Aufrufe
vor 1 Jahr

Laupheimer Anzeiger 18.03.2020

  • Text
  • Schwendi
  • Laupheim
  • Gemeinde
  • Laupheimer
  • Telefon
  • Zeit
  • Orsenhausen
  • Kinder
  • Wald
  • Zeitung
  • Anzeiger
  • Www.bitzilla.de

Sonderveröffentlichung

Sonderveröffentlichung GESUND UND NAH - FRÜHLINGSFIT Sich im Freien bewegen und gesund ernähren DINKELBERGER Ein saftiges Dinkelvollkornbrot, körnig im Biss mit ausgezeichneter Frischhaltung. Eine Alternative, um sich bewusst und ausgewogen zu ernähren. Kraftlos? Antriebslos? Ständig müde? Wir suchen nach versteckten Krankheitsursachen und zeigen naturmedizinische Wege zu neuer Kraft in Beruf, Sport und Alltag! Praxis für ganzheitliche Medizin Wielandstraße 8 88480 Achstetten Telefon 07392-168 54 90 schwäbische.de/veranstaltungen Bewegung an der frischen Luft stärkt das Immunsystem. Man kann ihn bereits fühlen, sehen und riechen: Der Frühling ist im Anmarsch. Es ist aber auch die Zeit, in der man manchmal zu leichtsinnig ohne Jacke nach draußen geht, weil die Sonne den Eindruck von „Hitze“ vermittelt. Aber eigentlich ist es morgens und abends noch frisch. REGION – Und nachdem auch jetzt, im ausklingenden Winter und beginnenden Frühjahr, die Viren noch überall lauern, ist es wichtig, auf sich zu schauen sowie das Immunsystem zu stärken und auch der Frühjahrsmüdigkeit Einhalt zu gebieten. Wichtig dabei ist Bewegung an der frischen Luft. Wenn es das Wetter und die Mobilität erlauben, tut auch ein kleiner Spaziergang schon gut. Das Sonnenlicht hat einen großen Einfluss auf unseren Organismus. Sonnenstrahlen fördern die Bildung des Vitamins D in der Haut, das zur Verminderung von Anfälligkeiten gegen Infekte sehr wichtig ist. Das natürliche Licht steuert unseren Tag-/Nacht-Rhythmus. Die Produktion des Schlafhormons Melatonin wird durch das helle Licht gedrosselt. Machen wir Menschen nicht oft nach dem Mittagessen einen kleinen Spaziergang, um dem Mittagstief entgegenzuwirken? Das hebt die Stimmung und führt zu einer Antriebssteigerung. Ein Spaziergang, vielleicht auch im Wald, hilft, um an der frischen Luft auf andere Gedanken zu kommen. „Forest Breathing“ oder „Wald Atmen“ tut nicht nur der Luft wegen gut, sondern auch wegen der Bewegung. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfiehlt Erwachsenen, sich mindestens 150 Minuten pro Woche körperlich zu bewegen. Oder man möge für 75 Minuten in der Woche eine intensive sportliche Betätigung ausüben. Zur Bewegung zählen Freizeitbeschäftigungen, aber auch Gartenarbeit und die Arbeit im Haushalt sowie Sportarten, zum Beispiel Schwimmen oder Joggen. Eine gute Möglichkeit, Bewegung in den Alltag einzubauen, ist, die Fahrt zur Arbeit mit dem Fahrrad zurückzulegen. Mindestens zehn Minuten am Stück sollte die sportliche Betätigung andauern. Die WHO empfiehlt zudem ein Krafttraining an zwei oder mehr Tagen pro Woche, um die Muskeln zu stärken. Menschen, die sich genug bewegen, haben allgemein gesehen eine höhere Lebenserwartung und leiden seltener an bestimmten Krankheiten, wie Bluthochdruck oder Diabetes. Außerdem treten Herzinfarkte und Depressionen seltener auf. FOTO: SOEREN STACHE/DPA Ausreichend Vitamine Eine gesunde, ausgewogene Ernährung hat natürlich auch einen großen Einfluss auf unsere Gesundheit. Gerade jetzt im Frühling ist es Zeit, die Defizite vom Winter auszugleichen. In der kalten Jahreszeit neigt man dazu, schwer und reichhaltig zu essen. Obst und Gemüse kommt dabei oft zu kurz. Durch das Fehlen von wichtigen Vitaminen und Mineralstoffen wird das Immunsystem geschwächt. Jetzt ist es wichtig, die Reserven wieder aufzufüllen. Um den Körper „zu neuem Leben zu erwecken“, ist eine „Reinigung“ durch die richtige Ernährung im Frühling nötig. Viele Menschen nehmen deshalb auch die Fastenzeit zum Anlass, auf bestimmte Produkte, zum Beispiel auf Fleisch oder Süßes, zu verzichten oder deren Verzehr zu verringern. Bei Frühjahrsmüdigkeit wird empfohlen, eher kleinere Portionen zu sich zu nehmen. Dabei helfen Obst und Gemüse, aber auch Getreide und Hülsenfrüchte können hierbei unterstützen. Eine große Auswahl an regionalem Gemüse und Obst ist in und um Laupheim auf den Wochenmärkten oder den Hofläden erhältlich, wo jedermann seinen Vitaminbedarf decken kann. eko

Sonderveröffentlichung GESUND UND NAH - FRÜHLINGSFIT Frisches aus der Region Gemüsejungpflanzen hat Martin Botzenhard zur Zeit ebenso anzubieten. FOTO: EKO Gemüse Botzenhard Baustetten Für Martin Botzenhard besteht gesunde Ernährung aus Obst, Gemüse und Salat, aber auch Fleisch. Zur Zeit kann er bereits deutsche Salate von der Reichenau anbieten. Seine eigenen werden ab Mitte Mai erhältlich sein, da alles im Freiland wächst. Auf den 30 Hektar Anbaufläche um Baustetten sind zusätzlich auch Kohlrabi, Brokkoli, Blumenkohl, Endivien und Fenchel zu finden. Und was Martin Botzenhard nicht auf seinen Feldern hat, bezieht er zunächst bei anderen regionalen Erzeugern. Er betont: „Kollegen aus der Region und ich, wir ergänzen uns gegenseitig mit unseren Produkten.“ 200 000 Salatpflanzen, und das 24 mal, werden gesetzt, sodass sich seine Kunden in den warmen Monaten laufend über frische Salate freuen können - und wenn es mal schnell gehen soll, auch über küchenfertige Salate. Ganz aktuell sind neben dem vielfältigen Obst- und Gemüseangebot auch Gemüsejungpflanzen erhältlich. Der Laden ist montags, mittwochs und freitags jeweils von 16 bis 18.30 Uhr geöffnet. Familie Russ bietet ihr Sortiment auch im Laden an. FOTO: PRIVAT Früchtehandel Russ Untersulmetingen Frische ist auch dem Früchtehandel Russ sehr wichtig. Die Waren, die täglich angeliefert werden, sind nach zwölf Stunden bereits wiederverkauft, entweder auf den Wochenmärkten in Bad Buchau, Biberach, Laupheim, Munderkingen und Oberdischingen oder im Laden in der Lindenmaierstraße. Dieser hat dienstags sowie freitags geöffnet. Eine gesunde Ernährung ist für Claudia Russ wichtig: „Frisch zubereitete Speisen aus guten Zutaten der Region mit Kräutern und Gewürzen versehen, sind für den Körper notwendig. Kraut und Zitrusfrüchte haben einen hohen Anteil an Vitamin C, das wir jetzt brauchen.“ Obst und Gemüse kommen aus der Region, wenn die Saison es erlaubt. Kunden können sich bereits über Salate von der Reichenau freuen. Und auch der erste Spargel aus Bruchsal ist angekommen. Viele Firmen möchten die Gesundheit ihrer Mitarbeiter mit einem Vitaminschub unterstützen und bieten „Büro-Obst“ an, einen Korb mit saisonalem Obst. Gemüse- und Obstplatten werden gerne an Besprechungen gereicht. Beim Smoothie lacht einem schon der Frühling entgegen. FOTO: PRIVAT Inge’s Kitchen, Laupheim Wer sich lieber vegan ernähren möchte, ist bei Inge Barth gut aufgehoben. Sie hat sich vergangenen Oktober mit „Inge’s Kitchen“ einen Ort geschaffen, ihre Leidenschaft in Form von Kochkursen und Catering weiterzugeben. Auf die kommende Gartensaison freut sie sich schon: „In meinen Hochbeeten wachsen alle Salate, die ich in den Kursen verwende.“ Alles, was nicht aus dem Garten kommt, bezieht sie von Bio- Märkten. Für die gelernte Heilpraktikerin besteht gesunde Ernährung aus möglichst unverarbeiteten oder schonend zubereiteten Nahrungsmitteln, damit Vitamine und Mineralstoffe erhalten bleiben. Um das Immunsystem jetzt im Frühjahr auf Vordermann zu bringen, hat sie einen Tipp: „Ein Smoothie aus 50 Prozent Obst wie Äpfel, Bananen und Orangen sowie 50 Prozent Blättern, zum Beispiel Babyspinat, Brennnessel oder Löwenzahn mit Wasser oder Kokoswasser pürieren.“ Für Kinder kann der Smoothie mit ein paar Beeren garniert und spannend benannt werden. Mit diesem Vitamintrunk lässt es sich gut in den Tag starten. eko Gesundes Gemüse und Obst aus der Region. Hofladen Botzenhard Mühlweg 6 88471 Baustetten Öffnungszeiten: Mo., Mi., Fr., 16:00 bis 18:30 Uhr Telefon: 07392 23 54 Fax 07392 9144360