Aufrufe
vor 13 Monaten

Laupheimer Anzeiger 17.06.2020

  • Text
  • Laupheim
  • Laupheimer
  • Juni
  • Anzeiger
  • Telefon
  • Nightshopping
  • Werbegemeinschaft
  • Familie
  • Bienen
  • Wochen

Die

Die Laupheimer Geschäftsleute laden ein Alles ist in diesem Jahr aufgrund der Corona-Pandemie etwas anders. Viele Geschäfte mussten über mehrere Wochen geschlossen bleiben. So langsam kehrt aber wieder Normalität zurück; die Beschränkungen wurden Schritt für Schritt gelockert. LAUPHEIM - Das war auch das Signal für die Werbegemeinschaft „Treffpunkt Laupheim“, an dem Termin zum jährlichen Nightshopping auch in Zeiten von Corona festzuhalten. Unter dem Motto „Nightshopping – back in town“ findet dieses am Freitag, 19. Juni, statt. Bis 22 Uhr kann gebummelt und eingekauft werden. „Wir haben überlegt, wie das Nightshopping in diesem Jahr gestaltet werden kann und wie sich alle an die geltenden Abstand- und Hygienevorschriften halten können“, sagt Harry Remane, der Vorsitzende der Werbegemeinschaft. „An dem Termin im Juni wollten wir aber unbedingt festhalten, auch, um so ein Signal der wiederkehrenden Normalität an unsere Kunden zu geben.“ Auf begleitende Aktionen wie Rosentafel und Kulturnacht müsse leider verzichtet werden. „Trotzdem möchten wir alle Menschen aus Laupheim und Umgebung einladen, wieder in die Stadt zu gehen, gemeinsam etwas zu unternehmen und schöne Dinge zu genießen. Wir sind froh, dass die Gastronomie, der Einzelhandel und seit zwei Wochen auch die Sportstudios wieder geöffnet haben dürfen“, sagt Harry Remane. Bei schönem Wetter werden die Gaststätten, Cafés und Eisdielen draußen bewirten. Selbstverständlich alles unter Einhaltung der Abstands- und Die Werbegemeinschaft Treffpunkt freut sich, wieder durchstarten zu können. Hygieneauflagen aufgrund der Corona-Pandemie. Es schmerze schon etwas, dass das erst im vergangenen Jahr durch „MitSommer“ und Kulturnacht ergänzte Nightshopping in diesem Jahr nicht so stattfinden könne, bedauert Barbara Klause, Wirtschaftsförderin bei der Stadt Laupheim. „Aber dadurch, dass wir das Nightshopping dennoch veranstalten, möchten wir den Menschen die Sicherheit geben, dass überall die Regelungen eingehalten werden und dass wieder unbeschwert eingekauft und flaniert werden kann.“ Jeder einzelne Händler in Laupheim könne sich daran beteiligen, auch wenn dieser nicht Mitglied der Werbegemeinschaft „Treffpunkt Laupheim“ sei, ergänzt sie. „Wir hoffen, dass wir alles irgendwann wieder in der ursprünglichen Form anbieten können“, wünscht Harry Remane. Anstelle der begleitenden Veranstaltungen waren die Treffpunktmitglieder nun aufgefordert, sich eigene Aktionen einfallen zu lassen und zu kreieren, sagt Jochen Rapp, Mitglied der Werbegemeinschaft Treffpunkt Laupheim und Inhaber des „Lifestyle Stores Eckpunkt“. Jeder könne den Abend so nutzen, wie er es für richtig erachte. „Unser Ziel beim diesjährigen Nightshopping ist vor allem, uns Zeit für die Kunden zu nehmen und Unsicherheiten abzubauen“, so Rapp. Die Kunden sollen das Gefühl bekommen, „hier kann ich mich wieder sicher und wohl fühlen“. FOTO:STADT LAUPHEIM Das Nightshopping sei die erste Veranstaltung der Werbegemeinschaft Treffpunkt Laupheim nach dem Lockdown, so Rapp weiter. „Wir möchten damit ein Signal setzen und zeigen, dass wir da sind und vor allem auch, wie gut der Zusammenhalt und die Solidartät bei uns sind.“ Auch in den kommenden Wochen seien immer wieder kleinere Aktionen geplant, auch um damit die Attraktivität der Stadt weiter herauszuheben. Einen großen Vorteil hätten die Laupheimer Geschäfte dadurch, dass diese meistens Inhaber geführt seien, so Rapp. „Die Inhaber eines Geschäftes leben die Kundenorientierung und möchten das Vertrauen der Kunden zurückgewinnen.“ Voll des Lobes sind die Mitglieder der Werbegemeinschaft angesichts der Solidarität der Bevölkerung aus Laupheim und den Umlandgemeinden. „Wenn etwas in der Stadt stattfindet, freuen wir uns, dass die Angebote angenommen und besucht werden.“ Diese gute Kundenbindung hätte auch dafür gesorgt, dass die Laupheimer Geschäfte und Gastronomen einigermaßen gut durch die Krise gekommen seien, ergänzt Barbara Klause. Die Corona-Pandemie habe zudem bewirkt, dass neue Wege gegangen worden sind, etwa mit dem Ausbau von Onlineangeboten oder der Möglichkeit, sich bei den Gastronomen Essen abzuholen. „Die Mitglieder der Werbegemeinschaft haben sich dabei gegenseitig unterstützt, auch im Umgang mit den sozialen Medien.“ Gut fände sie, wenn diese Angebote auch nach Corona beibehalten werden, so die Wirtschaftsförderin. Harry Remane bedankt sich im Namen aller Mitglieder bei allen treuen Stammkunden und auch bei der Stadt Laupheim für ihre Unterstützung während der ganzen Zeit und die gute Zusammenarbeit. Es sei zu spüren, dass die Sehnsucht der Menschen, wieder mal rauszugehen und im Städtle Kontakte zu pflegen, groß ist. „Wir möchten alle einladen, dies beim Nightshopping wieder zu machen“, bekräftigt Remane. Jochen Rapp rät trotz der ganzen Situation dazu, positiv zu denken und nach vorne zu schauen. son

P L U S AM 19. JUNI IST NIGHTSHOPPING DU MÖCHTEST ES NICHT MAINSTREAM, SONDERN INDIVIDUELL UND STILVOLL? SCHAU VORBEI, DENN DIE TÜREN SIND BIS 22:00 UHR FÜR DICH GEÖFFNET ! WIR FREUEN UNS! MITTELSTRASSE 37 88471 LAUPHEIM 07392 - 968 0 395 INFO@VIVIDPLUS.DE