Aufrufe
vor 7 Monaten

Laichinger Anzeiger 10.02.2021

  • Text
  • Laichingen
  • Laichinger
  • Februar
  • Anzeiger
  • Telefon
  • Blaubeuren
  • Westerheim
  • Heroldstatt
  • Region
  • Nutzer

Laichinger Anzeiger SERVICE Mittwoch, 10. Februar 2021 Eine Signierstunde ohne Publikum Aegis Buchhandlung hat exklusive Exemplare von Manfred Bomms neuem Krimi LAICHINGEN - Der Schriftsteller Manfred Bomm hatte seinen Kult-Kommissar August Häberle eigentlich schon in den Ruhestand geschickt. Doch in seinem neuen Buch lässt er ihn zurückkehren. Der Kriminalroman „Die Gentlemen- Gangster“ erscheint offiziell am Mittwoch, 10. Februar. In der Laichinger Aegis Buchhandlung hat der Autor jedoch bereits am Freitag mehrere Exemplare signiert. Bomm sitzt im kleineren Raum der Buchhandlung an einem Tisch, vor ihm liegen ein rundes Dutzend Exemplare seines neuesten Krimis, die er nacheinander signiert. Das erste von ihm signierte Werk hat er Lucia Kneer überreicht, der Leiterin der Heroldstatter Gemeindebücherei. Der Autor erklärt, dass er seinen Protagonisten Kommissar August Häberle ja eigentlich im vergangenen Jahr mit dem Roman „Schlusswort“ in den Ruhestand geschickt hatte. Aber im „Corona-Sommer“ habe er dann beschlossen, den bis dahin größten Bankraub der Bundesrepublik Deutschland nachzuzeichnen und mit einigen fiktiven Handlungssträngen aufzuarbeiten. Bomm erklärt: „Es handelt sich um einen Bankraub der tatsächlich 1982 in Göppingen verübt wurde. Die Täter wurden erst 17 Jahre später und Schriftsteller Manfred Bomm signiert einen Schwung seiner neuen Krimis. nach vielen weiteren Taten gefasst. Es handelte sich um die selben Männer, die in Ehingen die Schlecker-Kinder entführt FOTO: CS hatten.“ Das Muster der Taten war oft ähnlich wie in Göppingen 1982: Dort überfielen sie den Chef der Göppinger Kreissparkasse in seiner Wohnung und entführten seine 18-jährige Tochter, um so schließlich 2,7 Millionen Mark zu erpressen. Bomm war damals bei der Zeitung als Polizei- und Gerichtsreporter tätig und hat für seinen Roman auch seine alten Aufzeichnungen herangezogen. Den Tätern habe der Ruf von „Gentlemen-Gangster“ angehaftet, weil sie trotz aller Kaltblütigkeit stets einen höflichen Umgangston mit ihren Opfern pflegten, erinnert sich Bomm. Mit dazu beigetragen, dass die Gangster schließlich im Jahr 1999 vor dem Ulmer Landgericht standen, hatte laut Bomm auch ein Polizist. Und nach dessen Vorbild hat der Autor seinen Kommissar Häberle geschaffen. Also musste der Kommissar noch einmal ran. Die ersten signierten Exemplare gibt es exklusiv bei der Laichinger Buchhandlung Aegis für 15 Euro pro Stück. Wegen des Lockdowns können sie telefonisch unter der Nummer 07333 / 5764 oder per E-Mail an aegis-laichingen@gmx.de bestellt werden. Hilfe & Beratung ● Kinder- und Jugendtelefon des Deutschen Kinderschutzbundes, gebührenfrei, Europanummer: 116111 Telefonseelsorge, gebührenfrei, 0800/ 1110111, 0800/ 1110222 Weißer Ring - Hilfe für Kriminalitätsopfer, kostenfreie, bundesweite Rufnummer, 116006 Laichingen Ambulanter Pflegeservice, 07333/ 802168 Diakonisches Beratungszentrum, telefonische Schuldnerberatung, Herr Brannath, 07333/ 9539429, Ortskrankenpflegeverein Gewalt gegen Frauen, Hilfetelefon für Betroffene, Familienangehörige, Freunde und Fachkräfte, 0800/ 116016 Kostenlose Beratungsgespräche, für Menschen mit Behinderung und deren Angehörige, 07333/ 942907514, Habila Kur-, Sozial- und Lebensberatung, Frau Rauscher, 07333/ 9539429, Ortskrankenpflegeverein Alb-Tafelladen, Im Bussen 11, Di 14-17 Uhr Psychologische Beratungsstelle, Terminvereinbarung, 07333/ 923355, Psychosoziale Beratungs- und Behandlungsstelle, für Suchtkranke und deren Angehörige, 0731/ 17588250 Merklingen ASB Merklingen, Ambulanter Pflegedienst, 07337/ 9239010 Selbsthilfegruppen ● Blaubeuren Selbsthilfegruppe für Menschen mit Adipositas, Treffen, Service und Apotheken ● adipositasblaubeuren@gmx.de, 07344/ 929075, Laichingen Freundeskreis für Suchtkrankenhilfe, offener Gesprächskreis für Betroffene und Angehörige bei Alkoholproblemen, 07333/ 923430, 07382/ 1670 Apotheken ● Apotheken-Notdienstfinder, Festnetz: 0800/ 0022833 (kostenfrei), Handy: 22833 (max. 69 ct/Min), www.apotheken.de; Dienst von 8.30 bis 8.30 des folgenden Tags. Mittwoch, 10. Februar: Alb-Apotheke Hülben Tel.: 07125 - 9 62 33, Im Hof 1, Apotheke im Nel Mezzo Geislingen Tel.: 07331 - 3 05 99 99, Bahnhofstr. 94 Kloster-Apotheke Blaubeuren Tel.: 07344 - 50 50, Karlstr. 30 Donnerstag, 11. Februar: Die Stadt-Apotheke Laichingen Tel.: 07333 - 75 35, Radstraße 3 Fils-Apotheke Geislingen Tel.: 07331 - 6 33 05, Überkinger Str. 59 Fuchs Apotheke Münsingen Tel.: 07381 - 93 99 00, Gewerbestr. 18 Freitag, 12. Februar: Helfenstein-Apotheke Geislingen Tel.: 07331 - 98 63 90 Eybstr. 16 Stadt-Apotheke Schelklingen Tel.: 07394 - 23 06, Schulstr. 7 Samstag, 13. Februar: Die Stadt-Apotheke Laichingen Tel.: 07333 - 75 35, Radstraße 3 Sonnen-Apotheke Lonsee Tel.: 07336 - 3 27, Hauptstr. 40 Sonntag, 14. Februar: Bahnhof-Apotheke Münsingen Tel.: 07381 - 81 11, Bahnhofstr. 7 Obere Apotheke in der Altstadt Geislingen Tel.: 07331 - 4 19 71, Hauptstr. 19 Rats-Apotheke Blaubeuren Tel.: 07344 - 62 60, Karlstr. 1 Montag, 15. Februar: Alb-Apotheke Heroldstatt Tel.: 07389 - 6 08, Am Berg 13 Dienstag, 16. Februar: Bahnhof-Apotheke Geislingen Tel.: 07331 - 4 17 47, Bahnhofstr. 57 Karls-Apotheke Blaubeuren Tel.: 07344 - 69 43, Karlstr. 58 Römerstein-Apotheke Böhringen, Tel.: 07382 - 6 76, Aglishardter Str. 3 Mittwoch, 17. Februar Alte Apotheke Laichingen Tel.: 07333 - 51 22, Platzgasse 1 Lonetal-Apotheke Amstetten Tel.: 07331 - 9 78 10, Hauptstr. 103 Stadt-Apotheke Münsingen Tel.: 07381 - 82 40, Marktplatz 11

Laichinger Anzeiger LAICHINGEN Mittwoch, 10. Februar 2021 VHS in neuen Kursräumen mit neuem Programm Zahlreiche Angebote in vielen Bereichen für das neue Semester – Einweihungsfest für die „VHS-Mitte“ geplant LAICHINGEN (la) - „Begeben Sie sich mit uns auf ganz neue Entdeckungstouren, wenn Sie gerade schon nicht weiter weg reisen dürfen.“ Das ist das Motto des neuen Programms der Volkshochschule Laichingen- Blaubeuren-Schelklingen mit den Außenstellen Amstetten, Berghülen, Heroldstatt, Merklingen und Nellingen. Die Volkshochschule (VHS) gibt ihr neues Programmheft in der Corona-Krise heraus mit der Hoffnung, zum landesweit einheitlichen Termin am 22. Februar mit den Kursen starten zu können. Doch VHS-Leiterin Ilse Fischer-Giovante sieht die Chancen schwinden: „Da müssten wir richtig Glück haben, wenn bis dahin die Volkshochschulen wieder öffnen dürfen.“ Neu sind im nächsten Semester kostenfreie „Online“- Vorträge zu den gesellschaftlichen Brennpunktthemen „Smarte Mobilität“ und „Digitalisierung“, die an Volkshochschulen in ganz Deutschland buchbar sind und zu denen man sich von zu Hause aus zu Wort melden kann. So können sich Zuhörer an der Diskussion beteiligen. Den Zugangslink erhalten Interessierte nach Anmeldung von der VHS in Laichingen. Neu sind auch viele Beiträge zur Erkundung von Heimat und Region, an der coronabedingt das Interesse größer denn je ist: Die Führung durch Alt-Laichingen mit Heinz Surek ist gedacht für Alteingesessene und „Rei’gschmeckte“ am 12. Juni, in Blaubeuren erklärt Historiker Stephan Buck bei einer Führung von Kloster bis Spital die mittelalterliche Krankenfürsorge und den damaligen Umgang mit Seuchen. Auch bedeutende Literaten, die in Blaubeuren gewirkt haben, werden bei einem Stadtrundgang vorgestellt: Hesse, Schubart, Mörike. „Ökologie vor Ort“ finden alle Interessierten bei einer „Vogelbeobachtung am Schmiechener See“ mit Dr. Siegfried Roth, Geschäftsführer des Geoparks am Sonntag, 11. April, von 6 bis 8.30 Uhr und einem Geologieseminar in Schelklingen am Samstag, 10. Juli. Heimische Botanik bringt Vhs-Leiterin Ilse Fischer-Giovante und Petra Rösch-Both Cornelia Schwenkschuster die Waldexkursion mit Sybille Braun nahe, zu Führungen durch ihren „Kräutergarten“ in Hohenstadt lädt Evi Kletti im Juni oder Juli ein. Eine Wanderung führt durch die Metzinger Weinberge am Samstag, 3. Juli, und die Anreise erfolgt dabei ökologisch mit Bus und Bahn. Für alle Börsenneulinge gibt es ein Einführungsseminar am Samstag, 24. April, im Alten Postamt in Blaubeuren mit dem ehemaligen Bankdirektor Alban Stockinger zum Thema „Lerne Risiken erfolgreich zu managen“. Im Bereich Pädagogik erhalten Eltern Tipps fürs „Homeschooling“, eine Medienpädagogin vermittelt interessierten Eltern Medienkompetenz von Computerspielen bis zu Cybermobbing. Wie ein „innerer Anker“ in schwierigen Zeiten gesetzt werden kann, das erfahren die Teilnehmer der „Achtsamkeitsseminare.“ Dem Alltag entschwinden in die Kunst und das künstlerische Schaffen: Der neue schmucke Kunstraum in „VHS- Mitte“ steht offen für eine „KreativNight“ am Freitag, 23. April und tagsüber für einen „Mal-Urlaub“ oder für einen Malkurs einen ganzen Sonntag Jeannette Reichl-Michalik FOTOS: HJS lang unter dem Motto „Baby- Blau, die Kunst der Neugeburt.“ Kenner werden zum Kalligraphie-Workshop mit Sigrid Artmann eilen, für ein Seminar „Schnelles Skizzieren“ konnte die VHS Kinderbuchillustratorin Karin Schliehe gewinnen. Auch die VHS-Fortbildungsreihe für Erzieherinnen wurde um den Aspekt „Kreatives Arbeiten mit Kindern“ erweitert: Pädagogische Fachkräfte helfen Kindern, um „Weltentdecker durch Kunst“ zu werden. Eine Restauratorin bringt „neues Design für Trödel &Co.“ bei, aber auch moderne Wandgestaltung. „Wie wir unsere Selbstheilungskräfte und unser Immunsystem stärken können“, das vermitteln zwei Heilpraktikerinnen im Fachbereich Gesundheit am Samstag, 27. Februar. Ein entspannendes Seminar unter dem Titel „Wege zu einem gesunden Rücken“ findet im Laichinger Waldklassenzimmer mitten im Wald am Samstag, 17. April statt. Wie man Fußprobleme wie Hallux oder Fersensporn selbst lindern kann, erfahren die Teilnehmer des Workshops von Dr. Christoph Fuchs. Die positive Wirkung des Waldes erfahren und dabei viel über den Wald lernen, das können alle, die sich der Gruppe „Waldbaden“ anschließen möchten. Neu im Sprachbereich sind Vormittagskurse in Englisch für Anfänger und Wiedereinsteiger in Laichingen sowie ein Kompaktkurs „Französisch für Einsteiger“. Im Bereich „EDV/ Berufliche Bildung“ wird Spezialwissen zu „Windows 10“ oder Outlook kompakt an einem Abend vermittelt. Aktuell ist eine Einführung in Microsoft Teams. An einem Samstag erfahren Interessenten, wie „mit Social media“ Geld zu verdienen ist. Qualifizierte Weiterbildungen, gefördert mit ESF-Mitteln, sind die „Geprüfte Fachkraft Büromanagement“ und die „Weiterbildung Wirtschaftsfachwirt“ mit IHK-Abschluss. Nicht gewagt hat sich die Volkshochschule Laichingen- Blaubeuren-Schelklingen an größere Autoren- oder Vortragsveranstaltungen „live“. Volkshochschulleiterin Ilse Fischer-Giovante begründet diesen Schritt wie folgt: „Ich fürchte, dass die Corona-Auflagen bleiben, bis die sogenannte Herdenimmunität durch Impfungen erreicht ist. Das ist meiner Einschätzung nach frühestens im September der Fall. Bis dahin dürfen sich größere Gruppen allenfalls mit Abstand treffen.“ Damit könnten ihrer Meinung nach nur ein Viertel der sonstigen Besucher zu Vorträgen zugelassen werden. „Auf diese Weise wäre ein finanzielles Defizit für uns vorprogrammiert. Das können und wollen wir nicht“, erklärt sie. Es sei immer bedauerlich, wenn angeworbenen Referenten wieder absagt werden muss. Diese Situation habe die VHS im Frühjahr und im Herbst 2020 erlebt und das wolle sie in diesem Semester vermeiden. „Doch wir hoffen inständig, im Herbst mit der ganzen Angebotsvielfalt wieder starten zu können“, ergänzt Fischer-Giovante. Sollten die Corona-Beschränkungen bleiben, gibt es auch nur noch vereinzelte Plätze in den bisherigen Kursen im Fachbereich „Bewegung/Entspannung“: Dann finden auch weiterhin nur neun Teilnehmer in den Kursräumen Platz, die bisher für 15 ausgereicht haben. „Dies bedauern wir sehr. Weder finden wir größere freie Übungsräume, noch finden wir weitere Kursleitende“, sagt die VHS-Leiterin. Das Gegenteil sei der Fall: „Einige unserer bisherigen Mitarbeiter wollen aus persönlich gut nachvollziehbaren Gründen erst wieder starten, wenn sich die Corona-Lage entspannt hat.“ Fraglich sei auch, wann städtische Gebäude wie die Hallenbäder und Sporthallen wieder zugänglich sind. Oder wann die VHS wieder Schulräume benützen darf. Daher sei die Volkshochschule sehr froh über die drei neuen Räume im kürzlich eröffneten Gebäude „VHS-Mitte“ im früheren Bekleidungsgeschäft „Bananas“. Ein offener Kunstraum, ein Raum „vhs Business“ und ein Raum „vhs Kommunikation“ sind hier in kurzer Zeit entstanden – „sehr schöne Räume“, wie VHS-Leiterin Ilse Fischer-Giovante und ihre Kolleginnen Petra Rösch-Both, Cornelia Schwenkschuster und Jeanette Reichl-Michalik betonen. Logistisch sei das Gebäude hervorragend gelegen, direkt neben der Stadtbücherei und der VHS-Verwaltung, sagen sie übereinstimmend. Im Sommer wurde es neu hergerichtet und seitdem genützt bei vielen Kursen im September, Oktober, November. Doch dann musste es coronabedingt schließen. „Ein großer Eröffnungstag ist geplant, der die Vielfalt kreativer Möglichkeiten vorführt“, verspricht Fischer-Giovante. Die Einweihung habe man auf die Zeit „nach-Corona“ verschieben müssen. Die neuen VHS-Programmhefte für das Frühjahr- und Sommersemester 2021 liegen in den Banken und zahlreichen Geschäften aus. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.vhs.laichingen.de. Anfragen sind möglich unter Telefon 07333 / 92520-0 oder unter Telefax 07333 / 92520-22. Für online-Anmeldungen gibt es ein Formular auf der Internetseite.