Aufrufe
vor 10 Monaten

Laichinger Anzeiger 02.12.2020

  • Text
  • Laichingen
  • Dezember
  • Nikolaus
  • Laichinger
  • Telefon
  • Westerheim
  • Verkauf
  • Anzeiger
  • Blaubeuren
  • Zeitung

SALE 4FASHION ·

SALE 4FASHION · Marktplatz 9, Laichingen Mo.-Fr. 9-18:30 Sa. 9-16 Uhr Nicht mit anderen Aktionen kombinierbar.

Liebe Kunden, aus aktuellem Anlass haben wir leider noch geschlossen. Unser Verkauf läuft dennoch weiter. Sie können für Weihnachten schöne Geschenke und Gutscheine erwerben! Kontaktieren Sie uns einfach unter 07333 7501 KOSMETIKSTUDIO OBERASCHER Pichlerstraße 54 89150 Laichingen Ob der Nikolaus kommt? Wie und warum wird Nikolaus gefeiert? Am 6. Dezember jeden Jahres feiern Christen den Gedenkund Todestag des heiligen Nikolaus von Myra. In der ersten Hälfte des vierten Jahrhunderts war er als Bischof tätig und wurde durch die Legenden um seine Person zu einem der populärsten Heiligen der Kirche. Die Figur des heiligen Nikolaus’ basiert auf der historischen Person Nikolaus von Myra. Der Weihnachtsmann ist hingegen eine Kunstfigur, eine abgewandelte Version des heiligen Nikolaus, die sich ab dem 19. Jahrhundert verbreitete. Einwanderer trugen die Figur des heiligen Nikolaus’ mitsamt seiner Bräuche und Legenden in die USA. Mit der Zeit setzte sich dort das Bild des älteren Mannes mit langem weißem Bart und rotem Mantel durch. Hollywood und Werbung taten ihr Übriges. Entstehung des Feiertags Nikolaus Über das Leben des Nikolaus existieren nur wenige historische Quelle. Als relativ sicher gilt, dass die Figur des heiligen Nikolaus’ auf die historische Person Nikolaus von Myra zurückgeht. Er lebte vermutlich im vierten Jahrhundert nach Christus und wirkte als Abt im Kloster Sion in der Nähe der antiken Stadt Myra. Dort soll Nikolaus als Nothelfer für die Armen gedient haben, woraus sich aller Wahrscheinlichkeit nach die Darstellung des Gabenbringers St. Nikolaus (oben) und der Weihnachtsmann (re). FOTOS: COLOUR- BOX, EPD. Sankt Nikolaus entwickelte. t Historische Quellen beschreiben zudem, wie Nikolaus während seiner Gefangenschaft im Zuge der Christenverfolgung sein reiches Erbe an die Armen verteilte. Beispielsweise soll Nikolaus einen verarmten Mann getroffen haben, dessen drei Töchter sich prostituieren mussten, weil sie aufgrund der fehlenden Mitgift nicht verheiratet werden konnten. Nikolaus hatte zu diesem Zeitpunkt ein großes Vermögen von seinen Eltern geerbt und warf in drei aufeinander folgenden Nächten jeweils einer Tochter einen Goldklumpen durchs Fenster. Darüber hinaus soll Nikolaus drei Unschuldige vor der Hinrichtung bewahrt und noch einige weitere Wunder vollbracht haben. Am 6. Dezember starb Nikolaus von Myra. Das Christentum gedenkt ihm deshalb an diesem Tag in Form des Nikolausfestes. Bräuche zu Nikolaus Ursprünglich fand an Nikolaus die Weihnachtsbescherung ht statt, aber als sich die Reformatoren immer mehr gegen die Heiligenverehrung stark machten, wurde die Bescherung auf den Heiligabend verschoben und der Nikolaus vom Christkind beziehungsweise dem amerikanischen Santa Claus verdrängt. Nichtsdestotrotz geriet er nie in Vergessenheit, denn als Gabenbringer, der kleine Geschenke in die Schuhe steckt, erfreut sich Nikolaus noch heute größter Beliebtheit. Der Brauch des nächtlichen Befüllens von Schuhen soll im Übrigen auf die Legende um die drei Töchter des armen Mannes zurückgehen. In einigen Regionen ist es außerdem Brauch, dass verkleidete Kinder am Abend des 6. Dezember von Haus zu Haus ziehen und um Süßigkeiten bitten. Zwei Gehilfen Zum Brauchtum gehört auch, dass der heilige Nikolaus von einem Gehilfen begleitet wird. Als böser Gegenspieler zum barmherzigen Nikolaus übernahm dieser ursprünglich die Rolle des bestrafenden Kinderschrecks. In verschiedenen Ländern und Regionen haben sich unterschiedliche Figuren etabliert, die sich allesamt durch ihre furchterregende Ausstrahlung kennzeichnen. Vor allem zwei Gestalten sind, zumindest im deutschen Sprachgebrauch, bekannt: der Krampus und Knecht Ruprecht. Weihnachtsbäume aus der Region Verkauf ab Donnerstag, 10. Dezember 2020 Öffnungszeiten: donnerstags und freitags von samstags von Mo., 21. bis Mi., 23.12 tgl. von 9 – 18 Uhr 9 – 16 Uhr 9 – 18 Uhr Baumschule Josef Hettrich Heroldstatt, Telefon 0 73 89/238 ➢ Private Wohnungen ➢ Wohnanlagen und Treppenhäuser ➢ Öffentliche Gebäude ➢ Büro- und Verwaltungsgebäude ➢ Lager- und Produktionsgebäude ➢ Fenster- und Glasreinigung ➢ Event- und Baureinigung ➢ Wäsche-, Bügel- und Mangelservice Öffnungszeiten: Mo. 16 – 18 Uhr Mi. 15 – 18 Uhr Sa. 10 – 12 Uhr oder nach telefonischer Vereinbarung Pichlerstr. 12, 89150 Laichingen Telefon 0 73 33 / 92 42 87 info@reinigungsservice-mueller.de www.reinigungsservice-mueller.de Hemden-Woche 10% Weihnachtsstoffe ✰ für Tischdecken ✰ zum Basteln ✰ zur Dekoration Weite Straße 25 89150 Laichingen Tel. 0 73 33 / 9 23 24 36