Aufrufe
vor 7 Monaten

Laichinger Anzeiger 17.02.2021

  • Text
  • Laichingen
  • Februar
  • Laichinger
  • Westerheim
  • Heroldstatt
  • Anzeiger
  • Menschen
  • Auto
  • Merklingen
  • Schaden

Laichinger Anzeiger BILDER DER WOCHE Mittwoch, 17. Februar 2021 Rehe halten nach Fluchtmöglichkeiten Ausschau. FOTO: KÜNKELE Claudia Meindl schickt ein Foto vom Spaziergang im Schnee bei Westerheim. FOTO: MEINDL Birgit Hagmayer hat bequem auf dem Motorschlitten die winterliche Landschaft genossen. FOTO: PR Blutspende des DRK in der Nellinger Festhalle unter Corona- Bedingungen: Eine Mitarbeiterin des Roten Kreuzes sitzt bei einer Spenderin. FOTO: SCHNEIDER Sie haben ein „Bild der Woche“? Liebe Leserinnen, liebe Leser, Sie haben ein besonders schönes Foto, das Sie gerne an dieser Stelle veröffentlicht sehen möchten? Gerne drucken wir dieses auf unserer Seite „Bilder der Woche“ honorarfrei ab, ob Vereinsausflug, Kindergarten- oder Schulfest. Bitte schicken Sie maximal zwei Fotos im JPG- Format mit einer Bildgröße von mindestens 500 kb an redaktion.laichingen@schwaebische.de mit einer kleinen Bildunterschrift (zwei bis drei Sätze), was auf dem Bild zu sehen ist sowie den Namen des Fotografen/der Fotografin. Die Veröffentlichung ist abhängig von der Qualität des Fotos und dem vorhandenen Platz. Wichtig ist auch, dass die abgebildeten Personen mit der Veröffentlichung einverstanden sind und diese keine gewerblichen Zwecke verfolgen. Tim Lang und Andy Weber am Sonntagvormittag beim Verkauf der „Fasnetskiachla“ und „Schaumkusswegga“ vor dem Vereinsheim der IGF. FOTO: STEIDLE

Laichinger Anzeiger LAICHINGEN & REGION Mittwoch, 17. Februar 2021 Missionskreis Westerheim ● Altkleidersammlung für Burundi WESTERHEIM (la) - Der Missionsausschuss der Kirchengemeinde Westerheim organisiert wieder eine Altkleidersammlung für das Gesundheitszentrum „Nouvelle Esperance“ in Burundi. Daher bitten die Mitglieder um gut erhaltene Altkleidung. Außerdem werde in Burundi auch gut erhaltene Bettwäsche benötigt. Spender können die Altkleider oder die Bettwäsche in den Sammelsäcken, die mit dem nächsten Mitteilungsblatt ausgeteilt werden, aber auch anderen Sammelsäcken oder auch in Kartons in einer Garage beim Gemeindezentrum „Marienburg“ anliefern. Annahmezeiten sind vom Freitag, 26. Februar, bis einschließlich Samstag, 20. März, wie folgt: freitags von 16.30 bis 19 Uhr, samstags zwischen 9 und 16 Uhr. Pater Dr. Ludwig Peschen, der Verantwortliche des Zentrums „Nouvelle Esperance“, hat zu dieser Altkleidersammlung folgendes mitgeteilt: „Gute und gebrauchte Kleidung ist keineswegs eine Konkurrenz zu einheimischer Kleidung, weil es einfach keine lokale Textilindustrie gibt. Das Einzige, was in Burundi durch lokale Baumwolle produziert wird, ist der Stoff für Schul- und Militäruniformen. Genau diese Stoffe für Schuluniformen werden dann auch durch ehemalige Patientinnen verarbeitet, die bei uns das Nähen gelernt und zum Abschluss ihrer Ausbildung mit einer Nähmaschine ausgerüstet worden sind. Also gute und gebrauchte Kleidung hilft uns wirklich weiter. Heute schon ein Dankeschön für diese Aktion.“ Die Altkleider kommen über die Sammelzentrale „Aktion Hoffnung“ in Laupheim dann in einem großen Container nach Bujumbura / Burundi und werden dort an „Nouvelle Esperance“ ausgeliefert. Die Mitglieder des Missionskreises bitten um tatkräftige Unterstützung. Unterstützungsangebote des OKV Laichinger Alb Hilfe rund um die Corona-Schutzimpfung LAICHINGER ALB (la) - „Es ist wichtig, dass sich möglichst viele Menschen zum Schutz vor dem Coronavirus impfen lassen“, teil der Ortskrankenverein (OKV) Laichinger Alb mit. Deshalb müssen die Voraussetzungen für die vorhandenen Impfmöglichkeiten so gering wie möglich gehalten werden. „Leider ist es nicht einfach, die technischen Hürden zur Erlangung eines Termins zu überwinden“, so der OKV weiter. Für Seniorinnen und Senioren über 80 Jahre, die sich mit der Terminbuchung über die Hotline 116117 oder über das Internet schwertun und keine Unterstützung durch Angehörige erhalten können, bieten ehrenamtliche Mitglieder des Ortskrankenpflegevereins Laichinger Alb ihre Unterstützung an. Wer diesen Service in An- Unterwegs mit dem Ortskrankenpflegeverein Laichinger Alb in Laichingen. ARCHIVFOTO: SCHOLZ spruch nehmen möchte, kann sich jeweils mittwochs bis freitags von 10 bis 16 Uhr unter der Rufnummer 0173 / 3671407 melden. Wer schon einen Impftermin hat, kann bei Bedarf und Verfügbarkeit auch das „OKV- Mobil“ für die Fahrt zum Impfzentrum buchen. Anfragen können telefonisch unter der Telefonnummer 07333 / 9539427 an die Geschäftsstelle gerichtet werden. Diese ist am Montag- und Freitagvormittag jeweils von 9 bis 12 Uhr und am Mittwochnachmittag von 14 bis 17 Uhr besetzt. Hier dürfen sich auch Personen melden, die den OKV und sein Team bei diesem Service unterstützen möchten. So erreichen Sie uns Laichinger Anzeiger Redaktion 07333/9657-20 Fax 0751/2955-99-7698 redaktion.laichingen@ schwaebische.de Anzeigen gewerbliche Anzeigen Telefon 07333/9657-11 Telefax 0751/2955-99-7699 anzeigen.laichingen @schwaebische.de private Kleinanzeigen Telefon 0751/2955-5444 Abonnement Telefon 0751/2955-5555 Geschäftsstelle Marktplatz 25/1, 89150 Laichingen Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 9 - 13 Uhr ●» schwäbische.de Laichinger Anzeiger Die Wochenzeitung der Schwäbischen Zeitung für die Laichinger Alb erscheint jeden Mittwoch kostenlos in die Haushalte mit einer Auflage von 12.850 Exemplaren Redaktionsleiterin: Maike Scholz Verlag: Schwäbische Zeitung Laichingen GmbH & Co. KG Geschäftsleitung: Jens Backhaus Verlagsleiterin: Kathrin Schüle (verantwortlich für Anzeigen) Anschrift: Marktplatz 25/1, 89150 Laichingen, Telefon 07333/9657-0 Druck: Druckhaus Ulm-Oberschwaben GmbH & Co. Ulm Annahmestelle für Elektroaltgeräte mit längeren Öffnungszeiten Noch bis Ende 2022 ist die Einrichtung im Ehinger Teilort Berkach neun Stunden pro Woche länger geöffnet ALB-DONAU-KREIS (sz) - Noch bis Ende 2022 können im Alb- Donau-Kreis Elektro- und Elektronikaltgeräte kostenlos bei der zentralen Übergabestelle für Elektronikschrott, bei der Firma „Gebrüder Braig“ (Peter- und Paul-Weg 46, 89584 Ehingen), abgegeben werden. Das teilt der Landkreis mit. Die Öffnungszeiten wurden für die Bürger bereits um neun Stunden pro Woche erweitert. Seit 1. Februar ist die Übergabestelle für Elektroschrott zu folgenden Zeiten geöffnet: Dienstag, Donnerstag und Freitag von 12 bis 18 Uhr und Samstag von 8 bis 16 Uhr. Da die Annahme von Elektro- und Elektronikaltgeräten an der Übergabestelle nicht unkontrolliert erfolgen darf, ist dies nur während der Öffnungszeiten möglich. Die Anzahl der Anlieferungen habe in jüngster Zeit stark zugenommen, verbunden mit Wartezeiten und teilweise auch Verkehrsbeeinträchtigungen, so das Landratsamt des Alb-Donau-Kreises in seiner Mitteilung. Deshalb habe der Alb-Donau-Kreis den Service für die Bürgerinnen und Bürger verbessert. Zusätzlich ist die Annahmestelle nun am Dienstag und am Samstagnachmittag geöffnet. Dies dürfte das Verkehrsaufkommen entzerren und die Wartezeiten verringern, hoffen die Verantwortlichen. Außerhalb der Öffnungszeiten werden keine Elektrogeräte angenommen. Im Zuge der Neuorganisation der Abfallwirtschaft im Alb- Ausgediente Elektrogeräte können direkt abgegeben werden. FOTO: DPA/CHRISTIAN CHARISIUS Donau-Kreis ab 2023 wird die Abgabe der Elektroaltgeräte dann bei den sechs Entsorgungszentren möglich sein, die im Kreisgebiet eingerichtet werden, so der Fachdienst Abfallwirtschaft. ANZEIGEN