Aufrufe
vor 6 Monaten

Laupheimer Anzeiger 04.11.2020

  • Text
  • Laupheim
  • Laupheimer
  • November
  • Region
  • Ochsen
  • Anzeiger
  • Reifen
  • Zeit
  • Kristallweizen
  • Doppelbock

Laupheimer Anzeiger BILDER DER WOCHE Mittwoch, 4. November 2020 „Auf der gesperrten Straße nach Schemmerberg warten die Baggerschaufeln auf den nächsten Arbeitstag“, schreibt Walter Bosshart aus Schemmerberg. FOTO: WALTER BOSSHART Am 31. Oktober hatte die Feneberg-Filiale in Laupheim zum letzten Mal geöffnet. Die Post ist nun im Rewe-Markt in der Biberacher Straße untergebracht. FOTO: HELEN BELZ Einen geradezu märchenhaften Herbsttag hat Elena Lili Mihailescu im Laupheimer Schlosspark erlebt. FOTO: ELENA LILI MIHAILESCU Ihr Bild der Woche Liebe Leserinnen, liebe Leser, Sie haben ein besonders schönes Foto, das Sie gerne an dieser Stelle veröffentlicht sehen möchten? Gerne drucken wir dieses auf unserer Seite „Bilder der Woche“ honorarfrei ab. Bitte schicken Sie maximal zwei Fotos im JPG-Format mit einer Mindestauflösung von 500 kb an laupheimer.anzeiger @schwaebische.de mit einem kleinen Erklärtext (zwei bis drei Sätze), was auf dem Bild zu sehen ist sowie dem Namen des Fotografen/der Fotografin. Die Veröffentlichung ist abhängig von der Qualität des Fotos und dem vorhandenen Platz. Wichtig ist auch, dass Sie Ihren vollen Namen sowie Telefonnummer mitschicken und die abgebildeten Personen mit der Veröffentlichung einverstanden sind. Die promovierte Naturwissenschaftlerin Ute Schick aus Laupheim hat ihr eigenes Unternehmen für Gesichts- und Augencremes sowie Haarprodukte gegründet: „Dr. Ute Schick Kosmetik“. FOTO: VERENA PAUER Wurde jetzt nach Fertigstellung auch offiziell für den Straßenverkehr freigegeben: die neue Brücke über die Weihung in Weihungszell. FOTO: CLEMENS SCHENK Die Straßenmeistereien im Kreis sind für den Winter gerüstet. FOTO: LANDRATSAMT Der 84-jährige Gebhard Högerle freut sich über das neue und schöne Erscheinungsbild des Feldkreuzes an der Auffahrt zum Schochengraben in Schwendi, zu dem er und Reinhard Schnetterer beigetragen haben. FOTO: BERND BAUR

Laupheimer Anzeiger LAUPHEIM Mittwoch, 4. November 2020 Eine Karte von Laupheimern für Laupheim Wie vier Gründer mit der „CityCard“ den Einzelhandel in der Innenstadt stärken wollen Sind überzeugt, dass viele von der „CityCard Laupheim“ profitieren: Klaus Kümmerle (links) und Christoph Rehmann. FOTO: CDI LAUPHEIM (cdi) - Angefangen hat es mit einer Autofahrt, vor mehr als zwei Jahren: Christoph Rehmann und Jens Reinke sind auf dem Rückweg von einer Vortragsveranstaltung. Irgendwo auf der A4 kommt die Situation der Innenstädte in Zeiten des immer stärker werdenden Online-Handels als Gesprächsthema auf. Und einige Kilometer später ist die Idee für die „CityCard Laupheim“ geboren. Am vergangenen Freitag haben Rehmann und Reinke, die eine Geschäftsführerberatung betreiben, das fertige Konzept auf einer Pressekonferenz im Laupheimer Hof der Öffentlichkeit präsentiert. Mit ins Boot geholt haben sie Klaus Kümmerle, den Geschäftsführer einer Werbeagentur, und den Steuerberater Jürgen Lemke. Das Ziel der vier Gründer: die Laupheimer Innenstadt zu stärken. Doch auch andere sollen von dem Vorhaben profitieren. „Wir als Laupheimer wollen mit Laupheimern etwas für Laupheim tun“, sagt Klaus Kümmerle. „Der Online-Handel bedroht den lokalen Einzelhandel“, ergänzt Rehmann. Damit ginge eine ganze Reihe von Problemen einher: „Die Innenstädte werden weniger attraktiv, Arbeitsplätze und Lebensqualität gehen verloren.“ Mit der „CityCard“ sollen die Bürgerinnen und Bürger einen Anreiz bekommen, in der eigenen Stadt einzukaufen. „Wir haben ausschließlich Laupheim als Verbreitungsgebiet definiert“, betont Kümmerle. Das Prinzip: Arbeitgeber, die sich an der Geschäftsidee beteiligen, laden monatlich 44 Euro auf eine Karte. Das Geld kann der Arbeitnehmer bei lokalen Akzeptanzstellen – also bei Einzelhändlern und Gastronomen, die mitwirken – ausgeben. Abgerechnet wird über ein Lesegerät. Darauf, dass Kunden in einem Geschäft mit der „CityCard“ bezahlen können, sollen entsprechende Aufkleber oder Schilder im Eingangsbereich hinweisen. „Es wird auch eine App geben“, berichtet Kümmerle. Wie der monatliche Betrag von 44 Euro zustande kommt? „Jedes Unternehmen kann seinen Mitarbeitern monatlich 44 Euro als sogenannten steuerfreien Sachbezug zukommen lassen, das sind bis zu 528 Euro im Jahr“, erklärt Christoph Rehmann. Durch die Überweisung auf die Karte könne der Arbeitnehmer über das Geld verfügen. So werde Kaufkraft geschöpft und an Laupheim gebunden. Die Stadt profitiere von zusätzlichen Gewerbesteuereinnahmen. Nicht zuletzt profitiert aber auch der Arbeitgeber, resümiert Rehmann. Denn er könne auf diesem Wege Mitarbeitern seine Wertschätzung ausdrücken, sie motivieren und damit an sich binden. „Außerdem spart er Lohnnebenkosten“ – der Grund: Für eine Lohnerhöhung von 44 Euro müsste er pro Mitarbeiter 96 Euro investieren, denn 52 Euro würden für Steuern und Sozialversicherungsbeiträge abgezogen. „Wir wollen so schnell wie möglich starten“, sagt Rehmann. Voraussetzung hierfür seien 30 Akzeptanzstellen. Am Freitag habe es bereits drei feste Zusagen gegeben. Weitere Informationen: www.citycard-laupheim.de, telefonisch unter 07392/ 9152112 sowie per E-Mail an info@citycard-laupheim.de Kurz berichtet ● Hubschrauber üben nachts LAUPHEIM (red) - In der dunklen Jahreszeit starten die Hubschrauber des Hubschraubergeschwaders 64 in Laupheim vermehrt zu Flügen in der Nacht. Darauf weist die Pressestelle des in Laupheim stationierten Hubschraubergeschwaders 64 hin. Die Übungsflüge betreffen danach im Besonderen den Raum Laupheim und Ulm. „Die Besatzungen trainieren während dieser Flüge nicht nur für Auslandseinsätze, sondern auch für den Heimatschutz zur Unterstützung im Rahmen nationaler Katastrophenlagen“, heißt es in der Pressemitteilung. DRK lädt zur Blutspende LAUPHEIM (red) - Das DRK lädt zur Blutspende. Gelegenheit gibt es am Mittwoch und Donnerstag, 18. und 19. November, im DRK-Heim, Berblinger Straße 27, Laupheim, jeweils von 14.30 bis 19.30 Uhr. Online-Reservierung unter https://terminreservierung. blutspende.de/m/laupheim-drk ist erforderlich. Mehr Info: www.blutspende.de/corona/ ANZEIGEN Achtung Hausfrauen! von 2.11. bis 13.11.2020 Hörmann’s Dampf- Bettfedernreinigung mit Behandlung gegen Bakterien arbeitet von Montag, 2. November bis Freitag, 13. November 2020, täglich ab 9.00 Uhr auf dem Parkplatz der Rottumhalle in Laupheim! An alle Haushalte Lieferung von Qualitäts-Inlett sowie neuen Federn. Umarbeitung zu Karo-Stepp-Betten. Mike Hörmann 89407 Dillingen/Donau · Telefon 0177 7986505 Psychologische Beratung SIEGLINDE ZELLER GESTALTBERATERIN Marktplatz 11 88471 Laupheim 07392 - 93 99 814 0160 - 911 750 91 Beratung und Hilfestellung in allen Lebenslagen ✶ Persönlichkeitsentfaltung ✶ Hilfestellung bei Veränderungsprozessen ✶ Beistand bei Konflikten und Krisen ✶ Unterstützung bei neuen Herausforderungen · kompetent - vertrauensvoll - einfühlsam ·