Aufrufe
vor 1 Jahr

Laupheimer Anzeiger 08.04.2020

  • Text
  • Laupheim
  • Telefon
  • Laupheimer
  • Zeiten
  • Unternehmen
  • Anzeiger
  • Woche
  • April
  • Zeit
  • Hotspots
  • Www.bitzilla.de

Laupheimer Anzeiger AKTION Mittwoch, 8. April 2020 ANZEIGEN--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- Fugentechnik Hagel • Silikon- und Hochbaufugen • Fugensanierungen • fugenlose Duschrückwand • Fliesenverlegung Telefon 0174-1 81 98 97 88480 Achstetten www.fugentechnik-hagel.de Landschlächterei Angele Walpertshofen Telefon 0 73 53 / 98040 mit Filiale „Um’s Eck Markt“ Danziger Str. 62, Laupheim Telefon 0 73 92 /62 01 Angebot vom 09.04. bis 15.04.2020 Tafelspitz 100 g e 1,18 Krustenbraten 100 g e –,78 Putenschinken 100 g e 1,48 Gerauchter Schweinebauch 100 g e –,78 Pfefferbeißer 1 Paar e 1,58 Frisches Lammfleisch Am Karsamstag haben wir von 7 Uhr bis 12 Uhr geöffnet. Unserer Kundschaft wünschen wir ein schönes Osterfest! Frauen laufen solo für den guten Zweck Organisatoren des „Frauenlaufs Laupheim“ laden ein, bis Ostersonntag alleine Runden zu drehen LAUPHEIM (bbr) - Mitte September, wenn die Sommerferien vorbei sind, soll der nächste „Frauenlauf Laupheim“ steigen. Dem voraus gehen noch einige Monate, in denen die Corona-Krise das tägliche Leben beherrscht. Das Team des Frauenlaufs um Alexander Schwarz und Thorsten Schmid lädt nun zur Teilnahme an einem besonderen Projekt ein, mit dem die Laupheimer Einzelhändler unterstützt werden sollen. „Die Corona-Krise mit solch schwerwiegenden Auswirkungen erfordert aus unserer Sicht gelebte Solidarität auf allen Ebenen“, finden Schwarz und Schmid. „Wir wollen unter dem Motto ,Helfen und unterstützen’ unseren Laupheimer Partnern, insbesondere den Einzelhändlern, in diesen schweren Zeiten zur Seite stehen.“ Um ein Zeichen der Solidarität zu setzen, plant das Team einen außerplanmäßigen und anders gestalteten Frauenlauf in der Osterwoche – für den guten Zweck. Da Versammlungen – und auch Sport in der Gruppe – derzeit verboten sind und die Umstände das „Social Distancing“, also das Abstandhalten, erfordern, müssen die Teilnehmerinnen allein unterwegs sein, darauf legen die Veranstalter besonderen Wert. „Alle Frauen sollen in der Zeit von Karfreitag bis einschließlich Ostersonntag einmal – dokumentiert – laufen gehen“, erläutern Schwarz und Schmid. „Auch Nordic Walking ist natürlich erlaubt.“ Definitiv unerwünscht sind Lauftreffs. „Ein Nachweis über die gelaufene Strecke soll mittels glaubhaftem Bild von einer Laufuhr oder einem Smartphone auf der Homepage hochgeladen werden.“ Wichtig: Datum und Strecke müssen darauf ersichtlich sein. „Notfalls kann auch ein Bild der Läuferin nach dem Lauf mit Strecke und Zeit hochgeladen werden“, versichern die Veranstalter. „Bei schlechtem Wetter würden wir auch Bilder vom Laufcomputer am Laufband akzeptieren.“ Die Mindestdistanz, die bei einer Teilnahme am Lauf überwunden werden muss, beträgt 1608 Meter, also exakt eine Meile. Spaß am Laufen können Frauen sicher auch alleine haben. FOTO: HERBERT BLERSCH Um ein deutlich sichtbares Zeichen für die Unterstützung der Laupheimer Einzelhändler zu setzen, fordert das Team alle Teilnehmerinnen der Frauenläufe Laupheim der Jahre 2018 und 2019 auf, die offiziellen Frauenlauf-Shirts zu tragen. Unter allen teilnehmenden Läuferinnen verlosen die Veranstalter 40 Gutscheine à 25 Euro, die bei den Fachgeschäften der Werbegemeinschaft „Treffpunkt Laupheim“ eingelöst werden können. „Wir hoffen dabei auch auf einen Muliplikatoreneffekt beim Einlösen der Gutscheine“, so Thorsten Schmid und Alexander Schwarz. Damit wollen sie darauf aufmerksam machen, dass viele Fachhändler in Laupheim ihre Waren derzeit auch online verkaufen und nach Hause liefern oder versenden. Weitere Informationen zum Lauf gibt es unter www.frauenlauf-laupheim.de. Die Grundsätze des Datenschutzes werden natürlich eingehalten, versichern die Veranstalter. Ausdrücklich erwünscht sind auch Bilder der Läuferinnen auf Instagram oder Facebook beim Frauenlauf Laupheim.

Laupheimer Anzeiger FESTSPIELSAISON Mittwoch, 8. April 2020 Old Surehand muss abwarten und hoffen Noch ist offen, ob die Festspiele Burgrieden wie geplant am 4. Juli in die Saison 2020 starten können ANZEIGEN--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- Über 40 Jahre vor Ort. Das vergrößerte Bergmassiv mit etlichen Spielebenen. FOTO: KURT KIECHLE BURGRIEDEN - Am 4. Juli sollen die Festspiele Burgrieden in die siebte Spielsaison starten, mit dem Wildwest-Abenteuer „Old Surehand“, frei nach Karl May. Das jedenfalls ist der Plan der geschäftsführenden Gesellschafterin Claudia Huitz und ihres Teams. Niemand kann freilich im Moment sagen, wie lange die Corona-Krise andauert und Veranstaltungen untersagt bleiben. Wie es weitergeht, diese Frage treibt natürlich auch Claudia Huitz um. Gleichwohl gibt sie sich zuversichtlich, dass bei den Festspielen alles planmäßig über die Bühne gehen kann. „Bei uns ist Gott sei Dank das gesamte Team gesund, das ist ja zunächst das Wichtigste“, betont die Festspielchefin. Das Jahr 2019 sei mit mehr als 22 000 Besuchern hervorragend gelaufen. Sollten die Einnahmen in 2020 allerdings komplett ausbleiben, dann wäre das für die Burgrieder Festspiele „furchtbar“. Momentan fühlt sich für Claudia Huitz noch alles „normal“ an. Der arbeitsintensive Kulissenbau durch betriebseigene Kräfte sei schon fast fertig. Das sei auch gut so, denn bereits für die Probenarbeit benötige man eine fertige Kulisse. Deshalb könne man trotz der aktuellen Lage nicht auf Null herunterfahren. Ende April werde man die Pferde aus ihrem externen Winterquartier zurück in die Stallungen des Festspielgeländes bringen. Schuss-, Feuerund Rauchtraining sowie die Reitwege, die das Textbuch vorgibt, sollen im Mai absolviert werden. Verwaltungstechnisch nutzt die Festspielverwaltung Home-Office und Online-Marketing. Neu sind für Huitz und ihr Team jetzt Videokonferenzen. Vor der Corona-Krise hat man sich bei Bedarf im Büro getroffen, um sich gegenseitig auf den aktuellen Stand zu bringen. Angesichts der grassierenden Pandemie stellt sich die Frage: Ist die Burgrieder Karl- May-Festspielbühne in Gefahr? Kann sie zum geplanten Premierentermin 4. Juli überhaupt starten? Dazu sagt Claudia Huitz, offizieller Probenbeginn sei am 1. Juni. Die Schauspieler seien etwa eine Woche unter sich, erst danach würden die Statisten dazu kommen. Den Probenplan habe man schon immer so geregelt, dass nur die Personen vor Ort sind, die proben müssen. Man habe schon bisher eine Art Schichtbetrieb praktiziert, der Mitte Juni im Hochlauf sei. Während des Gesprächs mit der SZ traf eine für das Burgrieder Freilichttheater „wunderbare Nachricht“ ein: Auf Facebook hat man seit Ausbruch der Corona-Krise 3500 Fans dazu gewonnen. Das mache natürlich Mut und gebe Zuversicht, sagt Claudia Huitz, zumal die Landesregierung Soforthilfen für Unternehmen eingerichtet habe. Nicht zuletzt hoffen die Burgrieder Wild-Westler, dass die Corona-Einschränkungen rechtzeitig gelockert werden können und die Fans und Gäste sie durch Kauf eines Gutscheins unterstützen. Im Übrigen, versichert Claudia Huitz, könne man auf verschiedene Szenarien reagieren. Sollte beispielsweise eine Einschränkung bezüglich der Besucherzahl kommen, dann könne man die Anzahl der Sitzplätze von 800 auf 500 reduzieren und bei Bedarf noch zusätzliche Aufführungen anbieten. Mehr zum Ticket- und Gutscheinkauf unter Telefon 07392/900970. Im Rahmen einer Mitgliedschaft helfen wir u.a. Arbeitnehmer, Beamten, Rentnern in Lohnsteuersachen Lohnsteuerberatungsverbund e.V. – Lohnsteuerhilfeverein Beratungsstelle Ulmer Str. 25 88471 Laupheim Beratungsstellenleiter Roswitha Schiffer Telefon 07392/3029 e-mail Mo - Do 7:30 -17:30 Uhr Fr. 7:30 -15:30 Uhr r.schiffer@steuerbuero-schiffer.de Beruhigend verlässlich. Ihr Fels in der Brandung. Als Ihr kompetenter Berater bieten wir Ihnen das komplette Vorsorge-Angebot aus einer Hand. Nutzen Sie unsere Erfahrung. Wir beraten Sie individuell und fair. In guten wie in schwierigen Zeiten immer an Ihrer Seite. Versicherungsbüro Mayer & Neu Mittelstr. 24 · 88471 Laupheim Telefon 07392 5608 julia.neu@wuerttembergische.de SZ-Vorschau ● Priesterjubiläum Seit 60 Jahren ist Monsignore Franz Scheffold Priester. Das Jubiläum feiert er am Ostermontag - aber nicht in der Kirche. Ostern in Corona-Zeiten Die SZ fragt nach, wie ihre Leser in Zeiten von Corona das Osterfest feiern. Redaktion: Barbara Braig Telefon 0 73 92/96 31-10 Telefax 07 51/29 55-99-7798 laupheimer.anzeiger @schwaebische.de Geschäftsstelle Mittelstraße 2 88471 Laupheim Telefon: 0 73 92/96 31-0 Laupheimer Anzeiger Der Laupheimer Anzeiger erscheint in der Schwäbischen Zeitung Laupheim GmbH & Co. KG Anschrift: 88471 Laupheim, Mittelstraße 2 Geschäftsführung: Juliana Rapp Verlagsleiter: Michael Lenz Verantwortlich für Anzeigen Redaktion: Roland Ray (verantwortlich), Barbara Braig Zur Zeit gilt die Anzeigenpreisliste Nr. 72 vom 01.01.2020 Druck: Druckhaus Ulm-Oberschwaben GmbH & Co., Ulm