Aufrufe
vor 9 Monaten

Laichinger Anzeiger 27.01.2021

  • Text
  • Laichingen
  • Laichinger
  • Westerheim
  • Fasnet
  • Menschen
  • Anzeiger
  • Januar
  • Blaubeuren
  • Fotos
  • Februar

Laichinger Anzeiger BILDER DER WOCHE Mittwoch, 27. Januar 2021 Ein lohnender Spaziergang für den freien Mitarbeiter der „Schwäbischen Zeitung“, Michael Brückmann, aus Laichingen. Bei warmen Föhnwetter bei Justingen in Richtung Süden hatte er klare Sicht in Richtung Alpen. Bei sechs Grad schmelze die weiße Pracht jedoch ziemlich schnell dahin. Doch dann kam wieder der Neuschnee... FOTO: BRÜCKMANN In Merklingen ist der Bauhof der Gemeinde mit seinen vier Mann und zwei Räumfahrzeugen derzeit ebenso wie in anderen Kommunen im Dauereinsatz. FOTO: PR Diesen Schnappschuss beim Wildgehege in Laichingen schickte Andrea Schöll. FOTO: SCHÖLL Sie haben ein „Bild der Woche“? Liebe Leserinnen, liebe Leser, Sie haben ein besonders schönes Foto, das Sie gerne an dieser Stelle veröffentlicht sehen möchten? Gerne drucken wir dieses auf unserer Seite „Bilder der Woche“ honorarfrei ab, ob Vereinsausflug, Kindergarten- oder Schulfest. Bitte schicken Sie maximal zwei Fotos im JPG- Format mit einer Bildgröße von mindestens 500 kb an redaktion.laichingen@schwaebische.de mit einer kleinen Bildunterschrift (zwei bis drei Sätze), was auf dem Bild zu sehen ist sowie den Namen des Fotografen/der Fotografin. Die Veröffentlichung ist abhängig von der Qualität des Fotos und dem vorhandenen Platz. Wichtig ist auch, dass die abgebildeten Personen mit der Veröffentlichung einverstanden sind und diese keine gewerblichen Zwecke verfolgen. Der Bauhof Westerheim hat den Winter fest im Griff... FOTO: BALZEN

Laichinger Anzeiger LAICHINGER ALB Mittwoch, 27. Januar 2021 So erreichen Sie uns Laichinger Anzeiger Redaktion 07333/9657-20 Fax 0751/2955-99-7698 redaktion.laichingen@ schwaebische.de Anzeigen gewerbliche Anzeigen Telefon 07333/9657-11 Telefax 0751/2955-99-7699 anzeigen.laichingen @schwaebische.de private Kleinanzeigen Telefon 0751/2955-5444 Abonnement Telefon 0751/2955-5555 Geschäftsstelle Marktplatz 25/1, 89150 Laichingen Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 9 - 13 Uhr ●» schwäbische.de Bisschen Fasnet muss sein „Ein bisschen Stimmung und Freude in dieser tristen und schwierigen Zeit muss schon sein“, betont Maximilian Hohl und würde sich freuen, wenn die Bevölkerung ihre Häuser etwas fasnetsmäßig dekoriert. Schön wäre auch, wenn Menschen einzeln oder im Familienkreis durch den Ort im Häs ziehen und Fröhlichkeit in der relativ kurzen Fasnetszeit in diesem Jahr vermitteln, meint er. Denn nur bis Mitte Februar dauert in diesem Jahr die närrische Zeit. „Uns von der IGF blutet schon das Herz, dass wir in diesem Jahr nicht närrisch auf der Straße sein dürfen. Uns fehlen natürlich die Fasnetsumzüge, die Brauchtumsabende oder einfach das närrische Beisammensein mit Freunden“, unterstreicht der IGF-Boss. Mit einer Reihe von Aktionen möchte die Interessengemeinschaft Fasnet Westerheim die fünfte Jahreszeit im Coronajahr 2021 am Leben erhalten: Mit dem Maschgerdag am Donnerstag, 28. Januar, sollte die Fasnet in Westerheim in Schwung kommen, dann hätten die Rekruten um ihre Sprecherin Lena Walter auch eine Fasnetshexe in der Ortsmitte beim Haus des Gastes aufgestellt. Das ist nicht möglich, doch wollen sie mit einer „Ersatzhexe“ überraschen, wie zu hören war. Zudem wird die IGF einen Bilderrahmen in der Ortsmitte am Kreuz aufstellen und Maskierte und andere Narren dürfen sich gerne in diesem Rahmen mit Blick auf St. Stephanus fotografieren lassen. Die Fotos sollen auf Facebook und Instagram gestellt und an viele Freunde und Bekannte geschickt werden. „Selfies sollen ins Netz“, sagt Maximilian Hohl. Online wird es einen Bürgerball am Samstag, 6. Februar, geben, wobei ein Video um 19.59 Uhr startet und auch für einen begrenzten Zeitraum danach auf der Homepage der IGF zu sehen ist. Auf diesem Fortsetzung von der Titelseite Auch auf den großen Rosenmontagsumzug müssen die Narren in diesem Jahr verzichten. ARCHIVFOTO: STEIDLE Video ist ein Zusammenschnitt von Höhepunkten aus den vergangenen Bürgerbällen zu sehen, aber auch ein aktueller Beitrag von Selma Rehm und Theresia Slavik in der Bütt. Durch das närrische Programm online führt Elisa Fischer, die in den vergangenen Jahren mit Partnern stets humorvoll und redegewandt das Geschehen bei den Bürgerbällen moderierte und immer wieder Witze auf Lager hatte. Zusätzlich gibt es beim „Bürgerball online“ ein Quiz mit der Chance auf fünf mal zwei Eintrittskarten für den Bürgerball 2022. „Gemütlich vom Sofa im Wohnzimmer aus bei einem Glas Wein oder einer Flasche Bier kann der Zusammenschnitt verfolgt werden“, meint der IGF-Chef. Eine „Kostümprämierung für Kids und Teens“ gibt es als Ersatz für die Kinderfasnet, die selbstverständlich wieder Teil der Westerheimer Fasnet gewesen wäre. Die Kinder dürfen sich verkleiden und von ihrer Fasnet zuhause Bilder einsenden. Die originellsten Kostüme und Ideen werden bewertet. „Lasst eurer Phantasie freien Lauf und macht bei dem Wettbewerb mit“, so der Wunsch von Maximilian Hohl. Die Fotos sollten bis zum 3. Februar unter Kinderfasnet@igf-westerheim.de eingeschickt werden. Das Team der IGF-Kinderfasnet mit Sandra Kneer, Daniela Kohlberger, Manuela Kramer, Anja Lang und Anja Weber bewertet die Einsendungen. Zur geplanten Kinderfasnet am Sonntag, 7. Februar, gibt es dann nachmittags einen humorvollen und sportlichen Beitrag online auf der Homepage der IGF zu sehen, und zwar mit einer Kinderdisco, einem Stretching Tutorial der Kindergarde und einem Mitmachtanz der Jugendgarde. Bei dem Stretching Tutorial erhalten die Teilnehmer Tipps und Anregungen, wie sich ein Gardemädchen warm macht und in Schwung bringt und wie Flexibilität geübt werden kann. „Dehnen ist vor dem Auftritt sehr wichtig“, wissen die Leiterinnen der Kinder-, Jugendund Juniorengarde. Auch zum Rosenmontag am 15. Februar haben sich die IGF- Verantwortlichen etwas Besonderes einfallen lassen. Da wird ein gut zweistündiger Live-Stream über die Homepage des Vereins ausgestrahlt, auf dem der Rosenmontagsumzug von 2019 gezeigt wird, den damals ein SWR-Kamerateam gedreht hat. „Da werden Erinnerungen geweckt und die Zuschauer können sehen, wie farbenprächtig und gewaltig unser Festzug alle Jahre wieder ist“, legt Vorstandsmitglied Hohl dar. Wohl wieder Tausende von fröhlichen Besucher hätten sich am Rosenmontag erneut in der Fasnetshochburg Westerheim eingefunden, um Malwettbewerb und Fasnetsbilder ● mit den gut 100 Gruppen des Festzugs die Fasnet an ihrem Siedepunkt groß zu feiern. Doch in diesem Jahr werden Corona-bedingt wohl nur wenige Narren durch den Ort ziehen. Zu diesen Aktionen gesellen sich noch weitere: Vorstellungsvideos sind auf der Homepage der IGF demnächst zu sehen, in denen sich die Gruppen amüsant präsentieren. Zudem kann sich jeder Fasnetsnarr auf den Seiten im Netz durchklicken, auf denen die interessante Geschichte der IGF und auch zahlreiche Zeitungsartikel nachzulesen sind. Viele Fotos von allerlei Fasnetsveranstaltungen können angeschaut werden, aber auch manche Videoclips von Highlights im bunten Treiben der Westerheimer Narren. Vielleicht werden noch Fasnetsbeutel verteilt, „Fasnet to go“, in denen Konfetti und Süßes zu finden sind. „Die ausgefallene Fasnetssaison ist durch diese Aktionen natürlich nie und nimmer zu ersetzen“, betont der PR- Manager des Vereins. „Wie den Musikanten und Sängern in den Vereinen, so fehlen auch uns die Auftritte auf der Straße und in der Halle. Allzu gerne hätten wir wieder Bürgerbälle abgehalten oder zum Glombiga Doschdeg und Rosenmontagstreiben eingeladen“, legt Maximilian Hohl dar und setzt auf eine schöne Fasnet im nächsten Jahr, bei der die Narren einige Wochen länger unterwegs sein dürfen. „Bei all dem Bedauern muss jedoch klar sein, dass die Gesundheit der Menschen vorgeht. Sie steht über allem“, betont er. Sie müsse absolute Priorität haben, für die Gesundheit dürfe man auch keine Abstriche machen. Laichinger Anzeiger Die Wochenzeitung der Schwäbischen Zeitung für die Laichinger Alb erscheint jeden Mittwoch kostenlos in die Haushalte mit einer Auflage von 12.850 Exemplaren Redaktionsleiterin: Maike Scholz Verlag: Schwäbische Zeitung Laichingen GmbH & Co. KG Geschäftsleitung: Jens Backhaus Verlagsleiterin: Kathrin Schüle (verantwortlich für Anzeigen) Anschrift: Marktplatz 25/1, 89150 Laichingen, Telefon 07333/9657-0 Druck: Druckhaus Ulm-Oberschwaben GmbH & Co. Ulm Liebe Kinder, wir rufen zu einem Malwettbewerb auf und bitten euch, euren „Glombigen Doschdeg“ zu malen. Egal ob in Westerheim, Hohenstadt, Heroldstatt, Laichingen oder in anderen Städten und Gemeinden im Gebiet der „Schwäbischen Zeitung“ Laichingen. „Wie sieht euer Glombiger aus?“ Verlost werden an die ersten drei Gewinner kleine Überraschungen. So funktioniert’s: Die Bilder bitte einscannen/abfotografieren und bis zum 11. Februar per E-Mail schicken – an: mitmachen@ schwaebische.de Außerdem ruft die „Schwäbische Zeitung“ Laichingen alle Hästräger und Fasnets- Begeisterten auf: Um auch in den Zeiten ohne Fasnetsveranstaltungen „a bissle Fasnet“ in Ihrer Heimatzeitung zu haben, freuen wir uns, wenn Sie uns Fotos von sich schicken – und zwar als Kind/ Jugendlicher im Häs und als Erwachsener. Diese Fotos bitte per E-Mail an: redaktion.laichingen@schwaebische.de schicken – mit dem Betreff „Fasnet“. Wichtig dabei ist, in die E-Mail zu schreiben, wer auf dem entsprechenden Foto zu sehen ist. Einsendeschluss ist Donnerstag, 11. Februar. Am Fasnetssamstag, 13. Februar, veröffentlichen wir die Fotos in der SZ. Alle Teilnehmer sind mit einer Veröffentlichung der Fotos in Print und Online einverstanden.