Aufrufe
vor 1 Jahr

Laupheimer Anzeiger 01.07.2020

  • Text
  • Laupheim
  • Juli
  • Laupheimer
  • Telefon
  • Anzeiger
  • Parkbad
  • Teilnehmerzahl
  • Programm
  • Raphael
  • Gutscheine

Laupheimer Anzeiger LAUPHEIM Mittwoch, 1. Juli 2020 ANZEIGEN--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- Wir dürfen wieder fahren!!! 02.08. Tagesfahrt Lünersee 49 Euro Inkl. Berg- + Talfahrt 07.-09.08. 3 Tage am Rhein 299 Euro 2 x Ü/HP inkl. Schifffahrt 16.08. Tagesfahrt Schluchsee inkl. Schifffahrt 48 Euro 19.08. Blaufahrt Bodensee 17 Euro 26.08. Blaufahrt in die Berge 17 Euro 30.08. Tagesfahrt Oberstdorf 36 Euro inkl. Bähnlesfahrt und viele Fahrten mehr... Kroatien/Adria verschoben auf 30.9.-4.10.20 REINALTER REISEN 88471 Laupheim, Tel. 07392-97350 www.Reinalter-Reisen.de Garagentore, Antriebe & Federn liefert & montiert Fa. Habdank, Hüttisheim, 0172/6139608 Fugentechnik Hagel • Silikon- und Hochbaufugen • Fugensanierungen • fugenlose Duschrückwand • Fliesenverlegung Telefon 0174-1 81 98 97 88480 Achstetten www.fugentechnik-hagel.de Landschlächterei Angele Walpertshofen Telefon 0 73 53 / 98040 mit Filiale „Um’s Eck Markt“ Danziger Str. 62, Laupheim Telefon 0 73 92 /62 01 Angebot gültig vom 2.7. – 8.7.2020 Schweinebraten mager 100 g e 0,78 Delikatess Schinken 100 g e 1,18 Gerauchte Schinkenwurst 100 g e 0,88 Mettwurst grob u. fein 100 g e 0,88 Rote 1 Paar e 1,58 Am Wochenende bieten wir auf VORBESTELLUNG zum Mitnehmen in Walpertshofen an: Spanferkel gebacken mit Kartoffelsalat Portion € 7,00 Freitag, 03.07.2020 von 16.30-18.30 Uhr Samstag, 04.07.2020 von 10.00-12.30 Uhr und von 17.00-18.30 Uhr Sonntag, 05.07.2020 von 10.00-12.00 Uhr Wir bitten um frühzeitige Bestellung (spätestens einen Tag zuvor). Solange der Vorrat reicht – begrenzte Kapazität Laupheim darf wieder abtauchen Am 1. Juli öffnet das Parkbad – So sehen die Corona-Vorkehrungen aus LAUPHEIM (bbr) - Das Parkbad Laupheim öffnet am heutigen Mittwoch. Doch Badebetrieb „wie immer“ kann es wegen der Corona-Auflagen 2020 nicht geben. Das Parkbad-Team zeigt sich jedoch gut gerüstet Wer sich in diesem Jahr im Laupheimer Freibad vergnügen will, muss seinen Besuch planen. Denn einfach spontan an der Freibadkasse vorbeischauen, das geht nicht. Folgende Optionen haben die Besucher zur Auswahl: Frühschwimmen (7 bis 9 Uhr), Familienbaden (10 bis 17 Uhr) und Feierabendschwimmen (18 bis 20 Uhr). Die Stunde zwischen diesen Zeitfenstern wird jeweils für eine gründliche Reinigung und Desinfektion der Anlage genutzt. Auch während des laufenden Betriebs wurden die Reinigungsintervalle verkürzt. Aufgrund der aktuell geltenden Corona-Verordnung ist der Zugang zum Bad nur für eine bestimmte Anzahl an Besuchern erlaubt. In der Praxis sieht das so aus: Früh-/Feierabendschwimmen: Sowohl morgens als auch abends kann der Natursee nicht genutzt werden. Maximal 80 Gäste dürfen sich gleichzeitig im Bad aufhalten. Wer die „Randzeiten“ nutzen will, muss eine Saisonkarte erwerben. Einen Einzelverkauf an der Kasse gibt es für beide Zeiten nicht. Ab heute hat das Parkbad geöffnet. Familienbaden: Dieser Begriff bezeichnet die Hauptbadezeit, also 10 bis 17 Uhr täglich. Zutritt haben nicht nur Familien, sondern auch Einzelgäste. Während dieser Zeit ist auch der Natursee geöffnet, sofern er eine Temperatur von mindestens 18 Grad aufweist. Maximal 432 Badegäste dürfen zeitgleich auf das Gelände des Parkbads; im großen Edelstahlbecken können sich maximal 72 Menschen gleichzeitig aufhalten. Karten für die Hauptbadezeit gibt es nur online über Reservix. Im Gegensatz zu den Vorjahren gibt es keine Saisonkarten für Familien. „Das Bad soll nicht nur einem kleinen Kreis, sondern grundsätzlich allen Badegästen zur Verfügung stehen“, erläutert Jan Birkner, Betriebsleiter des Parkbads. Achtung: Beim Online-Kauf der Karten muss auch für jedes Kind unter sechs Jahren eine Karte gelöst werden, da auch die jüngsten Gäste zu der maximalen Besucherzahl gezählt werden. Dieses Kinderticket ist jedoch weiterhin gratis. Wenn das Kartenkontingent für die Hauptbadezeit erschöpft ist, können keine Tickets mehr nachgekauft werden. Soll heißen: Auch wenn ein Gast beispielsweise schon um 12 Uhr das Bad verlässt, wird kein Ticket mehr freigeschaltet. Wichtig zu wissen: Die Badezeit endet jeweils 15 Minuten vor dem jeweiligen Besuchsschluss. Die Vorkehrungen im Bad: Um das Bad „coronafit“ zu machen, ändert sich einiges. Schon am Eingang des Freibads wurden rot-weiße Streifen aufgeklebt, damit die Wartenden den Abstand wahren. In der Warteschlangeist Mund-Nasen-Bedeckung Pflicht; vor dem Kassenhäuschen steht Desinfektionsmittel bereit. Auch auf dem Parkbad-Gelände wurden die üblichen Wege mit Markierungen und Schildern ausgezeichnet. Zum Umkleiden stehen – wie bisher auch – die offenen Holztürme auf dem Parkgelände bereit. Wer eine der Einzelduschen aufsuchen will, sollte in einer eventuell entstehenden Warteschlange eine Maske tragen, ebenso beim Benutzen der Toiletten. An den Sanitärräumen stehen ebenfalls Desinfektionsmittel bereit. Nach dem Badevergnügen sollte man aufs Duschen und Föhnen verzichten. Im großen Edelstahlbecken muss ein Mindestabstand von 1,5 Metern gehalten werden. „Wir setzen auf die Eigenverantwortung der Gäste“, sagt Ulrich Möllmann, Parkbad-Beauftragter der Stadt, der sich wie Jan Birkner zuversichtlich zeigt, dass sowohl Erwachsene als auch Kinder durch die Ereignisse der vergangenen Monate die Wichtigkeit eines rücksichtsvollen Umgangs mit der derzeitigen Situation verinnerlicht haben. Hier setzt man auch auf den Einfluss der Eltern. Das Parkbad-Personal will sich mit Ermahnungen zunächst FOTO: BARBARA BRAIG etwas zurückhalten, die Situation beobachten und gegebenenfalls eingreifen. Der Parkbad-Betriebsleiter appelliert auch an alle Badegäste, nicht zu lange am Stück im Wasser zu bleiben, damit alle Besucher die Chance zum Schwimmen bekommen. Am Eingang, beim Zutritt zu den Sanitärbereichen und beim Kauf der Saisonkarten besteht Maskenpflicht. Ein paar neuralgische Punkte gibt es im Bad. Deshalb müssen Groß und Klein in diesem Jahr aufs Rutschvergnügen verzichten. Auch der „Saturn“, das beliebte Wasserspielzeug im Natursee, wird fehlen, ebenso der Wasserstrudel im Edelstahlbecken. Allerdings dürfen sich aktive Badegäste weiterhin vom Sprungbrett in den Natursee stürzen. Wer das Parkbad besucht und die Hauptbadezeit ausschöpfen will, sollte sich kühle Getränke und vielleicht auch ein Vesper selbst mitbringen, denn eine Bewirtung wird aktuell noch nicht angeboten. „Wir arbeiten aber noch daran“, sagt Möllmann und hofft, dass sich zumindest ein kleines Angebot umsetzen lässt. Das Parkbadteam bittet um Verständnis, dass Pfandchips von 2019 derzeit nicht ausgelöst werden. Saisonkarten gibt es heuer nur für das Früh- und Feierabendschwimmen (keine Familien-/Firmenkarten). Hierfür stehen jeweils 80 Tickets zum Preis von je 35 Euro (ermäßigt 15 Euro) zur Verfügung. Erhältlich sind sie ausschließlich an der Kasse des Hallenbads am Samstag und Sonntag, 27. und 28. Juni, 9 bis 18 Uhr. Bezahlt werden sollte möglichst bargeldlos. Der Eingang wurde für den Verkauf verlegt. Er befindet sich rechts neben dem Haupteingang des Hallenbads und führt am Gebäude vorbei ins Innere. Es besteht Maskenpflicht! Jeder Kunde kann entweder eine Karte für den Morgen- oder für den Abendbetrieb erwerben.

Laupheimer Anzeiger KULTUR Mittwoch, 1. Juli 2020 Raphael Steber macht den Anfang Im Kultur-Stadel Wain finden wieder Veranstaltungen statt – Teilnehmerzahl begrenzt ANZEIGEN--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- WAIN (sz) - Das Coronavirus hat alle kulturellen Aktivitäten ausgebremst, deshalb konnten seit Januar keine Veranstaltungen in Schäfers Kultur-Stadel stattfinden. Nun sind wieder kleine Konzerte und Kleinkunstveranstaltungen erlaubt, und selbstverständlich geht es jetzt wieder an den Start, teilen die Veranstalter aus Wain mit. Den Anfang macht der Ulmer Liedermacher Raphael Steber am Samstag, 4. Juli. Beginn ist um 20 Uhr. Die Sicherheitsabstände erlauben nicht mehr als 30 Personen im Veranstaltungsraum, auch die Bewirtung musste an die Ausnahmebedingungen angepasst werden. Wunderbar, wortakrobatisch, träumerisch, tanzend, originell, ohrwurmgarantiert – mit diesen Worten beschreiben die Veranstalter Raphael Steber. Der Liedermacher begeistere mit melancholischen Liedern und zauberhaften Melodien. Er beherrsche den sicheren Wechsel zwischen verschiedenen Genres. Mal beeindrucke er sein Publikum mit wunderschönen Balladen, dann springt er zu politisch-aufwühlenden Songs bis hin zu irrwitzig-komischen Ausflügen ins Musikkabarret, heißt es in der Ankündigung SZ-Vorschau ● Drei Länder, drei Corona-Strategien LAUPHEIM - Eine Gruppe aus Laupheim ist mit dem Fahrrad durch Österreich, die Schweiz und Italien gereist. Wie sie die Stimmung in den Ländern und den Umgang mit der Corona- Pandemie erlebt haben, schildern die inzwischen heimgekehrten Radler im Gespräch mit der SZ. Tanzend, originell, ohrwurmgarantiert – mit diesen Adjektiven beschreiben die Veranstalter Raphael Steber. FOTO: PICASA des Kultur-Stadels in Wain. In kleinen Geschichten besinge Steber den traurigen Clown Federico, er erzähle vom Dieb unter der Dusche und er frage sich, worüber eigentlich kleine Fische mit ihren Eltern sprechen. Der gebürtige Allgäuer entführt seine Zuhörerschaft gekonnt aus dem Alltag und nimmt sie mit auf die Reise zu Kurz berichtet ● Redaktion: Barbara Braig Telefon 0 73 92/96 31-10 Telefax 07 51/29 55-99-7798 laupheimer.anzeiger @schwaebische.de Geschäftsstelle Mittelstraße 2 88471 Laupheim Telefon: 0 73 92/96 31-0 fernen Inseln und zu vergessenen Kindheitsträumen, so die Veranstalter. Ein besonderes Erlebnis also. Der Eintritt kostet 12 Euro, ermäßigt 9 Euro. Reservierungen erfolgen telefonisch unter 07353/ 2833 oder per E-Mail an reserve@kulturstadel.de Voraufführungen Spezial NEU-ULM (red) - An den nächsten beiden Wochenenden setzt das Theater Neu- Ulm seine kleine „Corona- Zwischen-Saison" fort mit einem „Corona-Schmankerl", s unter dem Motto Ungewöhnliche Umstände verlangen nach unkonventionellen Lösungen. Das Theater Neu-Ulm bietet als Abschluss der Spielzeit vier Voraufführungen einer Spezialversion von „Bis dass Dein Tod uns scheidet". Dafür konnte das Theater den Berliner Schauspieler Marcus Zollfrank als Darsteller des „Sir Charles Chadwick" engagieren. So darf das Publikum innerhalb kurzer Zeit zwei sehr verschiedene Versionen des Stückes erleben und sich darauf freuen Laupheimer Anzeiger Der Laupheimer Anzeiger erscheint in der Schwäbischen Zeitung Laupheim GmbH & Co. KG Anschrift: 88471 Laupheim, Mittelstraße 2 Geschäftsführung: Juliana Rapp Verlagsleiter: Michael Lenz Verantwortlich für Anzeigen Redaktion: Roland Ray (verantwortlich), Barbara Braig Zur Zeit gilt die Anzeigenpreisliste Nr. 72 vom 01.01.2020 Druck: Druckhaus Ulm-Oberschwaben GmbH & Co., Ulm ERKA HAUSTÜREN FENSTER GARAGENTORE Hermann-Köhl-Straße 4 89160 Dornstadt-Himmelweiler Telefon: 0 73 48 / 2 41 68 Besuchen Sie unseren 300 m 2 großen Ausstellungsraum