Aufrufe
vor 5 Monaten

Laupheimer Anzeiger 02.12.2020

  • Text
  • Laupheim
  • Dagmar
  • Dezember
  • Puttkamer
  • Immobilien
  • Laupheimer
  • Millionen
  • Verein
  • Anzeiger
  • Stadt

Laupheimer Anzeiger AUS DER WIRTSCHAFT Mittwoch, 2. Dezember 2020 Mit Modulen ein Tausendsassa ACD wird für einen mobilen Computer beim Landes-Innovationspreis ausgezeichnet ACHSTETTEN (ry) - Die Firma ACD Elektronik in Achstetten hat beim Landes-Innovationspreis 2020 eine Anerkennung ausgesprochen bekommen – für einen mobilen Computer, der in eine Hand passt. Das Besondere daran ist ein patentierter Schiebemechanismus mit integrierten Schnittstellen, über den Module schnell und ohne Werkzeug angebracht werden können. Das erweitert die Möglichkeiten mobiler Datenerfassung in unterschiedlichsten Branchen. Klassische Anwendungsbereiche solcher Geräte sind Logistik, Handel und Industrie. Sie kommissionieren zum Beispiel Ware und bestellen automatisch nach, wenn eine Bestandsprüfung am Regal dies nahelegt. Der „Handheld Computer M2SmartSE“, so die Typenbezeichnung, kann in Kombination mit Modulen freilich noch viel mehr. Ein Not-Halt- Taster stoppt Anlagen im Nu; den Roten Knopf an der Maschine braucht es dazu nicht. Wer ein Modul mit Temperatursensoren aufschiebt, kann die Kerntemperatur von Tiefkühlware messen und auf diese Ware kommissionieren oder nachbestellen: kein Problem für den tragbaren Computer M2Smart- SE von ACD. FOTO: ACD Weise prüfen, ob die Kühlkette funktioniert. Mithilfe eines Bezahlmoduls dient das Gerät als mobile Kasse. Aber auch RFID- Reader (radio-frequency identification), Drucker und Sicherheitskomponenten lassen sich ohne goßen Aufwand andocken. Alle Module können kundenspezifisch angepasst werden. Als Betriebssystem wird eine Android-Version mit einer speziellen Plattform für industrielle Einsätze verwendet. Die Vielfalt an verwendeten mobilen Endgeräten werde somit deutlich reduziert, was den Anwendern messbar Zeit und Kosten spare, erklärt Nicole Eisele, Marketing-Managerin bei ACD. M2SmartSE, im eigenen Haus entwickelt und produziert, befindet sich laut Eisele im Stadium der Markteinführung. Die ersten Geräte sind bei Kunden testweise im Einsatz, Beim Gewerbeverein herrscht Zuversicht trotz Krise Die Vereinigung hat neue Mitglieder gewonnen und das Vorstandsteam erweitert BURGRIEDEN/ACHSTETTEN (son) - Die wegen Corona im Frühjahr verschobene Mitgliederversammlung des Gewerbevereins Burgrieden-Achstetten ist jetzt im Bürgersaal des Burgrieder Rathauses nachgeholt worden – ohne den geplanten Vortrag „Krise als Chance“ von Manuela Schmied-Wolfsbauer, dafür mit viel Abstand und umfangreichem Hygienekonzept. Die Tagesordnung war auf das Notwendigste begrenzt. Die Vorsitzende Ute Hiller und Schriftführerin Antje Wiedmer ließen die vergangenen Monate Revue passieren, von der Absage der Leistungsschau bis hin zu den Aktivitäten für die Mitglieder während des ersten Corona-Lockdowns. Achstettens Bürgermeister Kai Feneberg, der die Entlastung der Vorstandschaft moderierte, blickte ebenfalls auf herausfordernde Monate zurück. Mit dem Lockdown hätten unter anderem die finanzielle Unterstützung der Unternehmen Die Vorstandsriege des Gewerbevereins Burgrieden-Achstetten: (vordere Reihe ,von links) Antje Wiedmer, Ute Hiller, Manuela Schmied-Wolfsbauer; (hintere Reihe, von links) Michael Wachter, Hans Kley, Marc-Gregor Weidt, Bürgermeister Kai Feneberg. FOTO: PRIVAT durch Steuerstundungen und die Organisation der Notbetreuung in den Kindergärten im Vordergrund gestanden. Alles in allem sei die Gemeinde aber bisher gut durch die Krise gekommen. Ein Steuereinbruch sei nicht spürbar, alle Baumaßnahmen hätten wie geplant abgewickelt werden können. Auch der Gewerbeverein selbst hat die Krise trotz der schweren Herzens abgesagten Leistungsschau gut überstanden und im zurückliegenden Jahr sogar neue Mitglieder gewonnen. Inzwischen zählt der Verein 99 Mitglieder. Um zukunftsfähig zu bleiben, wurde eine Satzungsänderung beschlossen, nach der es künftig nicht mehr nur einen Vorsitzenden und einen Stellvertreter geben soll, sondern bis zu vier gleichberechtigte Vorsitzende. Dadurch können die Aufgaben auf mehrere Schultern verteilt werden. Die Änderung fand die volle Zustimmung der anwesenden Mitglieder. Ab sofort wird die bisherige Vorsitzende Ute Hiller (Steuerberatung Ute Hiller) durch Antje Wiedmer (Zimmerei Wiedmer) und Marc-Gregor Weidt (Einmaleins GmbH) als gleichberechtigte Vorstände unterstützt. Der bisherige stellvertretende Vorsitzende Andreas Wiedmer übernimmt den Posten des Schriftführers. Mit Hans Kley und Karin Ritter standen zwei Mitglieder des Beirats zur Wahl. Auch sie wurden einstimmig gewählt. Trotz Abstand und Maskenpflicht war die Stimmung sehr positiv und es wurde angeregt diskutiert. Der Gewerbeverein ist somit gut aufgestellt und blickt zuversichtlich in die Zukunft – ganz nach dem Motto „Krise als Chance“. „die Rückmeldungen sind sehr positiv“. Erste Bestellungen liegen vor. Für das Gerät hat ACD bereits den renommieren iF Design Award und den German Innovation Award zuerkannt bekommen. Die ACD Elektronik GmbH ist Teil der inhabergeführten ACD Unternehmensgruppe und liefert Hard- und Softwarelösungen für mobile Geräte und Anwendungen. Die anderen Unternehmenszweige beschäftigen sich mit Systemund Antriebstechnik. Die ACD Gruppe hat Standorte in Deutschland, Tschechien und den USA; Hauptsitz ist Achstetten. Die Gruppe beschäftigt insgesamt rund 420 Mitarbeiter, davon rund 200 in Achstetten, und erwirtschaftete 2019 einen Jahresumsatz von rund 85 Millionen Euro. Gegründet wurde das Unternehmen 1976 von Karl-Heinz Andes, Johann Bolkart und Fritz Guther in einem Wohnhaus in Oberholzheim. So erreichen Sie uns Laupheimer Anzeiger Anzeigenabteilung E-Mail: anzeigen.laupheim@ schwaebische.de Telefon: 07392/96 31 23 07392/96 31 21 Redaktion E-Mail: redaktion.laupheim@ schwaebische.de 07392/96 31 10 07392/96 31 15 Laupheimer Anzeiger Der Laupheimer Anzeiger erscheint in der Schwäbischen Zeitung Laupheim GmbH & Co. KG Anschrift: 88471 Laupheim, Mittelstraße 2 Geschäftsführung: Juliana Rapp Verlagsleiter: Michael Lenz Verantwortlich für Anzeigen Redaktion: Roland Ray (verantwortlich), Barbara Braig Zur Zeit gilt die Anzeigenpreisliste Nr. 72 vom 01.01.2020 Druck: Druckhaus Ulm-Oberschwaben GmbH & Co., Ulm

Sonderveröffentlichung 40-JÄHRIGES BESTEHEN Dagmar von Puttkamer Immobilien Laupheim Jahrelange Erfahrung schafft Kompetenz Seit 40 Jahren können sich Kunden darauf verlassen, das richtige Eigenheim oder das passende Mietobjekt durch Vermittlung der „Dagmar von Puttkamer Immobilien“ zu finden. Die Inhaberin kann auf 26 Jahre Erfahrung zurückblicken. Im Interview berichtet sie von den Anfängen und aus ihrem Tätigkeitsbereich. LAUPHEIM – Sie feiern in diesem Jahr das 40-jährige Bestehen Ihres Unternehmens „Dagmar von Puttkamer Immobilien“. Welche Erinnerungen haben Sie an die Anfänge? Wer hat das Immobilienbüro gegründet? Dagmar von Puttkamer: Meine Mutter Magda von Puttkamer hat das Unternehmen 1980 gegründet. Dagmar von Puttkamer hat das Unternehmen ihrer Mutter 1994 übernommen. FOTO: ELISABETH KOPRIVC Zu dieser Zeit gab es keinen Makler in Laupheim. Wir sind als Familie in den 70er-Jahren in die Region gezogen. Damals war es mit hohem Aufwand verbunden, die richtige Immobilie zu finden. So entstand die Idee meiner Mutter, ein Immobilienbüro zu gründen. Als Mutter von drei Kindern schaffte sie es „nebenher“, die ersten Immobilien zu vermitteln. Ihr war immer wichtig, für die Kunden da zu sein, und das nicht nur von der Ermittlung der Bedürfnisse und Anforderungen, der Bewertung bis zum Vertragsabschluss. Vielmehr war sie auch bei Problemen im weiteren Verlauf immer für ihre Kunden da. Dieses „Rundum-sorglos-Paket“ sprach sich schnell herum und sie konnte sich über immer mehr zufriedene Kunden und einen guten Ruf freuen. Das ist bis heute auch die Basis meines Immobilienbüros. Anfang der 90er-Jahre stieg ich in das Geschäft mit ein und konnte ihr über die Schulter schauen. Durch viele Seminare beim Immobilien Verband Deutschland (IVD) eignete ich mir umfangreiches Wissen an. Als ich 1994 das Büro übernahm, hatte ich die Sorge, dass ich ohne ihre Persönlichkeit das Immobilienbüro nicht so erfolgreich fortführen könnte. NEU! TOLLE ARCHITEKTUR! LICHT- DURCHFLUTETES EFH MIT ELW Nähe Laupheim, ruhige Lage mit Aussicht, Bj. 2008, GrSt. 763 m², Wfl. ca. 170 m² (5,5 Zi.) Splitlevel, Küche mit EBK, tw. Natursteinboden, Bad mit freist. Badewanne, tolle Ausstattung, Fußbodenhzg., Wohnen mit Kaminofen, ELW ca. 60 m² (2,5 Zi.), Doppelgarage, V WP 36,2 A € 825.000,- seit 40 Jahren NEU! MODERNES NEUBAU-EFH Nähe Ulm – ruhige sonnige Lage, Bj. 2018, GrSt. ca. 760 m², Wfl. ca. 200 m² - 5,5 Zi., Wohlfühl-Badezimmer mit gr. begehbarer Dusche, Wohnen-Essen, ca. 55 m² mit Glaskamin, Küche mit EBK, hochw. techn. Ausstattung, FH (LWP), Doppelgarage € 798.000,- 1980 hat Magda von Puttkamer das Immobilienbüro gegründet. FOTO: PRIVAT Die Wertschätzung der Arbeit meiner Mutter wurde von so vielen Menschen auf mich übertragen. Dafür bin ich heute noch dankbar und stolz darauf, dass ich das Immobilienbüro in ihrem Sinne erfolgreich weiterführen konnte und kann. Herzlichen Glückwunsch! mock. Einrichtungshaus Küchen Laupheim R a b e n s t r a s s e 2 5 0 7 3 9 2 3 6 0 6 www.moebelmock.de NEU! SONNIGES EINFAMILIENHAUS Nähe Laupheim, ruhige Lage, Bj.1973, GrSt. ca. 900 m², Wfl. ca. 155 m² (6,5 Zimmer), Fenster 1998, Öl-ZH 1991, Freisitz, DGG, B Öl 229 G € 449.000,- 3,5-ZI.-EG WOHNUNG IN LAUPHEIM mit gr. Terrasse, stadtnahe Lage, Bj. 1985, Wfl. 95 m² + Terrasse ca. 100 m², Einbauküche, Parkettböden, Einzelgarage, V Öl 106 D € 285.000,- GR. REIHENECKHAUS IN LAUPHEIM Bj. 1992, Wfl. ca. 175 m² - 5,5 Zimmer, 2 Bäder, Garage, Carport, B Öl 131,7, ab sofort € 1.290,- + NK 3-ZIMMER-STADT-WOHNUNG Laupheim, Wfl. ca. 83 m², EBK, Parkett, Balkon, TG-Stellpl. € 790,- + NK 3-ZI.-MAISONETTE-WOHNUNG Laupheim Br. Berg, Wfl. 75 m², Balkon, TG-Stellpl.,frei 15.11. € 680,- + NK WEITERE ANGEBOTE AUF ANFRAGE! www.immo-von-puttkamer.de Immobilien D. v. Puttkamer Zwischen den Wegen 24 · 88471 Laupheim · Tel. 07392 4443 · Fax 4016