Aufrufe
vor 1 Jahr

Laupheimer Anzeiger 18.09.2019

  • Text
  • Laupheim
  • Laupheimer
  • Halbformate
  • Ilph
  • Roemerstefan
  • September
  • Hofmann
  • Modehaus
  • Anzeiger
  • Verkaufsoffenen
  • Www.bitzilla.de

Product: **FONT**

Product: **FONT** Halbformate PubDate: 18-09-2019 Zone: ILPH Edition: HP Page: ILPH_29605 User: roemerstefan Time: 09-17-2019 19:01 Color: Heiße Schlitten cruisen in die Innenstadt Anders als in Film und Fernsehen wird heutzutage mit den U.S.-Cars nicht gerast. Die Fahrer cruisen bei gutem Wetter und genießen den Sound des V8-Motors. LAUPHEIM – Das bestätigen Uwe Marschlich und Dirk Menhard, Besitzer eines Pontiac beziehungsweise Dodge, die der kleinen Fangemeinde „The Cruisers Southside“ angehören. Sie sind in Laupheim ansässig und über 30 Jahre in der U.S.-Car-Szene unterwegs. Dadurch haben sie zahlreiche Kontakte in der Branche. „Wenn wir rufen, dann kommen sie alle“, bestätigt Uwe Marschlich stolz. Manch einer staunt über das Innenleben des Oldtimers. FOTO: PRIES „The Cruisers Southside“, das sind sechs Personen, für die Freundschaft und Leidenschaft für U.S.-Cars ganz oben stehen. Sie bringen viel Engagement und Freizeit für ihr Hobby auf. Jochen Rapp, der selbst ein Faible für Ami-Schlitten hat, lernte Marschlich und Menhard vor drei Jahren kennen, als er sich in dieser Szene umsah, um ein neues Rahmenprogramm zum verkaufsoffenen Sonntag im Herbst zu organisieren. Zur ersten Auflage des U.S.- Car-Treffens 2017 kamen bereits 250 und im vergangenen Jahr sogar etwa 300 Fahrzeuge. Jochen Rapp ist sich sicher: „Der positive Eindruck spricht sich in der Szene herum.“ Damit es professionell abläuft, haben „The Cruisers Southside“ gemeinsam mit dem „Treffpunkt“ viele Fäden im Hintergrund gesponnen. Fast immer entwickeln sich anregende Diskussionen um die Ami-Schlitten. FOTO: AXEL PRIES Es gibt eine genaue Anfahrtskizze und einen exakten Ablauf. Die ankommenden US- Schlitten erhalten eine Plakette und eine Nummer, die bei der Begrüßung in der Aststraße vom „Cruisers“-Team und Damen in Petticoats überreicht werden. 50 Parkplatz-Einweiser sorgen in zwei Schichten für eine reibungslose Ein- und Ausfahrt. Zu diesem Event kommen die Besitzer der Oldtimer sehr gerne, weil in Laup-heim eine einzigartige Atmosphäre herrscht. „Bei uns sind die U.S.- Cars in der Innenstadt zu bewundern. Das ist einmalig und freut die Besitzer. Sie genießen den Flair, die Musik und die gute Bewirtung. Normalerweise trifft sich die Szene auf großen Parkplätzen in Industriegebieten“, erklärt Jochen Rapp. Im vergangenen Jahr waren Fahrer aus dem Raum Pforzheim, München und sogar aus der Schweiz angereist. Am kommenden Sonntag werden wieder viele U.S.-Cars erwartet, die allerdings nur bei trockenem Wetter ausfahren. Die Veranstalter haben einen guten Draht zur Wetterwarte – und Sonnenschein bestellt. eko

Product: **FONT** Halbformate PubDate: 18-09-2019 Zone: ILPH Edition: HP Page: ILPH_29607 User: roemerstefan Time: 09-17-2019 19:00 Color: Rock’n’Roll hallt in den Straßen Die Werbegemeinschaft „Treffpunkt Laupheim“ hat neben den U.S.-Cars und dem verkaufsoffenen Sonntag am 22. September für die ganze Familie etwas zu bieten. LAUPHEIM – Um 11 Uhr geht es musikalisch mit dem Frühshoppen vor dem Rathaus los. Dann legen „The Bombs“, eine vierköpfige Band aus Neu-Ulm mit einer Frau am Kontrabass, richtig los mit Rock’n’Roll, Rockabilly und Country-Musik. Die Band hat in den letzten zehn Jahren ihren eigenen Stil für Rockmusik entwickelt. „The Bombs“ werden um 14 Uhr von „Pig Ass & the Hoodlums“ abgelöst, die bis 18 Uhr Rock’n’Roll zum Besten geben. Das Trio aus Messkirch spielt „zu 111 Prozent Rock’n’Roll“, wie sie sich selbst beschreiben. Vielleicht werden die Besucher ja zu einem Tänzchen animiert und legen eine heiße Sohle aufs Parkett beziehungsweise auf die Straße. Wenn die Geschäfte um 13 Uhr öffnen, starten auch die weiteren Programmpunkte. One, two, three o’clock, four o’clock rock... Der Rock’n’Roll animiert zum Tanzen. Während die Eltern durch die Läden bummeln oder die U.S.- Cars bewundern, dürfen sich die Kinder im Foyer der Kreissparkasse beschäftigen. Ursula Dreiz vom Kinderschutzbund hat wieder ein Kinderprogramm auf die Beine gestellt. Der Nachwuchs kann sich schminken lassen oder sich beim Malen und Basteln austoben. Wie man auf einem Bullen reitet, können die Besucher am Oberen Marktplatz – gegen einen kleinen Obolus – bei schönem Wetter testen (fällt bei Schlechtwetter aus). „Bullriding“ ist für Personen ab zwölf Jahren geeignet und wird von einer Aufsichtsperson, die das Schuhhaus Braig und „Elena – Wäsche & Dessous“ organisiert haben, betreut. FOTO: AXEL PRIES Vor dem Hospital zum heiligen Geist, ist eine US-Feuerwehr zu bestaunen. Besonders Mutige können die lange Leiter hinauf klettern. Es ist geplant, dass die Feuerwehr von Untersulmetingen ihren Feuerwehr-Oldtimer aus den 1920er-Jahren auf dem Feyzin-Platz vorführt. Die „Schwäbische Zeitung“ beteiligt sich mit einer Fotobox am verkaufsoffenen Sonntag. Die Besucher haben Gelegenheit, sich und eine weitere Person zu fotografieren. Ein sportliches Highlight hält Harry’s Sport Shop bereit. Die Biberacher Beavers haben angekündigt, in ihren Outfits für ein Fotoshooting und eine Autogrammstunde bereit zu stehen. Sie haben sich den Klassenerhalt in der German Football League 2, Deutschlands zweithöchster Spielklasse, gesichert. Alle American Football-Fans können sich auf diese Begegnung freuen. eko Wer schafft es, sich auf dem Bullen zu halten? FOTO: PRIVAT