Aufrufe
vor 1 Jahr

Laupheimer Anzeiger 16.12.2020

  • Text
  • Laupheim
  • Fundel
  • Laupheimer
  • Anzeiger
  • Dezember
  • Aktion
  • Stadt
  • Villa
  • Dolore
  • Hubertus

Laupheimer Anzeiger BILDER DER WOCHE Mittwoch, 16. Dezember 2020 Auch wenn dieses Jahr einiges anders ist als sonst, ließ es sich der Nikolaus nicht nehmen, die Kinder der Kita Wirbelwind in Laupheim am vergangenen Freitag zu besuchen – mit gebührendem Abstand! FOTO: SVL Die Schülerinnen und Schüler des Carl-Laemmle-Gymnasiums in Laupheim haben sich an der Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ beteiligt und 159 Päckchen gepackt. FOTO: PRIVAT Lucia Schwarz (von links), Vorsitzende der Kolpingsfamilie und Julia Maier mit Lias übergaben die Geschenke der Aktion Wunschbaum an Alina Ortlieb und Ursula Dreiz vom Kinderschutzbund. FOTO: SONJA NIEDERER Ihr Bild der Woche Liebe Leserinnen, liebe Leser, Sie haben ein besonders schönes Foto, das Sie gerne an dieser Stelle veröffentlicht sehen möchten? Gerne drucken wir dieses auf unserer Seite „Bilder der Woche“ honorarfrei ab. Bitte schicken Sie maximal zwei Fotos im JPG-Format mit einer Mindestauflösung von 500 kb an laupheimer.anzeiger @schwaebische.de mit einem kleinen Erklärtext (zwei bis drei Sätze), was auf dem Bild zu sehen ist sowie dem Namen des Fotografen/der Fotografin. Die Veröffentlichung ist abhängig von der Qualität des Fotos und dem vorhandenen Platz. Wichtig ist auch, dass Sie Ihren vollen Namen sowie Telefonnummer mitschicken und die abgebildeten Personen mit der Veröffentlichung einverstanden sind. Massimo Calabro vom Restaurant „Hasen“ in Laupheim hat 300 Euro für den Verein „Häuser für Waisenkinder“ an Elli Weisser übergeben. Diese engagiert sich in der Organisation, die Hilfe für Kinder in Kenia leistet. Ein Stammgast des „Hasen“ hat die Spende noch um 1000 Euro aufgestockt. FOTO: PRIVAT Der „Olivenmann“ Theo Coric, der immer donnerstags auf dem Laupheimer Wochenmarkt verkauft, hört auf. Am 17. Dezember baut er zum letzten Mal seinen Stand auf. FOTO: BARBARA BRAIG Jan Fischbach aus Baltringen hat diesen frostigen Schneeengel gebaut. FOTO: FRANZ LIESCH Hannes Donder hat seine Ausbildung zum Berufskraftfahrer bei der Logistikfirma Barth als Landesbester abgeschlossen. FOTO: PRIVAT

Laupheimer Anzeiger LAUPHEIM Mittwoch, 16. Dezember 2020 ANZEIGEN Hainbuchen im Rosengarten werden gefällt Die Bäume sind in schlechtem Zustand und nicht mehr verkehrssicher – Stadt legt die Allee neu an Im Winter kahl: Die Hainbuchenallee im Rosengarten von Schloss Großlaupheim. Die meisten Bäume sind in schlechtem Zustand. FOTO: ROLAND RAY LAUPHEIM (ry) - Unter ihrem Blätterdach, vor neugierigen Blicken geschützt, haben sich wer weiß wie viele Verliebte geküsst. Sogar für eine Freiluft-Kegelbahn standen sie Spalier und sind bis heute eine gefragte Kulisse für Hochzeitsfotos. Nun aber ist ihr Ende nah: Die 23 Hainbuchen, die auf der Westseite des Rosengartens von Schloss Großlaupheim einen Laubengang bilden, werden gefällt. Die gute Nachricht: Die Stadt pflanzt nach und legt die zweireihige Allee neu an. Die Hainbuchen seien mehrheitlich in sehr schlechtem Zustand und nicht mehr verkehrssicher, eröffnete Ulrike Stöhr vom städtischen Umweltamt am Montag dem Bauund Umweltausschuss des Gemeinderats. Zahlreiche Beschädigungen, baumchirurgische Eingriffe und eine radikale Einkürzung der Kronen vor etwa 50 Jahren leisteten massiver Holzfäule Vorschub. Ein Großteil der Bäume, ihr Alter wird auf 120 bis 150 Jahre geschätzt, habe nur noch eine geringe Restwandstärke mit gesundem Holz, erklärte Stöhr. Dazu kommen Rücktrocknungserscheinungen an Ästen und Stämmen und Risse, die die Statik gefährden. Zehn bis zwölf Bäume aus dem ursprünglichen Ensemble fehlen bereits; nur vier im heutigen Bestand sind jugendlicher Natur, sie wurden in den vergangenen 20 bis 30 Jahren gesetzt. Ein von der Stadt beauftragter Gutachter stellt fest, die Schäden an den von ihm untersuchten Bäumen seien weit fortgeschritten und irreversibel, zehn Hainbuchen nicht mehr und sieben nur noch eingeschränkt verkehrssicher. Den Bestand kurzfristig zu erhalten sei nicht zielführend, so die Verwaltung. Die dafür notwendigen Kroneneinkürzungen würden die Bäume nur zusätzlich schwächen und verstümmeln. Angesichts des hohen Alters der Hainbuchen, ihrer geringen Vitalität und des kritischen Zustands der meisten in puncto Verkehrssicherheit und Lebenserwartung sei vielmehr eine komplette Erneuerung der Allee angezeigt. Das sieht als langfristige Maßnahme auch das denkmalrechtlich genehmigte „Parkpflegewerk Schlosspark Großlaupheim“ aus dem Jahr 2013 vor. Der Rosengarten samt Hainbuchen-Laubengang unterliegt dem Denkmalschutz. Die Verwaltung rechnet mit Gesamtkosten von rund 30 000 Euro für eine neue Allee; ein Drittel der Summe benötige man für das Fällen des Bestands. Die Bäume sollten bereits in diesem Winter weichen, damit möglichst schnell nachgepflanzt werden kann, doch daraus wird nichts. Wie sich herausstellte, fühlen sich dort mehrere geschützte Käferarten heimisch. Die Stadt benötigt deshalb zum Fällen eine artenschutzrechtliche Ausnahmegenehmigung, der eine Untersuchung der Käferpopulation vorangeht. Der Laubengang müsse während der Untersuchung, voraussichtlich im Zeitraum von April bis Juli 2021, für die Öffentlichkeit gesperrt werden, erklärte Ulrike Stöhr. Momentan ist der gesamte Rosengarten wegen der Corona-Restriktionen für die Öffentlichkeit tabu. Die Ausschussmitglieder stimmten der Fällaktion zu, sie soll nun im Winter 2021/2022 stattfinden. Danach werde unverzüglich neu gepflanzt und das historische Erscheinungsbild rekonstruiert, versicherte Stöhr. „Wir haben nicht vor, eine größere Pause einzulegen.“ Das Totholz könne man im Schlosspark ausbringen und auf diese Weise den Käfern ihr Habitat belassen. Der Laubengang beim Kulturhaus-Parkplatz hat laut Ulrike Stöhr noch mehr Substanz: Neun von 58 Bäumen seien angegriffen. Es bestehe Hoffnung, diese Allee noch eine Reihe von Jahren erhalten zu können. Graf Metzgerei Laupheim Radstraße 3 und Leibnizstraße 5 Tel.: 0 73 92 / 22 69 Filiale: 0 73 92 / 96 75 75 Hauptgeschäft Radstraße tägl. durchgehend geöffnet Angebote vom 14.12. – 24.12.2020 Sauerbraten 100 g 1,29 3 Schweineschnitzel 100 g –,99 3 Bierwurst 100 g 1,09 3 Saiten 100 g 1,09 3 Schaschliktopf 2 Port. 8,90 3 Gerne dürfen Sie Ihre Bestellung für Weihnachten bei uns Aufgeben. Per Mail an info@metzgereigraf.de oder per Telefon/What´s App (07392/2269). Heimlieferservice von 22.12.-24.12.2020.