Aufrufe
vor 2 Jahren

Laichinger Anzeiger 07.10.2020

  • Text
  • Oktober
  • Laichingen
  • Laichinger
  • Telefon
  • Laub
  • Blaubeuren
  • Anzeiger
  • Igel
  • Westerheim
  • Behandlung

Laichinger Anzeiger SERVICE & TERMINE Mittwoch, 7. Oktober 2020 Gemeinsam trauern LAICHINGEN (la) - Der Ortskrankenpflegeverein und die Hospizgruppe Blaubeuren-Laichingen laden für Donnerstag, 8. Oktober, von 10 bis 11.30 Uhr zur Gesprächsgruppe für Trauernde in die Räume des OKV, Uhlandstraße 11, ein. Im Trauercafé sind Menschen willkommen, die Abschied von einem vertrauten Menschen nehmen mussten. Die Gruppe will einen geschützten Raum bieten, den Weg der Trauer ein Stück gemeinsam zu gehen. Die Teilnehmer treffen sich einmal im Monat, immer am zweiten Donnerstag im Monat. Ansprechpartnerinnen sind Heike Steißlinger unter Telefon 07333 / 947721 und Elsbeth Frank unter 07333 / 4114. WESTERHEIM (la) - Eine Wanderung rund um den Seeburgsteig bietet die Albvereinsgruppe Westerheim am Sonntag, 11. Oktober, an. Die Tour beginnt mit einem Aufstieg oberhalb Seeburgs. Auf der Hochebene werden die Wanderer mit einer herrlichen Aussicht zum Seeburg-Schloss Uhenfels belohnt. Durch den Wald und Wachholderlandschaften folgt der Abstieg nach Seeburg. Über das wildromantische Mühltal geht die Wanderung weiter zum Ursprung der Erms-Quelle und durch üppigen Mischwald in der Trailfingerschlucht zum Littstein. Auf der Hochfläche geht es zum Burgberg und Redewendungen BLAUBEUREN (la) - Eine Stadtführung rund um Redewendungen bietet die Touristinfo am Sonntag, 11. Oktober, ab 14 Uhr an. Dort ist auch der Treffpunkt. Eine Anmeldung ist unter Telefon 07344 / 966990 oder tourist@blaubeuren.de notwendig. Wacholderheide pflegen MERKLINGEN (la) - Die Albvereinsgruppe Merklingen lädt für Samstag, 10. Oktober, viele Helfer zur östlichen Seite des Geißruckens ein, die ab 9 Uhr bei der Wacholderheideppflege mithelfen. Zufahrt ist über den Weg im Lautertal. Infos hat Jakob Wörz unter Telefon 0170/2742501. Albverein Westerheim ● Wandern auf dem Seeburgsteig schließlich zum Seeburger Ehrenmal. Die Tour ist etwa 8,5 Kilometer lang. Die Auf- und Abstiege betragen etwa 350 Meter. Wanderschuhe sind erforderlich, Wanderstöcke werden empfohlen. Getränke sollten eingepackt werden. Eine Abschlusseinkehr ist geplant. Die Wanderung erfolgt nach den aktuellen Corona-Regeln. Mund- und Nasenschutz sind mitzunehmen. Eine Anmeldung ist erforderlich bei Wanderführer Uwe Weber unter Telefon 0151 / 19682781. Treffpunkt ist der Parkplatz am Schopf in Westerheim um 13.30 Uhr. Gäste sind willkommen. Gerne gibt das Team der vhs telefonisch Auskunft zum Programm. Auch Anmeldungen sind möglich unter Tel. 07333/ 92520-0 von 8 bis 12 Uhr, montags bis donnerstags von 14 bis 16 Uhr, jederzeit online auf der neuen Webseite der vhs: www.vhs-lai.de. ♦ Kunstfahrt zur Sonderausstellung: RAFFAEL 1520-2020 in der Alten Pinakothek München. Samstag, 24. Oktober ♦ Autorenlesung Peter Theiner: „Sei Mensch und ehre Menschenwürde!“ Robert Bosch - Unternehmer und Stifter im Zeitalter der Extreme. Dienstag, 20. Oktober, 19.30 Uhr Auditorium der Volksbank Laichinger Alb eG, 7 Euro Eintritt ♦Vortrag: Superfood aus der Heimat; Freitag, 9. Oktober, Blick ins VHS-Programm 19 Uhr; Rathaus Amstetten, Lonetalstraße 19, Vortragssaal, Diplombiologin Sybille Braun; Kosten: 6,00 €, eine Anmeldung ist unbedingt erforderlich. ♦ KreativNight – „Hello golden Times“ Finish Work- Start Painting - make your night colorful; Freitag, 09. Oktober, 18.00 - 21.30 Uhr; ♦ Reizvolle Diva - tanzende Ballerina - fliegender Engel. Upcycling: vom Altpapier zu allerschönsten Objekten und Figuren aus Pappmaché für Jugendliche ab 16 Jahren und Erwachsene. 2 Kurstage: Donnerstag, 22. Oktober, 18.00 - 22.00 Uhr und Samstag, 31. Oktober, 10.00 - 14.00 Uhr ♦ Einfache Nähprojekte die glücklich machen für Anfänger und Fortgeschrittene Stadtbücherei Laichingen ● Schatzsuche bei Poeten des Schwabenlandes LAICHINGEN (la) - Zu einem literarisch-musikalischen Leckerbissen lädt die Stadtbücherei Laichingen für den Donnerstag, 15. Oktober, ein. Siegfried Hermann ist auf seiner Suche nach Schätzen der schwäbischen Poesie in verschiedenen Jahrhunderten fündig geworden und präsentiert sie um 19.30 Uhr in der Stadtbücherei. Zum Beispiel ist er im 17. Jahrhundert auf Abraham a Santa Clara, Hofprediger am kaiserlichen Hof zu Wien und Kämpfer für soziale Gerechtigkeit gestoßen. Von ihm ist überliefert: „Nicht jeder hat Stroh im Kopf, der unter einem Strohdach geboren“. Im 18. Jahrhundert gab Sebastian Sailer, Dichter der „schwäbischen Schöpfung“, zu Protokoll: „Nix ischt nix und wird nix werra“. Und aus dem 19. Jahrhundert ist von Ludwig Uhland, dem Juristen, Forscher und Kämpfer gegen die Vorherrschaft des Adels, überliefert: „Nur den wird man für er- hübsche Lunchbeutel nähen, Obst- und Gemüsenetze, Einkaufstaschen, Brotbeutel, Stoffservietten, Geschenkesäckchen; 2 Abende, donnerstags, 19.30 - 22.00 Uhr, 8. Oktober und 15. Oktober ♦ Applizieren macht bunt und fröhlich - einfach NÄHEN für Anfänger und die, die ein bisschen was können 2 Abende, donnerstags, 19.30 - 22.00 Uhr; 5. November und 12. November ♦ Meditation –Immunpower – innerlich stark 2 Vormittage, sonntags, 10.00 - 11.30 Uhr 18. Oktober und 8. November ♦ Immun-Power 2 Abende, freitags, 18.00 - 20.00 Uhr, Termine: 9. Oktober und 16. Oktober laucht erkennen, der von dem Recht erleuchtet ist“. Das Trio „Herzallerliebst“ mit Hans Lang (Drehleier, diatonisches Akkordeon), Beate Schneck (Geige) und Renate Blikle (Geige) umrahmt den Event musikalisch. Der Eintritt ist kostenlos. Eine Anmeldung ist dringend erforderlich. Das ist möglich entweder telefonisch unter 07333 / 4253, persönlich in der Stadtbucherei oder per E-Mail an stadtbuecherei@ laichingen.de Hilfe und Beratung ● Telefonseelsorge, 0800/ 111 0111 und 0800/ 111 0222 Weißer Ring - Hilfe für Kriminalitätsopfer, kostenfreie, Rufnummer, 0800/ 0800 343 „Gewalt gegen Frauen“ Festnetz 08000/116016 Laichingen Ambulanter Pflegeservice, 07333/ 802168 Tafelladen (Im Bussen 11) Di+Do 14 bis 17 Uhr. OKV-Geschäftsstelle, Uhlandstraße 11, Ingrid Riederer Telefon 07333 / 95394 – 27, E-Mail: info@okv-laichinger-alb.de. Merklingen Ambulanter Pflegedienst, 07337-9239010. Selbsthilfegruppen ● Blaubeuren Freundeskreis für Suchtkrankenhilfe Blaubeuren, Gesprächskreis für Betroffene und Angehörige bei Suchtproblemen, 07384/6226, 0152/51688612, Laichingen Freundeskreis für Suchtkrankenhilfe, Gesprächskreis für Betroffene und Angehörige bei Alkoholproblemen, 07333/ 923430, 07382/ 1670, Parkinson-Selbsthilfegruppe Laichingen/Blaubeuren, Infos unter 07333/4526. Service und Apotheken ● Apotheken ● Apotheken-Notdienstfinder, Festnetz: 0800/ 0022833 www.apotheken.de; Dienst von 8.30 bis 8.30 des folgenden Tags. Mittwoch 7. Oktober: Markt-Apotheke Laichingen Tel.: 07333 - 55 84, Marktplatz 10, Römerstein-Apotheke Böhringen Tel.: 07382 - 6 76, Aglishardter Str. 3, Seebach-Apotheke Geislingen Tel.: 07331 - 6 47 48, Hohenstaufenstr. 18, Donnerstag, 8. Oktober: Alb-Apotheke Heroldstatt Tel.: 07389 - 6 08 Am Berg 13, Stadt-Apotheke Münsingen Tel.: 07381 - 82 40 Marktplatz 11, Freitag, 9. Oktober: Bahnhof-Apotheke Geislingen Tel.: 07331 - 4 17 47 Bahnhofstr. 57, Karls-Apotheke Blaubeuren Tel.: 07344 - 69 43 Karlstr. 58, Samstag, 10. Oktober: Alte Apotheke Laichingen Tel.: 07333 - 51 22 Platzgasse 1, Lonetal-Apotheke Amstetten Tel.: 07331 - 9 78 10 Hauptstr. 103, Sonntag, 11.Oktober: Neue Apotheke Blaubeuren Tel.: 07344 - 78 45 Ulmer Str. 26, Schloss-Apotheke Münsingen Tel.: 07381 - 28 57 Karlstr. 29, Seebach-Apotheke Geislingen Tel.: 07331 - 6 47 48 Hohenstaufenstr. 18, Montag, 12.Oktober: Alb-Apotheke Hülben Tel.: 07125 - 9 62 33 Im Hof 1, Rats-Apotheke Blaubeuren Tel.: 07344 - 62 60 Karlstr. 1, Dienstag, 13. Oktober: Fuchs Apotheke Münsingen Tel.: 07381 - 93 99 00 Gewerbestr. 18, Kloster-Apotheke Blaubeuren Tel.: 07344 - 50 50 Karlstr. 30, Stern-Apotheke Geislingen Tel.: 07331 - 6 45 79 Tälesbahnstr. 2, Mittwoch, 14. Oktober: Die Stadt-Apotheke Laichingen Tel.: 07333 - 75 35 Radstraße 3, Wölk-Apotheke Geislingen Tel.: 07331 - 6 32 44 Stuttgarter Str. 100,

Laichinger Anzeiger REGION Mittwoch, 7. Oktober 2020 Theater in der Talmühle startet wieder BLAUBEUREN (sz) - Nun hebt sich auch im Theater in der Talmühle in Blaubeuren wieder der Vorhang. Nach der ersten Ratlosigkeit, wie denn die Arbeit im kleinen Zimmertheater weitergehen kann, bricht sich bei den Betreibern nun vorsichtiger Optimismus die Bahn. Ein Hygienekonzept ist mit der Stadt abgesprochen. Es schränkt zwar die Besucherzahl ein auf zehn bis 15 Personen, bei einer Gruppe auch auf bis zu 20 Personen, verbietet die Pause und Bewirtung, auch darf die Alltagsmaske nicht vergessen Laub ist ein natürlicher Winterschutz für die Flora und Fauna. Im Garten sollten wir es daher am besten liegenlassen, beispielsweise in Form eines Laubhaufens in einer Gartenecke. Das hat gleich mehrere Vorteile. Für Igel, Insekten und andere Tiere ist ein Laubhaufen ein optimaler Ort, die kalten Wintermonate zu verbringen, denn das Laub isoliert und bietet somit einen gemütlichen Unterschlupf. Nach dem Winter wird das Laub von tausenden Lebewesen abgebaut und in wertvollen Humus umgewandelt. Die Nährstoffe bleiben im Garten. Warum sollte man also Geld für Laubsäcke ausgeben? Bei Aufräumarbeiten im Garten besser auf Laubsauger verzichten. Die ökologischen Schäden die motorisierte Laubsauger anrichten, die durch die Gärten mit der Lautstärke eines Presslufthammers rattern, sind enorm: Millionenfach werden Kleinstlebewesen zusammen mit dem Laub aufgesaugt und zerstückelt. Für den Sog werden Luftgeschwindigkeiten bis zu 160 Stundenkilometern und Saugleistungen von etwa zehn Kubikmeter pro Minute erzeugt. Vor allem Käfer, Spinnen, Tausendfüßer, Asseln und Amphibien können sich kaum dem Turbo-Blasund Saugstrom widersetzen. Bei Laubsauggeräten mit Häckselfunktion werden die Tiere Marionettentheater, Literatur, Musik und Geschichtenerzähler werden, ermöglicht es dennoch, mit der Reihe „Literatur und Musik“ wieder Gäste ins Theater einzuladen. Den Anfang machen Barbara Rinker und Manuela Riegner am Freitag, 9. Oktober, dem Jahrestag des Anschlags auf die Synagoge in Halle, mit Gedichten und Musik auf der Querflöte zur Erinnerung an die jüdische Schriftstellerin Selma Meerbaum-Eisinger, die im Dezember 1942 als ein Opfer des Holocausts starb. Beginn 20 Uhr, Eintritt 10 Euro. Bei gutem Wetter findet am Laub liegen lassen Naturfreundliche Gärten gestalten Laub im Garten. und Insekten meist im gleichen Arbeitsgang zerstückelt. Laubsauger mit Verbrennungsmotor stoßen darüber hinaus gesundheitsschädliche Abgase wie Kohlenwasserstoffe, Stickoxide und Kohlenmonoxid aus. Deshalb besser auf Laubsauger verzichten und lieber zu Besen und Rechen greifen. Wer für einen Laub- oder Reisighaufen nicht genügend Platz in seinem Garten hat, der sollte sich einen Komposthaufen zulegen oder das Laub in die Biotonne geben. So kann es dem Nährstoffrecycling zugeführt und im nächsten Frühjahr als wertvoller Kompost wieder auf Sonntag, 18. Oktober eine Freiluftvorstellung im Hof des Theaters statt. „Kasper und der Würfelspieler“ heißt das Stück. Beginn ist um 15 Uhr und 16 Uhr. Eintritt jeweils fünf Euro. Musik und Literatur bietet der Liedermacher „Tom der Wolf“ dar. Er trägt eigene Lieder, Geschichten und Gedichte vor am Freitag, 23. Oktober, um 20 Uhr. Eintritt zehn Euro. Eine Reservierung ist notwendig, telefonisch unter 07344 / 91 93 26 oder per E- Mail: b.rinker-theatertalmuehle@live.de. FOTO: DPA/JONAS WALZBERG Pflanzbeete ausgebracht werden. Diese Dinge lassen sich mit Laub im Garten anfangen: ● Laubhaufen für Igel und Co. als Winterquartier aufschichten ● Laub zusammen mit anderen Gartenabfällen kompostieren, daraus wird wertvoller Humus ● Mulchen der Beete und unter Gehölzen, das schont den Boden ● Laub nutzen als Frostschutz für Gehölze, Kübelpflanzen und empfindliche Gartenpflanzen ● Laub als Bastelmaterial nutzen KuKuLa-Kino in Laichingen Kinoabend in der Schillerstraße LAICHINGEN (la) - Der Verein „Kunst und Kultur in LA“ zeigt am Freitag, 16. Oktober, um 20 Uhr im KuKuLa-Kino an der Schillerstraße 2, den Film „Das Konzert“. Der Eintritt ist wie immer frei. Neben dem aktuellen Kinofilm stehen Popcorn und Getränke zur Verfügung. Da aus Sicherheitsgründen die Clubsessel in dem gemütlichen Ambiente begrenzt sind, ist eine Anmeldung unter info@stepinla.de oder unter Telefon 07333 / 7644 notwendig. Zum Inhalt des Films: Andrei Filipov leitete in den 80-ern in der Sowjetunion als Stardirigent das renommierte Moskauer Bolschoi-Theater. Naturnahe Gärten sind der beste Igelschutz Unterschlupf für Winterschläfer Wer Igel fit für den Winter machen will, sollte seinen Garten fit für Igel machen, denn Gärten sind für die stacheligen Tiere wichtige Lebensräume. Das ideale Winterquartier besteht aus einem Haufen aus totem Holz, Reisig und Laub. Schon ab Mitte Oktober wird das Nahrungsangebot für Igel deutlich knapper, die Alttiere beginnen, ihr Winternest zu bauen und Jungigel versuchen, noch weiter an Gewicht zuzulegen. Das ideale Winterquartier besteht aus einem Haufen aus totem Holz, Reisig und Laub. Ihre Winterquartiere suchen die Igel bei anhaltenden Bodentemperaturen um null Grad auf. Schutz gegen Kälte finden sie in Erdmulden, unter Hecken oder eben in Reisighaufen. Neben natürlichen Unterschlupfmöglichkeiten kann man zusätzlich ein Igelhäuschen aufstellen. Manche verspätete Jungigel sind jetzt noch tagsüber unterwegs, um sich weitere Fettreserven anzufressen. Diese Tiere sollten nicht aus falsch verstandener Fürsorge aufgenommen werden. Igel draußen lassen Ab Mitte November schlummern die meisten Igel. Von kurzen Unterbrechungen abgesehen verschlafen sie die kalte Jahreszeit bis in den März Auch er musste schnell feststellen, dass es trotz großem Erfolg schnell wieder abwärts gehen kann. Weil er sich weigerte, jüdische Musiker aus seinem Orchester zu „schmeißen“, wurde er von der politischen Führung zum Putzmann degradiert. Jahre vergehen – Eines Tages fängt er beim Reinigen zufällig eine Einladung zu einem Konzert in Paris ab. In Andej Filipov reift ein Plan heran, in dem durch die Hilfe seiner ehemaligen Orchesterkollegen, sowie der französischen Geigenvirtuosin Anne-Marie Jacquet ein fulminantes Comeback mit seinem ehemaligen Orchester organisiert werden kann. Igel im Herbst. FOTO: DPA oder April. Bei Schlechtwetterperioden nutzen die eifrigen Insekten- und Schneckenvertilger diese Winterquartiere teils noch bis in den Mai hinein. Da die schlafenden Tiere bei Störungen nicht reagieren, also nicht fliehen können, heißt das für den Garten: Einmal geschaffene Unterschlupfe während des Winterhalbjahres bitte nicht mehr umsetzen. Vorsicht gilt auch beim Beseitigen von Sträuchern, beim Mähen unter tief liegenden Zweigen, beim Umgang mit Motorsensen und Balkenmähern. Nur wenn ein Igel auffallend unterernährt oder krank ist, sollte er versorgt oder einer Igelstation übergeben werden. Unterkühlte Igel werden gewärmt mit einer in einem Frotteehandtuch umwickelten, lauwarmen Wärmflasche. Gefüttert werden sollte nur nicht verderbliches Feucht- oder Trockenfutter für Katzen, keinesfalls Speisereste oder Dosenfutter.