. März von 19 bis 20 Uhr herzlich ins Jugendhaus S‘8er (im Herrschaftsbrühl 8) eingeladen. Für Ihr leibliches Wohl ist gesorgt. Das Team vom Jugendtreff mit allen Kids freuen sich auf zahlreiche Gäste. Liebe Leserinnen, liebe Leser, gerne drucken wir Ihre eingereichten Beiträge ab. Beachten Sie bitte, dass der Redaktionsschluss für redaktionelle Beiträge immer freitags um 18 Uhr ist, da der Rottum Bote am Montag in den Druck geht. Später eingehende Beiträge können für die aktuelle Ausgabe leider nicht mehr berücksichtigt werden.