Aufrufe
vor 2 Jahren

Laupheimer Anzeiger 11.11.2020

  • Text
  • Laupheim
  • November
  • Laupheimer
  • Menschen
  • Pflege
  • Anzeiger
  • Neuberger
  • Telefon
  • Adac
  • Biberach

Laupheimer Anzeiger BILDER DER WOCHE Mittwoch, 11. November 2020 Schnell noch ein paar Runden geklettert ist der sechsjährige Moritz Ober am Tag vor der saisonbedingten Schließung des Laupheimer Hochseilgartens Mobipark. FOTO: CHRISTOPH SCHNEIDER Seit Juni wird die Kapellenstraße saniert. Wie man sehen kann, geht es voran mit den Arbeiten. FOTO: CHRISTOPH DIERKING Zu Besuch bei der Weinzentrale Eberle: (von links) OB Gerold Rechle, Susanne und Stephan Müller, Friedlinde Gurr-Hirsch, Thomas Dörflinger, Siegfried Schneider. FOTO: BURKHARD VOLKHOLZ Ihr Bild der Woche Liebe Leserinnen, liebe Leser, Sie haben ein besonders schönes Foto, das Sie gerne an dieser Stelle veröffentlicht sehen möchten? Gerne drucken wir dieses auf unserer Seite „Bilder der Woche“ honorarfrei ab, ob Vereinsausflug, Kindergarten- oder Schulfest. Bitte schicken Sie maximal zwei Fotos im JPG-Format mit einer Mindestauflösung von 500 kb an laupheimer.anzeiger @schwaebische.de mit einem kleinen Erklärtext (zwei bis drei Sätze), was auf dem Bild zu sehen ist sowie dem Namen des Fotografen/der Fotografin. Die Veröffentlichung ist abhängig von der Qualität des Fotos und dem vorhandenen Platz. Wichtig ist auch, dass Sie Ihren vollen Namen sowie Telefonnummer mitschicken und die abgebildeten Personen mit der Veröffentlichung einverstanden sind. Marion Fakler von der VR-Bank Laupheim-Illertal (Mitte) übergibt ein VRmobil an Diakon Ulrich Körner und Rosa Demuth, die Leiterin des Ökumenischen Martinusladens in Laupheim. FOTO: VOLKER STROHMAIER Die Laupheimer Lehrerin Antonie Hartmann-Striebel hat das Buch „Hilfe, wer erzieht mein Kind?!! Bildungspolitik am Abgrund“ geschrieben. Es ist im Buchhandel erhältlich. FOTO: PRIVAT Die Kindergartenkinder in Wain ließen sich von „Putzi“ gerne etwas über Zahnpflege erklären. FOTO: PRIVAT Die kleine Nora ist sehr stolz auf ihren Rübengeist. Anfänger FOTO: NICOLE HÖRMANN

Laupheimer Anzeiger LAUPHEIM Mittwoch, 11. November 2020 Unterricht soll nicht am Geld scheitern Musikschulgebühren steigen, den Räten ist eine „soziale Komponente“ deshalb besonders wichtig LAUPHEIM (ry) - Die Gebühren an der städtischen Musikschule Gregorianum steigen zum 1. Januar 2021 um sieben bis acht Prozent. Mit diesem Beschluss ist der Gemeinderat mehrheitlich einer Empfehlung des Kulturausschusses gefolgt. Fünf Ratsmitglieder lehnten die Erhöhung ab. Die Stadt begründet die Teuerung mit gestiegenen Personalkosten, zum einen durch die jüngsten Tarifabschlüsse, zum anderen durch die Umwandlung von freien in feste Beschäftigungsverhältnisse bei den Lehrkräften, was ein Qualitätsmerkmal sei. Der Zuschussbedarf der Musikschule ist auch darüber kontinuierlich gewachsen, 2019 lag er bei 581 000 Euro. Zuletzt waren die Gebühren 2016 angehoben worden. Clemens Graf Leutrum (CDU) stimmte für die jetzt vorgeschlagene Erhöhung, bat allerdings zu bedenken: „Es wird einige Familien geben, die sich das künftig nicht mehr leisten können.“ Man sei gut beraten, ein Konzept zu erarbeiten, wie eine solche Ent- ANZEIGEN Der Musikschulunterricht in Laupheim wird teurer. KA WARMUTH/DPA FOTO: ANGELI- wicklung aufzufangen wäre, denn: „Die musikalische Erziehung junger Menschen ist durch kaum etwas zu ersetzen. Wir sollten sie möglichst niemandem verwehren und ein soziales Netz spannen.“ Erwin Graf (Freie Wähler) pflichtete Leutrum bei: „Wir brauchen eine soziale Komponente“. Menschen mit durchschnittlichem Einkommen müssten sich schon jetzt strecken, um den Musikschulunterricht für zwei oder drei Kinder zu finanzieren. Vor diesem Hintergrund sei der angestrebte Gebührensprung „ein bisschen zu drastisch“. Graf stimmte dagegen, ebenso wie seine Fraktionskollegen Hilmar Kopmann, Peter Kölle und Peter Hertenberger. Letzter erklärte, er könne generell keine Gebühren- oder Steuererhöhungen gutheißen, bis die durch Corona ausgelöste unübersichtliche Lage sich bessere: „Wir sollten auf Sicht fahren, nur das ausgeben, was wir haben, und im Sinne der Generationengerechtigkeit keine Kredite aufnehmen. Anja Reinalter (Offene Liste) winkte ebenfalls ab: Höhere Gebühren wären „das falsche Signal in der jetzigen Krise“, sagte sie. „Familienfreundliche Maßnahmen sind gefragt.“ OB Gerold Rechle will Graf Leutrums Ansatz aufgreifen – es sei durchaus berechtigt, sich über ein soziales Netz Gedanken zu machen. Rechle betonte aber: „Es ist nicht so, dass wir nichts haben.“ Wenn Eltern Probleme bekommen, Musikschulunterricht zu bezahlen, stehe bis dato der Freundeskreis des Gregorianums in vielen Fällen hilfreich zur Seite – ganz unbürokratisch, wie der Musikschulleiter Richard Brenner versicherte. Zudem heißt es in der Gebührenordnung, in Härtefällen könne auf Antrag eine Gebührenermäßigung oder -befreiung gewährt werden.Höhere Gebühren werden demnächst auch in der Stadtbibliothek fällig, die neuen Tarife gelten ab Februar. Kurz berichtet ● Schnappschüsse aus der Welt der Füchse Laupheim (sz) - Seine Leidenschaft gilt der Tierwelt: Der Fotograf Johnny Krüger, bekannt aus dem Laupheimer Fotokreis, hat mit seinen Aufnahmen schon mehrere Preise gewonnen. Insbesondere die heimischen Rotfüchse haben es ihm angetan. Die Herausforderung beim Fotografieren: das agile Verhalten der Tiere und die Dunkelheit des Waldes. Einige seiner Schnappschüsse zieren nun einen Kalender für das kommende Jahr 2021 – dieser ist ab sofort im lokalen Buchhandel erhältlich. Anfänger-Gittarrenkurse Das Familienzentrum Biberach bietet für Anfänger ab elf Jahren einen Gitarrenkurs in seinen Räumen in der Schulstraße 17 an. Der Kurs findet wegen der Corona-Pandemie im Einzelunterricht statt. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, geplant sind vier Einheiten jeweils mittwochs ab 18. November bis 9. Dezember, t von 14 bis 15 Uhr oder alternativ von 17 bis 18 Uhr „Vorsorge treffen“ Wer soll für mich Entscheidungen treffen, wenn ich dies aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr kann. Wir informieren Sie gerne kostenlos über – Patientenverfügung – Vorsorgevollmacht – Betreuungsverfügung Jeden ersten Montag im Monat von 13:30 bis 16:30 Uhr im Rathaus Laupheim, Marktplatz 1. Sie werden am Seiteneingang zur König-Wilhelm-Str. (gegenüber vom Drogeriemarkt Müller) abgeholt. Nächster Termin ist am Montag, 7. Dezember 2020 (Nur über telefonische Anmeldung unter: 07392/704-149) Laupheim, den 11.11.2020 Dezernat Bildung, Betreuung und Soziales Angebote von 09.11. – Graf 14.11.2020 Metzgerei Hähnchenbrustfilet 100 g 1,19 3 Laupheim Radstraße 3 und Leibnizstraße 5 Tel.: 0 73 92 / 22 69 Filiale: 0 73 92 / 96 75 75 Hauptgeschäft Radstraße tägl. durchgehend geöffnet Kassler Ripple 100 g –,89 3 Paprikalyoner 100 g 1,09 3 Schmorbraten v. Wildschwein frisch gekocht, haltbar verpackt 2 Port. 10,90 3 Achtung Hausfrauen! von 2.11. bis 13.11.2020 Hörmann’s Dampf- Bettfedernreinigung mit Behandlung gegen Bakterien arbeitet von Montag, 2. November bis Freitag, 13. November 2020, täglich ab 9.00 Uhr auf dem Parkplatz der Rottumhalle in Laupheim! An alle Haushalte Lieferung von Qualitäts-Inlett sowie neuen Federn. Umarbeitung zu Karo-Stepp-Betten. Mike Hörmann 89407 Dillingen/Donau · Telefon 0177 7986505