Aufrufe
vor 1 Jahr

Laupheimer Anzeiger 01.07.2020

  • Text
  • Laupheim
  • Juli
  • Laupheimer
  • Telefon
  • Anzeiger
  • Parkbad
  • Teilnehmerzahl
  • Programm
  • Raphael
  • Gutscheine

Laupheimer Anzeiger BILDER DER WOCHE Mittwoch, 1. Juli 2020 Das Heimatfest ist dieses Jahr ausgefallen – Jan Fischbach hat sich dennoch eine extravagante Festfrisur verpassen lassen. FOTO: BERND BAUR Eine Abordnung der Stadtkapelle hat zum Heimatfestauftakt Ständchen in der Stadt gespielt. In gebührendem Mindestabstand selbstverständlich. FOTO: ROLAND RAY Oberbürgermeister Gerold Rechle grüßt aus dem Steiger FOTO: MICHAEL SCHICK F Heimatfest Dahoim FOTO: HELD Ihr Bild der Woche Liebe Leserinnen, liebe Leser, Sie haben ein besonders schönes Foto, das Sie gerne an dieser Stelle veröffentlicht sehen möchten? Gerne drucken wir dieses auf unserer Seite „Bilder der Woche“ honorarfrei ab, ob Vereinsausflug, Kindergartenoder Schulfest. Bitte schicken Sie maximal zwei Fotos im JPG-Format mit einer Mindestauflösung von 500 kb an laupheimer.anzeiger @schwaebische.de mit einem kleinen Erklärtext (zwei bis drei Sätze), was auf dem Bild zu sehen ist sowie dem Namen des Fotografen/der Fotografin. Die Veröffentlichung ist abhängig von der Qualität des Fotos und dem vorhandenen Platz. Wichtig ist auch, dass Sie Ihren vollen Namen sowie Telefonnummer mitschicken und die abgebildeten Personen mit der Veröffentlichung einverstanden sind. Blauer Himmel, blaues Wasser: Oberbürgermeister Gerold Rechle, Ulrike Stöhr, Georg Walcher und Peter Fischer (von links) bei der offiziellen Einweihung des neuen Vogelbeobachtungsturms am Südsee. FOTO: CHRISTOPH DIERKING Tatjana Duch engagiert sich seit acht Jahren bei der Katzenhilfe Laupheim. Die Anfragen für die Urlaubsbetreuung von Katzen gehen dieses Jahr gegen Null. FOTO: CHRISTOPH DIERKING Die Wertstoffcontainer am Stadtbahnhof sind weg, das Müllproblem bleibt. FOTO: BARBARA BRAIG Auch ein entfallenes Heimatfest kann nicht davon abhalten in einer Mädelsrunde in grün-weiß-rot zu feiern. FOTO: LAUPHEIMER

Laupheimer Anzeiger LAUPHEIM Mittwoch, 1. Juli 2020 „Schnick, Schnack, Schnuck“ heißt der neue Ferienspaß Städtische Jugendarbeit bietet betreutes Programm – Die Teilnehmerzahl ist begrenzt LAUPHEIM (ry) - Das „Sommercamp“ fällt wegen Corona aus, doch die städtische Jugendarbeit scheut keine Mühen, wenigstens in reduzierter Form eine Betreuung für Schulkinder im Alter von sechs bis 14 Jahren anzubieten. „Schnick, Schnack, Schnuck – dein Ferienspaß“ heißt das Programm, das gerade im Eiltempo auf die Beine gestellt wird und in den letzten drei Wochen der Sommerferien stattfindet. Bis Mittwoch, 8. Juli, läuft die Anmeldung. Sigrid Scheiffele, Leiterin des Amts für Bildung und Betreuung, nennt den Hauptbeweggrund, etwas zu organisieren: „Wir möchten vor allem berufstätige Eltern entlasten, die während der coronabedingten Schließung von Kitas und Schulen bereits einen Großteil Urlaub und Überstunden aufgebraucht haben, um ihre Kinder zu betreuen.“ Mit wenig Vorlaufzeit solch ein Programm zu planen, sei eine Herausforderung, sagt Scheiffele, nicht zuletzt wegen der Hygiene- und Abstandsregeln, die es zu beachten gilt, und wegen der limitierten personellen Ressourcen. Wie die Plätze vergeben werden ♦„Schnick, Schnack, Schnuck“ ist für Schulkinder von sechs bis 14 Jahren mit Wohnsitz in Laupheim (einschließlich Teilorte). ♦Der Ferienspaß läuft in den Kalenderwochen 35 (24. bis 28. August), 36 (31. August bis 4. September) und 37 (7. bis 11. September), jeweils Montag bis Freitag von 7.30 bis 16.30 Uhr. ♦Das Angebot ist nur wochenweise buchbar. Die Woche kostet inklusive Mittagessen 99,50 Euro. ♦Es werden Gruppen gebildet, die getrennt betreut werden. Pro Gruppe sind neun Kinder und eine betreuende Person vorgesehen. An Aufenthaltsorten stehen die Friedrich-Uhlmann-Schule, die Schulmensa Rabenstraße, das Jugendhaus, die Mehrzweckhalle am Laubach und das Gretel-Bergmann- Stadion zur Verfügung. ♦Anmeldungen sind möglich bis 8. Juli, online unter: www.unser-ferienprogramm.de/laupheim ♦Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Das Angebot ist vorrangig für berufstätige Eltern gedacht. Bei der Anmeldung sind diesbezüglich Angaben zu machen. Die Plätze werden erst nach Ablauf der Anmeldefrist vergeben. Falls die verfügbaren Plätze nicht ausreichen, werden sie nach einem Punktesystem zugeteilt. ♦Ansprechpartner: Stadt Laupheim, Jugendarbeit: Telefon 07392/ 968633, Montag bis Freitag von 10 bis 12 Uhr; E-Mail: jugendhaus@laupheim.de „Aus diesen Gründen müssen wir die Teilnehmerzahl begrenzen“, sagt Scheiffele. Wie viele Kinder mitmachen können, stehe noch nicht fest; derzeit wird abgefragt, wie viele Betreuerinnen und Betreuer zur Verfügung stehen. Die Kapazitäten beim Ferienspaß können deshalb von Woche zu Woche variieren. „Wir möchten möglichst alles mit städtischem Personal stemmen“, erklärt Silke Heinrich vom Amt für Bildung und Betreuung, also primär mit Beschäftigten aus den Bereichen Jugendarbeit, Schulsozialarbeit, Kitas, Schulkind- und Mensabetreuung. Ferienjobber werden aus Gründen des Gesundheitsschutzes heuer nicht eingesetzt. Zunächst sollte „Schnick, Schnack, Schnuck“ in den ersten drei Ferienwochen laufen. „Wir sind dann aber auf die zweite Ferienhälfte umgeschwenkt, obwohl das personell noch schwieriger zu realisieren ist“, sagt Scheiffele. Denn die Kitas bleiben die ersten drei Ferienwochen zu und man wolle vermeiden, dass Eltern mit Kita- und Schulkindern zuerst die einen und dann die anderen zu Hause betreuen müssen. „Bunt und fröhlich“, soll es zugehen, sagt Marlen Kopp von der offenen Jugendarbeit. „Unser Anspruch ist, die Kinder nicht nur zu beaufsichtigen. Sie sollen Spaß haben.“ Kurz berichtet ● Jetzt anmelden für das Ferienprogramm „Laupfrosch“ LAUPHEIM (sz) - 55 Programmpunkte bietet das Sommerferienprogramm „Laupfrosch“ in Laupheim. Seit diesem Montag ist das Programm im Internet einzusehen unter laupheim. ferienprogrammonline.de. Dort finden sich auch alle Informationen zum Anmeldeverfahren. Anmeldeschluss ist am 6. Juli. Fieberambulanzen schließen LAUPHEIM (red) - Die Fieberambulanz der Kassenärztlichen Vereinigung im Landkreis Biberach, die in den Räumlichkeiten der Sana- Klinik in Biberach eingerichtet ist, stellt zum Mittwoch, 1. Juli, ihren Betrieb ein. Ebenso werden die Container bei der Klinik in Laupheim abgebaut. Hintergrund seien die sehr geringen Infektionszahlen und Neuinfektionen im Landkreis, so das Landratsamt. Das Vorgehen sei mit dem Gesundheitsamt Biberach abgestimmt. Angebote von Montag, 29.06. Graf bis Samstag, 04.07.2020 Laupheim Radstraße 3 und Leibnizstraße 5 Tel.: 0 73 92 / 22 69 Filiale: 0 73 92 / 96 75 75 Hauptgeschäft Radstraße tägl. durchgehend geöffnet Gulasch gemischt 100 g 1,09 3 Wurstsalat 100 g –,89 3 Krakauer 100 g –,99 3 Schweinebäckle in Soße 2 Port. 9,90 3 AUSVERKAUF Wir schließen unser Geschäft für den täglichen Verkauf. Rabatt bis zu 70% 0 73 92 / 34 95 Gärtnerei Baumschulen Richard-Wagner-Str. 88471 Laupheim