Aufrufe
vor 2 Jahren

Laupheimer Anzeiger 21.10.2020

  • Text
  • Laupheim
  • Oktober
  • Laupheimer
  • Anzeiger
  • Biberach
  • Telefon
  • Initiatoren
  • Rechle
  • November
  • Schwendi

Laupheimer Anzeiger BILDER DER WOCHE Mittwoch, 21. Oktober 2020 Adriano Orlandi und Andrea Schöttler haben in der Kirche Sankt Oswald gespielt. FOTO: SONJA NIEDERER Am Montagnachmittag hat ein Gasalarm zahlreiche Laupheimer aufgeschreckt. Bei Bauarbeiten war eine Gasleitung beschädigt worden; 17 Haushalte wurden evakuiert. FOTO: CHRISTOPH DIERKING Ihr Bild der Woche Liebe Leserinnen, liebe Leser, Sie haben ein besonders schönes Foto, das Sie gerne an dieser Stelle veröffentlicht sehen möchten? Ist bei der Bevölkerung gut angekommen: die Sichelhenke als „Drive-in“ der Musikvereine Unter- und Obersulmetingen. FOTO: PRIVAT Gerne drucken wir dieses auf unserer Seite „Bilder der Woche“ honorarfrei ab, ob Vereinsausflug, Kindergarten- oder Schulfest. Bitte schicken Sie maximal zwei Fotos im JPG-Format mit einer Mindestauflösung von 500 kb an Auch unter Corona-Auflagen macht das Schwimmen im Laupheimer Parkbad Spaß, meint Olaf Stern, der dort regelmäßig seine Runden zieht. FOTO: BARBARA BRAIG laupheimer.anzeiger @schwaebische.de mit einem kleinen Erklärtext (zwei bis drei Sätze), was auf dem Bild zu sehen ist sowie dem Namen des Fotografen/der Fotografin. Die Veröffentlichung ist abhängig von der Qualität des Fotos und dem vorhandenen Platz. Wichtig ist auch, dass Sie Ihren vollen Namen sowie Telefonnummer mitschicken und die abgebildeten Personen mit der Veröffentlichung einverstanden sind. Am Wochenende läuft das Wasserrad der alten Ölmühle in Bronnen zur Freude der Passanten. FOTO: SONJA NIEDERER Dr. Hans-Ulrich Goos hat in einem Vortrag in der Galerie „Schranne“ über Bluthochdruck informiert. FOTO: VERENA PAUER

Laupheimer Anzeiger LAUPHEIM Mittwoch, 21. Oktober 2020 ANZEIGEN Fast 2200 Unterschriften für Bürgerbegehren Initiatoren haben OB Rechle die Listen überreicht – Jetzt wird geprüft Klaus Breitling (Mitte) hat OB Gerold Rechle die Unterschriftenlisten überreicht, Links im Bild Irmgard Maier. FOTO: BARBARA BRAIG LAUPHEIM (bbr) - Nahezu 2200 Unterschriften haben die Initiatoren des Bürgerbegehrens in Sachen Rathaus nach eigenen Angaben gesammelt. Am Montag wurden die Listen Oberbürgermeister Gerold Rechle übergeben. Sechs der rund 20 Initiatoren des Bürgerbegehrens – Joachim Barring, Klaus Breitling, Roswitha Eble, Frank Hevert, Luisa Kern und Irmgard Maier – haben Rechle die in den vergangenen Wochen gesammelten Unterschriften mitgebracht. Barring, Maier und Co. sind für einen Rathaus-Neubau nach den Plänen des Wettbewerbssiegers K9 Architekten. Etwa 1211 Unterschriften sind erforderlich, damit das Bürgerbegehren erfolgreich ist, fast doppelt so viele liegen augenscheinlich vor. Nun ist es an der Stadt, die Gültigkeit zu prüfen. „Das machen wir anhand des Wählerverzeichnisses“, erläuterte Gerold Rechle. Soll heißen: doppelte Unterschriften und solche von Menschen, die nicht in Laupheim wohnen oder nicht wahlberechtigt sind, sind nicht gültig. Zu den weiteren Formalitäten gehört unter anderem die Prüfung, ob die Fragestellung beim angestrebten Bürgerentscheid eindeutig mit „Ja“ oder „Nein“ beantwortet werden kann. Für die Überprüfung dieser und anderer Voraussetzungen hätte die Stadt nun zwei Monate Zeit, jedoch wird das Ergebnis wohl nicht so lange auf sich warten lassen. Rechle kann den Initiatoren allerdings noch nicht versprechen, dass das Ergebnis bereits bei der nächsten Gemeinderatssitzung am 2. November bekanntgegeben werden kann. „Das ist aus unserer Sicht kein Problem“, versichert Klaus Breitling. „Wir haben da keinen Zeitdruck.“ Letzteres auch deshalb, weil die Initiatoren den Termin für einen Bürgerentscheid gerne mit der Landtagswahl am 14. März 2021 koppeln würden. Davon erhoffen sie sich zum einen eine höhere Wahlbeteiligung. Zum anderen sei es auch ein Wunsch der Initiative, den organisatorischen Aufwand so gering wie möglich zu halten. Sobald der Gemeinderat die Zulässigkeit des Bürgerbegehrens festgestellt hat, muss nach der Gemeindeordnung der Bürgerentscheid binnen vier Monaten umgesetzt werden. OB Rechle gibt zu bedenken, dass diese Frist unter Umständen überschritten werde, sollte die Überprüfung schon in den ersten Novembertagen beendet sein. Darin sieht die Initiative aber kein Problem – „für eine Überschreitung der Frist würden wir in diesem Fall unsere Zustimmung geben“, erklärt Breitling. „Uns wirft man vor, Öl ins Feuer zu gießen“, sagt Frank Hevert. Das Gegenteil sei der Fall: Man wolle die Zeit bis zu einem Bürgerentscheid nutzen, um die Menschen zu informieren. Denn an verlässlichen Informationen fehle es vielen Bürgern – diese Erfahrung hätten die Initiatoren in den vergangenen Wochen häufig gemacht. Der OB betonte, auch zur Information beitragen zu wollen – „auf neutralem Boden“, wie er versicherte. Ob es Informationsveranstaltungen zu der Thematik geben wird, hänge vom Pandemiegeschehen ab. Auch wenn die Initiative nicht verhehlt, sich für einen Rathausneubau auszusprechen, stellen ihre Mitglieder klar: „Wir werden jedes Ergebnis eines Bürgerentscheids akzeptieren.“ Kurz berichtet ● Bauarbeiten erfordern Straßensperrung BAUSTETTEN (red) - Im Zuge der Fahrbahnsanierung und des Neubaus eines Radweges entlang der Hauptstraße in Laupheim-Baustetten (L 265) wird im Zeitraum Mittwoch, 21. Oktober, bis Freitag, 6. November, die Fahrbahn zwischen dem Ortsausgang Baustetten und dem Kreisverkehr Landesstraße L 265/Kreisstraße K 7507/Bundesstraße B 30 AS Laupheim Süd für den Gesamtverkehr gesperrt. Die Verkehrsteilnehmer werden während der Baumaßnahme über die Strecke Kreisstraße K 7507 – Mietingen- Baltringen – Kreisstraße K 7515 – Mietingen – Landesstraße L 265 – Laupheim- Baustetten“ umgeleitet. Die Zufahrt zum Gewerbegebiet „Ritter-Heinrich-Straße“ wird im ersten Bauabschnitt aus Laupheim-Baustetten, im zweiten Bauabschnitt vom Kreisverkehr Landesstraße L 265/Kreisstraße K 7507/Bundesstraße B30 AS Laupheim Süd möglich sein. Die Verkehrsteilnehmer werden gebeten, der Umleitungsbeschilderung zu folgen. Graf Metzgerei Laupheim Radstraße 3 und Leibnizstraße 5 Tel.: 0 73 92 / 22 69 Filiale: 0 73 92 / 96 75 75 Hauptgeschäft Radstraße tägl. durchgehend geöffnet Angebote von 19.10. – 24.10.2020 Kesselfrische Blutund Leberwürste Schweinebraten mager o. durchwachsen 100 g –,89 3 Pilzlyoner 100 g 1,09 3 Delikatess-Leberwurst 100 g 1,09 3 Lammbraten zart geschmort in Soße 2 Port. 13,50 3