Aufrufe
vor 2 Jahren

Laupheimer Anzeiger 12.08.2020

  • Text
  • Laupheim
  • Schwendi
  • Menschen
  • Laupheimer
  • Kinder
  • August
  • Anzeiger
  • Zeit
  • Mutmacher
  • Hitze

Wir Mutmacher aus

Wir Mutmacher aus Schwendi Schwendi mit Bußmannshausen mit Kleinschafhausen Großschafhausen Orsenhausen Sießen im Wald mit Hörenhausen und Weihungszell Schönebürg SONDERVERÖFFENTLICHUNG Wer sind Mutmacher? Energie-Gewinnung steht für für das Tochterunternehmen BauGrund Süd, Bohrungen für für Erdsonden und thermische Brunnenanlagen Energie-Technik steht für für hocheffiziente Weishaupt Brenner, Brennwert- technik, Solarsysteme und Wärmepumpen Energie-Management steht für für das Tochterunternehmen Neuberger Gebäudeautomation. Ein Ein Beispiel dafür ist ist die die EZB in in Frankfurt, ausgestattet mit mit Neuberger Gebäudeleittechnik. Menschen, die unter „normalen“ Bedingungen helfen, unterstützen und somit Mut zusprechen, waren in den ersten Wochen der Corona-Zeit stärker gefordert als sonst. SCHWENDI – Als Pfarrer hat Martin Ziellenbach in seiner Funktion stets die Aufgabe, „Licht zu bringen in dunkler Zeit“. Die Gläubigen kommen mit ihren Anliegen bei Krankheiten, Sterbensfällen oder anderen Problemen zu ihm. Im Frühjahr, als auch die Kirchen zusperren mussten, wurde der Kontakt schwieriger und auch Krankenbesuche stellten eine Herausforderung dar. „Gerade in der Corona- Zeit war es wichtig, für die Menschen da zu sein“, erzählt Pfarrer Ziellenbach und ergänzt: „Ich habe die Anliegen der Menschen bei meinen Messen im Pfarrhaus mit ins Gebet genommen.“ Nicht nur den Pfarrer mit seinem pastoralen Team kann man als Mutmacher bezeichnen. Dazu zählen auch die Menschen, die sich für andere einsetzen, sei es beruflich oder ehrenamtlich. Der ASB, das Rote Kreuz und die Freiwillige Feuerwehr sind ebenso in Notsituationen für die Bevölkerung da. Die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr sind immer mutig dabei, um bei Bränden, Unfällen oder anderen Katastrophen Leben zu retten. Kommandant Thomas Stanossek aus Schwendi erläutert die Umsetzung der Richtlinien des Landkreises: „Wir haben unsere Mitglieder in Gruppen und Schichten eingeteilt und nicht durchmischt, sodass im Krankheitsfall bloß die Besatzung eines Fahrzeugs ausfallen würde.“ Im April hat die Feuerwehr zu einem Malwettbewerb für Kinder aus Schwendi aufgerufen, um sie während der Kindergarten- und Schulschließung etwas aufzumuntern und zu beschäftigen. Knapp 40 Kinder zwischen zwei und zehn Jahren haben sich rege daran beteiligt. Die ersten drei Gewinner der jeweiligen Alterskategorie dürfen sich unter anderem auf eine Fahrt mit einem Löschgruppenfahrzeug freuen. eko Energie für die Zukunft: Die Weishaupt Gruppe Energie-Gewinnung aus aus Luft, Erde, Wasser und und Sonne. Energie-Technik für für die die verschiedensten Energie- quellen: hocheffiziente Wärmepumpen, moderne Solar- und und Brennwertsysteme, innovative Brennertechnik. Energie-Management mit mit intelligenter Gebäudeleittechnik. Max Weishaupt GmbH, 88475 Schwendi, 07353 83-0, www.weishaupt.de Das ist Zuverlässigkeit Nachdem die Kirchen geschlossen werden mussten, konnte im März in der Kirche St. Maria Magdalena die Firmung nicht stattfinden. FOTO: ANNA KOPRIVC

Wir Mutmacher aus Schwendi Schwendi mit Bußmannshausen mit Kleinschafhausen Großschafhausen Orsenhausen Sießen im Wald mit Hörenhausen und Weihungszell Schönebürg SONDERVERÖFFENTLICHUNG Aufmunternd gegen die Einsamkeit Die älteren Mitmenschen, die auch pflegebedürftig sind und zur Risikogruppe zählen, hatten es in den letzten Monaten ganz und gar nicht einfach. Sie haben aber durch die Menschen aus dem Ort viel Ermutigung erfahren. SCHWENDI – Es war am Freitag, 13. März. Daran erinnert sich Roswitha Ruf, Leiterin des Seniorenzentrums Sofie Weishaupt, noch genau. An diesem Tag mussten die Türen der Einrichtung geschlossen werden und Angehörige sowie ehrenamtlich Tätige durften die Bewohner nicht mehr besuchen. Es gab weitere Einschränkungen, sodass die Senioren das Gefühl hatten, isoliert zu werden. „Der Aufruf der „Schwäbischen Zeitung“ an die Leser, den Menschen in Seniorenheimen Bilder, Gedichte oder Geschichten zu schicken, war richtig toll“, schildert Roswitha Ruf. Als ganz viele Grüße eintrafen, war dies das erste Signal für die Bewohner, nicht allein zu sein. Der Freundeskreis der Einrichtung hat sich einige Aktionen überlegt, den Senioren das Gefühl zu geben, dass an sie gedacht wird. Dem Aufruf an die Schwendier, Osterkörbchen zu basteln, sind zahlreiche Menschen gefolgt. Zum Osterfest hat Diakon Günther Rahn rund ums Haus Ostergaben geweiht. An Muttertag wurden die Heimbewohner mit roten Die Holzherzen haben den Bewohnern eine große Freude bereitet. FOTO: PRIVAT In der Wohngemeinschaft Danner wird gerne gesungen; auch die neuen Lieder „Urlaub auf Balkonien“ und der „Mundschutz- Song“. FOTO: ELISABETH KOPRIVC Holzherzen, die vom Freundeskreis rund um das Gebäude „gepflanzt“ wurden, überrascht. Mehrere Konzerte haben die Senioren im Frühjahr erfreut. Vereine und weitere Personen hatten Überraschungen parat. „Schwendier haben uns unterstützt und zusammengehalten“, freut sich Roswitha Ruf. Die Briefaktion der „Schwäbischen Zeitung“ kam auch in der Wohngemeinschaft Danner sehr gut an. „Das war eine tolle Unterstützung von außen“, schildert Hedwig Danner begeistert. Ein „E-Mail- Freund“ aus der Region schickt weiterhin Gedichte an die Einrichtung und hält so den Kontakt aufrecht. Hedwig Danner und ihrem Mann Franz war es ein Anliegen, sich bei den Menschen zu bedanken, die die Hygieneund Abstandsregeln ernst nehmen. Und weil in der Wohngemeinschaft im Alpenblick viel und gerne gesungen wird, ist ein neues Lied entstanden: der „Mundschutz- Song“. Von Yogi Huber stammt die Musik, die Texte im schwäbischen Dialekt sind aus der Feder von Hedwig Danner, die jeden Tag mit den acht Mietern singt. Was Tobias Lerch vom gleichnamigen Pflegedienst in der Zeit der Pandemie Mut gemacht hat, war, dass die Angestellten ihre sozialen Kontakte maximal eingeschränkt haben: „Es war toll, wie unsere Mitarbeiter mitgezogen und die Hygienemaßnahmen optimal umgesetzt haben.“ Als Alltagsmasken benötigt wurden, bildete sich eine Nähgruppe. Auch Personen, die mit dem Pflegedienst nichts zu tun haben, haben mit selbstgenähten Masken unterstützt und Hilfe angeboten. Die zu pflegenden Personen und ihre Angehörigen haben sich mit sozialen Kontakten stark eingeschränkt und so dazu beigetragen, dass die harte Zeit überstanden werden konnte. Zu Ostern haben einige Kinder für die Gäste des Pflegedienstes Bilder gemalt, was sie und die Mitarbeiter sehr gefreut hat. „Mut müssen wir unseren Gästen in der Tagespflege heute noch machen, wir sind noch weit von einem normalen Alltag, wie vor der Pandemie, entfernt“, erzählt Tobias Lerch. eko IHR FACHGESCHÄFT • Elektroinstallation • Geschenke • Hausgeräte • Haushaltswaren • Hausgerätekundendienst Hauptstraße 8 / 88477 Schwendi Tel.: 07353 1333, info@miller-elektro.com www.miller-elektro.com Das Mineralwasser deiner Heimat! Geschützt und ursprünglich rein - in mehreren 1000 Jahren wurde das Wasser durch verschiedene Erd- und Gesteinsschichten ganz natürlich gefiltert und mineralisiert Zwischen Alb und Allgäu im Herzen Oberschwabens Günzburg Günzburg Dietenbronn Dietenbronn • Elektroinstallation • Geschenke • Hausgeräte • Haushaltswaren • Hausgerätekundendienst Was Dietenbronner besonders auszeichnet: • frei von schädlichen Umwelteinflüssen • sehr wenig Natrium, kein Nitrat • ausgewogene Mineralisation • • für Säuglingsnahrung geeignet • CO2 freundlich / kurze Transportwege www.dietenbronner.de www.dietenbronner.de