Aufrufe
vor 1 Jahr

Laichinger Anzeiger 24.02.2021

  • Text
  • Laichingen
  • Laichinger
  • Ausbildung
  • Februar
  • Unternehmen
  • Telefon
  • Praktikum
  • Anzeiger
  • Thema
  • Heroldstatt

Sonderveröffentlichung

Sonderveröffentlichung AUSBILDUNG AUF DER LAICHINGER ALB Für unser Hotel in Wir Laichingen bilden aus: suchen wir ab sofort: Hotelfachfrau/mann Rezeptionist/-in (m/w/d) Frühstücksdame Restauranfachfrau/mann (m/w/d) Komm zu uns ins Team! Gute Mannschaft, gute Location! Bei uns passt’s einfach! Du hast Komm bereits zu Erfahrung uns ins Team! in der Wir Gastro freuen und magst uns auf den deine Kontakt Bewerbung! mit Menschen? Gute und sichere Umgangsformen gehören für dich genauso dazu wie Englisch in Wort und Schrift und ein gepflegtes Erscheinungsbild. Außerdem bist Du das GASTHOF HOTEL POST Jörg Gekeler Gegenteil eines Morgenmuffels, freundlich, teamfähig, ehrlich und flexibel? Lange Straße 60 • 89150 Laichingen • 07333 9635-0 • 07333 9635-20 Prima, joerg.gekeler@hotel-post-laichingen.de dann bist Du bei uns genau richtig. Wir • www.hotel-post-laichingen.de freuen uns auf deine Bewerbung! gnann-bau.de Köchin/Koch VIELSEITIG. Bock auf Handwerk? Du bist kreativ, handwerklich geschickt, motiviert und arbeitest gerne im Team? Haben wir dein Interesse geweckt? Dann freuen wir uns über deine Bewerbung per Post oder per E-Mail. Wir suchen motivierte Auszubildende (m/w/d) als: MAURER Raiffeisenweg 6 . 89191 Nellingen 0 73 37 / 72 18 . gnann-bau@t-online.de Praktikum: Jede Gelegenheit ergreifen In der Schule, im Studium oder als Einstieg ins Unternehmen – jedes Jahr machen Hunderttausende ein Praktikum. Inzwischen ist es gang und gäbe, mindestens einmal in seinem Leben Praktikant gewesen zu sein und immer wieder hört man von der „Generation Praktikum“. Wegen der Coronapandemie ist es derzeit jedoch nicht einfach, an einen Praktikumsplatz zu kommen. Bleibt zu hoffen, dass sich im Sommer die eine oder andere Gelegenheit dazu bietet. Viele Studiengänge setzen inzwischen für den erfolgreichen Abschluss ein Praktikum voraus. Längst sind es nicht mehr nur Mediziner oder Erziehungswissenschaftler, die in den späteren Arbeitsalltag hineinschnuppern. Allerdings sind Praktika nicht nur Studenten, sondern jedem Berufssuchenden sehr zu empfehlen. Auch wenn dabei herauskommt, dass der bisherige Traumberuf für einen überhaupt nicht in Frage kommt, war das Praktikum ein Erfolg und kann unter Lebenserfahrung verbucht werden. Auch technische, wirtschaftsoder geisteswissenschaftliche Fächer setzen vermehrt auf die Erfahrungen außerhalb der Universität. Wer ein solches Fach studiert, kommt um die Zeit als Praktikant also meistens nicht herum. Doch warum ist das Praktikum für die Karriere heutzutage fast schon Pflicht und was hat man davon, außer einen Eintrag im Lebenslauf? Theorie und Praxis „Probieren geht über Studieren“ - gehört hat dieses Sprichwort sicher jeder schon mal. Was den Unterschied zwischen theoretischem Fachwissen und praktischem Tagesgeschäft im Beruf ausmacht, erkennt man jedoch meistens erst, wenn man den Arbeitsalltag selbst erlebt hat. Ein Praktikum gibt einem die Möglichkeit, gelernte Konzepte und Arbeitstechniken anzuwenden. Das gibt nicht nur neue Anregungen für das weitere Studium oder den beruflichen Werdegang, sondern schärft auch den Blick fürs Wesentliche. Wer zu Hause hervorragend wissenschaftlich recherchieren kann, ist mit der Hektik und dem Zeitdruck im Beruf vielleicht zunächst überfordert. Das Praktikum ist darum als eine Art Training für den späteren Job gedacht, in dem man sich selbst ausprobieren kann. Was will ich und was kann ich? Bereits die Praktikumssuche hilft, ein genaueres Bild von seinem späteren Job zu bekommen. Pauschale Aussagen wie „irgendwas mit Medien“ funktionieren bei der Stellensuche nicht. Schon bei der Bewerbung als Praktikant erwarten die Unternehmen, dass man weiß, wo die eigenen Interessen liegen. Natürlich ist mit einem Praktikum noch nichts in Stein gemeißelt – wer merkt, dass das gewählte Aufgabenfeld ganz anders ist als gedacht, hat genauso etwas für die spätere Berufswahl gelernt, wie der Begeisterte. FOTO: SZ

Sonderveröffentlichung AUSBILDUNG AUF DER LAICHINGER ALB Arbeitsalltag entdecken Die Frage nach den eigenen Stärken und Schwächen ist wohl die üblichste im Vorstellungsgespräch. Eigentlich kann man sie aber erst nach einem guten Praktikum für sich beantworten. Bei der praktischen Arbeit stellt sich schnell heraus, welche Aufgaben einem leicht von der Hand gehen, ob man sich schnell in ein Team einfügt und wo noch Wissenslücken gestopft werden müssen. Bei der späteren Suche nach der Festanstellung kommt ein „Sowas habe ich schon mal gemacht“ viel leichter über die Lippen. Kontakte, Kontakte, Kontakte Wenn die passende Person für eine freie Stelle gesucht wird, dann ist es gut, wenn der zuständige Personaler sich positiv an einen erinnert. Als ehemaliger Praktikant hat man meist sehr gute Chancen, später im Unternehmen beschäftigt zu werden, da man mit den grundlegenden Arbeitsabläufen schon vertraut ist. Ein Praktikum bietet aber nicht nur direkt im Unternehmen Einstiegschancen. Häufig helfen Kontakte zu verschiedenen Personenkreisen und Kunden weiter, die man als Praktikant geknüpft hat. So kommt man über ein paar Ecken an neue Jobangebote. Den Horizont erweitern Wer sich für ein mehrmonatiges Praktikum entscheidet, kann mehr als nur Berufserfahrung gewinnen. Auslandspraktika bieten zum Beispiel Einblicke in andere Kulturen und auch innerhalb des eigenen Landes ist ein Tapetenwechsel durch Praktika in anderen Städten möglich. Warum nicht mal in Berlin, Hamburg oder München Praktikumsluft schnuppern? Neue Einblicke, neue Ausblicke, neue Leute – aus einem Praktikum lässt sich mit Motivation und Offenheit jede Menge mitnehmen. Unter anderem auch ein spannendes Thema für die Abschlussarbeit. Wir suchen Dich! Auszubildende zur zahnmedizinischen Fachangestellten (m/w/d) und zahnmedizinische Fachangestellte (m/w/d) in Vollzeit junges, dynamisches Team beste Bedingungen www.zahnarzt-laichingen.de Fleischer/in Keine Ahnung davon, was dich erwartet? Damit du dir im Vorfeld einen Eindruck über die Aufgaben und den Tagesablauf der beiden Berufe verschaffen kannst, bieten wir Plätze für ein Schulpraktikum, Ferien- und Schnupperpraktikum an. Sprich uns hierzu einfach direkt an. Als anerkannter Ausbildungsbetrieb der Handwerkskammer bilden wir seit vielen Jahren – und gerne auch DICH – in folgenden Berufen aus: Fleischereifachverkäufer/in und Fleischer/in Du bist motiviert, engagiert und auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz, der deinen Stärken entspricht und zukunftsfähig ist? Dann sende uns deine Bewerbung. Wir freuen uns darauf, dich kennenzulernen! AZUBI GESUCHT starte zum September ´21 eine Ausbildung zum Maler/Lackierer (m/w/d) Fachrichtung Gestaltung und Instandhaltung #malerundlackierer#wirliebenwaswirtun #teamarbeit#kreativsein#mitleidenschaft#liebe zumdetail#starteindeinezukunft#dashandwerk Wir freuen uns über deine schriftliche Bewerbung per Post oder E-Mail an info@maler-rauschmaier.de MALERARBEITEN BODENBELÄGE GESUNDES WOHNEN FASSADENSANIERUNG SCHIMMELSANIERUNG Fleischereifachverkäufer/in Wir sind anerkannter Ausbildungsbetrieb der Handwerkskammer Ulm Hauptgeschäft Feldstetten Lange Straße 25-27 89150 Laichingen-Feldstetten Telefon 07333 6897 Landmetzgerei www.landmetzgerei-schmutz.de Filiale Heroldstatt Am Berg 7/1 72535 Heroldstatt Telefon 07389 906611 Schmutz schwäbische.de/jobs